Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 23 von 23

Thema: Überdrehtes 85/1.4 AI-S Nikkor - wie reparieren?

  1. #21
    Hardcore-Poster Avatar von waldbeutler
    Registriert seit
    17.09.2019
    Ort
    Kutzenhausen
    Alter
    68
    Beiträge
    973
    Danke abgeben
    1.205
    Erhielt 1.766 Danke für 626 Beiträge

    Standard

    Nach vielen Stunden herumprobieren, überarbeiten, justieren und an der Nikon Z6 + FTZ testen,
    wobei ich das Objektiv etwa 10 mal komplett auseinandergenommen und wieder zusammengebaut hatte,
    kam ich gestern so weit, dass alles funktioniert bis auf die Unmöglichkeit, das Objektiv auf unendlich zu fokussieren - bei 10 Meter war Schluss.

    Name:  DSC_11132.jpg
Hits: 63
Größe:  601,9 KB


    Die Ursache dafür war, dass der eingesetzte Abstandsring aus Aluminium von 1,35 mm Dicke zu dick ist - 0,75 mm würden passen.
    Da das Objektiv schon früher mal "serviciert" worden sein muss, wurde das damals offenbar nicht überprüft.
    Ich hatte mich darauf verlassen, dass das Objektiv diesbezüglich in Ordnung war - mein Fehler!
    Künftig teste ich alle Objektive im Anlieferzustand diesbezüglich auch noch, bevor ich sie zerlege...
    Gruß, Michael

  2. #22
    Spitzenkommentierer
    Registriert seit
    26.08.2019
    Beiträge
    1.480
    Danke abgeben
    1.698
    Erhielt 2.081 Danke für 897 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von waldbeutler Beitrag anzeigen
    ...
    Ich hatte mich darauf verlassen, dass das Objektiv diesbezüglich in Ordnung war - mein Fehler!
    Künftig teste ich alle Objektive im Anlieferzustand diesbezüglich auch noch, bevor ich sie zerlege...
    Ein extrem guter Vorsatz (den ich schon vor Jahren gefaßt und gegen den ich schon dutzendfach verstoßen habe und es jedesmal neu bereut habe ).

    In diesem Fall wäre das bei Deinem Patienten aber wohl nicht möglich gewesen, oder?

  3. #23
    Hardcore-Poster Avatar von waldbeutler
    Registriert seit
    17.09.2019
    Ort
    Kutzenhausen
    Alter
    68
    Beiträge
    973
    Danke abgeben
    1.205
    Erhielt 1.766 Danke für 626 Beiträge

    Standard

    Hallo Jan!
    Zitat Zitat von Jan Böttcher Beitrag anzeigen
    In diesem Fall wäre das bei Deinem Patienten aber wohl nicht möglich gewesen, oder?
    Mit großem Aufwand und einigen Unsicherheiten schon - ich hätte es nach dem ersten Auseinandernehmen wieder provisorisch ohne die Schienen zusammensetzen müssen und darauf hoffen, dass sich die Fokussierung zwischen Einbau des Linsensatzes und Montage des Objektives am FTZ der Z6 nicht verstellt...

    Übrigens war ein 0,9 mm Unterlegring passend.

    Meine etwa 10 Stunden Arbeit innerhalb einer Woche hätte mir mein Kunde zur Hälfte bezahlt.
    Da ich aber den nachgebauten Geradlinienführungsschienen nicht so vertraue wie den weit robusteren Nikons (die es natürlich nicht mehr gibt), fand ich die angebotenen 400 € dem dadurch vermutlich eingeschränkten Gebrauchswert nicht angemessen und habe es dann nach Absprache mit meinem Kunden ohne etwas in Rechnung zu stellen behalten.

    Nun habe ich also selbst ein solches "Portraitobjektiv", das kommt zu meinem 50/1.4 AI Nikkor in den Schrank.

    Name:  DSC_11136.jpg
Hits: 43
Größe:  498,7 KB
    Geändert von waldbeutler (18.06.2024 um 17:14 Uhr)
    Gruß, Michael

  4. Folgender Benutzer sagt "Danke", waldbeutler :


Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •