Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Meyer Optik Görlitz Telemegor Exakta-Außenbajonett Adaption auf M42

  1. #1
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    23.04.2012
    Beiträge
    231
    Danke abgeben
    112
    Erhielt 425 Danke für 103 Beiträge

    Standard Meyer Optik Görlitz Telemegor Exakta-Außenbajonett Adaption auf M42

    Liebe Altglasfreunde,

    die Telemegor-Objektive von Meyer Görlitz sind zweifelsohne Ikonen des Objektivbaus.
    Für mich immer wieder faszinierend sind neben der legendären kreisförmigen Blende mit unzähligen Lamellen vor allem das
    technokratische Design in mattschwarz, chrom oder alu-natur. Eine Augenweide !
    Die optische Leistung 50 bis 60 Jahre alter Objektive kann mit den heutigen Hochleistungsoptiken mit asphärischen Geometrien
    und low-Dispersion Gläsern natürlich nur schwer konkurrieren.
    Jedoch, richtig angewandt, können diese Schlachtschiffe noch immer mit ihrem weichen Charme begeistern !
    Leider steht der Nutzung an modernen Digicams das störrische Exakta-Außenbajonett entgegen, womit ein Großteil der
    Fertigungsmenge ausgerüstet wurde. Die unkonventionelle Geometrie dieses Bajonettyps ist der chinesischen Adapterkamarilla
    bisher offenbar verborgen geblieben.

    Umso größer ist die Herausforderung für mich als Mitglied des altehrwürdigen Digicamclubs gewesen, hier Abhilfe zu schaffen.

    Für eine universelle Lösung wäre es nötig gewesen, das filigrane Gegenstück des Exakta-Außenbajonetts aus dem Vollen zu fräsen.
    Für Virtuosen der CNC-Technik sicher im Bereich des Möglichen, aber wahrscheinlich fast unbezahlbar.
    Ein Exakta-Varex Schlachtfest zu veranstalten ist selbstverständlich ebenso völlig undenkbar und mit den Ehrenstatuten des
    Digicamclubs kamera-ethisch absolut unvereinbar.

    So muß es irgendwie anders und möglichst kostengünstig bewerkstelligt werden. Also möglichst geringer konstruktiver Aufwand.
    Aber dennoch solide und seriös !
    Aufgrund der schweifenden Kreativität der Görlitzer Objektiv-Gehäuse Konstrukteure gibt es bei den verschiedenen
    Telemegor Varianten auch eine bunte Vielfalt der Außenbajonett-Anschlußkonstruktion.
    Das Bajonett selbst ist zwar standardisiert, jedoch wie es am Korpus befestigt ist, nicht.

    Heute fange ich mal mit dem Telemegor 5,5/400 an. Der Kreuzer unter den Telemegoren sozusagen.

    Das Außenbajonett des 5,5/400 ist hier schön zu sehen:
    ExaktaA_001s.jpg

    Die Adaptionslösung nutzt die Tatsache, daß das gesamte Exakta-Außenbajonett mit dem unteren Tubus durch ein
    Außengewinde verbunden ist. Der Schlüssel liegt nun darin, diese beiden Teile auseinander zu bekommen.
    Hierzu ist es nötig, einen Paßstift herauszutreiben. Dieser ist im nachfolgenden Bild gezeigt.
    Am besten von innen nach außen, was voraussetzt, den großen Tubus vom Objektiv zu demontieren.
    Das ist sehr leicht durch das Lösen des großen Verschraubungsrings zu schaffen.
    Danach kann das Bajonett-Teil aus dem Tubus herausgeschraubt werden.
    Sitzt manchmal etwas fest, aber ein beherzter Ruck löst es meist. Oder durch von außen einfließende Wärme unterstützt (Fön).

    AdapterTelemegor400_03.jpg

    Ist das geschafft, sieht die Sache so aus:

    AdapterTelemegor400_04s.jpg

    Und nun, voila, wird der original Telemegor-Digicam-Adapter mit extrem gefühlvollen Drehungen eingeschraubt:

    AdapterTelemegor400_05s.jpg

    Der Adapter hat am anderen Ende ein M42-Gewinde !
    Welches völlig folgerichtig das Anbringen aller handelsüblichen M42-Adapter aller Kamerasysteme gestattet !
    Wie Ihr seht, ist der Adapter innen mit Samt ausgekleidet !!!

    Für die NEX sieht die Kombi dann so aus:

    AdapterTelemegor400_06s.jpg

    Ich würde sagen, eine gelungene Designsymbiose aus 2 Jahrtausenden !
    Oder 2 Epochen und Weltreichen des Objektiv- und Kamerabaus !

    Jetzt wird sich der technisch interessierte Forist natürlich sofort fragen, woher er diesen winzigen
    Adapter denn nun beziehen kann.
    Das ist das Tolle an diesem Forum ! Hier gibt es eben Leute, die nicht nur wollen, sondern sogar noch können !
    Nach meiner Anfrage an Henry sind nur drei Tage vergangen und ich hatte die nach meiner Zeichnung hochperfekt
    gefertigten Adapter in den Händen !

    Das ist einfach nur phantastisch !

    Ich habe mit Henry vereinbart, daß er den Entwurf nutzen darf und Euch solche Adapter nun anbieten kann.
    Also, bei Interesse bitte eine Anfrage an Ihn richten.
    Da wir den Bedarf schlecht abschätzen können und der Preis auch eine Frage der gefertigten Stückzahl im Los ist,
    würden wir vorschlagen, daß Ihr Euren Bedarf anmeldet. Je mehr, desto günstiger wird es sicherlich werden.
    Ich möchte hier nicht der endgültigen Kalkulation von Henry vorgreifen, aber ich denke es wird sicherlich zweistellig sein.
    Ob wir den Adapter auch in einem mit fokussier-Samt ausgekleideten Etui liefern werden, steht noch zur Diskussion....

    Es gibt allerdings eine absolut einmalige Ausnahme:
    Ich habe zwei Stück als Prototyp fertigen lassen. Und brauche nur einen.
    Der Erste kann das zweite Exemplar zum Selbstkostenpreis bekommen. Bitte PN an mich.
    Aber wie gesagt, nur ein Stück. Alle weiteren laufen über Henry.

    Morgen zeige ich dann ein paar Bilder mit dieser wunderschönen Symbiose.

    Viele Grüße
    dmcp


  2. #2
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    15.260
    Bilder
    80
    Danke abgeben
    3.249
    Erhielt 9.022 Danke für 3.203 Beiträge

    Standard

    Schaut gut und vor allem passgenau aus.

    War schon eine besondere Herausforderung, diese Adapter noch mit in einen laufenden Auftrag "einzuschieben", was sich aber aufgrund der korrekten technischen Zeichnung dann als einfacher herausstellte, als ich anfänglich vermutete.

    Insofern erstmal ein großes Lob an Dich, dass Du die Maße - insbesondere die notwendigen Gewindesteigungen - korrekt ermittelt hast.
    (Das war bei mir zu Beginn meiner eigenen Entwicklungen um das VNEX immer ein wenig "hakelig" und erst mit der Zeit kam dann durch die Hilfe der Mitarbeiter der Werkstatt bei mir eine gewisse Sicherheit im Umgang mit solchen Steigungsmaßen und technische Zeichnungen).

    Umso mehr freut es mich natürlich, dass alles geklappt hat und nun für die Nutzer des Telemegors eine gute und einfache Möglichkeit existiert, diese lange Tüte über das M42 Gewinde an jede Kamera zu bringen und nicht mir irgenwelchen fragilen Exakta Adapter herumspielen zu müssen.

    Das die Geschichte dadurch auch noch reversibel bleibt, ist natürlich ein großer Pluspunkt. (Den Pass-Stift kann man ja wieder einkleben oder durch eine schraubbare Lösung ersetzen)

    Wenn also Bedarf besteht, kann von nun an - wie z.B. beim Aufruf zum 42.5er SFT - eine Aktion gestartet werden um eventuell eine Kleinserie aufzulegen.
    Das wird aus meiner Sicht zwar einen deutlich längeren Vorlauf als z.B. beim SFT benötigen, weil vermutlich nicht soviele User dieses 400er Telemegor besitzen werden, aber wir sollten so einen "Aufruf-Thread" starten, auch wenn es unter Umständen einige Monate dauert, bis man genug Interessenten für eine Kleinserie zusammen bringt.

    War nett, auch mal die Idee eines Foren-Users mitzuverfolgen und bei der Realisation behilflich sein zu können. Da dieser Vorschlag von Dir glücklicherweise - zeitlich zufällig - eine "Punktlandung" ergab (hatte ja grad die CNC Maschine für die Produktion von neuen 52.5er SFTs einrichten lassen), konnten diese Adapter mit den noch in die Maschine eingespannten Werkzeugen von ihr hergestellt werden, ohne das weitere Einrichtungskosten angefallen wären. Das nämlich ist bei solchen Kleinstserien mit am Teuersten, da sie auf das Stck. umgelegt werden und damit bei geringen Stückzahlen wie bei der Prototypenerstellung üblich, in voller Höhe auf das einzelne Stück "durchschlagen".

    Gleichzeitig gab das natürlich auch die Gelegenheit, bei der Prototypen-Erstellung dieser zwei Adapter die Maschinenlaufzeiten, Materialaufwand, Werkzeugkostenanteil etc. zu ermitteln und daraus eine grobe Kalkulation durchzuführen.

    In die spätere, endgültige Kalkulation muss dann natürlich noch diese Rüstzeit der Maschine eingepreist werden (Rüstzeit ist der Zeitaufwand für die Bestückung der Maschine mit den Bearbeitungswerkzeugen, Programmerstellung und Ausrichtung der Werkzeuge zum Werkstück=Justage).

    Einen endgültigen Preis kann man also korekterweise nur dann angeben, wenn die Stückzahlen feststehen, weil der auf das Stück entfallende Fixkostenanteil dann entsprechend sinkt, wie oben bereits angerissen.

    Auf jeden Fall eine prima Idee mit diesem Adapter...

    LG
    Henry
    Geändert von hinnerker (29.01.2017 um 08:00 Uhr) Grund: Rechtschreibung korrigiert
    Canon EOS 5D MKIII, 5D MKI, Canon 1D MK IV, Sony A7, NEX7, A7 II.. und viele, viele feine Objektive aus dem Altglas-Container..

  3. 4 Benutzer sagen "Danke", hinnerker :


  4. #3
    leo0815de
    Gast

    Standard

    Moin!

    Meinen Glückwunsch zu dieser grandiosen "Erfindung"!
    Ist denn dieser neue Adapter auch passend für andere Objektive mit Exakta Aussenbajonett???
    In froher Erwartung...

  5. #4
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    15.260
    Bilder
    80
    Danke abgeben
    3.249
    Erhielt 9.022 Danke für 3.203 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von leo0815de Beitrag anzeigen
    Moin!

    Meinen Glückwunsch zu dieser grandiosen "Erfindung"!
    Ist denn dieser neue Adapter auch passend für andere Objektive mit Exakta Aussenbajonett???
    In froher Erwartung...
    Da ich auch noch eine vom 400er abweichende CAD Zeichnung des 300er - leider etwas verspätet - erhalten habe, kann ich aus den Abweichungen der hier vorliegenden Zeichnung entnehmen, dass wohl nicht alle Exakta Außenbajonett - Objektive gleich aufgebaut sind. Mithin nicht "ein Adapter für alles"...

    Gemäß der Zeichnung sollte es aber möglich sein, bei einer Kleinserie auch das 300er mit "einzubeziehen", weil dort am 300er wohl kein Gewinde vorliegt, sondern - so wie ich es der Zeichnung entnehmen kann - 3 Durchgangslöcher stirnseitig eingebracht werden müssen, durch die Hindurch der 300er Adapter dann an den Objektivrumpf geschraubt wird.
    Das ist dann quasi ein neuer Anschluss-Ring mit M42 Gewinde, der mit den am Objektiv vorhandenen Schrauben statt des Exakta Anschlusses befestigt wird.

    Leider ist dieser Ring für das 300er mit einem leicht größerem Außendurchmesser (50mm statt 49mm beim 400er) ausgestattet. Wäre eigentlich auch kein Problem, da es sich nur um eine Durchmesser-Differenz von 1mm handelt... was allerdings dazu führt, dass der Adapter dann nur an den 3 Schrauben hängt und keine stabile Unterstützung durch die Seitenwandungen des Objektivs hat.

    aber zusätzlich eben noch folgende Schwierigkeit:
    Die Durchgangslöcher stehen im 120° Winkel zueinander, drei an der Zahl. Das Problem ist dabei, das diese Durchgangslöcher von 3mm Durchmesser auf einem so ungünstigen Radius liegen (46mm), dass sie damit das Gewinde des nur 48,8mm im Durchmesser betragenden Adapters des 400er "durchtrennen" könnten. Zieht man die Tiefe des Gewindes von diesem Durchmesser nämlich ab (0,5mm) so ergibt sich nur ein nutzbarer Bereich von 48,8mm -1mm (=2x0.5mm), so ergibt sich ein Restdurchmesser von 47,8mm. Schlägt man nun zu den für die Durchgangslöcher notwendigen 1,5mm auf den Radius auf (das ist der Überhang vom Lochmittelpunkt in Richtung Gewinde/Adapter-Außenseite, so landet man bei 47,5mm... und damit vermutlich im Gewinde.


    Das könnte eben dazu führen, dass das "Einschrauben" eines solchen Adapters mit unterbrochenem Gewinde sehr schwierig bis unmöglich werden könnte. Ist in jedem Fall eine denkbare Variante, ob sie auch praktisch
    Sinn macht, müsste ein Versuch zeigen, den man vielleicht einmal anstellen kann am zweiten Adapter. Sollte das gelingen, so käme man vielleicht mit einem Adapter aus... sicherer und genauer aber dürfte die Einzellösung sein.

    Ich selbst habe weder das 300er noch das 400er jemals in Händen gehalten, so daß ich daher nur vermuten kann, sonst würde ich es glatt mal probieren.

    Sicherlich wird aber der User dmcp noch etwas genaues zu den konstruktiven Unterschiede sagen können.

    Anhand der Zeichnung aber ist klar, dass es auch eine gemeinsame Serie für das 300er und das 400er geben kann, da die technischen Daten wie Durchmesser, Werkzeugbestückungserfordernisse etc. dies durchaus zulassen. Lediglich leichte Umprogrammierungen im Ablauf sind erforderlich, aber nicht die komplette Neueinrichtung der Maschine.

    Insofern kann man das Ganze hier auch auf die 300er Adaption erweitern... und in einer Kleinserie dann mitfertigen.

    Ob und was am Objektiv selbst noch geschehen muss um den bislang nur zeichnungstechnisch vorliegenden Adapter anzubringen, wird dmcp sicherlich noch erklären, da ich dazu selbst nichts beitragen kann.

    LG
    Henry
    Geändert von hinnerker (29.01.2017 um 17:16 Uhr)
    Canon EOS 5D MKIII, 5D MKI, Canon 1D MK IV, Sony A7, NEX7, A7 II.. und viele, viele feine Objektive aus dem Altglas-Container..

  6. #5
    Spitzenkommentierer Avatar von Jubi
    Registriert seit
    09.05.2016
    Beiträge
    1.203
    Bilder
    37
    Danke abgeben
    1.929
    Erhielt 2.552 Danke für 653 Beiträge

    Standard und was ist mit denn anderen?

    Hallo und Glückwunsch zur Bastel- und Tüftelarbeit!
    Ist aber das Problem nur auf die Telemegore begrenzt, die Ihr bisher nur gezeigt habt?
    Sind die 5.5er und die 4.5er alle betroffen oder nur die 300er/400er?
    Was ist dann auch noch mit z.B. dem Primotar 3.5/180?
    Ich bin auf jeden Fall an den Adaptern interessiert; die Telemegore sind schließlich schuld an meiner Sammelei gewesen...
    Wenn man allerdings einen pro "Sorte" braucht, wird's vermutlich teuer
    Gx

    Jubi

  7. #6
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    25.08.2017
    Ort
    Oldenburg in OL
    Beiträge
    1
    Danke abgeben
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard Telemegor Exakta-Aussenbajonett Adapter

    Hallo zusammen,

    von mir auch ein großes Lob für die Mühe und gute Berichterstattung einschl. der tollen Fotos. Ich habe inzwischen 2 Stück von diesen tollen Objektiven in neuwertigem Zustand. Meine A7ii freut sich schon auf die ersten Fotoversuche.

    LG
    Burkhard

  8. #7
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    03.11.2019
    Beiträge
    2
    Danke abgeben
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    hallo,
    ich bin total begeistert von der lösung! habe kürzlich ein telemegor 400mm 5.5 exakta erworben. mein wissen ist leider nicht so ausgeprägt in der ganzen adaptiererei. dachte, dass ich mit einem exakta adapter das 400er auf meine eos 50d bekomme. ich wurde eines besseren belehrt - nun gut - jetzt ist hier.
    welche chancen habe ich denn, um an den hier angesprochenen adapter zu kommen? andernfalls, gibts denn noch vernünftige alternativen für mich? das telemegor hat mich 40eur gekostet und ist im guten zustand :(

    ach, wieder was gelernt


    danke
    grüße

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •