Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 29 von 29

Thema: Contax RTS iii

  1. #21
    Kennt sich aus Avatar von Diamond_72
    Registriert seit
    18.04.2012
    Beiträge
    86
    Danke abgeben
    2
    Erhielt 7 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    Batterie ist nicht leer laut Anzeige. Die Blende am Objeko öffnete und schließt im ausgebauten Zustand, ist nichts verharzt… komisch

    Druecke ich auf die Taste ( rechts neben dem Objektiv) höre ich ein ganz kurzes klack und für ca 10 Sekunden ein piepen, an der Blende tut sich aber nichts
    Canon EOS 60D + EF 24-105 1:4 L USM IS + Sigma EX DC 10-20 HSM + EFS 60 2,8 IS

  2. #22
    Kennt sich aus Avatar von Diamond_72
    Registriert seit
    18.04.2012
    Beiträge
    86
    Danke abgeben
    2
    Erhielt 7 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    Ahhh mein Fehler, links ist die Taste. Ja es geht! Super. Der Body ist voll funktionsfähig, lediglich die lampe an der Anzeige geht nicht, ist aber nicht tragisch
    Canon EOS 60D + EF 24-105 1:4 L USM IS + Sigma EX DC 10-20 HSM + EFS 60 2,8 IS

  3. #23
    Ist noch neu hier Avatar von mk67ExaktaVarex
    Registriert seit
    14.10.2021
    Beiträge
    29
    Danke abgeben
    8
    Erhielt 104 Danke für 20 Beiträge

    Standard

    Nur der Vollständigkeit halber: Kannst Du auf die Bedienungsanleitung der RTS III zurückgreifen? Gibt's ansonsten hier. Ist bei dieser komplizierten Kamera vermutlich sinnvoll - nicht mal mit meiner jahrzehntelangen RTS-II-Vertrautheit würde ich mir den Umgang mit der III ohne weiteres zutrauen.

    Für den Fall der Fälle noch...

    Zitat Zitat von Bessamatic Beitrag anzeigen
    Bei AE Objektiven geht nur Av und Manuell. Erst bei MM kann die Kamera die Blende fernsteuern.
    ... ob Du ein MM- oder AE-Objektiv in der Hand hast, kannst Du am leichtesten an der höchsten Blendenzahl sehen: Bei MMs ist sie grün, bei AEs weiß.

    Von den Fabrikationsnummern her müßte das 85er Sonnar in Deiner schönen Kollektion ein MM sein (könnte aus der zweiten Hälfte der 80er stammen - und richtig, auf Deinem dritten Bild sehe ich gerade erst die grüne "22"), die beiden Normalobjektive eher AEs (Tessar aus den frühen/mittleren 80ern, Planar aus den späten 70ern). Die ersten MM-Teile kamen zusammen mit der Contax 159 auf, 1985 oder so.

    Michael

  4. Folgender Benutzer sagt "Danke", mk67ExaktaVarex :


  5. #24
    Hardcore-Poster
    Registriert seit
    26.08.2019
    Beiträge
    845
    Danke abgeben
    693
    Erhielt 999 Danke für 466 Beiträge

    Standard

    Die Bedienungsanleitung lesen? Wer macht den soetwas?

  6. #25
    Kennt sich aus Avatar von Diamond_72
    Registriert seit
    18.04.2012
    Beiträge
    86
    Danke abgeben
    2
    Erhielt 7 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    Ärgerlicherweise hat meine Frau die Klappe des Filmes geöffnet bei 30 Bilder. Jetzt weiß ich leider nicht, ob der Film vorher zurückgespielt wurde oder nicht. Denn als ich reingeguckt habe war der Film in der Ursprungsposition. Jetzt bin ich am überlegen, ob er vielleicht die ganze Zeit keine Bilder auf den Film gebracht hat. Vielleicht aus dem Grund, dass die Kamera den Film nicht einzieht, da der Einzug vielleicht defekt ist.

    Gibt es eine Möglichkeit dies herauszufinden? Der Film ist wahrscheinlich jetzt fritte oder?
    Canon EOS 60D + EF 24-105 1:4 L USM IS + Sigma EX DC 10-20 HSM + EFS 60 2,8 IS

  7. #26
    Spitzenkommentierer Avatar von digifret
    Registriert seit
    19.11.2012
    Beiträge
    1.225
    Bilder
    12
    Danke abgeben
    766
    Erhielt 1.906 Danke für 479 Beiträge

    Standard

    Wenn der Film immer noch in die Anfangsposition ist ,, mal sehen ob die Perforierung des Filmes gefressen ist. In dem Fall ist sie nicht Transportiert worden, oder der Filmtransport arbeitet nicht mehr wenn die Perforierung noch komplett ist.,
    L.G. Pierre.
    Olympus FT und mFT Fan, und mäßig Altglas Fotografiere seit 55 Jahre.Angefangen mit einer GEVABOX.
    Makro und Natur,Tierfotografie. Die meist benutzen Objektive, FT 14-35mm f:2.0 / FT 50-200 f:2.8 3.5 / Nikkor ED AIS 300mm 2.8 /Samyang 135mm f:2.0 Samyang 50mm f:1.4 samyang 85mm f: 1.4 / Kamlan 50mm f:1.1 Laowa Venus 15mm wide macro .
    auf Flickr--" pierbophoto"
    HB9SMU

  8. #27
    Ist noch neu hier Avatar von mk67ExaktaVarex
    Registriert seit
    14.10.2021
    Beiträge
    29
    Danke abgeben
    8
    Erhielt 104 Danke für 20 Beiträge

    Standard

    Mir ist noch nicht ganz klar - und die oben verlinkte Reproduktion der Bedienungsanleitung enthält leider den einschlägigen Abschnitt nicht -, wie sich die RTS III rückspulenderweise verhält: Spult sie automatisch bei Erreichen des Filmendes zurück? Oder muß man zum Rückspulen manuell Knöpfe drücken?
    Im ersteren Falle wüßte ich nicht, warum die Kamera nach 30 Aufnahmen schon hätte zurückspulen sollen.

    Meinst du mit "Ursprungsposition", daß nur das Filmende auf der Aufwickelspule liegt und ansonsten nichts transportiert worden ist? Oder hat die Kamera nach dem Zuklappen der Rückwand bis zu Bild 1 vorgespult?

    Würde die Kamera denn beim motorischen Rückspulen das Filmende von der Aufwickelspule ziehen? Würde sie es komplett in die Patrone einziehen oder "draußen stehen lassen"?
    Bei der Contax G2 konnte man das in der Menüsteuerung bestimmen - aber das war sechs Jahre nach der RTS III.
    > Dazu müßte die RTS-III-Bedienungsanleitung eigentlich alles Wissenswerte sagen.

    Falls der Film schon zu 5/6 auf der Aufwickelspule gewesen sein sollte, könntest du dennoch Glück haben: wenn das Licht an die unteren Umwicklungen noch nicht drangekommen sein sollte - oder zunächst nur an den äußeren Bereich mit der Perforation. Unentwickelter Film ist ja nun mal nicht transparent.

    Für künftige Lebenslagen dieser Art: Die RTS II hatte eine Kontrollscheibe unter der Rückspulkurbel, an der man zuverlässig sehen konnte, daß der Film transportiert wurde. Hat die RTS III so was evtl. auch?
    Auf S. 34 der englischen Anleitung wird zwar das LCD-Zählwerk genannt, aber ich weiß nicht, ob das auch eine Transportkontrolle beinhaltet (also irgendeinen Sensor z.B. an der Abwickelspule/der Filmpatrone). Normale Zählwerke tun das ja nicht unbedingt.

    Eine Methode, den Filmtransport zu prüfen, wäre evtl.:
    • nach Einlegen des Films fünf-, sechsmal auslösen,
    • dann im komplett dunklen (!) Raum die Rückwand öffnen und fühlen, ob der Film weiter auf die Aufwickelspule transportiert worden ist.
    • Wenn ja, den Film wieder von der Spule abziehen, zurück in die Patrone wickeln, bis nur noch das Ende raussteht. Motorische Rückspulung würde ich hier nur anwenden, wenn ich sicher wäre, daß dabei das Filmende nicht in die Patrone gezogen wird.
    • Licht einschalten, den Film normal wieder einlegen und sich am Fotosmachen freuen.


    Michael

  9. #28
    Spitzenkommentierer
    Registriert seit
    04.02.2019
    Beiträge
    1.254
    Danke abgeben
    214
    Erhielt 2.964 Danke für 803 Beiträge

    Standard

    Einfach etwas weiter hinten bei der Suche den Link zum vollständigeren Handbuch nutzen:
    https://www.instructionsmanuals.com/...ameras/rts-iii

    Das Zählwerk zählt nur, wenn der Film auch transportiert wird.
    Zurückspulen muss manuell ausgelöst werden.
    Der Film wird nur soweit zurückgespult, dass noch der Anfang aus der Patrone herausragt.
    Wenn man komplette zurückspulen will, so löst man das Zurückspulen einfach ein weiteres mal aus.

    Hat bei mir alles intuitiv funktioniert.

    Allgemein (nicht mit der RTS III probiert):
    Wenn man die Rückwand mitten im Film öffnet, so sollte das nur ein paar Bilder betreffen, der Rest ist ja aufgewickelt. War bei mir zumindest immer so, wenn ich Kameras aus Versehen geöffnet hatte. Ist mir ein paar Mal bei Beifang-Bodies passiert. Nun ist es Standard, erst mal zu schauen, ob noch ein Film aus den alten Tagen der Vorbesitzer drinnen ist.

  10. #29
    Kennt sich aus Avatar von Diamond_72
    Registriert seit
    18.04.2012
    Beiträge
    86
    Danke abgeben
    2
    Erhielt 7 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    Danke für eure Rückmeldung. Die Kamera wickelt den Film auf der rechten Seite. Sieht also alles gut aus. Mal gucken, was der entwickelte Film her geben wird. Mir ist bei der Kamera nun doch ein Defekt aufgefallen. Im Suche sehe ich keine Einstellwerte. Keine Chance das Problem zu beheben?
    Canon EOS 60D + EF 24-105 1:4 L USM IS + Sigma EX DC 10-20 HSM + EFS 60 2,8 IS

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •