Exakta RTL1000. Die letzte DDR-Kamera mit diesem Bajonett. Gebaut von 1969 - 1973.
Eigentlich ein Praktica-Gehäuse mit Exakta Innen- und Außenbajonett mit Innenblendenauslösung.
Exakta Kleinbild Fotografie“ 12. Auflage 1974 von Werner Wurst bescheibt alles sehr ausführlich.
Danach waren Besitzer selbiger Objektive auf Auslands-Produktionen angewiesen.
Eigentlich unverständlich, wo man wegen der allgemeinen Mangelwirtschaft in der DDR doch immer versuchte,
gerade solche äußerst aufwendig zu fertigenden Teile möglichst lange zu benutzen.
https://photobutmore.de/exakta/rtl/
4 gängige Objektive erhielten extra eine passende Innenblendenauslösung wie bei M42 üblich.
Es gab 3 wechselbare Suchereinsätze (auch mit TTL-Lichtmessung).
Dazu auch auswechselbare Fresnell-, Schnittbild- und andere -Mattscheiben.
(3 von 4 Gehäusen lassen sich nicht mehr auslösen und der Spiegel hängt oben fest.
die Objektivblenden reagieren auch sehr verzögert. Eine Reparatur wird bestimmt nicht billig.)
Ob sich das wohl noch lohnt? Wer hat Erfahrung mit der Exakta RTL1000, und kann mir raten.
Beste Grüße: Wolfg.