Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Thema: Pergear 10mm f8 Fisheye-Pancake für APS-C

  1. #11
    Spitzenkommentierer Avatar von Namenloser
    Registriert seit
    01.03.2014
    Ort
    St. Ingbert
    Beiträge
    2.074
    Bilder
    31
    Danke abgeben
    12.442
    Erhielt 8.598 Danke für 1.604 Beiträge

    Standard

    So, ich habe mal ein paar Beispiele angefertigt,
    was die Eignung an den unterschiedlichen Sensorformaten angeht

    Ich habe vom gleichen Standpunkt aus Bilder gemacht,
    um mal zu sehen was "geht" am Kleinbild-Sensor und an APS-C.


    A) Sony A7III (Kleinbild 24x36) volles Bild:
    Name:  300kb_DSC07670.jpg
Hits: 141
Größe:  275,9 KB


    B) Sony A7III (Kleinbild 24x36) - gecroppt auf den maximal nutzbaren Bereich im Format 3:2:
    Name:  300kb_DSC07670-2.jpg
Hits: 144
Größe:  278,2 KB


    C) Sony Alpha 6500 (APS-C) volles Bild:
    Name:  300kb_A6503330.jpg
Hits: 140
Größe:  284,6 KB


    D) "außer Konkurrenz" Sony Alpha 6500 und Samyang 8mm f3.5 Fisheye (Canon EF, adaptiert per Sigma MC-11)
    Name:  300kb_A6503331.jpg
Hits: 141
Größe:  284,6 KB


    Die Bildwirkung wie bei A) kann durchaus interessant sein, wäre aber nicht meines.

    Man sieht schön, das bei B) der nutzbare Bereich deutlich größer als C) ist,
    man kann also am Kleinbildsensor einen größeren Blickwinkel durch nachträgliches Croppen erreichen -
    interessant für die Nutzer der hochauflösenden A7Rx - da bleiben deutlich über 20MP übrig.

    Außerdem ist der Color Cast am Kleinbild-Sensor weg - es scheint also am dicken Filterstack der A6500 zu liegen - der der A7III ist ja deutlich dünner.

    Wie man sieht, ist aber zwischen B) und den 180Grad bei D) schon noch ein Unterschied.
    Was auffällt, ist nebenbei die deutlich andere Farbabstimmung des Samyang in Richtung gelb.
    Meine Homepage (Mit Analogecke): www.nikolaus-burgard.de
    Instagram: www.instagram.com/nikolausburgard/
    Sony Alpha 7 III mit ganz viel Altglas (Leica, CZJ, Meyer, Jupiter, Fujica, Canon FD, Pentacon), Sony 28 (mit 16 + 21mm Converter), Zeiss 55 f1,8;
    Canon EOS 6D mit Sigma ART, Canon L und Tamron VC von 14-600mm

  2. 7 Benutzer sagen "Danke", Namenloser :


  3. #12
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    2
    Danke abgeben
    2
    Erhielt 3 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    War neulich auf der Suche nach Infos zum Pergear, hab Sie dann hier gefunden ... war schon lange nimmer hier, seit mein Interesse für Altglas etwas eingeschlafen ist.
    Der Gutscheincode hat jetzt dafür gesorgt, daß ich das Teil jetzt auch auf dem Tisch habe ... erstmal danke für die ganzen Infos, muss dann wohl mal sehen, was ich damit anfangen werde. Bei mir ist Top Bildqualität meistens nicht so entscheiden, ordentlich reicht, aber tragbar muss es sein ...
    Update: Ich musste nochmal die Projektion bestimmen (habe das für meine anderen Fischaugen auch immer so gemacht, es trägt fotografisch zu nix bei, ist aber spannend): Mit meinen kreisförmig angeordneten Klemmbausteinen kann ich den Winkel auf dem Bild ablichten und bestimmen, wo dieser mit einer Linse auf den Sensor fällt. Hatte zwar ein Bild vorbereitet, wie das aussieht. Dafür habe ich hier im Forum noch zu wenig Beiträge, um das hier hochladen zu dürfen ... sei's drum.
    Damit bekomme ich eine Projektionskurve, dessen Parameter ich mittels Fehlerquadratminimierung in der Tabellenkalkulation fitte (übliche Projektionen kann man bei Wikipediaunter "Fischaugenobjektiv" in einer Tabelle nachsehen: .. darf hier noch keine Links einstellen)
    Der optimalste Fit ergibt sich beim Pergear zu r = 10mm * 1,5 * (theta/1,5) ... mit der Kurve kann man grob abschätzen, wie stark die Bildkrümmung ist, auch im Vergleich zu anderen Fischaugen....
    PS: Das Samyang 8mm F2.8 (falls es das ist) hat r = 3 f * tan(theta / 3) mit f = 8,5mm - Quelle ist pt4pano.com
    Geändert von Ostphoton (17.02.2021 um 18:12 Uhr)

  4. 2 Benutzer sagen "Danke", Ostphoton :


  5. #13
    Spitzenkommentierer Avatar von Namenloser
    Registriert seit
    01.03.2014
    Ort
    St. Ingbert
    Beiträge
    2.074
    Bilder
    31
    Danke abgeben
    12.442
    Erhielt 8.598 Danke für 1.604 Beiträge

    Standard

    Vielen Dank für die ergänzenden Informationen!

    Ich habe gestern neben dem Rolleinar 28mm f2.8 das Pergear nochmal mitgehabt,
    eingesetzt an der Sony A7III.

    Ich habe die Bilder dann in der Bearbeitung auf das Maximum ohne Abschattung im Format 3:2 beschnitten.
    And der A7III bleiben dann von 6000x4000Px noch 4950x3300Px übrig.
    Damit kann ich gut leben, zumal es an der A7III keinerlei Probleme mit den oben angesprochenen Farbverschiebungen gibt.

    #20
    Name:  300kb_DSC08316.jpg
Hits: 63
Größe:  289,9 KB


    #21 Fokus auf dem Rinden"buckel" im Nahbereich. Erstaunlich wenige Probleme bei seitlicher Sonneneinstrahlung - da ist das Samyang ziemlich katastrophal
    Name:  300kb_DSC08317.jpg
Hits: 63
Größe:  287,4 KB

    #22 Zaubern kann Pergear nicht - direkt gegen die Sonne mit einem Fisheye ist halt keine gute Idee...
    Name:  300kb_DSC08318.jpg
Hits: 62
Größe:  288,5 KB


    #23
    Name:  300kb_DSC08319.jpg
Hits: 63
Größe:  289,3 KB


    #24
    Name:  300kb_DSC08320.jpg
Hits: 63
Größe:  292,4 KB


    #25 OK, diese Projektion ist schon "schräg", ich gebs zu...
    Name:  300kb_DSC08322.jpg
Hits: 63
Größe:  291,0 KB


    Bisher (vor allem an der A7III, wo man noch mehr Blickwinkel erhält und der Color Cast weg ist) macht das Ding wirklich Spaß und ist optisch wirklich ernstzunehmen.
    Ein Problem bleibt: Ich habe es gestern in der Fototasche fast nicht gefunden, so klein ist es
    Meine Homepage (Mit Analogecke): www.nikolaus-burgard.de
    Instagram: www.instagram.com/nikolausburgard/
    Sony Alpha 7 III mit ganz viel Altglas (Leica, CZJ, Meyer, Jupiter, Fujica, Canon FD, Pentacon), Sony 28 (mit 16 + 21mm Converter), Zeiss 55 f1,8;
    Canon EOS 6D mit Sigma ART, Canon L und Tamron VC von 14-600mm

  6. 5 Benutzer sagen "Danke", Namenloser :


  7. #14
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    2
    Danke abgeben
    2
    Erhielt 3 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Ich habe mittlerweile auch etwas Erfahrung mit dem Teil gesammelt. An KB ist ordentlich Nacharbeit vonnöten. An APSC habe ich zum Vergleich das 12mm Zeiss Touit ... wenn man das mal nicht "mitschleppen" will, ist das Pergear eine LowCost und LowFi Alternative.
    Was ganz gut geht , ist das schnelle Entfischen mit DxO (Distortion > Fisheye > Regler auf 50).
    Darf halt immer noch keine Links posten / Bilder einstellen

  8. Folgender Benutzer sagt "Danke", Ostphoton :


Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •