Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 37

Thema: Wie Objektiv mit 47,5mm-Gewinde adaptieren?

  1. #11
    Hardcore-Poster
    Registriert seit
    26.08.2019
    Beiträge
    829
    Danke abgeben
    666
    Erhielt 980 Danke für 457 Beiträge

    Standard

    Umkehrring ... Stepdown-Adapterring ... wenig Arbeit ... keine Drehbank ... und kein Geld. Da waren sie wieder meine drei Probleme!

    https://www.hornbach.de/shop/HT-Rohr..._cc1=765721126

    1,10€ (ggf. + Versand)

    Google:
    Was ist ein HT-Rohr DN 50?



    Das HT-Rohr DN50 hat einen Innendurchmesser von 46 mm und einen Aussendurchmesser von 50 mm. Die Nennweiten des Abflussrohrs haben einen genormten Durchmesser.




    Das Rohr ist leicht zu bearbeiten (spanabhebend oder "thermisch"). Innen läßt sich schwarzer Decefix-Samt oder Tafellack aufbringen.

    Das HT-Rohr mit einer Rundfeile, Raspel oder Schere an einem Ende etwas aufweiten, ggf. anwärmen und das 47,5mm Gewinde "mit sanfter Gewalt reinüberreden".
    Mit einer Säge ablängen.
    Anderes Ende ählich behandeln und einen 48-49 Step-Up Ring reinwürgen.
    Retroring 49mm/Nikon-F drauf.
    Retroring in/an gekauften Helicoid montieren.

  2. #12
    Hardcore-Poster Avatar von Anthracite
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    915
    Bilder
    2
    Danke abgeben
    1.828
    Erhielt 2.595 Danke für 589 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von PeterWa Beitrag anzeigen
    Ich habe für E-Mount billige Schraub-Zwischenringe, die in einem Innengewinde M60 enden
    Ich glaube, die Dinger habe ich auch, besorgt als ich mein Messingdöschen von 1860 adaptiert hatte (das hatte allerdings perfektes T2-Gewinde). Als Zwischenringe taugen die nichts, für die Adaption ok. Allerdings bräuchte ich da noch einen Step-Down auf 48mm. Gibt aber wohl eine bessere Lösung, s. u..

    Zitat Zitat von Onkel Luecke Beitrag anzeigen
    Gibt auch Step Down 55 / 48:
    Ja, aber wie komme ich dann von dem 55mm-Gewinde zu Nikon F? Ein Makro-Retroadapter erwartet das Gewinde anderes herum.

    Zitat Zitat von Hutschi Beitrag anzeigen
    Ich habe festgestellt, dass der mit Schieblehre gemessene Durchmesser oft etwas kleiner ist als der Nenndurchmesser.
    Eventuell kannst Du mal einen 48mm-Adapter probieren. (Gerade gelesen: siehe #5)
    Das ist dann mal einen Versuch, wenn's kein 47.5 gibt.

    Zitat Zitat von Hutschi Beitrag anzeigen
    Edit: Auch M48 zu M42 oder zu T2 ist erhältlich.

    Wie gesagt, wichtig ist, dass auch die Steigung stimmt.
    Das ist möglicherweise der entscheidende Tipp. Ich habe immer nach 48mm gesucht. Jetzt habe ich es mal mit M48 probiert.
    Gibt sogar einen Adapter für Nikon F, was noch besser ist als T2 oder M42.
    Das M48-Maß scheint bei Teleskopen genutzt zu werden - wo mein Objektiv eindeutig nicht dazu gehört.

    Heute Abend muss ich mal sehen, ob ich die Gewindesteigung abschätzen kann.


    Zitat Zitat von Jan Böttcher Beitrag anzeigen
    Edelpfusch.
    Edelpfusch ist ok, Hauptsache es geht. Edel ohne Pfusch hieße, einen Adapter aus Messing anfertigen zu lassen, und das wäre doch zu teuer für die Spielerei.

    Bei der Bastellösung mit dem Sanitärrohr hätte ich die Befürchtung, dass das Objektiv nicht eben aufliegt und damit im Ergebnis dezentriert ist. (Das wäre Edelpfusch ohne edel.)

  3. #13
    Hardcore-Poster Avatar von Anthracite
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    915
    Bilder
    2
    Danke abgeben
    1.828
    Erhielt 2.595 Danke für 589 Beiträge

    Standard

    Ich habe die Gewindesteigung einmal gemessen. Ich würde sagen, das ist 1mm, also ein Gewinde von M48x1 oder M47,5x1. Was hieße, dass der von mir verlinkte Adapter auf Nikon F nicht sauber passen würde.

    Dann habe ich noch das Problem, dass die Makro-Helicoide, die ich in Erinnerung hatte, alle für M42 sind und nicht für Nikon F. Insofern bräuchte ich einen Adapter von M48x1 auf M42, auch wenn M42 eigentlich suboptimal ist. Adapter von M48 zu M42 habe ich aber noch nicht gefunden - also wenn da jemand was kennt, bitte verlinken. (Adapter M42 auf Nikon F fliegen dafür noch ein paar in der Schublade herum.)

  4. #14
    Fleissiger Poster
    Registriert seit
    13.06.2014
    Beiträge
    117
    Bilder
    2
    Danke abgeben
    95
    Erhielt 415 Danke für 89 Beiträge

    Standard

    Wie heißt denn das Objektiv?
    Vielleicht gibt es Daten.

    Ich kann auch versuchen, einen Probe-3d-Druck anzufertigen, das hat aber nur Sinn, wenn ich die genauen Daten kenne.

    Also Steigung gemessen, nicht geschätzt, Der Durchmesser beträgt gemessen 47,5 mm
    Höhe des Gewindes, Anzahl der Windungen. (Im volkstümlichen Sinn, mathematisch wäre es ja eine.) Der Quotient müsste dann die Steigung sein.)

    Fertige mal eine Zeichnung an.
    Dann schaue ich, ob ich es drucken kann.

    Es kann übrigens auch Zollmaß sein, das wäre dann schlecht.

    Richtung Objektiv ist es am Adapter Innengewinde. Wie ist es Richtung Helicoid?

    Ich habe meist erst mal nur das Gewinde gedruckt, bis es passte, ein oder zwei zusätzliche Durchgänge.

  5. 3 Benutzer sagen "Danke", Hutschi :


  6. #15
    Hardcore-Poster
    Registriert seit
    26.08.2019
    Beiträge
    829
    Danke abgeben
    666
    Erhielt 980 Danke für 457 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Hutschi Beitrag anzeigen
    Wie heißt denn das Objektiv?
    Vielleicht gibt es Daten.

    Ich kann auch versuchen, einen Probe-3d-Druck anzufertigen, das hat aber nur Sinn, wenn ich die genauen Daten kenne.

    Also Steigung gemessen, nicht geschätzt, Der Durchmesser beträgt gemessen 47,5 mm
    Höhe des Gewindes, Anzahl der Windungen. (Im volkstümlichen Sinn, mathematisch wäre es ja eine.) Der Quotient müsste dann die Steigung sein.)

    Fertige mal eine Zeichnung an.
    Dann schaue ich, ob ich es drucken kann.

    Es kann übrigens auch Zollmaß sein, das wäre dann schlecht.

    Richtung Objektiv ist es am Adapter Innengewinde. Wie ist es Richtung Helicoid?

    Ich habe meist erst mal nur das Gewinde gedruckt, bis es passte, ein oder zwei zusätzliche Durchgänge.
    DAS nenne ich mal "ein Angebot, das man unmöglich ablehnen kann"!

  7. 2 Benutzer sagen "Danke", Jan Böttcher :


  8. #16
    Fleissiger Poster
    Registriert seit
    13.06.2014
    Beiträge
    117
    Bilder
    2
    Danke abgeben
    95
    Erhielt 415 Danke für 89 Beiträge

    Standard

    Gefunden habe ich M48x1 Female zu M65x1 Male Adapter bei E-Bay.
    M65 zu M42 Adapter gibt es auch.
    Man muss immer mit auf Steigung achten.

    Und Du musst messen (prüfen), ob es wirklich 1 mm Steigung ist.
    Solltest Du einen Adapter mit 52x1mm Innengewinde haben, ist das recht einfach.
    Die passen bzw. haken mit dem Objektivgewinde ineinander (ohne Festschrauben natürlich)

  9. #17
    Fleissiger Poster
    Registriert seit
    13.06.2014
    Beiträge
    117
    Bilder
    2
    Danke abgeben
    95
    Erhielt 415 Danke für 89 Beiträge

    Standard

    Adaptor M48 zu M42.png

    Ein Entwurf.

  10. #18
    Kennt sich aus
    Registriert seit
    20.01.2019
    Ort
    am Niederrhein
    Beiträge
    37
    Danke abgeben
    1.189
    Erhielt 93 Danke für 32 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Anthracite Beitrag anzeigen
    Ich habe die Gewindesteigung einmal gemessen. Ich würde sagen, das ist 1mm, also ein Gewinde von M48x1 oder M47,5x1. Was hieße, dass der von mir verlinkte Adapter auf Nikon F nicht sauber passen würde.

    Dann habe ich noch das Problem, dass die Makro-Helicoide, die ich in Erinnerung hatte, alle für M42 sind und nicht für Nikon F. Insofern bräuchte ich einen Adapter von M48x1 auf M42, auch wenn M42 eigentlich suboptimal ist. Adapter von M48 zu M42 habe ich aber noch nicht gefunden - also wenn da jemand was kennt, bitte verlinken. (Adapter M42 auf Nikon F fliegen dafür noch ein paar in der Schublade herum.)

    Wahrscheinlich ist es ein M48x0,75 ... siehe
    https://www.gewinde-normen.de/foto-gewinde.html

    Ich bestiime dann die Maße (aussen; innen; kern) mit:
    http://www.iso-gewinde.at/

    Konstruiere mi CAD (Fusion 360 von Autodesk - für Private kostenlos) meinen Adapter.
    Wenn in Fusion 360 das Gewinde nicht angeboten wird, trage ich es in der Datenbank nach.

    Beim Druck muß wegen des Schwindmasses etwas experimentiert werden - die 3D Anwender wissen das aber.

  11. #19
    Fleissiger Poster
    Registriert seit
    13.06.2014
    Beiträge
    117
    Bilder
    2
    Danke abgeben
    95
    Erhielt 415 Danke für 89 Beiträge

    Standard

    Es ist ein altes Objektiv. Bei solchen hatte ich schon Überraschungen erlebt.

    Hier hilft nur Messen oder Probieren.
    Messen: Genaues Maß oder Vergleich mit einem bekannten Teil.

  12. #20
    Hardcore-Poster Avatar von Anthracite
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    915
    Bilder
    2
    Danke abgeben
    1.828
    Erhielt 2.595 Danke für 589 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Hutschi Beitrag anzeigen
    Wie heißt denn das Objektiv?
    [...]
    Also Steigung gemessen, nicht geschätzt, Der Durchmesser beträgt gemessen 47,5 mm
    Höhe des Gewindes, Anzahl der Windungen. (Im volkstümlichen Sinn, mathematisch wäre es ja eine.) Der Quotient müsste dann die Steigung sein.)
    [...]
    Richtung Objektiv ist es am Adapter Innengewinde. Wie ist es Richtung Helicoid?
    Vielen Dank schon mal für das Angebot.

    Das Teil heißt "Projektions-Anastigmat 1:3,8 No. 1" von "G. Rodenstock München" und muss der Seriennummer nach von etwa 1900 sein.

    Die Steigung ist gemessen 1mm, also M47,5x1. Ich habe mich aber schwer getan, das zu messen, denn es sind nur etwa zwei bis drei Windungen, die Verbreiterung hinter dem Gewinde verhindert ein sauberes Anlegen eines Lineals, und die Schieblehre war auch schwierig anzusetzen.
    Die Höhe des Gewindes beträgt etwa 2,5mm.

    Richtung Objektiv am Adapter Innengewinde. Richtung Kamera/Helicoid würde ich M42 nehmen, da man dafür relativ preiswerte Helicoide kriegt und recht flexibel aufgestellt ist. Also Außengewinde am Adapter.

    Deine Zeichnung ist soweit korrekt. Zu bedenken ist, dass der innere Tubus des Objektivs je nach Fokussierung bis zu 7mm über das Ende des Gewindes in den Adapter hinein muss und dabei fast den vollen Durchmesser von 47,5mm ausnutzt. Der Adapter darf sich also nicht zu früh verjüngen. Das M47,5x1-Gewinde muss also mindestens 10mm lang sein, wobei nur die vordersten 2,5mm als Gewinde ausgeführt sein müssen, der Rest darf glatt sein, ist aber egal.

    Umgekehrt würde ich den Adapter nicht auf volle Länge drucken, wie bei deinem Bausch & Lomb Rapid auf der Seite vorher, sondern ihn nicht länger als nötig ausführen und den Rest mit einem Helicoid überbrücken. Den Helicoid brauche ich sowieso, da der Fokussierbereich des Objektivs recht gering ist - es mussten nur unterschiedliche Abstände zur Leinwand ausgeglichen werden. Außerdem denke ich nicht, dass ich das korrekte Auflagemaß rauskriegen werde.


    Also habe ich derzeit an Lösungsideen:
    1. Adapter drucken, entweder schickt Hutschi mir die Konstruktionszeichnung, die ich an einen externen Anbieter geben kann, oder er druckt sogar für mich.

    2. Diesen Adapter M48x0,75 zu Nikon F nehmen und das Objektiv trotz der vermutlich falschen Steigung da rein hauen. Das könnte so ein, zwei Umdrehungen gehen, wie wenn man M42-Objektive in einen T2-Adapter drückt, und reicht, damit das Objektiv nicht rausfällt.

    3. Ich habe auch schon überlegt, aus einem T2-Adapter das Gewinde rauszunehmen, ein bisschen festes Holz zu nehmen, so dass das Objektiv fest sitzt, und das dann zusätzlich mit den drei kleinen Schrauben im Adapter zu fixieren. Ist nicht die schönste Lösung, aber dafür hätte ich alles nötige da.

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •