Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Kamera-Kopieren, Tethering

  1. #1
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    29.07.2012
    Beiträge
    5
    Danke abgeben
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard Kamera-Kopieren, Tethering

    Hoffentlich habe ich das richtige Forum erwischt und treffe hier auf jemanden, der mir mit seiner Erfahrung weiterhelfen kann.

    Ich möchte aus Zeitersparnis eine digitale Kamera auf einem Repro-Stativ dazu verwenden, große Stapel von Dokumenten bzw. lizenzfreie Bücher für den eigenen Gebrauch zu kopieren.
    Es muss keine Kamera mit Wechselobjektiv sein. Es genügt auch eine Sucherkamera mit Autofokus- bzw. Fixfokus-Objektiv. Die Auflösung sollte bei 15 bis 18 MP liegen und der Kontrast und der Weißabgleich sollten einstellbar sein.

    Die neueren Versionen der DSLR verfügen über eine Tethering-Verbindung (leider nur die neusten Modelle!), so dass man am Bildschirm Schärfe, Ausschnitt und WB einstellen kann. Mit einer Zeitraffer-Einstellung muss man nicht einmal auslösen, sondern kann sich auf das Blättern könzenrieren.

    Theoretisch müsste auch eine USB-Webcam mit genügend hoher Auflösung ausreichen. Mit welcher Software könnte man eine Serienaufnahme (Standfotos im Zeitraffer) mit der USW-Webcam einstellen, so dass die Fotos kontinuierlich auf der Festplatte gespeichert werden?

    Meine Sony A7 und Olympus IM-D E5 unterstützen leider kein Tethering. Das tun erst die neueren Versionen (Mark II usw.). Weil ich mit einer bescheidenen Auflösung von 15 bis 18 MP auskommen würde, wüsste ich gern, welche älteren Kameras Tethering mit Anzeige auf dem Monitor unterstützen. Es genügt eine AF-Sucherkamera.

    Ideen und Erfahrungen sind herzlich willkommen.

  2. #2
    Hardcore-Poster Avatar von Anthracite
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    846
    Bilder
    2
    Danke abgeben
    1.638
    Erhielt 2.335 Danke für 535 Beiträge

    Standard

    Die Idee mit der USB-Webcam würde ich nicht weiter verfolgen. Die Auflösung mag reichen, nicht aber die Schärfe. Wenn du dir viel Arbeit machst und dann sind die Texte teilweise nur schwer lesbar, weil die Schärfe zu den Ecken mangelhaft ist, dann ist das auch nichts. Reprofotografie stellt idR. an die Schärfe höhere Anforderungen als die allermeisten künstlerischen Aufnahmen.

    Verzichte lieber auf das Tethering. Ausschnitt und Fokussierung brauchen nur einmal eingestellt zu werden und können dann bleiben, bis das Buch durch ist (außer bei zu dicken Büchern). Dazu reicht das Kameradisplay auch.

    Serienaufnahme vom Rechner gesteuert entfällt dann. Kann das die Kamera nicht selbst? Meine Nikons können das zumindest (1 Bild pro Sekunde oder langsamer; schneller brauchst du eh nicht). Ansonsten gibt es dahingehend einstellbare Fernauslöser.

    (Bücher habe ich noch nicht abfotografiert, wohl aber Dias. Das Prinzip ist ähnlich.)

  3. #3
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    29.07.2012
    Beiträge
    5
    Danke abgeben
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Vielen Dank f�r die hilfreichen Tipps. Dass eine Webcam nicht ausreicht, kann ich jetzt nachvollziehen.

    Mit Dia- und Negativ-Scannen habe ich ebenfalls sehr gute Erfahrungen gemacht. Ich montiere einen Dia-Duplikator ohne Glas-Element vor mein 50mm- bzw. 55mm-Macro-Objektiv. Ich brauche dann noch passende Zwischenringe zwischen Objektiv und Kamera, um bis zum Abbildungsfaktor 1:1 scharfstellen zu k�nnen. Das geht schneller und mit besseren Ergebnissen als mit einem konventionellen Dia-Scanner.

    Im Grunde brauche ich nur eine einfache Sucherkamera mit AF-Objektiv. Eine Tethering-Verbindung zum PC w�re hilfreich, um die Aufnahmen direkt auf dem PC abspeichern zu k�nnen. Die Freeware Darktable hat eine Tethering-Fuktion eingebaut, aber es akzeptieren nur wenige Kameras einen WIA-Treiber zum Scannen. Fernausl�ser (Kabelausl�ser) mit Serienfunktion sind auch eine L�sung. Ich m�chte aber ungern meine DSLRs einsetzen, weil beim Kopieren eben doch sehr viele Ausl�sungen n�tig sind. Eine einfachere Kamera t�te es auch. Aber welche?

    Zitat Zitat von Anthracite Beitrag anzeigen
    Die Idee mit der USB-Webcam w�rde ich nicht weiter verfolgen. Die Aufl�sung mag reichen, nicht aber die Sch�rfe. Wenn du dir viel Arbeit machst und dann sind die Texte teilweise nur schwer lesbar, weil die Sch�rfe zu den Ecken mangelhaft ist, dann ist das auch nichts. Reprofotografie stellt idR. an die Sch�rfe h�here Anforderungen als die allermeisten k�nstlerischen Aufnahmen.

    Verzichte lieber auf das Tethering. Ausschnitt und Fokussierung brauchen nur einmal eingestellt zu werden und k�nnen dann bleiben, bis das Buch durch ist (au�er bei zu dicken B�chern). Dazu reicht das Kameradisplay auch.

    Serienaufnahme vom Rechner gesteuert entf�llt dann. Kann das die Kamera nicht selbst? Meine Nikons k�nnen das zumindest (1 Bild pro Sekunde oder langsamer; schneller brauchst du eh nicht). Ansonsten gibt es dahingehend einstellbare Fernausl�ser.

    (B�cher habe ich noch nicht abfotografiert, wohl aber Dias. Das Prinzip ist �hnlich.)

  4. #4
    Hardcore-Poster Avatar von Anthracite
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    846
    Bilder
    2
    Danke abgeben
    1.638
    Erhielt 2.335 Danke für 535 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von photofan Beitrag anzeigen
    Ich m�chte aber ungern meine DSLRs einsetzen, weil beim Kopieren eben doch sehr viele Ausl�sungen n�tig sind.
    Die meisten Kamerahersteller garantieren für ihre Dslrs weit über 100.000 Auslösungen, und wir Hobbyfotografen kommen in der Regel nicht mal ansatzweise in die Nähe dieser Zahl. Da werden 10.000 Auslösungen für einige auch größere Kopieraktionen die Lebenszeit nicht verkürzen. Bei uns sind es meistens andere Dinge, die den Kameras den Rest geben.

  5. #5
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    29.07.2012
    Beiträge
    5
    Danke abgeben
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Da hast Du Recht. Ich habe jetzt gesehen, dass meine Canon 500D mit der mitgelieferten Software Tethering mit Liveview auf dem Monitor ermöglicht. Die Freeware Darktable nutzt für Tethering das Interface gPhoto2. Auf der folgenden Seite kann man nachlesen, welche Kameras welche Funktionen unterstützen. Da könnte man sich zur Not eine preiswerte Sucherkamera aussuchen (falls es sie gibt). Mein Problem wäre damit gelöst. Danke für den hilfreichen Kontakt!
    http://www.gphoto.org/proj/libgphoto2/support.php

    Zitat Zitat von Anthracite Beitrag anzeigen
    Die meisten Kamerahersteller garantieren für ihre Dslrs weit über 100.000 Auslösungen, und wir Hobbyfotografen kommen in der Regel nicht mal ansatzweise in die Nähe dieser Zahl. Da werden 10.000 Auslösungen für einige auch größere Kopieraktionen die Lebenszeit nicht verkürzen. Bei uns sind es meistens andere Dinge, die den Kameras den Rest geben.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •