Seite 10 von 11 ErsteErste ... 891011 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 101

Thema: Analoge Kleinbild-Spielereien

  1. #91
    Fleissiger Poster
    Registriert seit
    04.02.2019
    Beiträge
    174
    Danke abgeben
    9
    Erhielt 432 Danke für 105 Beiträge

    Standard

    Im Thread über das Carl Zeiss Super Dynarex 135mm habe ich von der Wanderung in Italien und dem Steinbock berichtet. Diese Dias habe ich dank der akribischen Notizen meiner Mutter im Archiv gefunden und eingescannt. Zufälligerweise ist es wieder ein Kodachrome gewesen. Die Kamera war diesmal eine Bessamatic. Ort des Geschehens ist der Colle del Trajo im Aostatal. Dort liegt der Gran Sasso Nationalpark. Der Pass liegt zwischen Epinel, einem Ortsteil von Cogne und der Alpe Nomenon auf 2877 m. Wir schreiben das Jahr 1976.

    Der Ort in der Übersicht. War wohl das 35mm Skoparex. Mit Geduld findet man die Tiere. Das Bild war überbelichtet und ich habe es im Darktable etwas aufpoliert. Ansonsten ist es mit dem Nikon Coolscan V ED mit 4000 dpi in 14 bit gescannt, als NEF gespeichert und im Capture NX-D mit Auto-Kontrast entwickelt. Dann Export als TIFF und weiter im Darktable zum Verkleinern auf Forumsauflösung.

    CAS19B002_00001.jpg

    Der Steinbock an den ich mich genau so erinnerte, nun mit dem Voigtländer Super Dynarex 135mm f4. Wie gescannt und nur mit Autokontrast:

    CAS19B003_00002.jpg

    Es gab eine rechte Menge Steinböcke:

    CAS19B004_00003.jpg

    Was macht denn der Steinbock ganz rechts für Verdrehungen?

    CAS19B005_00004.jpg

    Hier im 100% Crop:

    CAS19B005_00004_01.jpg

    Die Qualität haut mich doch recht um. Dias im Dunklen auf die Leinwand projeziert sind eh schon klasse, wenn man es mit Papierabzügen vergleicht. Aber nun so alles im Dia genau, scharf und in guten Farben sehen zu können, das hat schon was. Das Digital ICE ist auch genial.

  2. 5 Benutzer sagen "Danke", Bessamatic :


  3. #92
    Hardcore-Poster Avatar von gorvah
    Registriert seit
    24.11.2017
    Ort
    32469
    Beiträge
    528
    Bilder
    3
    Danke abgeben
    1.285
    Erhielt 2.027 Danke für 349 Beiträge

    Standard analog in der Küche vergurkt......

    1 und 2 und 3 und......nichts - nicht mal mehr den Namen des Films am Rand.

    DSC01719HP5 zuviel Kaliumbromid c.o.jpg

    Aufgenommen mit Olympus OM 1; Ilford HP5; entwickelt in Cafenol C-L mit zuviel Kaliumbromid (verrechnet) .........wie man sieht sieht man nix.

    Jetzt hab ich erst mal einen alten Diafilm eingelegt (Minolta 700si) und schick ihn ins Labor......

    Gruß
    Gorvah

  4. #93
    Hardcore-Poster Avatar von Bergteufel
    Registriert seit
    15.04.2015
    Ort
    Weserbergland
    Beiträge
    612
    Bilder
    73
    Danke abgeben
    2.023
    Erhielt 2.574 Danke für 423 Beiträge

    Standard

    verrätst Du uns Deine Rezeptur? Würde mich interessieren was Du verwendet hast und in welchen Mengen. Vielleicht hat es ja auch einen anderen Grund.
    LH
    Dirk

  5. #94
    Fleissiger Poster
    Registriert seit
    26.08.2019
    Beiträge
    194
    Danke abgeben
    82
    Erhielt 198 Danke für 106 Beiträge

    Standard

    Mit der "Milchstraße" über alle Bilder hinweg sieht es auch aus als sei der Fixierer nicht lange genug am wirken gewesen, oder bei anderen Filmen schon viel zu lange.

    Was kostet so ein Ilford HP5 heute?

    Vorige Woche lief bei mir ein 120er FP4+ durch Ultrafin (flüssig, ca. 1:11), das sah hinterher ganz anders aus, da kommt man irgendwie gar nicht auf die Idee, mit Caffenol irgendetwas besser machen zu können. Man schon ja auch nicht gerade die Umwelt, wenn man seine Filme damit zu Abfall umwandelt.

  6. #95
    Hardcore-Poster Avatar von gorvah
    Registriert seit
    24.11.2017
    Ort
    32469
    Beiträge
    528
    Bilder
    3
    Danke abgeben
    1.285
    Erhielt 2.027 Danke für 349 Beiträge

    Standard Rezept

    Hallo Dirk, hier das Rezept 5g Soda, 3,5g Vit. C; 13g Africafe (Instant); das ist alles gerechnet für 0,33l.
    Dazu kam dann 0,9g Kaliumbromid. - 0,9 ist gerechnet für 1L - also für 0,33 ca. 3mal zuviel. Fixiert hab ich 3-4 Min - wie es draufsteht. Beim ersten Entwickeln mit Kaffee hat es geklappt - auch 70 minuten Semi Standentwicklung ohne KBr.
    HAllo Jan,
    das ich damit der Umwelt etwas gutes tue bilde ich mir damit nicht ein - eher tue ich den Kaffebauern in Tansania was Gutes indem ich nicht den billigsten Kaffe nehme-ich will es einfach nur mit Cafenol tun.
    Covit 19 ist da vermutlich deutlich wirkungsvoller.....Ich bleib da weiter dran - der Kleinbildfilm ist zum Üben. Ich hab noch 6 Stk. 120er HP5 im Kühlschrank für (Kowa Six)....an den Preis kann ich mich nicht erinnern, war eine Bestellung mit verschiedenen Utensilien.
    Ich will auch noch meine ca. 45 Jahre alte "Ampulle" Neofin blau testen und dann liegt da noch das leicht verhärtete (B) und ebenso alte Ilford Microphen Part A & B (2,95 DM).
    ....und er wollte noch so viel machen....hoffentlich reichen Zeit und Motivation.
    Ich hoffe ich darf auch weiter über Misserfolge berichten...

    Schöne Woche und Danke für eure Antworten.
    Gorvah.

  7. #96
    Hardcore-Poster Avatar von Bergteufel
    Registriert seit
    15.04.2015
    Ort
    Weserbergland
    Beiträge
    612
    Bilder
    73
    Danke abgeben
    2.023
    Erhielt 2.574 Danke für 423 Beiträge

    Standard

    Hallo Gorvah,
    Hab Dank für Deine Antwort. Natriumcarbonat, sprich Soda, ist neben Kaffe ein wichtiger Bestandteil von Caffenol. Die Menge von nur 5gr. erscheint mir recht wenig, zumal Du Kaliumbromid als Antagonist zusetzt. Mit dem Zusatz von Kaliumbromid vermeidest Du das Verschleiern des Filmes bei längerer Entwicklungszeit. Z.B. Standentwicklung. Der Entwickler ist dann "gepuffert". bei normaler Entwicklung, ca. 12-15 Min. ist das Bromid in Caffenol eigentlich nicht notwendig. Also "ungepuffert". Auf 500ml Wasser verwende ich 27 gr. Soda, 8gr. Vitamin C und 20gr. Instantkaffe. Der Rest dann wie gehabt. Spülen, fixieren und nochmals spülen.
    Wenn es klappt ist die Freude groß und das Problem der Entsorgung ein Kinderspiel. man kann die "Suppe" ohne schlechtes Gewissen unter Umgehung des Magen-Darmtrakts ins Klo gießen. Der Fixierer geht zurück ins Fläschen.
    Es würde mich freuen wenn Du weiterhin auch Misserfolge posten würdest. Von denen kann man am meisten lernen.

    Liebe Grüße
    Dirk

    P.S.
    Es gibt soviele verschiedene Rezpturen für Caffenol das es sogar ein kleines Büchlein darüber gibt. Über die Feiertage werde ich mich mal auf die Suche machen.
    @ Jan
    Übrigens Filme werden auch zu Abfall wenn sie falsch belichtet oder unscharf sind. Auch wenn sie mit gekauftem Entwickler entwickelt wurden.

  8. #97
    Fleissiger Poster
    Registriert seit
    26.08.2019
    Beiträge
    194
    Danke abgeben
    82
    Erhielt 198 Danke für 106 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Bergteufel Beitrag anzeigen
    ...
    @ Jan
    Übrigens Filme werden auch zu Abfall wenn sie falsch belichtet oder unscharf sind. Auch wenn sie mit gekauftem Entwickler entwickelt wurden.
    Ja, aber das macht man ja nicht mit Absicht ;-) (außer wenn man Künschtler ist)

  9. #98
    Fleissiger Poster
    Registriert seit
    04.02.2019
    Beiträge
    174
    Danke abgeben
    9
    Erhielt 432 Danke für 105 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Bessamatic Beitrag anzeigen
    Und noch ein Link zum SW Entwickeln von Kodachrome:
    https://www.lomography.de/magazine/2...-64-in-s-and-w

    Ein Kollege wird das mal irgendwie für mich versuchen, ich bin gespannt.
    Die Bilder sind da, Details vom Kollegen liefere ich noch nach. Hier ist ein erster Scan:

    KodachromeBW001_00001.jpg

    Im Vergleich zu Original-Dias wirkt das Korn im Detail etwas ausgeprägter. Hier ist es im Post etwas gemildert.

  10. Folgender Benutzer sagt "Danke", Bessamatic :


  11. #99
    Teilzeit-Mod. ;) Avatar von LucisPictor
    Registriert seit
    12.12.2004
    Ort
    Oberhessen
    Alter
    49
    Beiträge
    13.153
    Bilder
    12
    Danke abgeben
    3.247
    Erhielt 3.482 Danke für 1.574 Beiträge

    Standard

    Endlich konnte ich meine Mittelformat-Filme abholen.
    Die lagen hier schon etwa 1 bzw. 2 Jahr(e) hier, bzw. in der Kamera, unentwickelt herum.

    Nummer eins: ein abgelaufener Kodak Farbnegativfilm, den ich ein einer Lerouge 6x6 Pinhole Kamera belichtet habe.

    Das ist aufgenommen im Sommer 2018 in Veiers Strand, Dänemark

    VeiersStrand.jpg

    VeiersStrandDuene.jpg

    Beachtenswert sind die "Einbelichtungen" der Bildzahlen und von "Kodak" auf den Dias. Ob das an der Überlagerung hängt, kann ich nicht sagen.
    Carsten, berufsbedingt immer mal wieder auf Forum-Pause. In grün schreibe ich als Mod.
    ​Leica, Sony, Nikon, Fuji, Olympus, Pentax, Panasonic, Canon, Sigma und viel zu viele Linsen sowie andere digitale und analoge Kameras.
    >> Einführung | Meine "Uralt" (Stand 2015) Linsenliste | Noch eine Linsenliste | RetroCamera.de (Blog) | Altglasphase : 10
    >> Aktuelle Verkaufsangebote! <<>> Auf EBAY <<

  12. Folgender Benutzer sagt "Danke", LucisPictor :


  13. #100
    Teilzeit-Mod. ;) Avatar von LucisPictor
    Registriert seit
    12.12.2004
    Ort
    Oberhessen
    Alter
    49
    Beiträge
    13.153
    Bilder
    12
    Danke abgeben
    3.247
    Erhielt 3.482 Danke für 1.574 Beiträge

    Standard

    Die nächsten Bilder stammen aus dem Sommer 2019 und wurden gemacht mit einer Kiev-88 auf Fuji Mittelformatdiafilm.

    Wir sind große Fans von Leeds Castle in Kent und haben im letzten Sommerurlaub eine Woche in einem Cottage 10 Gehminuten vom Castle entfernt gewohnt.
    Dieses "mittelalterliche" Häuschen ist ein Traum.

    kiev2.jpg
    Volna-3 2.8/80

    Ausblick in den "Backyard" und mit Blick auf den riesigen Park um Leeds Castle:
    kiev4.jpg
    Ebenfalls das 80er Volna.

    Das Cottage liegt in einem sehr kleinen Dörfchen, in dem geschätzt 30 Menschen wohnen.
    Direkt gegenüber befindet sich die Ortskirche und der Friedhof, der bei solch einer niedrigen Einwohnerzahl natürlich auch über Jahrhunderte genutzt wurde und wird.


    kiev6.jpg

    kiev5.jpg
    Beides mit dem 80er Volna.

    Von diesem Friedhof aus hat man einen umwerfend schönen Blick auf eine typische "Kentische" Landschaft.
    Beim Umherwandern habe ich den abgebrochenen Ast eines alten Baumes entdeckt, dessen Ähnlichkeit zu einem Fantasiewesen schon surreal wirkte:

    kiev3.jpg
    Soweit ich weiß, mit einem Telear-5 5.6/250 aufgenommen.

    Die Farbverfälschungen sind eindeutig der Überlagerung des Diafilms zuzuschreiben.
    Carsten, berufsbedingt immer mal wieder auf Forum-Pause. In grün schreibe ich als Mod.
    ​Leica, Sony, Nikon, Fuji, Olympus, Pentax, Panasonic, Canon, Sigma und viel zu viele Linsen sowie andere digitale und analoge Kameras.
    >> Einführung | Meine "Uralt" (Stand 2015) Linsenliste | Noch eine Linsenliste | RetroCamera.de (Blog) | Altglasphase : 10
    >> Aktuelle Verkaufsangebote! <<>> Auf EBAY <<

  14. 5 Benutzer sagen "Danke", LucisPictor :


Seite 10 von 11 ErsteErste ... 891011 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •