Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30

Thema: Voigtländer Super Dynarex 135/4

  1. #1
    Hardcore-Poster Avatar von Anthracite
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    559
    Bilder
    1
    Danke abgeben
    961
    Erhielt 1.424 Danke für 331 Beiträge

    Standard Voigtländer Super Dynarex 135/4

    Erstaunlich, dass das Voigtländer Super Dynarex 135/4 mit DKL-Bajonett noch nicht vorgestellt wurde. Auf Ebay ist es recht oft anzutreffen. Es gehörte ursprünglich zur Bessamatic und war in der Serie nach dem mitgelieferten 50er das am häufigsten verkaufte Objektiv.

    Wie alle Objektive der Serie hat es keinen Blendenring, denn dieser war in der Kamera drin. Die Blende hat sieben Lamellen; die Blendenschritte hängen vom Adapter oder der Kamera ab. Es ist sehr schlank gebaut und kommt mit 40,5mm Filter aus.

    Was mit gut gefällt am Objektiv:
    + Es ist recht klein und leicht. Auch mit Adapter wiegt es keine 300g. Ich überlege, ob ich es nicht beim nächsten Urlaub für Stadtbesichtigungen mitnehmen soll.
    + Bei Offenblende hat es eine sehr schöne Bildcharakteristik.
    + Schöne Haptik. Die Belederung und die Schärfentiefenanzeige haben Stil.

    Was weniger gut ist:
    - Die Naheinstellgrenze beträgt 4m. Für ein 135er ist das ziemlich weit. Für kürzere Entfernungen gab es Nahlinsen (natürlich auch klein und handlich), aber gerade die Porträtlinse, welche den Bereich von 2m bis 4m abdeckt, ist schwer auffindbar.
    - Recht gegenlichtempfindlich
    - Beim Abblenden (!) lässt der Kontrast deutlich nach, ohne dass es zu einem nennenswerten Schärfegewinn kommt. Am besten nutzt man das Objektiv nur offenblendig.

    Der Spiegelschlag an der Nikon D600 ist übrigens Mikrometerarbeit. Wenn das Objektiv sauber auf Unendlich fokussiert ist, passt es, wenn das Objektiv jedoch hart auf Anschlag Unendlich gestellt wurde, was eine minimale Drehung weiter bedeutet, kann es passieren, dass der Spiegel hängen bleibt.

    Name:  DSE_5545.jpg
Hits: 1673
Größe:  244,5 KB
    Das Voigtländer mit Originalzubehör.

    Name:  DSE_5542-5543.jpg
Hits: 1667
Größe:  260,6 KB
    Hier ein Größenvergleich mit dem Nikkor 135/3,5 Q-Auto in der Mitte, dazu das Voigtländer links ohne Adapter und rechts mit Adapter auf Nikon. Das Nikkor ist etwas länger und vor allem deutlich dicker und entsprechend schwerer. Bei Stadtbesichtigungen in der Handtasche ist das Nikkor dann doch oft schon zu schwer, so dass es nicht so oft mitgekommen ist wie ich ursprünglich gedacht hatte. Ich werde mal sehen, ob da das Voigtländer den Vorteil der geringeren Größe ausspielen kann.

    Wo wir gerade schon beim Vergleich der beiden 135er sind:
    Ohne bisher einen direkten Vergleich vorgenommen zu haben, würde ich sagen, das Voigtländer ist bei Offenblende und Blende 4 etwas schärfer und hat vor allem ein schöneres Bokeh und eine gefälligere Bildcharakteristik. Abgeblendet auf 5,6 oder 8 legt das Nikkor aber deutlich in der Schärfe zu und erreicht eine deutlich höhere Schärfe als das Voigtländer bei irgendeiner Blende. Wenn es auf maximale Schärfe ankommt, ist das Nikkor klar die bessere Wahl.

    Den abgebildeten Adapter kann ich übrigens nicht empfehlen. Sehr hakelig, und die Blendenanzeige ist komplett für die Katz. Ich weiß aber nicht, ob es bessere Adapter gibt.

    Hier mal zwei Bilder, die den Kontrastverlust des Super Dynarex beim Abblenden zeigen:
    Name:  DSE_5626.jpg
Hits: 1673
Größe:  255,1 KB
    Bei Offenblende ist der Kontrast einwandfrei. Die Vignette ist deutlich.

    Name:  DSE_5624.jpg
Hits: 1639
Größe:  242,3 KB
    Abgeblendet (hier etwa zwei Stufen) lässt der Kontrast deutlich nach (nicht nur bei diesem Bild, sondern immer). Die Schärfe nimmt praktisch nicht mehr zu. Dafür verschwindet die Vignette.

  2. 7 Benutzer sagen "Danke", Anthracite :


  3. #2
    Hardcore-Poster Avatar von Anthracite
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    559
    Bilder
    1
    Danke abgeben
    961
    Erhielt 1.424 Danke für 331 Beiträge

    Standard

    So, jetzt einfach noch ein paar schöne Bilder.
    Meistens war in den letzten Wochen trübes Wetter. Die Kontrastarmut einiger Bilder kann man nicht immer auf das Objektiv schieben.
    Die meisten Bilder sind bei Offenblende entstanden.

    Name:  DSE_5409.jpg
Hits: 1553
Größe:  275,0 KB


    Name:  DSE_5431.jpg
Hits: 1549
Größe:  251,8 KB


    Name:  DSE_5557.jpg
Hits: 1540
Größe:  275,2 KB


    Name:  DSE_5581.jpg
Hits: 1567
Größe:  252,5 KB
    Die Vignette bei Offenblende ist deutlich. Was anderes kann man auch erwarten, wenn man ein 135er mit nur 40,5mm Filterdurchmesser konstruiert?


    Name:  DSE_5592.jpg
Hits: 1538
Größe:  295,7 KB


    Name:  DSE_5599.jpg
Hits: 1535
Größe:  256,1 KB
    Gegenlichtaufnahme. Ich musste das Objektiv schon mit der Hand abschatten, sonst wäre das Bild unbrauchbar geworden.

    Name:  DSE_5629.jpg
Hits: 1526
Größe:  265,2 KB
    Wenn das Licht stimmt, kann es auch kontrastreiche Bilder.

  4. 8 Benutzer sagen "Danke", Anthracite :


  5. #3
    Spitzenkommentierer Avatar von ulganapi
    Registriert seit
    06.12.2015
    Ort
    Lauf
    Alter
    65
    Beiträge
    1.572
    Bilder
    33
    Danke abgeben
    4.838
    Erhielt 6.904 Danke für 1.286 Beiträge

    Standard

    Die Mehrzahl meiner Fotos mache ich mit DKL-Objektiven aus den 60er Jahren, hauptsächlich mit welchen von Voigtländer, Schneider oder Rodenstock
    für die Voigtländer Bessamatik und die Retina-Reflex III bzw. IV. Fotografiert man wie ich mit Kameras für Sony E-Bajonett oder mft, dann
    gibt es statt des normalen Adapters z.b. M42-Sony E auch einen Helicoid, sozusagen ein Adapter mit zusätzlicher Zwischenringfunktion, an den ich
    dann den DKL-M42 Adapter anbringen kann. Dann sind Naheinstellungsgrenzen kein Thema mehr, ich brauche keine Nahlinsen etc., unendlich bleibt erhalten
    und man hat kleine und hochwertige Objektive.
    Zudem ist es einfacher die Entfernung am Helicoid einzustellen als als beim WW oder Normalobjektiv am Objektiv selber.

    VG

    Dieter
    Fotografiere nur noch digital - hauptsächlich mit Objektiven der 50er bis 70er Jahre https://www.zonerama.com/Gastfresser/300955

  6. Folgender Benutzer sagt "Danke", ulganapi :


  7. #4
    Hardcore-Poster Avatar von Anthracite
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    559
    Bilder
    1
    Danke abgeben
    961
    Erhielt 1.424 Danke für 331 Beiträge

    Standard

    Es gibt wohl noch mehr Liebhaber der DKL-Objektive. Das merkt man an den vergleichsweise hohen Gebrauchtpreisen.

    Die Lösung mit dem Helicoid-Adapter kommt für mich nicht in Frage, weil ich dann eine neue Kamera bräuchte, und das möchte ich nicht, denn ich bin mit der Nikon sehr zufrieden. Und ein optischer Sucher ist auch was Feines. Aber ein besserer Adapter als das hakelige China-Billigteil dürfte es schon sein.

    Kennst du das 135/4 Super-Dynarex? Hast du da denselben Kontrastverlust beim Abblenden? Oder hat mein Exemplar einen Schaden?

  8. #5
    Spitzenkommentierer Avatar von ulganapi
    Registriert seit
    06.12.2015
    Ort
    Lauf
    Alter
    65
    Beiträge
    1.572
    Bilder
    33
    Danke abgeben
    4.838
    Erhielt 6.904 Danke für 1.286 Beiträge

    Standard

    Hattest Du eine Sonnenblende aufgeschraubt? Bei mir werden sie ohne auch flauer, aber mit gibt es keine Probleme.
    Die beiden Fotos sind mit dem Super Dynarex und der A7 bei Blende 8 bzw 5,6 im Sommer gemacht.

    Name:  K1024_DSC04521.JPG
Hits: 1507
Größe:  120,8 KB

    Name:  K1024_DSC04542A_dig.JPG
Hits: 1499
Größe:  92,5 KB
    Fotografiere nur noch digital - hauptsächlich mit Objektiven der 50er bis 70er Jahre https://www.zonerama.com/Gastfresser/300955

  9. 6 Benutzer sagen "Danke", ulganapi :


  10. #6
    Hardcore-Poster Avatar von Anthracite
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    559
    Bilder
    1
    Danke abgeben
    961
    Erhielt 1.424 Danke für 331 Beiträge

    Standard

    Eine passende Sonnenblende fehlt mir. Ich habe nur die Sonnenblende zum 50er, und die ist zu kurz um effektiv zu sein. Die Sonnenblende zum 135er ist mir noch nicht über den Weg gelaufen, die scheint verhältnismäßig selten zu sein. Ich habe es noch mal probiert, das Objektiv mit der Hand abzuschirmen - es scheint eine Besserung zu bringen. Ungewöhnlich, dass die Auswirkungen nur abgeblendet aber nicht bei Offenblende bemerkbar sind.

    Ich habe jetzt mal die Focar-A Nahlinse für Nahaufnahmen ausprobiert. Das macht einen guten Eindruck - kein Rekordschärfe, aber guter Schärfeverlauf und schönes Bokeh.

  11. #7
    Hardcore-Poster Avatar von Jubi
    Registriert seit
    09.05.2016
    Beiträge
    971
    Bilder
    35
    Danke abgeben
    1.548
    Erhielt 2.157 Danke für 515 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Anthracite Beitrag anzeigen
    Ungewöhnlich, dass die Auswirkungen nur abgeblendet aber nicht bei Offenblende bemerkbar sind.
    Ich glaube, daß das an der (glänzenden) Blende liegt: Abgeblendet spiegelt sie das einfallende Licht innerhalb des Objektivs und macht dadurch flauere Bilder als offen;
    je nach Lichteinfall.
    Das habe ich auch beim MG Telemegor 5.5/250 bemerkt...
    Gx

    Jubi

  12. 2 Benutzer sagen "Danke", Jubi :


  13. #8
    Hardcore-Poster Avatar von Anthracite
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    559
    Bilder
    1
    Danke abgeben
    961
    Erhielt 1.424 Danke für 331 Beiträge

    Standard

    @Ulganapi:
    Welche Sonnenblende exakt (Hersteller, Typ) nutzt du für das Super Dynarex?

    Zitat Zitat von Jubi Beitrag anzeigen
    Ich glaube, daß das an der (glänzenden) Blende liegt: Abgeblendet spiegelt sie das einfallende Licht innerhalb des Objektivs und macht dadurch flauere Bilder als offen
    Gut möglich. Jedenfalls ist die Blende deutlich heller glänzend als die von anderen Objektiven, die ich habe.

  14. #9
    Spitzenkommentierer Avatar von ulganapi
    Registriert seit
    06.12.2015
    Ort
    Lauf
    Alter
    65
    Beiträge
    1.572
    Bilder
    33
    Danke abgeben
    4.838
    Erhielt 6.904 Danke für 1.286 Beiträge

    Standard

    da ich auch keine Original Sonnenblende habe, nehme ich einen Step-Up Ring von 40,5 auf 49mm und schraube daran eine Teleblende,
    funktioniert sehr gut
    Fotografiere nur noch digital - hauptsächlich mit Objektiven der 50er bis 70er Jahre https://www.zonerama.com/Gastfresser/300955

  15. Folgender Benutzer sagt "Danke", ulganapi :


  16. #10
    Hardcore-Poster Avatar von Anthracite
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    559
    Bilder
    1
    Danke abgeben
    961
    Erhielt 1.424 Danke für 331 Beiträge

    Standard

    Ja, das ist auch eine Lösung. Ich könnte die Sonnenblende vom Nikkor 135/3,5 nehmen mit einem Step-Up von 40,5 auf 52. Der Step-Up wäre ohnehin eine sinnvolle Investition, da ich mehrere Filter mit 52mm besitze.Allerdings geht dann die Kompaktheit wieder flöten.

    Heliopan bietet Tele-Sonnenblenden auch für 40,5mm an, die habe ich gestern bei der Suche gefunden. Das könnte auch eine Möglichkeit sein, da die Kompaktheit damit vermutlich besser erhalten bleibt. Die Frage ist nur, ob sie wirksam sind und ob sie zusätzlich vignettieren.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •