JETZT SPENDEN ! Zielbetrag für 2023: 950 EUR, Erhalten: 1045 EUR (110%)
Der werbefreie Betrieb des DCC kostet Geld und ist auf Deine Hilfe angewiesen.

So wie wir Mitlesern mit Infos und Angeboten engagiert helfen, hoffen wir auch auf Dein Engagement an unserer gemeinsamen Sache.

Beteilige Dich für die nützlichen Infos und Hilfen mit einer Spende zu den Kosten des freien DCC Angebots.


Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Meine krumme Pentax

  1. #1
    Fleissiger Poster
    Registriert seit
    12.01.2021
    Ort
    Bremerhaven
    Beiträge
    149
    Danke abgeben
    2.200
    Erhielt 755 Danke für 122 Beiträge

    Standard Meine krumme Pentax

    Pentax K3
    Bei Vergleichsphotos mit versch. Objektiven zeigten sich auffällige Unschärfen, die offensichtlich durch die Kamera verursacht werden. Bajonett- und Sensorebene scheinen nicht parallel ausgerichtet.
    Hier noch mal eine Blendenreihe mit Pentax A 1,7/50, ab f4 fällt der Fehler kaum noch auf.

    f1,7

    K3__1660.jpg


    f2,8

    K3__1662.jpg


    f4

    K3__1663.jpg


    Heute mit Pentax Service Kamerazeit Lübek telephoniert, der Chef persönlich nahm sich gut 15 Minuten Zeit für ein äußerst nettes Gespräch. Ganz klar, Ferndiagnose ist nicht möglich, war auch nicht mein Anliegen, mir ging es vorerst nur darum den möglichen Rahmen abzustecken.

    Fazit:
    Das Bajonett ist fest montiert und nicht justierbar. Falls das einen Schlag hätte, würde man es sehen.
    Der Stabi wäre auch sehr robust, eine Fehljustierung durch Schlag unwahrscheinlich.
    Vorsichtig geäußerte Theorie:
    Möglich wäre, daß durch einen gelockerten Schraubenkopf oder einen winzigen Fremdkörper unterhalb des Sensors, dieser aus seiner Sollposition gedrückt würde. Klingt plausibel.
    Da Kamerazeit Lübek nicht über die Meßeinrichtung für die K3 verfügt, wurde ich zur Reparatur an die Kollegen in Hamburg verwiesen:

    Pentax Service Maerz.
    Dort angerufen, auch hier um ein Gespräch mit einem Techniker gebeten. Dies wurde von einer jungen Dame kurz angebunden und in pampigem Ton abgelehnt, ich möge das Gerät einsenden, Kostenvoranschlag 40€ plus Versand, ich solle halt selbst entscheiden, ob es mir das wert wäre.
    Grundsätzlich richtig, aber unverschämter Umgang mit Kunden wirkt nicht gerade vertrauensbildend. Das Echo in der Szene ist gemischt, einige Kunden sind zufrieden.

    Aber da mein finanzieller Spielraum derzeit eh gegen Null geht, den Grünen Khmern sei es gedankt, kann ich mir den KVA auch sparen, werde wohl eine Weile mit dem Problem leben müssen. Mal sehen wie es weitergeht, vielleicht sieht es nächstes Jahr besser aus.

    Grundsätzlich würde ich wohl wegen meiner PK Objektive bei Pentax bleiben wollen und ich mag die K3, weil robust und zuverlässig, Body wird um 300€ gehandelt, m.E. viel Kamera für wenig Geld. Habe auch schon Richtung K1 geschielt, sieht man gelegentlich ab 700€, bin aber nicht sicher, ob ich mit Gewicht und Baugröße klarkommen würde, hatte noch nie eine in der Hand.

    Über Systemwechsel und gar Spiegellos habe ich bislang nicht nachgedacht, aber spekulieren kann ja mal. Was gäbe es im o.g. Preisrahmen für Alternativen, womit seid ihr unterwegs und warum, welche Vor- und Nachteile gibt es?

  2. 2 Benutzer sagen "Danke", Onkel Luecke :


  3. #2
    Hardcore-Poster Avatar von waldbeutler
    Registriert seit
    17.09.2019
    Ort
    Kutzenhausen
    Alter
    67
    Beiträge
    506
    Danke abgeben
    487
    Erhielt 945 Danke für 317 Beiträge

    Standard

    Ah, vielen Dank für diesen Beitrag!
    Bei deinen vorherigen Objektiv-Vorstellungen hatte ich mich schon über diese schiefe Schärfenebene gewundert und das auch in einem Kommentar zum Ausdruck gebracht.
    Nun wird es klar.
    Da die K3 einen Kamera-internen Bildstabilisator hat, müsste diese Abweichung durch den Bildstabilisator-Schlitten verursacht sein.
    Gruß, Michael

  4. 3 Benutzer sagen "Danke", waldbeutler :


  5. #3
    Spitzenkommentierer Avatar von joeweng
    Registriert seit
    02.01.2014
    Ort
    Molfsee bei Kiel
    Beiträge
    1.900
    Bilder
    35
    Danke abgeben
    8.491
    Erhielt 6.243 Danke für 1.210 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Onkel Luecke Beitrag anzeigen
    Pentax K3

    Grundsätzlich würde ich wohl wegen meiner PK Objektive bei Pentax bleiben wollen und ich mag die K3, weil robust und zuverlässig, Body wird um 300€ gehandelt, m.E. viel Kamera für wenig Geld. Habe auch schon Richtung K1 geschielt, sieht man gelegentlich ab 700€, bin aber nicht sicher, ob ich mit Gewicht und Baugröße klarkommen würde, hatte noch nie eine in der Hand.

    Über Systemwechsel und gar Spiegellos habe ich bislang nicht nachgedacht, aber spekulieren kann ja mal. Was gäbe es im o.g. Preisrahmen für Alternativen, womit seid ihr unterwegs und warum, welche Vor- und Nachteile gibt es?
    Moin,
    leider ist Pentax auf dem Kameramarkt nur ein kleines Licht und hat durch die mittlerweile fehlende Unterstützung durch Tamron und Sigma deutlich an Attraktivität verloren. Wenn man gute Pentax Objektive hat, ist es aus meiner Sicht eine vernünftige Entscheidung, sich eine K1 zuzulegen, denn das ist eine sehr gute Kamera für PK, PK-A, KAF_ und M42 Objektive. Mein Sprung war von der K5 zur K1 und der wirklich einzige Nachteil der K1 ist das höhere Gewicht. Die viel bessere Bildqualität macht das locker wett und das Kleinbildformat passt einfach besser zum Charakter vieler Altgläser.
    Das Reich der Spiegellosen hat zweifelsfrei seine Vorzüge, was mich nervt ist, dass ständig die Akkus leer sind. Wenn man sich aber das Entwicklungstempo im Vergleich zu dem bei den klassischen DSLRs ansieht, bleiben uns wohl nur noch wenige Jahre für den Kauf einer neuen Spiegelreflexkamera. Neuentwicklungen bei den Objektiven sind bei Canon z.B. ja schon die Ausnahme. Mal sehen, wie lange der David Pentax durchhalten kann. Ich mag Pentax .

    Welche Spiegellosen würden einer K3 entsprechen...eine Fuji X T2, Olympus OM-D M1 II, Samsung NX30, 500 oder NX1, Panasonic GH4, G8, Sony Nex 7, Alpha 6000 und was auch immer. Die Auswahl ist riesengroß und mit allen kann man gute Bilder machen. Für welche man sich entscheiden sollte kann man, glaube ich, nicht durch eine Empfehlung entscheiden, sondern durch intensive Beschäftigung mit den jeweiligen Systemen und dem Abwägen der Vor- und Nachteile und Anfassen und Ausprobieren.
    Abgesehen davon ist z.B. die Sony A7 II eine tolle Altglas-Kamera und hier im Forum gibt es sehr viele zufriedene Nutzer (ich habe keine, aber mein Sohn) und im Bereich Vollformat ist mit ihr ein erschwinglicher Einstieg möglich.

    LG Jörn
    Digital und Analog unterwegs...

  6. 5 Benutzer sagen "Danke", joeweng :


  7. #4
    Spitzenkommentierer Avatar von Hias
    Registriert seit
    19.01.2018
    Ort
    München
    Beiträge
    1.088
    Bilder
    20
    Danke abgeben
    4.141
    Erhielt 5.120 Danke für 892 Beiträge

    Standard

    Ich kann mich Jörn nur anschließen, bei Altglasnutzung ist ein Kleinbildsensor definitiv von Vorteil. Die Altgläser wurden für Kleinbild gerechnet, hier entfalten sie ihren vollen Charakter.

    Früher haben hier viele gedacht, die Crop-Sensor Kameras (APS-C oder gar M43) würden nur den besseren Mittelteil der Objektive nützen und damit zu einer besseren Bildqualität führen. Das stimmt für manche Altgläser auch, für andere aber auch nicht und die Abbildungscharakter geht teilweise verloren.

    Eine Sony A7II (ich habe eine) dürfte derzeit etwa zum selben Preis wie eine Pentax K1 erhältlich sein, eher günstiger. Sie ist deutlich kleiner. Aber: Schau unbedingt mal durch den Sucher, der elektronische Sucher der A7II ist nicht toll, gerade für mich als Brillenträger ist ein guter SLR-Sucher (z.B. meiner Minolta X-700 oder XD-7) wesentlich besser. Der optische Sucher der Pentax K-1 wahrscheinlich auch. Bei ganz neuen Spiegellosen v.a. den Nikon Z soll das allerdings ganz anders sein.
    Falls Du Pentax Objektive mit Autofokus hast, weiß ich nicht, ob es dafür einen AF-Adapter auf Sony E gibt und wie gut der ist. Nie davon gehört.
    Und die Sony A7II ist ein gefürchteter Batteriefresser, ich bin immer mit 3 Akkus unterwegs, immer.

    Ich mag meine Sony A7II sehr, sie macht für ihr Alter tolle Bilder, aber an Deiner Stelle würde ich auf die K1 schielen.

    Gruß Matthias

  8. 3 Benutzer sagen "Danke", Hias :


  9. #5
    Fleissiger Poster
    Registriert seit
    12.01.2021
    Ort
    Bremerhaven
    Beiträge
    149
    Danke abgeben
    2.200
    Erhielt 755 Danke für 122 Beiträge

    Standard

    Besten Dank für euren Zuspruch, ja, die K1 ist schon ein feines Gerät.
    Bei Pentax bleibe ich auf jeden Fall, schon wegen der Objektive und ich mag den optischen Sucher. Aber erstmal den Winter überstehen, dann sehen wir, was die Sparsau hergibt.

    Spiegellos und elektron. Sucher mag ich eigentlich gar nicht, selbst den Z5 Sucher finde ich zu indirekt und nervig. Bin auch Brillenträger, hinderlich ist das immer, auch an der K3.

    Dennoch blicke ich immer wieder mit Neid auf Adaptionen, die an PK schlicht unmöglich sind, z.B. das jüngst vorgestellte Porst / Fuji 1,2/50. Auch wenn ich lieber in Glas, als in Bodys investiere, parallel zur Pentax noch eine Spiegellose, das würde neue Perspektiven erschließen.

    Die Sony A7II wird ja noch recht teuer gehandelt, für das Alter, mal beobachten, wie sich das entwickelt.
    AF ist mir egal, habe immer manuell fokussiert, lasse mich da ungerne entmündigen, auch nicht mit modernen Objektiven und bin damit immer noch schneller, als eine Freundin mit der Z5. Bis die ihre AF Punkte beisammen hat, bin ich längst beim nächsten Motiv.
    Nur mit Akkulaufzeit bin ich verwöhnt, selbt bei ausgiebiger Nutzung muß ich den nur alle paar Tage wechseln.
    Na ja, mal sehen wie es kommt, ein Lottogewinn würde gut passen.

    Erstmal vielen Dank für euren Input!
    Beste Grüße, Detlef

  10. Folgender Benutzer sagt "Danke", Onkel Luecke :


  11. #6
    Spitzenkommentierer Avatar von joeweng
    Registriert seit
    02.01.2014
    Ort
    Molfsee bei Kiel
    Beiträge
    1.900
    Bilder
    35
    Danke abgeben
    8.491
    Erhielt 6.243 Danke für 1.210 Beiträge

    Standard

    Moin moin,

    eine A7II mit dem 28-70 Kit Objektiv hat der Mediamarkt letzte Woche für 899 EUR neu verkauft. Da können gebrauchte Kameras eigentlich nicht mehr als 400-500 € Kosten.
    LG Jörn
    Digital und Analog unterwegs...

  12. 3 Benutzer sagen "Danke", joeweng :


  13. #7
    Fleissiger Poster
    Registriert seit
    12.01.2021
    Ort
    Bremerhaven
    Beiträge
    149
    Danke abgeben
    2.200
    Erhielt 755 Danke für 122 Beiträge

    Standard

    Sony A7, sprich E Mount scheint hier recht beliebt, hat das besondere Vorteile bei der Adaption?
    Oder andersrum, wäre eine Nikon Z5 ebenso geeignet?

    Das magere und teure Angebot an org. Nikon Objektiven würde mich nicht stören, muß ich nicht haben. Mir geht es vorranging um Altglas, sowie TT- und Seven Artisan, da setzt sich Z ja auch langsam durch.
    Einziger Nachteil beim Z wäre wohl, daß der Gebrauchtmarkt noch recht überschaubar ist.

  14. Folgender Benutzer sagt "Danke", Onkel Luecke :


  15. #8
    Spitzenkommentierer
    Registriert seit
    04.02.2019
    Beiträge
    1.463
    Danke abgeben
    278
    Erhielt 3.400 Danke für 940 Beiträge

    Standard

    Da Sony mit APS-C und Kleinbild Kameras im Bereich Spiegellos Pionier war und das Eis gebrochen hat, gibt es für den E-Mount wahrscheinlich die beste Versorgung mit Adaptern.
    Geändert von Bessamatic (23.11.2022 um 22:23 Uhr)

  16. 2 Benutzer sagen "Danke", Bessamatic :


  17. #9
    Fleissiger Poster
    Registriert seit
    02.02.2015
    Beiträge
    197
    Danke abgeben
    336
    Erhielt 283 Danke für 113 Beiträge

    Standard

    Die Adaptersituation ist bei Sony mit Abstand am besten, ist aber bei Nikon inzwischen soweit ich das mitbekomme auch problemlos. Beim Adaptieren von sehr langen Teles kann es bei Sony zu Abschattungen in den Ecken kommen, was bei Nikon durch das große Bajonett kein Problem ist. Auch die Auswahl an Fremdobjektiven ist für Sony E deutlich größer als für Nikon Z (Sigma, Tokina, Voigtländer, etwas ältere chinesische).

  18. 3 Benutzer sagen "Danke", XxxxxX :


  19. #10
    Hardcore-Poster Avatar von Anthracite
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    969
    Bilder
    2
    Danke abgeben
    1.914
    Erhielt 2.763 Danke für 637 Beiträge

    Standard

    Wenn die Anschaffungskosten gleich sind oder der Unterschied keine Rolle spielt, würde ich für die Altglasadaptierung Nikon Z den Vorzug geben. Grund: Einige alte Weitwinkelobjektive für Leica M, bei denen das Licht zum Rand hin schräg auf den Sensor trifft, liefern an Nikon Z bessere, d. h. schärfere Ergebnisse ab als an Sony.

  20. 5 Benutzer sagen "Danke", Anthracite :


Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •