Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Porst 4.5/75-200 vs Fujinon XC 50-230

  1. #1
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    19.01.2020
    Beiträge
    7
    Danke abgeben
    2
    Erhielt 6 Danke für 3 Beiträge

    Standard Porst 4.5/75-200 vs Fujinon XC 50-230

    Hallo liebe Forumsgemeinde,

    ich bin schon seit längerem stiller Mitleser und Verwender alter FujicaAX-/Porst-Objektive.

    Um den alten Thread wiederzubeleben: :-)
    Heute konnte ich mal das Porst 75-200 mm gegen mein Fujinon XC 50-230 (jeweils an einer APS-C Fuji X-T10) testen (Freihand, Schwerpunkt auf 200 mm Brennweite).
    Fazit: Das Fuji ist klar besser und vor allem kontrastreicher, liegt vor allem aber am Stabilisator - ohne Stabilisator gleichen sich die Ergebnisse zum Porst an.
    Mit Nachbearbeitung kriegt man mit dem Porst zumindest hinsichtlich des Gesamtbildes ähnliche Ergebnisse, die Crops bleiben aber schlechter.
    Da ich noch neu bin, verzichte ich jetzt auf Bildeinstellungen, vieles ist auch verwackelt - bei Bedarf kann ich gerne noch was nachreichen.

    Großer Vorteil für das Porst ist allerdings die Tatsache, dass man kostengünstig einen 2x Teleconverter bekommt, den es meines Wissens für das XC 50-230 mm nicht gibt, nur für die teurere XF-Variante.

    Werde das Objektiv mit Teleconverter dann mal beim nächsten Zoo-Besuch ausgiebiger testen, vielleicht auch mal noch mit Stativ im Vergleich.

    Viele Grüße!

    Matthias
    Geändert von RetinaReflex (19.01.2020 um 12:49 Uhr)

  2. 2 Benutzer sagen "Danke", FujiAX :


  3. #2
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    19.01.2020
    Beiträge
    7
    Danke abgeben
    2
    Erhielt 6 Danke für 3 Beiträge

    Standard Richtiger Thread?

    Oh, habe gerade gesehen, dass der Thread eigtl. Porst vs. Canon heißt - da hab ich nicht aufgepasst, dachte es geht nur um Erfahrungen mit dem Porst...

  4. #3
    Moderator Avatar von RetinaReflex
    Registriert seit
    03.06.2014
    Beiträge
    1.410
    Bilder
    9
    Danke abgeben
    1.097
    Erhielt 1.181 Danke für 474 Beiträge

    Standard

    Habe den Vergleich in ein neues Thema ausgegliedert.

    Es wäre allerdings förderlich, wenn du deinen subjektiven Eindruck auch mit Vergleichsbildern untermauern könntest!


    LG
    Nils

  5. #4
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    19.01.2020
    Beiträge
    7
    Danke abgeben
    2
    Erhielt 6 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    Danke fürs Verschieben.
    Habe gerade in der Arbeit viel um die Ohren, hoffentlich kann ich in den nächsten Tage zumindest noch ein paar Bilder nachschieben.
    Viele Grüße!

  6. #5
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    19.01.2020
    Beiträge
    7
    Danke abgeben
    2
    Erhielt 6 Danke für 3 Beiträge

    Standard Kleine Bilderergänzung

    So, ich habe jetzt mal noch ein paar einzelne exemplarische Bilder rausgesucht, leider ist bereits vieles gelöscht, da dies ja nicht als eigener Test gedacht war... :-)

    Zuerst Porst bei trübem Wetter gegen unendlich, Blende 5,6, 200 mm an Crop 1,5, ISO 200, 1/400 s:
    Name:  DSCF7179.jpg
Hits: 120
Größe:  86,9 KB

    Fuji Blende 6,4 (=Offenblende), 193 mm an Crop, ISO 200, 1/340 s, Vignette verschwindet beim Abblenden vollständig:
    Name:  DSCF7181.jpg
Hits: 119
Größe:  107,8 KB

    Crop auf Kirche Porst:
    Name:  DSCF7179_01.jpg
Hits: 119
Größe:  82,3 KB

    Crop auf Kirche Fuji:
    Name:  DSCF7181_01.jpg
Hits: 119
Größe:  95,5 KB

    Der Unterschied ist krass, allerdings muss man zur Ehrenrettung des Porst bedenken: Freihand gegen Stabilisator beim Fuji, der Vergleich hinkt natürlich zur reinen Objektivbeurteilung - das Bild ohne Stabilisator mit dem Fuji ist wieder ähnlicher zum Porst, aber wie gesagt leider schon gelöscht.

    Bin dennoch beeindruckt, was der Stabilisator beim Tele ausmacht und was sich hinsichtlich von Zooms getan hat, das XC ist ja "nur" die Plastik-Billigvariante von Fuji und überzeugt an meiner kleinen X-T10 doch immer wieder vor allem im Alltags-/Reisegebrauch.

    Wenn wieder mehr Zeit ist, bau ich den Test vielleicht noch ordentlich aus, vor allem natürlich mit Stativ.

  7. 2 Benutzer sagen "Danke", FujiAX :


  8. #6
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    19.01.2020
    Beiträge
    7
    Danke abgeben
    2
    Erhielt 6 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    Noch ein paar Porst-Bilder ohne Vergleich:

    Zoom gegen trüben Himmel, 200 mm an Crop, Blende 4,5 oder 5,6 (?), ISO 200, 1/680 s, Freihand, nur RAW-Entwicklung:
    Name:  DSCF7187.jpg
Hits: 117
Größe:  106,5 KB

    Crop auf Vogel:
    Name:  DSCF7187_01.jpg
Hits: 117
Größe:  108,7 KB

    Nahaufnahme im "Makromodus" fürs Bokeh, Brennweite nicht mehr sicher, Offenblende, ISO 200, 1/170 s, Freihand, nur RAW-Entwicklung:
    Name:  DSCF7192.jpg
Hits: 116
Größe:  188,2 KB

    Und noch um zu zeigen, was Freihand rauszuholen ist mit leichter Bearbeitung (Sättigung leicht angehoben, leicht geschärft, Farbsäume entfernt), versuchter Fokus auf das Auge der näher gelegenen Taube, 400 mm an Crop (mit 2x Teleconverter), Blende 4,5 oder 5,6 (?), ISO 1000, 1/100 s:
    Name:  DSCF7231.jpg
Hits: 118
Größe:  130,1 KB

    Ich hoffe, den ein oder anderen interessiert es, auch wenn das jetzt sicherlich nur ein "halbschariger" Kurztest geworden ist.

    Ich weiß nicht, ob generell Vergleiche gegen aktuelle Gläser erwünscht sind - ich habe nur leider keine anderweitigen Refernz-Altgläser abgesehen von Fujica (nutze nur Fujica-Gläser wegen sonst Analogfotographie in diesem System), deswegen muss ich auf meine aktuellen Fuji-Objektive zurückgreifen. Da könnte ich dann noch viel vergleichen... :-)

  9. 2 Benutzer sagen "Danke", FujiAX :


  10. #7
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    15.265
    Bilder
    80
    Danke abgeben
    3.254
    Erhielt 9.037 Danke für 3.209 Beiträge

    Standard

    Danke bis hierher für Deine Mühen.

    Da einen richtigen Test draus zu machen, halte ich aber angesichts der eher "unterdurchschnittlichen Qualität" der Linsen für unnütze Mehrarbeit über das bereits erbrachte Maß hinaus.

    Da gibt es wahrlich deutlich besseres Glas - auch und gerade in dem Brennweitenbereich. Trotzdem gut, mal einen Vergleich solcher Objektive zu sehen, dann kann man dann die Qualität seiner mit viel Sorgfalt und Forenrecherchen zusammengetragenen Zooms neu würdigen.

    Diese alten Handelsmarkenobjektive von Porst, Quelle, Neckermann und wie sie alle hießen, waren - bis auf einige Ausnahmen - eher "preisgünstig" statt für ein tolles Schärfe und Bokehvergnügen zu sorgen. Zeigt sich letztlich auch in diesen Aufnahmen immer wieder. Und zusätzliche Glasflächen mit einem Telekonverter verschlechtern nochmals deutlich die Qualität.

    LG
    Henry
    Canon EOS 5D MKIII, 5D MKI, Canon 1D MK IV, Sony A7, NEX7, A7 II.. und viele, viele feine Objektive aus dem Altglas-Container..

  11. Folgender Benutzer sagt "Danke", hinnerker :


  12. #8
    Moderator Avatar von RetinaReflex
    Registriert seit
    03.06.2014
    Beiträge
    1.410
    Bilder
    9
    Danke abgeben
    1.097
    Erhielt 1.181 Danke für 474 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von FujiAX Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht, ob generell Vergleiche gegen aktuelle Gläser erwünscht sind - ich habe nur leider keine anderweitigen Refernz-Altgläser abgesehen von Fujica (nutze nur Fujica-Gläser wegen sonst Analogfotographie in diesem System), deswegen muss ich auf meine aktuellen Fuji-Objektive zurückgreifen. Da könnte ich dann noch viel vergleichen... :-)
    Gerne!

    Zitat Zitat von hinnerker Beitrag anzeigen
    Danke bis hierher für Deine Mühen.

    Da einen richtigen Test draus zu machen, halte ich aber angesichts der eher "unterdurchschnittlichen Qualität" der Linsen für unnütze Mehrarbeit über das bereits erbrachte Maß hinaus.

    Da gibt es wahrlich deutlich besseres Glas - auch und gerade in dem Brennweitenbereich. Trotzdem gut, mal einen Vergleich solcher Objektive zu sehen, dann kann man dann die Qualität seiner mit viel Sorgfalt und Forenrecherchen zusammengetragenen Zooms neu würdigen.

    Mich persönlich haben vor allem Tests schlechterer Linsen von so manchem Fehlkauf abgehalten. Gerade am Anfang ist man man experimentierfreudig, hatte noch nicht viel Altglas vor der Kamera und weiß noch nicht was gut ist. Da sind die günstigen Preise für solche Teile natürlich für einige verlockend. Die Versuchung flaute dann aber nach einem Blick in den DCC bei mir immer recht schnell wieder ab.


    LG
    Nils

  13. Folgender Benutzer sagt "Danke", RetinaReflex :


  14. #9
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    19.01.2020
    Beiträge
    7
    Danke abgeben
    2
    Erhielt 6 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    Danke für die aufmunternden Worte!

    Das Objektiv stammt aus einem Beifang und war noch originalverpackt (!), da musste ich es jetzt trotzdem mal genau wissen, wie sich so ein "frisches" Porst macht - irgendwo ist es aber schon frustrierend was ein "Billig-Kitzoom" mittlerweile aus der freien Hand an Bildern macht, was man wohl mit solchen Altgläsern selbst mit Stativ nicht hinbekommt - auch was die Farbwiedergabe betrifft, die beim XC ja auch nochmal deutlich besser ist.

    Ich denke, man kann es also zusammenfassend auf den Eingangspost herunterbrechen, dass der einzige Vorteil der verfügbare Teleconverter ist (und das Hobby des Adaptierens )- den gibt's im Fuji-X-System wohl wirklich nur für die teureren XF-Varianten und für den nur seltenen persönlichen Einsatz bei mir steht das auch hinsichtlich des Gewichts nicht im Verhältnis (vgl. Wanderungen im Gebirge, gelegentliche Zoo-Besuche etc.).

    Viele Grüße,

    Matthias

  15. #10
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    15.265
    Bilder
    80
    Danke abgeben
    3.254
    Erhielt 9.037 Danke für 3.209 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von FujiAX Beitrag anzeigen
    Danke für die aufmunternden Worte!

    Das Objektiv stammt aus einem Beifang und war noch originalverpackt (!), da musste ich es jetzt trotzdem mal genau wissen, wie sich so ein "frisches" Porst macht - irgendwo ist es aber schon frustrierend was ein "Billig-Kitzoom" mittlerweile aus der freien Hand an Bildern macht, was man wohl mit solchen Altgläsern selbst mit Stativ nicht hinbekommt - auch was die Farbwiedergabe betrifft, die beim XC ja auch nochmal deutlich besser ist.,,,
    Nun ja, aber es ist wie immer... auch beim Altglas. Porst und Konsorten bedienten eben das "preisgünstig einkaufende Klientel", die Markenobjektive der Hersteller die entsprechend gut Qualität, die man von ihnen erwartete und für die man halt deutlich tiefer in die Tasche greifen musste. Beim Altglas ist das halt so, dass die guten Objektive heute auch wieder gutes Geld kosten, weil eben viele User an ihren Kameras mittlerweile Systemübergreifend nun die hervorragenden Eigenschaften der Premium Objektiv-Hersteller sehen und selbst beurteilen können.

    Es gibt hinreichend Adapter für jedes System, um diese Marken-Objektive alter Tage beurteilen zu können... Porst und Konsorten gehörten damals schon nicht in das Premium Segment, sondern bedienten die "Billigheimer" die vielfach ihre analogen Zenit, Revueflex und wie die zugekauften Kameras alle hießen mit den billigsten Scherben ausstatteten, nur um auch eine bestimmte Brennweite zu haben. Für die kleinen 9x 13cm Bildchen reichte das eben auch aus und es gab oft keinen höheren Anspruch. Daraus würde ich nicht ableiten, dass Altgläser nicht mit Kitobjektiven mithalten können...

    Und noch immer verschlechtern Telekonverter die optische Leistung eines jeden Objektivs...
    Canon EOS 5D MKIII, 5D MKI, Canon 1D MK IV, Sony A7, NEX7, A7 II.. und viele, viele feine Objektive aus dem Altglas-Container..

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •