Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 69

Thema: Canon nFD 4.5/500mm L

  1. #1
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    15.089
    Bilder
    80
    Danke abgeben
    3.124
    Erhielt 8.632 Danke für 3.068 Beiträge

    Standard Canon nFD 4.5/500mm L

    Mal wieder eine kleine Objektivvorstellung der Superlative..

    Einige der wohl interessantesten Objektive im Canon FD Programm stellen die Superteleobjektive 2.8/300mm L und der größere Bruder, das Canon FD 4.5/500mm L dar.

    Name:  groessenvergleich.jpg
Hits: 1980
Größe:  136,7 KB

    Die beiden teilen sich – aufgrund identischer Frontdurchmesser – den „Kochtopf“, wie gemeinhin die zusätzlich anzubringende Streulichtblendenverlängerung genannt wird.

    Auch passen sie damit beide in das sogenannte „Elefanten-Kondom“, einem Kunst-Lederbeutel mit einer verstärkten Front-Platte, die quasi den „Objektivdeckel“ darstellt.

    Aufgrund des gewaltigen Durchmessers von 130mm und insbesondere wegen der Konstruktion der ausziehbaren/herausschraubbaren Stummel-Streulichtblende, die fest an den Objektiven verbaut und entsprechend mit dem „Kochtopf“ erweitert werden kann, verbietet sich hier ein eigener Frontdeckel.

    Beide Objektive verfügen über eine Innenfokussierung, die eine einzelne, relativ kleine Zwischenlinse/Gruppe im System verschiebt statt für die Fokussierung die schweren Glasmassen der Frontlinsen zu bewegen, wie es bei vielen "günstigen" Objektiven der Fall war.

    Mit dieser sehr geschmeidigen Innenfokussierung, die butterweich mit nur zwei Fingern betätigt werden kann, ist hochgenaues fokussieren ohne irgendwelche „Ruckler“ wegen erhöhter Kraftanstrengung beim Einstellen machbar.

    Beide verfügen über eine Filterschublade für 48mm Einlegefilter und eine Stativschelle, ebenfalls sind beide Objektive mittels einer drehbaren Arretiervorrichtung von Quer- auf Hochformat umschaltbar/drehbar.

    Vorab die technischen Daten des 4.5/500mm L..

    Anzahl der Elemente/Gruppen: 7 Elemente in 6 Gruppen
    Anzahl der Blendenlamellen: 9 Lamellen-Blende
    Blendenreihe: 4.5-5.6-8-11-16-22-32, in Halbstufen rastend
    Naheinstellgrenze: 5 m
    Dimensionen:
    Länge ~ 43 cm
    Durchmesser: 128mm
    Gewicht: 2610 g

    Soweit die nackten Daten..

    Dieses Objektiv erreichte mich wegen einer notwendigen Reparatur. Ein Umbau war nicht erforderlich, denn es verfügte bereits über den extrem dünnen ED MIKA Anpassungsadapter

    Die eigentlich hervorragende Innenfokussierung der Canon Supertele's, welche aus einem beweglichen Glaselement im Inneren besteht und mit seitlich angeordneten Gleitlagern ausgestattet ist, war aufgrund des Verschleißes dieser Lager extrem „hakelig“ geworden, so dass sich zudem noch eine der beiden „Käfigmuttern“ gelöst hatte und damit, beide Probleme zusammengenommen, keine konsistenten Ergebnisse mehr mit dem Objektiv zu erzielen waren.

    Nach der Instandsetzung kann das Objektiv nun wieder seine ganzen Vorzüge ausspielen.

    Da dies meine erste Begegnung mit diesem ED MIKA Adapter war, ein paar kurze Bemerkungen:

    Vor der Reparatur der Gleitlager interessierte mich nun brennende die Frage, ob der ED Mika Anpassungsring wirklich 100% ig das Erreichen des Unendlichkeitspunktes gestattet.

    VORWEGGENOMMENES FAZIT: „ER TAT ES NICHT !!!“

    Zwar verfehlte er das Unendlich nur knapp (ich beziehe das immer auf ein Unendlich in etlichen KM Entfernung oder mit einem Mondbild)… aber ich hatte höhere Exaktheit erwartet, die der aber ohnehin schon dünne Adapter vermutlich nicht erreichen kann... einfach zu dünn. Mit der Einschränkung muss man dann wohl - ohne weitere Justage - lleben.

    Selbst wenn es für das normale, vielleicht 100m entfernte „Unendlich“, innerhalb derer sich die meisten Motive für so ein Supertele wohl abspielen, reichte es eben nicht, um z.B. den Mond scharf zu bekommen.

    Dies nur eine Feststellung am Rande.

    Die nachfolgende Reparatur gab aber die Möglichkeit – ich weiß ja von meinem 2.8/300mm L, wie ich den U-Punkt justiere – das auch gleich mit zu korrigieren.

    So ist das Supertele nun rundum in einem Super-Zustand.

    Hier die ersten Bildergebnisse (nur minimal aufgehellt):

    Beginnen wir mal mit dem nun erreichbaren Unendlich... dem Mond. Hierzu kamen das Canon 4.5/500mm L, der Canon 2 x Telekonverter MKI = 1000mm an einer NEX 7 (Crop 1.5X) zum Einsatz.
    Dies enspricht bei diesem Mondbild nun wieder unendlich erreichend, einer Equivalenzbrennweite von 1.500mm !!!

    Name:  Mond 2xconverter_am_500er_NEX7.jpg
Hits: 2030
Größe:  281,4 KB


    ------------------------------------------------------------------------------------------

    Nachdem das mit dem U-Punkt nun befriedigend geklärt war und das Objektiv fortan wieder mit der eigenen U-Anschlagsbegrenzung arbeiten kann, folgen nun "normale" Motive aus dem Tierpark um die Ecke...

    (Hier kam nun - statt der NEX 7- meine inzwischen frisch reparierte 5D MKII zum Einsatz)
    Name:  Flamingo1.jpg
Hits: 1753
Größe:  206,6 KB

    Und damit man sich nicht vertut bei der Bildqualität durch die geringe Bildschirmauflösung, hier ein Crop auf den wesentlichen Punkt...

    Name:  flamingo_crop.jpg
Hits: 1755
Größe:  280,8 KB

    Name:  kraehe.jpg
Hits: 1736
Größe:  282,5 KB

    Name:  nasenbaer1.jpg
Hits: 1733
Größe:  293,8 KB

    Name:  gnu1.jpg
Hits: 1733
Größe:  269,0 KB

    Name:  Ara.jpg
Hits: 1741
Größe:  202,6 KB

    Und damit man in den Details mal wieder etwas besser als in der geringen Bildschirmauflösung erkennen kann.. hier ein Crop..

    Name:  ara_crop.jpg
Hits: 1721
Größe:  258,7 KB

    Alle Aufnahmen ohne Stativ (bin Stativ-Muffel) ...
    Also alles Freihand und nur dort, wo möglich den Arm auf einen Ast oder Stamm aufgelegt.

    Diese Supertele Objektive trage ich an einem Hama-Neoprengurt mitsamt der Kamera. Dies hat den Vorteil, das beim Gehen mit dem um die Schulter getragenen Objektiv die Stöße nicht weitergegeben/kompensiert werden und es - trotz des Gewichtes - insgesamt eine angenehme Sache bleibt, die Kombination zu tragen.

    LG
    Henry
    Geändert von hinnerker (27.09.2013 um 11:35 Uhr)
    Canon EOS 5D MKII, 5D MKI, Canon 1D MK IV, Sony A7.. und viele, viele feine Objektive aus dem Altglas-Container..

    Bitte denkt bei geplanten Anschaffungen daran, dass Foto-Einkäufe in unserem Shop



  2. #2
    Ist oft mit dabei Avatar von 24m
    Registriert seit
    17.05.2011
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    446
    Bilder
    4
    Danke abgeben
    929
    Erhielt 530 Danke für 138 Beiträge

    Standard

    NEID! Ein super Tele in der Hand eines kundigen Anwenders. Glückwunsch.
    Viele Grüße
    Carsten

    Mein Flickr

  3. #3
    Moderator "Manuelle Objektive" Avatar von Fraenzel
    Registriert seit
    30.12.2006
    Ort
    22587 Hamburg
    Alter
    74
    Beiträge
    3.457
    Bilder
    77
    Danke abgeben
    2.459
    Erhielt 1.315 Danke für 339 Beiträge

    Standard

    Hallo Henry,
    das ist die richtige Brennweite für die Tierfotografie - aber auch der Mond kommt richtig gut!
    Erstaunlich finde ich bei allen Beispielen Deine Freihandfähigkeiten - starke Oberarme.
    Gruss Fraenzel

  4. #4
    Ist oft mit dabei Avatar von hansepiXel
    Registriert seit
    16.07.2012
    Ort
    Norderstedt / Hamburg
    Alter
    39
    Beiträge
    389
    Bilder
    3
    Danke abgeben
    145
    Erhielt 200 Danke für 87 Beiträge

    Standard

    Einfach nur gigantisch!!!
    www.fotocommunity.de/fotograf/hansepixel/998996

    Olympus OM-D E-M10 + 12-40mm 2.8 - 17mm 1.8 - 45mm 1.8

    M42: Primagon 35 - Helioplan 40 - Domiplan 50 - Oreston 50 - Trioplan 50 - Primotar 50 - Telefogar 90 - Trioplan 100 - Telemegor 150 - Telemegor 180 - Telemegor 250 - Pancolar 50

  5. #5
    Hardcore-Poster
    Registriert seit
    22.06.2012
    Beiträge
    881
    Bilder
    6
    Danke abgeben
    253
    Erhielt 179 Danke für 94 Beiträge

    Standard

    Wow, wow, wow! Super, Henry! Ich freue mich für Deinen Zuwachs an Objektiven, mit denen Du uns fantastische Bilder lieferst. In Deinem Beitrag schwingt große Freude mit, die ich nachvollziehen kann! So macht Fotografie Spaß! Das soviel Qualität in diesen alten Objektiven steckt...

  6. #6
    Hardcore-Poster
    Registriert seit
    21.08.2012
    Beiträge
    523
    Danke abgeben
    1.058
    Erhielt 464 Danke für 181 Beiträge

    Standard

    Da kommt nur noch ein stotterndes "WTF?!" aus meinem Mund. Das Bild mit dem Flamingo ist Wahnsinn.
    Was ist denn so der aktuelle Wert diese Wertanalage in Glas?

  7. #7
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    15.089
    Bilder
    80
    Danke abgeben
    3.124
    Erhielt 8.632 Danke für 3.068 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Fraenzel Beitrag anzeigen
    Hallo Henry,
    das ist die richtige Brennweite für die Tierfotografie - aber auch der Mond kommt richtig gut!
    Erstaunlich finde ich bei allen Beispielen Deine Freihandfähigkeiten - starke Oberarme.
    Gruss Fraenzel
    Zitat Zitat von Waveguide Beitrag anzeigen
    Wow, wow, wow! Super, Henry! Ich freue mich für Deinen Zuwachs an Objektiven, mit denen Du uns fantastische Bilder lieferst. In Deinem Beitrag schwingt große Freude mit, die ich nachvollziehen kann! So macht Fotografie Spaß! Das soviel Qualität in diesen alten Objektiven steckt...
    Vielen Dank für die Kommentare.

    In der Tat schwingt hier viel Freude über den Reparaturerfolg und die Qualität dieses Objektivs mit.
    Wie Fraenzel und andere schon anmerkten, ist es freihändig eine schwierige Geschichte mit einem solchen Objektiv. Alle Parameter müssen stimmen, da der Schärfentiefebereich derart knapp wird mit den Dingern. Ist fast vergleichbar mit dem Erlernen des manuellen Fokussierens mit einem 1.2er Normalobjektiv.

    Absolut notwendige Voraussetzung ist hierbei ein perfekt eingestellter Sucherkanal der Kamera oder eben Stativ und LiveView...
    Selbst mit einer perfekt sitzenden Mattscheibe sind die Ergebnisse im Freihandbetrieb nur sehr schwer einzuschätzen schon durch die Eigenbewegung. Durch dieses "Gewackel" des Bildes muss man schon sehr genau ein Gespür für das Erreichen des höchstmöglichen Schärfepunktes entwickeln... also beim Fokussieren genau merken, wann der Punkt der höchsten Schärfe im Sucherbild kommen wird... und auch dann liegt man noch so manches Mal daneben.

    Je näher dabei noch das Motiv ist und sich womöglich dann noch bewegt, umso "härter" wird das Ganze.

    Ein Einbein ist immer anzuraten... oder eben wie in meinem Falle, sich irgendeine Ablagefläche zu suchen (Ast, gegen einen Baum lehnen etc..)... das erhöht die Trefferquote deutlich.

    Diese Objektiv hat es mir auf jeden Fall auch angetan und es startet schon wieder das "Haben-Wollen-Syndrom"...

    An diesem Wochenende hoffe ich auf konstantes und hoffentlich gutes Wetter, denn ich will nochmal einen Vergleich mit dem 2.8/300mm L an der NEX 7 gegen das 4.5/500mm L an der 5D MKII durchführen um zu klären und hoffentlich kommt es so.. mich von dem "Haben-wollen-Syndrom" befreien.
    Das sind dann an der NEX 2.8/450mm und würde die Anschaffung des "Riesentrums" eventuell überflüssig machen.
    Mit dem 4.5/500er an der NEX 7 allerdings machen equivalente 4.5/750mm sicher auch Spaß...Brennweitensucht..

    Dieses Objektiv wird an seinen Besitzer zurück wandern, da es sich lediglich um eine Reparatur und keine Neuerwerbung handelte... (wobei ich mir aber eine eventuelle Kaufoption habe einräumen lassen, falls der Besitzer damit doch nicht klarkommen sollte und auf eine neue AF - Version "upgradet" )...

    Morgen gibt es dann noch mehr "Bildfutter"...

    LG
    Henry
    Geändert von hinnerker (27.09.2013 um 21:33 Uhr)
    Canon EOS 5D MKII, 5D MKI, Canon 1D MK IV, Sony A7.. und viele, viele feine Objektive aus dem Altglas-Container..

    Bitte denkt bei geplanten Anschaffungen daran, dass Foto-Einkäufe in unserem Shop


  8. Folgender Benutzer sagt "Danke", hinnerker :


  9. #8
    Teilzeit-Mod. ;) Avatar von LucisPictor
    Registriert seit
    12.12.2004
    Ort
    Oberhessen
    Alter
    48
    Beiträge
    12.911
    Bilder
    12
    Danke abgeben
    2.935
    Erhielt 3.161 Danke für 1.431 Beiträge

    Standard

    Du lieber Himmel!

    Das haut einen ja vom Bürostuhl! Wow, eine Profi-Linse!
    Carsten, berufsbedingt immer mal wieder auf Forum-Pause. In grün schreibe ich als Mod.
    ​Leica, Sony, Nikon, Fuji, Olympus, Pentax, Panasonic, Canon, Sigma und viel zu viele Linsen sowie andere digitale und analoge Kameras.
    >> Einführung | Meine "Uralt" (Stand 2015) Linsenliste | Noch eine Linsenliste | RetroCamera.de (Blog) | Altglasphase : 10
    >> Aktuelle Verkaufsangebote! <<>> Auf EBAY <<

  10. #9
    Hardcore-Poster
    Registriert seit
    22.06.2012
    Beiträge
    881
    Bilder
    6
    Danke abgeben
    253
    Erhielt 179 Danke für 94 Beiträge

    Standard

    In Anbetracht der fantastischen Bildqualität frage ich mich, wie das Nicht-L-Objektiv Canon FD 4.5/500mm

    z.B.

    http://www.ebay.de/itm/Excellent-Can...-/271281164527

    dagegen abschneidet.

    Mein Minolta MD 8/100-500mm APO ist da leider zu lichtschwach :-(
    Geändert von Waveguide (28.09.2013 um 00:00 Uhr)

  11. #10
    Spitzenkommentierer
    Registriert seit
    07.01.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.699
    Danke abgeben
    301
    Erhielt 464 Danke für 246 Beiträge

    Standard

    Das FD 500/4.5L ist eine geniale Optik!
    Eine extrem hohe Bildqualität, gepaart mit einer relativ handlichen Größe und Gewicht.
    So eine Optik hatte ich vor drei Jahren auch zu einem Umbau und Reparatur, und war ebenfalls SEHR angetan.
    Die Blende mußte ich zerlegen, die Größe der Blendenöffnung ist beeindruckend.

    Zum Handling: Ein Einbein macht die Nutzung einiges angenehmer - aber die Optik gehört meiner Meinung nach noch zu den Objektiven die sich noch gut ohne Stativ nutzen lassen. Beim 800/5.6 ist für mich die Grenze definitiv überschritten, beim 400/2.8L gehts noch mühsam - nur nicht lange. Und das 300/2.8 und 500/4.5 sind für mich ganz gut aus der Hand nutzbar. Nur wenn man lange aufs Vögelchen warten soll, ist ein Stativ wirklich auch da einen Erleichterung.

    Bei der Fokussierung stimme ich Henry zu, das Innenfokussystem ist super feinfühlig und trotzdem schnell zu bedienen. Die Teleoptiken mit Schneckengang die ich bisher hatte sind da meilenweit entfernt vom Bedienkomfort. Und auch das Novoflex Schnellschußsystem sehe ich als klar unterlegen an.
    Die besonders hohen Anforderungen an die Kamera und Mattscheibenlage sehe ich bei Blende 4.5 nicht. Das sind normale Anforderungen wie bei anderen Optiken mit der Blende.
    Die Schärfenebene im Objekt ist im "Nah"Bereich knapp. Ich verwende gerne Zwischenringe um näher ran zu kommen - so habe ich das auch mit dem 500er getestet. Und war von der Abbildungsqualität immer noch angetan.

    Henry, eventuell ist das noch der 0.75mm Ed Mika Adapter, der ist zu lang fürs 500/4.5 ohne Korrektur der Innenfokussierung. Für die Optik wäre der 0,5mm dicke Ed Mika Adapter gedacht.

    Miles Teg, so um die 1000 Euro muß man für so ein Objektiv wohl zahlen - je nach Erhaltungszustand und Geduld.

    Waveguide, das ist das 400/4,5, also etwas kürzer. Vergleichsbilder sind dann wieder so ne Sache. Interessant wäre es trotzdem!
    ---------------------------------------------------------------------------
    Kameras und Zubehör selbst reparieren, umbauen oder gänzlich selbst erstellen:
    http://www.4photos.de

  12. 4 Benutzer sagen "Danke", Keinath :


Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •