Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 51 bis 55 von 55

Thema: 7Artisans 1,4/28mm erster Eindruck und Vergleich

  1. #51
    Kennt sich aus
    Registriert seit
    09.11.2012
    Beiträge
    93
    Danke abgeben
    45
    Erhielt 16 Danke für 11 Beiträge

    Frage

    Was schätzt ihr, wie weit ist der Fotograf bei diesen Porträtaufnahmen von den Porträtierten entfernt: https://www.stevehuffphoto.com/2019/...9-by-fiftyasa/ ?
    Ich würde gerne herausfinden, wie unpraktikabel oder eben praktikabel "erweiterte" Porträtaufnahmen mit dem 7Artisans sind in Bezug auf die Distanz zum Objekt. 35mm wurden ja ursprünglich auch nicht für Portraits genutzt, erst die hohe Lichtstärke hat diese Möglichkeit eröffnet (Stichwort Sigma Art). Insofern sind Umgebungsportraits mit 28mm vllt. auch etwas "Neuland"?

    ständig dazulernend :-)
    realmatrix

  2. #52
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    07.01.2018
    Beiträge
    437
    Bilder
    25
    Danke abgeben
    381
    Erhielt 1.431 Danke für 295 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von realmatrix Beitrag anzeigen
    Was schätzt ihr, wie weit ist der Fotograf bei diesen Porträtaufnahmen von den Porträtierten entfernt
    Hallo realmatrix,

    wenn Du das erste Foto der verlinkten "images from Ethiopia" meinst, dann kann ich das eindeutig
    beantworten: 70cm (kürzeste Entfernung) bei f/1,4, oder 2.

    Ich habe es eben selbst an einem meiner Kinder mit dem 1,4/28 probiert...

    LG Christian

  3. Folgender Benutzer sagt "Danke", gladstone :


  4. #53
    Kennt sich aus
    Registriert seit
    09.11.2012
    Beiträge
    93
    Danke abgeben
    45
    Erhielt 16 Danke für 11 Beiträge

    Daumen hoch

    Hallo gladstone,

    ja meinte das erste Foto. Danke fürs Ausprobieren :-)

    Beim 50er Summicron sind es ungefähr 1.4m Abstand zum Motiv, um einen ähnlichen Bildausschnitt bei max. Offenblende 2.0 zu bekommen, siehe Bild mit "Mr. Fahrradhelm". Somit hat man mit bokeh-schönen 28er und 50er eine große Auswahl an Porträtmöglichkeiten, ich würde sagen genauso wie bei 90er und 135er, da verlangt ja auch keiner was dazwischen.

    Mit einem 28er wie dem 7Artisans lassen sich also wie hier im Tread bereits gezeigte wunderbare Ganzkörper- oder man-at-work-Porträts bis zu dem oben verlinkten Halbkörper-Afrikabild verwirklichen. Dann kann man direkt mit einem gutem 50er weiter machen, wenn man wieder so nah ranrückt sind es schon fast Kopfporträts und mit dem 90er dann Gesichtsausschnitte. Soll heißen mit gutem 28er, 50er und 90er lässt sich eigentlich jede Art von Porträt verzerrungsfrei abwickeln, vorraussgesetzt man ist bereit dem "Opfer" bis zu 70cm auf die Pelle zu rücken.

    Für Gruppen von Menschen ist es bei einem 28er wohl am einfachsten sich eine Person herauszusuchen und dann von dieser aus das Bild "aufzubauen", siehe zweites Afrikabild im oberen Link.

    Kurzum: Zumindest für mich sehe ich keine Notwendigkeit mehr für eine zusätzliche Brennweite zwischen 28 und 50mm.

    Name:  DSC01037.JPG
Hits: 124
Größe:  233,7 KB

  5. 4 Benutzer sagen "Danke", realmatrix :


  6. #54
    Kennt sich aus
    Registriert seit
    09.11.2012
    Beiträge
    93
    Danke abgeben
    45
    Erhielt 16 Danke für 11 Beiträge

    Standard

    Das sehen übrigens auch die Jungs hier https://phillipreeve.net/blog/buildi...ortraiture_Kit so...

  7. Folgender Benutzer sagt "Danke", realmatrix :


  8. #55
    Kennt sich aus
    Registriert seit
    09.11.2012
    Beiträge
    93
    Danke abgeben
    45
    Erhielt 16 Danke für 11 Beiträge

    Pfeil

    Da hier im Forum auch schon über den Sinn oder eben Unsinn eines lichtstarken 28er diskutiert wurde, habe ich im Nachbartopic mal eine kleine Umfrage gestartet. Mein Ziel ist es herauszufinden, wie praktikabel ein lichtstarkes 28er im Alltag wirklich sein kann oder ob es sich doch eher um ein "Spezialglas" handelt.

Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •