Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28

Thema: schneider APO Componon 40mm f/2,8

  1. #1
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    07.01.2018
    Beiträge
    481
    Bilder
    28
    Danke abgeben
    467
    Erhielt 1.610 Danke für 328 Beiträge

    Standard schneider APO Componon 40mm f/2,8

    Hallo zusammen,

    heute stelle ich Euch das APO Componon 2,8/40mm von Schneider vor.

    Es verfügt über eine Blende mit 5 Lamellen.
    Die optische Konstruktion ist ein symmetrischer Gauß Typ mit 6 Linsen in 4 Gruppen.
    Es verfügt augenscheinlich über eine sehr aufwändige, moderne Mehrschichtvergütung.

    Anschlußseitig war eine Ringschwalbe verbaut, die ich gegen einen m39 Gewindering ausgetauscht
    habe, den ich von einem alten Meopta Objektiv gemopst habe.

    Angebracht habe ich das Objektiv dann am Castbal TS Balgen von Novoflex, kameraseitig war die
    Nikon Df montiert.

    Name:  DSC_5836.JPG
Hits: 230
Größe:  209,4 KB

    Name:  DSC_5837.JPG
Hits: 229
Größe:  225,1 KB

    Name:  DSC_5832.JPG
Hits: 194
Größe:  250,5 KB

    Name:  DSC_5831.JPG
Hits: 226
Größe:  209,6 KB

    Alle folgenden Fotos sind in etwa bei Blende 11 entstanden. Geblitzt wurde entfesselt mit dem Nikon SB600.

    Ich habe zwei verschiedene Abbildungsmaßstäbe gewählt, nämlich den vollständig eingefahrenen Balgen,
    also Objektiv nahe am Sensor und den vollständig ausgefahrenen Balgen, Objektiv weit weg vom Sensor.

    Ich habe hier bewußt nur ungestackte Fotos gemacht, einfach um die Leistungen dieser Optik hinsichtlich
    einer etwaigen Bildfeldwölbung demonstrieren zu können. Die Fotos sind alle out of cam, also unbearbeitet.

    Manche Fotos sind sehr klein, aber das ist der maximalen Bildgrösse von 300 kb geschuldet, in Verbindung
    mit dem teils extrem hohen Detailreichtum.

    Zuerst die Fotos mit geringerer Vergrösserung, also eingefahrenem Balgen:

    Name:  DSC_5812.JPG
Hits: 194
Größe:  252,8 KB

    crop 1
    Name:  DSC_5812 (2).JPG
Hits: 196
Größe:  269,7 KB

    crop 2
    Name:  DSC_5812 (3).JPG
Hits: 195
Größe:  265,8 KB

    Name:  DSC_5818.JPG
Hits: 223
Größe:  173,6 KB

    Name:  DSC_5817.JPG
Hits: 224
Größe:  206,0 KB

    Name:  DSC_5842.JPG
Hits: 222
Größe:  209,5 KB

    crop
    Name:  DSC_5842 (2).JPG
Hits: 195
Größe:  280,3 KB

    Name:  DSC_5828.JPG
Hits: 195
Größe:  276,2 KB

    crop
    Name:  DSC_5828 (2).JPG
Hits: 195
Größe:  282,8 KB

    Name:  DSC_5830.JPG
Hits: 193
Größe:  294,3 KB

    crop
    Name:  DSC_5830 (2).JPG
Hits: 191
Größe:  265,3 KB

    Name:  DSC_5847.JPG
Hits: 192
Größe:  263,1 KB

    crop 1
    Name:  DSC_5847 (3).JPG
Hits: 192
Größe:  292,5 KB

    crop 2
    Name:  DSC_5847 (2).JPG
Hits: 191
Größe:  287,9 KB

    Name:  DSC_5853.JPG
Hits: 210
Größe:  216,2 KB

    crop
    Name:  DSC_5853 (2).JPG
Hits: 192
Größe:  287,9 KB

    Name:  DSC_5850.JPG
Hits: 205
Größe:  213,1 KB

    crop
    Name:  DSC_5850 (2).JPG
Hits: 192
Größe:  287,7 KB

    Name:  DSC_5854.JPG
Hits: 205
Größe:  176,9 KB

    crop
    Name:  DSC_5854 (2).JPG
Hits: 200
Größe:  201,5 KB



    Jetzt die Fotos mit höherer Vergrösserung, also ausgefahrenem Balgen:

    Name:  DSC_5857.JPG
Hits: 198
Größe:  177,6 KB

    crop
    Name:  DSC_5857 (2).JPG
Hits: 200
Größe:  216,9 KB

    Name:  DSC_5822.JPG
Hits: 191
Größe:  262,0 KB

    crop 1
    Name:  DSC_5822 (3).JPG
Hits: 198
Größe:  194,3 KB

    crop 2
    Name:  DSC_5822 (2).JPG
Hits: 201
Größe:  222,7 KB

    Also ich bin ehrlich platt, wie gut dieses Objektiv in Punkto Kontrast, Schärfe, Verzeichnungsfreiheit
    und Korrektur der Bildfeldwölbung ist. Auch finde ich, dass es die APO Bezeichnung verdient hat, denn
    CA`s sehe ich keine.

    Mit etwas Glück kann man dieses Objektiv gebraucht durchaus für kleines Geld erwerben.

    Nebenbei: an der A7 erreicht man auch den Unendlichfokus. Dies kann ich aber derzeit mangels
    passendem Helicoid noch nicht demonstrieren.

    LG Christian


  2. #2
    Förderndes DCC Mitglied Avatar von Crystex
    Registriert seit
    21.08.2012
    Ort
    Sächsische Schweiz
    Alter
    39
    Beiträge
    694
    Bilder
    34
    Danke abgeben
    640
    Erhielt 1.647 Danke für 305 Beiträge

    Standard

    Also... da bin ich auch platt
    Sieht hervorragend aus.

    LG Alex

  3. 2 Benutzer sagen "Danke", Crystex :


  4. #3
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    28.12.2018
    Ort
    Mittlerer Neckar Raum
    Beiträge
    239
    Danke abgeben
    1.754
    Erhielt 240 Danke für 126 Beiträge

    Standard

    Super Objektiv! Super Bilder! Ich habe mir auch schon überlegt so eine Linse zu erwerben. Welches Auflagemaß hat die Linse wohl bei OO und was ist eine "Ringschwalbe"?

  5. Folgender Benutzer sagt "Danke", CanRoda :


  6. #4
    Ist oft mit dabei Avatar von aibf
    Registriert seit
    20.02.2012
    Ort
    Mittlerer Neckar Raum
    Alter
    71
    Beiträge
    444
    Danke abgeben
    293
    Erhielt 511 Danke für 173 Beiträge

    Standard

    Ein paar Anmerkungen eines Stackers...
    Das ist eine Vergrößerungsoptik mit guten Werten. F11 dürfte hier aber übertrieben sein... maximal F5.6 bei etwa 3:1 und bei höherer Vergrößerung sollte die Blende sogar noch weiter geöffnet werden.
    Jedes Objektiv hat in der Berechnung seinen Grenzbereich. Den Grenzbereich der Vergrößerung sieht man auch auf den Fotos, wenn der Balgen mehr ausgezogen wird. Da ist dann übertrieben worden.

    Besser im Ergebnis solcher Vergrößerungsobjektive sollen Crop-Kameras sein. Eine DF entspricht ja einer Vollformat FX-Kamera... also beim Einsatz von Nikon-Technik wäre eine DX hier noch geeigneter.
    Geändert von aibf (15.10.2019 um 09:45 Uhr)
    VG Ekkehard


  7. Folgender Benutzer sagt "Danke", aibf :


  8. #5
    Fleissiger Poster
    Registriert seit
    12.08.2012
    Beiträge
    133
    Danke abgeben
    41
    Erhielt 79 Danke für 44 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von CanRoda Beitrag anzeigen
    Super Objektiv! Super Bilder! Ich habe mir auch schon überlegt so eine Linse zu erwerben. Welches Auflagemaß hat die Linse wohl bei OO und was ist eine "Ringschwalbe"?
    Auflagemass würde mich auch interessieren und eine Ringschwalbe oder V-Mount ist eine V-Förmig eingestochene Ring-Nut.

    https://i.ebayimg.com/images/g/8aYAA...-A/s-l1600.jpg
    Christoph
    Geändert von stangl (15.10.2019 um 13:17 Uhr)

  9. Folgender Benutzer sagt "Danke", stangl :


  10. #6
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    07.01.2018
    Beiträge
    481
    Bilder
    28
    Danke abgeben
    467
    Erhielt 1.610 Danke für 328 Beiträge

    Standard

    @ Christoph,

    danke für die Erklärung was eine Ringschwalbe ist, dem ist nichts hinzuzufügen.

    @ Ekkehard,

    Ja, mir ist natürlich bewußt, dass ein übermäßiges Schließen der Blende die tatsächlich mögliche
    Auflösung tatsächlich stark beschneidet. Ich versuche mal ein und dasselbe Motiv mit
    verschiedenen Blendenöffnungen abzulichten um die Auswirkung auf Kontrast und Auflösung
    verdeutlichen zu können.

    Für diese Vorstellung habe ich mich dennoch bewußt dafür entschieden, ganz einfach weil
    ich hier ohne Stacking arbeiten wollte.

    Sobald dieses Objektiv für ein Stackingprojekt zum Einsatz kommt, wird die Blende maximal
    auf f/4 geschlossen.

    Das FX Format finde ich jetzt nicht so störend, da ich immer noch die Möglichkeit habe
    Bildausschnitte herauszucroppen und gerade das vorgestellte Componon ist meiner Ansicht
    nach dem Vollformat durchaus gewachsen.

    Schaut man sich so einige (auch als Planapo gelabelte) Mikroskopoptiken an, dann schaut
    die Sache manchmal wieder anders aus....


    Ach ja, zum Auflagemaß kann ich nur eine grobe Schätzung abgeben. Setzt man einen "normalen"
    Adapter von m39 zu NEX auf die A7 und schraubt man das Componon ein, dass bräuchte man ca. noch
    weitere 15mm um den Unendlichfokus zu erreichen.

    LG Christian

  11. 3 Benutzer sagen "Danke", gladstone :


  12. #7
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    28.12.2018
    Ort
    Mittlerer Neckar Raum
    Beiträge
    239
    Danke abgeben
    1.754
    Erhielt 240 Danke für 126 Beiträge

    Standard

    Besten Dank für die Erläuterung zur "Ringschwalbe". Das ist somit wohl der Anschluß zum Schneckengang "Makro-Unifoc I 2 der Fa. Schneider.

  13. #8
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    07.01.2018
    Beiträge
    481
    Bilder
    28
    Danke abgeben
    467
    Erhielt 1.610 Danke für 328 Beiträge

    Standard

    Hier noch kurz eine "künstlerisch wertvolle" Darstellung einer Ringschwalbe:

    Name:  DSC_5860.JPG
Hits: 119
Größe:  165,5 KB

    die orange nachgezogenen Linien sollen die Nut (also die Ringschwalbe) darstellen.
    hierrein greifen dann Madenschrauben (grün dargestellt), die diesen Ring fest fixieren. In einem
    gewissen Umfang ist damit sogar eine Zentrierung möglich.

    Bekannt sind die Carl Zeiss Jena und Zeiss West Ringschwalben, welche die verschiedenen
    Bestandteile eines Mikroskopes fest miteinander verbinden. (Diese sind übrigens sehr zum
    Leidwesen der Mikroskopianer nicht untereinander kompatibel, der alte Ost/West Konflikt also...)

    LG Christian

  14. 4 Benutzer sagen "Danke", gladstone :


  15. #9
    Fleissiger Poster
    Registriert seit
    12.08.2012
    Beiträge
    133
    Danke abgeben
    41
    Erhielt 79 Danke für 44 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von gladstone Beitrag anzeigen

    Ach ja, zum Auflagemaß kann ich nur eine grobe Schätzung abgeben. Setzt man einen "normalen"
    Adapter von m39 zu NEX auf die A7 und schraubt man das Componon ein, dass bräuchte man ca. noch
    weitere 15mm um den Unendlichfokus zu erreichen.
    da bietet sich ja eine V-Nex Short - oder andere Helicoid-Lösung geradezu an... kommt drauf an, in welcher Richtung die 15mm fehlen!

    Minimalauszug des castbal T/S ist nach novoflexischen Angaben 25mm, wie immer das gemessen ist. Ich nehme mal an, mit den nötigen Adaptern von Kamerabajonett bis Objektivanschluss

    Christoph
    Geändert von stangl (16.10.2019 um 16:04 Uhr)

  16. #10
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    07.01.2018
    Beiträge
    481
    Bilder
    28
    Danke abgeben
    467
    Erhielt 1.610 Danke für 328 Beiträge

    Standard

    Hallo Christoph,

    die fehlenden Milimeter gehen natürlich in die "richtige" Richtung, also von Sensor weg...

    Ja, ich werde mir tatsächlich mal einen Helicoid Adapter besorgen müssen.

    Die 25mm vom Castbal T/S reichen von Platte zu Platte, ohne jeden Adapter.

    Name:  DSC_5861.JPG
Hits: 98
Größe:  254,6 KB

    LG Christian

  17. 3 Benutzer sagen "Danke", gladstone :


Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •