Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33

Thema: Pancolar 1.8/80mm Service

  1. #1
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    14.791
    Bilder
    79
    Danke abgeben
    2.895
    Erhielt 8.073 Danke für 2.894 Beiträge

    Standard Pancolar 1.8/80mm Service

    Moin,

    aus aktuellem Anlaß.. (ein User bat um Hilfe) hier kurz die Schritte, wie man beim CZJ Pancolar an die Blende kommt und diese

    1. bei Verölung sichtbar macht.. also die Lamellen ausfährt
    2. an diese überhaupt herankommt.

    Mit den 3 gezeigten Schrauben den gesamten Rückdeckel - der auch die A/M - Umschaltung integriert hat, entfernen.

    Name:  schrauben.jpg
Hits: 1015
Größe:  270,5 KB


    So sieht es im abgenommenen Deckel aus..

    Name:  wippen.jpg
Hits: 1000
Größe:  294,1 KB

    Über insgesamt zwei "Gelenkwippen" wird die auf den Blendenstößel senkrecht ausgeübte Kraft vom Kameraschlagwerk
    in eine seitliche Bewegung "umgewandelt.. also vertikale Stößelkraft wird über ein Gelenk am Stößel umgeleitet auf die im Bild sichtbare lange, schwarze
    Wippe., die nun ihrereseits eine Horizontalbewegung ausführt..

    Diese Horizontalbewegung soll nun die Blende freigeben, je nach Stellung des Blendenhebelmitnehmers im Bild.

    Also schauen wir uns die lange Gelenkwippe mal mit ihrem Gegenstück im Objektiv an..

    Name:  Blendenpin.jpg
Hits: 963
Größe:  327,2 KB

    Hier habe ich mit Fingerdruck die Gelenkwippe einmal weggedrückt. Darunter befinet sich der mit roten Pfeilen gezeigte kleine PIN... dies ist unser entscheidender PIN für die Sichtbarmachung der Blende.. Er muss in die Richtung des "ausgehenden" Pfeils mit einem spitzen Gegenstand "gedrückt" werden, damit sich die Blendenlamellen öffnen und sichtbar werden, wenn sie durch Verölung sich nicht mehr öffnen.

    An die Blende kommt man heran, wenn man nach der oben beschriebenen Öffnung mit den 3 Schrauben, das komplette hintere Linsenpaket beherzt gegen den Uhrzeigersinn dreht..

    Und nun kann man beginnen, die Blende zu reinigen..

    Hier alle Bestandteile auf dem Arbeitsplatz aufgereiht.

    Name:  hinteres-Linsenpaket.jpg
Hits: 881
Größe:  189,2 KB

    Beim Zusammenbau nach der Reinigung das hintere Linsenpaket wieder einschrauben..
    Den Deckel so zusammenfügen, dass der Bendenmitnehmerhebel korrekt in die korrespondierenden Führungen und Hebel "einpassen" und Deckel wieder verschrauben

    LG
    Henry
    Canon EOS 5D MKII, 5D MKI, Leica M8, Sony A7, Sony NEX 7.. und viele, viele feine Objektive aus dem Altglas-Container..

    Bitte denkt bei geplanten Anschaffungen daran, dass Foto-Einkäufe in unserem Shop


  2. #2
    Förderndes DCC Mitglied Avatar von 400D
    Registriert seit
    26.04.2012
    Ort
    Norddeutschland
    Alter
    45
    Beiträge
    126
    Danke abgeben
    1
    Erhielt 5 Danke für 2 Beiträge

    Daumen hoch

    Sehr schöne Beschreibung. Vielen Dank.

  3. #3
    optikus64
    Gast

    Standard

    Hallo Henry,

    danke für die tolle Beschreibung!

    Jörg

  4. #4
    Kennt sich aus
    Registriert seit
    31.03.2009
    Ort
    Bremen
    Alter
    64
    Beiträge
    58
    Danke abgeben
    707
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard Sie müssen nur den Nippel durch die Lasche ziehn...

    Moin Henry,

    dieser Text dürfte Dir irgendwie bekannt vorkommen, als einem Norddeutschen! Du hast es mit Fotos und Text hier besonders anschaulich gemacht, was schwer darzustellen, schwer zu kapieren und vor allem für die Gemeinde schwer zu beschreiben ist. Diese Bezeichnungen - "Gelenkwippe" etc., sind das Begriffe, die Dir selbst eingefallen sind oder hattest Du durch irgendwelche Ersatzteillisten von Pentacon diese Begriffe als die offiziellen hier genannt? Manchmal durchschaut man eine mechanische Wirkungsweise nur nach längerem Kopfzerbrechen, aber wie es dann noch einem, der dieses Problem noch nicht so lange bzw. überhaupt nicht beobachtet hat, beschreiben? Dadurch zeichnet sich dieses Forum aus, solch eine Mitteilungs- und Hilfsbereitschaft, das ist etwas ganz besonderes und dafür auch von mir hier meinen herzlichen Dank. Es könnte sein, dass solche Information auch dann von Nutzen sind, wenn es sich gar nicht um dieses Objektiv handelt, sondern um ein ähnliches Problem mit einem anderen Erzeugnis.

    Wär aber ganz besonders nett, wenn der User, dem Du da ausgeholfen hast, mal etwas zeigt, was mit dem Pancolar aufgenommen wurde. Das würde die Geschichte dann abrunden und perfekt machen! Vielen Dank!!

    Herzliche Grüße - heute aus der Hauptstadt,

    Martin, Bremen
    --
    Canon EOS 20D - Sigma 2,8- 4,5/ 17- 35
    Altglas mit Handfokussierung: Leica R 2,8/ 28 + 90; Tokina SL 3,5/17; Flektogon 2,8/20; Enna Lithagon 4/24; Flektogon 2,8/35 CZJ; Skoparex 3,4/35 Zeiss Ikon; Zeiss Planar 1,7/50 C/Y; Yashica ML 1,4/50 C/Y;
    Flexon 2/50 CZJ; Pancolar 2/50 CZJ; Biotar 1,5/75 CZJ; Enna Ennalyt 1,5/85; Meyer Orestor 2,8/100; Meyer Primoplan 3,5/135; Meyer Orestegor 4/200;

  5. #5
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    14.791
    Bilder
    79
    Danke abgeben
    2.895
    Erhielt 8.073 Danke für 2.894 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von PacoDaCapo Beitrag anzeigen
    Moin Henry,

    dieser Text

    Sie müssen nur den Nippel durch die Lasche ziehn...

    dürfte Dir irgendwie bekannt vorkommen, als einem Norddeutschen!
    Klar, Mike Krüger feg ich mir immer rein, wenn ich an Objektiven schraube..

    Du hast es mit Fotos und Text hier besonders anschaulich gemacht, was schwer darzustellen, schwer zu kapieren und vor allem für die Gemeinde schwer zu beschreiben ist. Diese Bezeichnungen - "Gelenkwippe" etc., sind das Begriffe, die Dir selbst eingefallen sind oder hattest Du durch irgendwelche Ersatzteillisten von Pentacon diese Begriffe als die offiziellen hier genannt?
    Diese Begriffe sind auf meinem "Mist" gewachsen.. ich nutze diese Begriffe willkürlich, wie sie mir einfallen. In den meisten Fällen erinnern mich Funktionen wie in diesem Falle die Kraftübertragung über dieses Bauteil, an eine "Kinderwippe" (mein Gott, bin ich geschädigt durch meine Enkelkinder).. und da es eine Kraftumlenkung über ein "Drehgelenk" ist, schießt mir dann beim Schreiben spontan "Gelenkwippe" in den Kopf, hätte auch "Umlenkwippe" etc.. heißen können. Wichtig ist dabei nur gewesen, das die gerichteten Kräfte von Vertikal nach Horizontal in eine andere Richtung umgelenkt werden.

    Manchmal durchschaut man eine mechanische Wirkungsweise nur nach längerem Kopfzerbrechen, aber wie es dann noch einem, der dieses Problem noch nicht so lange bzw. überhaupt nicht beobachtet hat, beschreiben? Dadurch zeichnet sich dieses Forum aus, solch eine Mitteilungs- und Hilfsbereitschaft, das ist etwas ganz besonderes und dafür auch von mir hier meinen herzlichen Dank. Es könnte sein, dass solche Information auch dann von Nutzen sind, wenn es sich gar nicht um dieses Objektiv handelt, sondern um ein ähnliches Problem mit einem anderen Erzeugnis.
    Vielen Dank für die Blumen an das Forum.. ja, Du hast recht.. informative Einblicke werden hier allerorts geboten. Und es zeichnet dieses Forum aus, hier hilfsbereite Mitmenschen versammelt zu haben.

    Wär aber ganz besonders nett, wenn der User, dem Du da ausgeholfen hast, mal etwas zeigt, was mit dem Pancolar aufgenommen wurde. Das würde die Geschichte dann abrunden und perfekt machen! Vielen Dank!!

    Herzliche Grüße - heute aus der Hauptstadt,

    Martin, Bremen
    --
    Wird er bestimmt machen.. das Objektiv ist wieder auf dem Weg zu ihm. Ist ein netter Neu-User, der sicher hier gut reinpassen wird.
    Freu mich auch schon auf seine Beiträge. .

    LG
    Henry
    Canon EOS 5D MKII, 5D MKI, Leica M8, Sony A7, Sony NEX 7.. und viele, viele feine Objektive aus dem Altglas-Container..

    Bitte denkt bei geplanten Anschaffungen daran, dass Foto-Einkäufe in unserem Shop


  6. #6
    Kennt sich aus
    Registriert seit
    31.03.2009
    Ort
    Bremen
    Alter
    64
    Beiträge
    58
    Danke abgeben
    707
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Hallo Henry,

    dies ist etwas off topic, aber ich habe es auch gewagt, einfach mal Forenteilnehmer anzuschreiben mit gezielten Anliegen oder neugierigen Fragen. Das war jedes Mal sehr nett, persönliche Antworten - Auskunfts- und Hilfsbereitschaft) zu erfahren.

    In allen Fällen nett und auch sehr sachdienlich, klar dass dies auch keine Einbahnstraße ist, aber ich habe auch erst zur Fotografie zurückgefunden, nachdem der große Trend zur digitalen Technik sich schon längst hinreichend etabliert hatte und die Sache schon - gegenüber den Anfängen - wirklich ausgereift und bezahlbar geworden war.

    Aber immer reiner Amateur geblieben...

    Das Forum motiviert aber sehr, das ist eine tolle Sache, wirklich!

    Herzlichen Gruß

    Martin, Bremen

    --

  7. #7
    Förderndes DCC Mitglied Avatar von 400D
    Registriert seit
    26.04.2012
    Ort
    Norddeutschland
    Alter
    45
    Beiträge
    126
    Danke abgeben
    1
    Erhielt 5 Danke für 2 Beiträge

    Rotes Gesicht

    Zitat Zitat von hinnerker Beitrag anzeigen
    Wird er bestimmt machen.. das Objektiv ist wieder auf dem Weg zu ihm. Ist ein netter Neu-User, der sicher hier gut reinpassen wird.
    Freu mich auch schon auf seine Beiträge. .
    Danke für die (Vorschuß-) Lorbeeren. Ich werde dem Forum sicherlich treu bleiben. Der nette Umgangston und das ganze drumherum gefallen mir sehr gut.

    Das Pancolar ist wieder angekommen. Es funktioniert wunderbar. Werde dann auch zeitnah mal ein paar Bilder nachreichen.

  8. #8
    Kennt sich aus
    Registriert seit
    31.01.2013
    Beiträge
    52
    Bilder
    2
    Danke abgeben
    14
    Erhielt 30 Danke für 11 Beiträge

    Standard Führungen bzw. Gleitschienen in Pancolar aus Kunststoff

    Hallo, ist es normal, dass Führungen bzw. Gleitschienen in Pancolar 80 aus Kunststoff sind??? So eine hochwertige Linse und so ein Misst verbaut ist.

    Das Problem war folgendes. Ich habe mir so ein Objektiv gegönnt. Wollte Streulichblende drauf schrauben (sie ging etwas schwergängig), und plötzlich verdrehte sich der Tubus. Ok, in Ruhe hintere Abdeckung aufgemacht und sah ich 2 abgebrochene Führungen da, wobei die angewendete Kraft bei Blende drauf schrauben nicht so groß war - ich habe es schon mit Gefühl gemacht.

    Es ist voll frustrierend - vom Zeiss habe ich so was nicht erwartet. Dann sind die Russen mit ihren Panzer-Linsen aus Metall und Glas ein Schritt voraus.

    LG

    wassja

  9. #9
    Spitzenkommentierer
    Registriert seit
    29.08.2012
    Beiträge
    1.265
    Bilder
    43
    Danke abgeben
    658
    Erhielt 835 Danke für 353 Beiträge

    Standard

    Ich hatte einige Pancolare offen, eigentlich alle, die ich hier habe und hatte. Soweit ich mich erinnere, sind die Führungen nicht aus Kunsstoff. Was aber möglich ist: wenn der Tubus voll ausgefahren ist, liegen nur noch die unteren Enden der Führung in der Nut. Ich kann mir vorstellen, dass die dann bei Gewaltanwendung brechen können, immerhin hat es dann ordentliche Hebelkräfte, die darauf wirken. Also immer den Tubus bis auf unendlich einfahren und dann Filter oder Blenden lösen. Oder halt den ausgefahrenen Tubus am äußeren Ende packen, falls genug Platz da ist. Aber eigentlich sollte man das auch wissen...
    Geändert von Waalf (18.04.2014 um 19:21 Uhr)

  10. #10
    Kennt sich aus
    Registriert seit
    31.01.2013
    Beiträge
    52
    Bilder
    2
    Danke abgeben
    14
    Erhielt 30 Danke für 11 Beiträge

    Standard

    Als normaler Anwender sollte man es eben nicht wissen, als Erfahrener Bastler schon, vorausgesetzt, man weiß noch über die eingesetzte Werkstoffe Bescheid. Egal wie ausgefahren der Tubus ist, bei Metallschienen wäre es nie passiert. Die Führungen sehen übrigens so aus wie die hier auf den Bildern zu erkennende. Bei Pancolar 50 werden Metallschienen eingesetzt, und beim Pancolar 80 mit größerem Durchmesser uns somit größeren aufzutretenden Kräften auf die Schienen sind welche aus Kunsstoff - ein großer Minus für Ingenieure - es ist no go. Vor allem die Ausmaßen von Schienen in 50-er und in 80-er Pancolar sind gleich (Länge, Dicke, Breite).

    LG

    wassja
    Geändert von wassja (18.04.2014 um 22:02 Uhr)

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •