Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 23 von 23

Thema: 28 mm - Fünf Festbrennweiten und ein Zoom

  1. #21
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    24.10.2017
    Ort
    Colmar/Frankreich
    Beiträge
    303
    Danke abgeben
    599
    Erhielt 889 Danke für 174 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Anthracite Beitrag anzeigen
    Danke für den Vergleich.

    Ich bin überrascht, dass das Nikon 28/3,5 so gut abgeschnitten hat. So gut hätte ich es nicht eingeschätzt. Ich habe hier eines in der Schublade liegen, und seit über zwei Jahren habe ich es nicht mehr benutzt, da ich andere 28er habe, die mir besser gefallen. Schon mehrmals habe ich überlegt, ob ich es nicht verkaufen solle. Vielleicht sollte ich es jetzt mal tun.

    Wenn es um Schärfe und Kontrast geht, ist das Schneider-Kreuznach Retina Curtagon 28/4 klar besser. Am APS-Rand (da hatte ich mal konkret verglichen) ist das Curtagon bei Offenblende f/4 besser als das Nikkor bei bester Blende f/8, und das Curtagon legt beim Abblenden noch deutlich zu. Am VF-Rand muss das Curtagon abgeblendet werden, ist dann aber auch besser. Das Curtagon verzeichnet allerdings deutlich.

    Ansonsten ziehe ich auch das Soligor 28/2,8 (Version siehe Link) dem Nikkor vor. Das Soligor ist verzeichnungsfrei, aber ansonsten technisch nicht perfekt. Aber es hat für ein 28er ein sehr schönes Bokeh, und von allen meinen Objektiven hat es die schönsten Farben. An APS macht es aber keinen Spaß (während das Nikkor dort ok ist).

    Das Nikkor 28/3,5 hatte ich ursprünglich für Infrarot gekauft. Das kann das Schneider-Kreuznach Curtagon aber auch besser.

    Die übrigen von dir getesteten Objektive kenne ich nicht.

    Vom Nikkor 28 mm f/3,5 gibt es ja zwei verschiedene Rechnungen, nur die AI und AI-S-Version nutzen die neuere, alle Vorgängerversionen die ältere, die noch aus den Fünfzigern oder Sechzigern stammt und keine so gute Ergebnisse liefert. Oder Du hast ein Exemplar, das von seinem Vorbesitzer schlecht behandelt wurde....

    Das Curtagon scheint ja wirklich ein Schätzchen zu sein. Aber ich nehme mal an, dass es nur einfach vergütet ist und bei Gegenlicht mit einem ordentlichen Kontrastverlust zu kämpfen hat. Das Nikkor ist so gut wie verzeichnungsfrei und vignettiert auch kaum. Es ist einfach eine "runde Sache", ohne nennenswerte Schwächen.

    Was die Farben anbetrifft, habe ich kleine Unterschiede feststellen können (alle Fotos wurden mit dem gleichen Weissabgleich gemacht), aber dieser Punkt hat für mich keine weitere Bedeutung, da meine gelungenen Fotos sowieso weiterverarbeitet werden und etwaige Unterschiede in den Farb-und Tonwertkorrekturen untergehen. Meine Kameras habe ich übrigens "von Hand" profiliert, um eine einheitliche Farbwiedergabe (Canon, Sony und Fujifilm) zu erreichen.

    LG Volker

  2. #22
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    24.10.2017
    Ort
    Colmar/Frankreich
    Beiträge
    303
    Danke abgeben
    599
    Erhielt 889 Danke für 174 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Anthracite Beitrag anzeigen


    Ganz meine Meinung. Im Gegensatz zu 35mm bieten 28mm schon einen deutlichen Weitwinkeleffekt, aber gleichzeitig ist die Perspektive immer sehr natürlich. Ein 28er kann man auch mal als einziges Objektiv mitnehmen, wozu 24mm dann schon wieder zu weit sind.

    Aus dem Grunde hatte ich noch mal viel Geld in die Hand genommen und mir ein Nikkor 28/1,4 AF-D gekauft. Das bietet noch mal deutlich mehr Möglichkeiten als die oben genannten Kameraden, und es hat ein sehr schönes Bokeh und Rendering (was auch immer das ist ). Nur bei der Schärfe auf große Entfernungen muss es dem Schneider-Kreuznach Curtagon den Vortritt lassen, ist dafür aber gleichmäßiger über das ganze Bildfeld.

    Das Nikkor 28 mm f/1,4 AF-D hatte ich mal vor vielen Jahren mit der Fujifilm S3 Pro mehrere Pariser Sommerabende lang getestet. Das ist wirklich ein ganz grossartiges Objektiv !

    LG Volker

  3. #23
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    07.01.2018
    Beiträge
    461
    Bilder
    27
    Danke abgeben
    431
    Erhielt 1.542 Danke für 313 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von hinnerker Beitrag anzeigen
    Ich habe die 10linsige Version, die Ralf (Urmelchen) und ich mal vor Jahren in einem Thread "verhackstückt" haben...
    Hallo Henry,

    danke für die Info und den Link. Ja, da erkenne ich tatsächlich mein 2/28mm von Minolta wieder. Ich war damals
    wohl wegen des etwas unruhigen Bokehs nicht so ganz zufrieden.

    Wie dem auch sei, ich werde es demnächst mal wieder an der Sony A7 ausführen und schauen, ob sich doch
    eine gewisse Begeisterung einstellt...

    Sollte sich doch ergeben, dass etwas mit der Optik nicht stimmt, dann komme ich gerne auf Dein Angebot zurück
    einen "Quervergleich" anzustellen.

    @ Volker und Anthracite,

    Ja, das AF-D Nikon 1,4/28mm ist neben dem Noct Nikkor eines der Nikons die mir immer noch eine Gänsehaut
    entlocken. Das ist eines der Objektive, die meinen "Fuhrpark" definitiv nicht mehr verlassen werden. Das spielt
    sozusagen in einer eigenen Liga....

    LG Christian

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •