Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: Bresson Schnittbildmattscheibe Canon EOS 60D - erste Eindrücke

  1. #1
    Hardcore-Poster Avatar von BiNo
    Registriert seit
    19.01.2012
    Ort
    Gera
    Alter
    50
    Beiträge
    751
    Bilder
    58
    Danke abgeben
    1.000
    Erhielt 1.415 Danke für 358 Beiträge

    Standard Bresson Schnittbildmattscheibe Canon EOS 60D - erste Eindrücke

    Warscheinlich hat sich schon jeder, der mit einer DSLR und Altglas fotografiert, Gedanken gemacht wie das Fokussieren besser gehen könnte.
    Und jeder, der die guten, alten analogen SLR kennt, kennt auch die Lösung: eine Schnittbildmattscheibe.
    Ich habe mich viel zu diesem Thema im Internet belesen und um so mehr ich gelesen habe um so unentschlossener wurde ich. Oft liest man es funktioniert super, andere schreiben es funktionier gar nicht.
    Also selbst probieren!
    Zum Probieren sind mir die Mattscheiben von KatzEye einfach zu teuer und selbst über diese liest man nicht nur Gutes.
    Bei der ebay-Suche bin ich dann auf die Mattscheibe eines chinesischen Anbieters gestoßen, Preis unter der Zollgrenze und Versandkostenfrei.
    Am 26.03. bestellt und am 25.04. eingetroffen, gut verpackt.

    Der Inhalt der Pappschachtel: ein Kästchen mit der Mattscheibe im Plastikbeutel und ein Microfasertuch. Eine Pinzette aus Plastik, 2 Gummifingerlinge und eine extrem spitze Metallpinzette.

    IMG_5393.JPG IMG_5400.JPG

    So sieht die Mattscheibe aus:
    IMG_5396.JPG

    Die Mattscheibe selbst erinnert mich stark an die der Praktica MTL 5B: Doppelmesskeil, Mikroprismenring und Klarring.
    Der Einbau ist ganz schnell gemacht, allerdings habe ich das orginale Canon Wechselwerzeug benutzt.
    Die Mattscheibe passt perfekt und der erste Test zeigt, es lässt sich exakt fokussieren und der Fokuss sitzt!
    Als weiterprobiert: Pancolar 1.8/50 Offenblende super, bei Blende 5.6 wird der Bereich zwischen den Messkeilen dunkler und.... die Belichtung passt nicht mehr...
    Ich habe verschiedene Objektive auspobiert, bis Blende 4 ist alles Bestens, weiter abgeblendet verdunkelt sich das Messkeilpaar und die Bilder werden überbelichtet.
    Allerdings ist das Problem nicht so schlimm, als das man nicht damit leben kann. Mit Offenblende die Belichtung messen, abblenden und die Belichtungszeit ni "M" anpassen, schon gehts.
    Der nächste Test, wie funktionieren die AF-Objektive?
    Die AF Messfelder kann man gut erkennen und bei Scharfstellung leuchten sie auf, ok.
    Mit dem Sigma 17-70 perfekt.
    Mit dem Canon EF-S 55-250 nicht ganz. Am langen Ende ist Offenblende Blende 5.6 und damit passt die Belichtungsmesung nicht.

    Mein Fazit bisher: brauchbar aber nicht Perfekt. Das Fokussieren geht besser als mit der Canon EF-S Scheibe aber die Belichtungsmessung macht Probleme.
    Schöne Grüße, Birk.
    ---------------------- -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Canon EOS 1Ds Mk II, EOS 1D Mk II, EOS 60D, Praktica MTL 5B und ein paar Objektive.

  2. Folgender Benutzer sagt "Danke", BiNo :


  3. #2
    Spitzenkommentierer
    Registriert seit
    29.08.2012
    Beiträge
    1.262
    Bilder
    43
    Danke abgeben
    658
    Erhielt 833 Danke für 353 Beiträge

    Standard

    Ich weiß nicht, ob das auch mit der 60D geht: in der 5DII gibt es einen Menüpunkt, in dem man die verwendeten Orginal-Scheiben von Canon an die Kamera anpassen kann. Falls das auch mit der 60D geht, würde ich mal ausprobieren, ob sich da was anpassen läßt.

  4. #3
    Spitzenkommentierer Avatar von EdwinDrix
    Registriert seit
    15.12.2013
    Ort
    im Kuhdorf
    Beiträge
    3.778
    Bilder
    66
    Danke abgeben
    4.807
    Erhielt 5.812 Danke für 1.625 Beiträge

    Standard

    Bei der MK III geht das leider nicht mehr. Der Menuepunkt zur Wahl der Scheibe ist nicht mehr da und das Wechseln soll auch nicht so einfach sein. Canon selbst bietet leider keine EG-s für die Mark III an.

    Ed.
    *[Bokeh-Fetischist]*
    und Altglassüchtiger ohne Hoffnung auf Heilung
    Altglasphase: jenseits der offiziellen LucisPictor-Skala

    500px



  5. #4
    Spitzenkommentierer Avatar von cyberpunky
    Registriert seit
    07.04.2011
    Ort
    P2X-3YZ
    Beiträge
    1.292
    Danke abgeben
    1.466
    Erhielt 1.149 Danke für 471 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Waalf Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht, ob das auch mit der 60D geht: in der 5DII gibt es einen Menüpunkt, in dem man die verwendeten Orginal-Scheiben von Canon an die Kamera anpassen kann. Falls das auch mit der 60D geht, würde ich mal ausprobieren, ob sich da was anpassen läßt.
    Ja bei der 60d geht das auch. Ich hatte die Schnibi von Delamax drin. Hat aber nichts gebracht. Dieselben Probleme wie vom TO beschrieben.

    Siehe dazu auch noch mal hier : http://www.digicamclub.de/showthread...l=1#post198310
    Geändert von cyberpunky (26.04.2014 um 19:21 Uhr)
    Altglasphasen nach LucisPictor abgeschlossen .

    > aufgrund diversen aktuellen Projekten bin ich leider längere Zeit offline im Digicamclub, wünsche euch für 2019 Gesundheit und immer gutes Licht <

  6. #5
    optikus64
    Gast

    Standard

    ... stellt mal auf Integralmessung um ...

    Jörg

  7. #6
    Spitzenkommentierer Avatar von cyberpunky
    Registriert seit
    07.04.2011
    Ort
    P2X-3YZ
    Beiträge
    1.292
    Danke abgeben
    1.466
    Erhielt 1.149 Danke für 471 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von optikus64 Beitrag anzeigen
    ... stellt mal auf Integralmessung um ...

    Jörg
    Hab ich damals alles versucht, hat aber nix gebracht und deshalb die Ef-S Mattscheibe eingebaut und die
    Delamax zurückgegeben. In meiner 1000D funktioniert eine China-Schnibi jedoch recht gut.
    Altglasphasen nach LucisPictor abgeschlossen .

    > aufgrund diversen aktuellen Projekten bin ich leider längere Zeit offline im Digicamclub, wünsche euch für 2019 Gesundheit und immer gutes Licht <

  8. #7
    optikus64
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von cyberpunky Beitrag anzeigen
    Hab ich damals alles versucht, hat aber nix gebracht und deshalb die Ef-S Mattscheibe eingebaut und die
    Delamax zurückgegeben. In meiner 1000D funktioniert eine China-Schnibi jedoch recht gut.
    Hallo, in meiner 10D auch, und ein Kollege hat eine 350D ebenfalls damit versehen, ebenfalls ohne Probleme, wir beide haben die Katzeye-Scheiben, die bei 5.6 noch nicht verdunkeln, das könnte eine der Ursache sein, dass das so gut geht.

    Jörg

  9. #8
    Teilzeit-Mod. ;) Avatar von LucisPictor
    Registriert seit
    12.12.2004
    Ort
    Oberhessen
    Alter
    48
    Beiträge
    12.912
    Bilder
    12
    Danke abgeben
    2.936
    Erhielt 3.161 Danke für 1.431 Beiträge

    Standard

    Bei meiner 350D hatte ich auch kein Problem mit der Belichtungsmessung mit einer China-Mattscheibe.
    Bei der 5D schon, obwohl ich mehrere Scheiben ausprobiert habe. Da hatte ich die gleichen Probleme wie hier beschrieben und bin daher später wieder zur originalen EE-S von Canon zurückgekehrt - zwar ohne SchniBi aber hoch zufrieden!

    Mir scheint, dass die Belichtungsmessung bei den professionelleren EOS-Modellen empfindlicher auf eine Fremdscheibe reagiert.
    Carsten, berufsbedingt immer mal wieder auf Forum-Pause. In grün schreibe ich als Mod.
    ​Leica, Sony, Nikon, Fuji, Olympus, Pentax, Panasonic, Canon, Sigma und viel zu viele Linsen sowie andere digitale und analoge Kameras.
    >> Einführung | Meine "Uralt" (Stand 2015) Linsenliste | Noch eine Linsenliste | RetroCamera.de (Blog) | Altglasphase : 10
    >> Aktuelle Verkaufsangebote! <<>> Auf EBAY <<

  10. #9
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    15.089
    Bilder
    80
    Danke abgeben
    3.125
    Erhielt 8.633 Danke für 3.069 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von LucisPictor Beitrag anzeigen
    ...

    Mir scheint, dass die Belichtungsmessung bei den professionelleren EOS-Modellen empfindlicher auf eine Fremdscheibe reagiert.
    Das liegt aus meiner Sicht am Sitz der Meßzellen im Sucher der Kamera und den Schnittbildkeilen, die abhängig vom Lichteinfallswinkel zu Auslöschungen führen, die von der Messzelle so behandelt wird

    Vor diesem kleinen Schlitz unterhalb der drei Lagen (tiefschwarz) sitzen die Messzellen nach meinem Wissen (alter Spiegelkasten aus meiner 5D MKII nach der Reparatur durch Austausch desselben)

    sitz-der-Messzellen.jpg

    Die Messzellen erhalten bei Schnittbildscheiben die Lichtstrahlen in einem falschen Winkel angeliefert... insbesondere die beiden gegeneinander "verkippten" Keile des Schnittbildes, die ja in die Scheibe gelasert wurden, löschen sich an am Ort der Messzelle aus und führen zu diesen Überbelichtungseffekten, die mit zunehmender Abblendung ebenfalls erheblich zunehmen.

    Eine elektronische Kompensation ist dabei so gut wie unmöglich...

    Dies dürfte auch einer der Gründe sein, weshalb es für die 5D keine Schnittbildscheibe mehr gibt.

    Eine andere Anordnung der Messzelle könnte hier vermutlich Abhilfe schaffen, aber da fragt sich Canon natürlich auch zurecht... warum sollte man diese woanders unterbringen, denn auf diese Weise hat man alle Funktionen (wie auch das Einspiegeln der Lichtpunkte und Anzeigen) zentral in das Prisma mit nur einem Kombi-Bauteil geregelt und AF braucht ohnehin keine SchniBi..

    Bei den kleineren Modellen fällt dies weniger ins Gewicht, da diese Schnittbildkeile dann wieder im Verhältnis zur eigentlichen Sucherabdeckung riesig sind und sich besser gewichten lassen, als bei einer Spotmessung z.B. einer 5D, wo das bewertete Gebiet ja extrem klein ausfällt.

    Deshalb ist der Tipp mit dem Umschalten auf Ganzfeldmessung gut, denn der dürfte die geringsten Abweichungen bringen.

    Schade, dass an dem Spiegelkasten den ich hier habe, leider kein Messzellen-Modul mehr dranhängt (das wurde wieder an den neuen Spiegelkasten geschraubt... sonst hätte man der Sache mal richtig auf den Grund gehen können.

    LG
    Henry
    Canon EOS 5D MKII, 5D MKI, Canon 1D MK IV, Sony A7.. und viele, viele feine Objektive aus dem Altglas-Container..

    Bitte denkt bei geplanten Anschaffungen daran, dass Foto-Einkäufe in unserem Shop


  11. Folgender Benutzer sagt "Danke", hinnerker :


  12. #10
    Hardcore-Poster Avatar von FD-ler
    Registriert seit
    19.12.2009
    Ort
    Berlin / Hamburg
    Beiträge
    583
    Danke abgeben
    32
    Erhielt 103 Danke für 79 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von hinnerker Beitrag anzeigen
    Bei den kleineren Modellen fällt dies weniger ins Gewicht, da diese Schnittbildkeile dann wieder im Verhältnis zur eigentlichen Sucherabdeckung riesig sind und sich besser gewichten lassen, als bei einer Spotmessung z.B. einer 5D, wo das bewertete Gebiet ja extrem klein ausfällt.
    Dabei ist doch gerade die Spotmessung der Ausweg, da hier die Messzellen (soweit ich weiß) im Boden der Kamera liegen und durch eine Mattscheibe unbeeindruckt bleiben. Zumindest bei den 1er Modellen ist es so und vor allem im Zusammenhang mit der Speicherung. Also einfach mal Spotmessung ausprobieren - mit und ohne Belichtungsspeicherung ...
    Gruß Marcus

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •