Ergebnis 1 bis 1 von 1

Thema: hintere Abdichtung konvertierter Objektive - 3D Druck

  1. #1
    Kennt sich aus
    Registriert seit
    12.03.2012
    Ort
    Walddorfhäslach
    Alter
    63
    Beiträge
    93
    Danke abgeben
    12
    Erhielt 22 Danke für 9 Beiträge

    Standard hintere Abdichtung konvertierter Objektive - 3D Druck

    Hallo Altglasfreunde,

    bei den Umbauten der Objektive auf EF-Bajonett hat mich bisher die offene Rückfront im Objektiv gestört. Die Abdichtung, die Lichtfalle fehlt. Die FD und nFD Objektive haben diese Funktion im Bajonett integriert, welches ausgebaut wird. Die Front ist zwar dem dunklen Kamerakörper zugewandt, doch weiß ich nicht, ob Streulicht eventuell doch Minderung der Bildqualität bewirkt, oder beim Objektivwechsel Staub ins Objektivinnere gelangt. Ich habe in Ermangelung einer Drehbank bisher keine Lösung gehabt.

    Durch Zufall hatte ich dienstlich Kontakt mit einem Vertreter, der in einem Nebensatz erwähnte, dass sein Haus auch Dienstleister für 3D- Druck ist. Eine schnelle Recherche hat mich richtig fasziniert. 3D-Volumenkörper kann ich beruflich leicht erstellen. Danach eine Druckdatei mit der bereitgestellten Software erzeugen und per w³ bestellen. Ich würde sagen preiswert; zwei Teile für ca.5€ plus Porto. Die Teile waren innerhalb von zwei Tagen hergestellt. Die Zustellung über die 50km Luftlinie hat dann aber über eine Woche gedauert.

    Ich hatte mit 3D-Druckern erzeugte Teile vorher noch nie in den Händen gehalten. Die Teile sind ausreichend stabil. Durch die Herstelltechnologie bedingt sind sie an der Oberfläche etwas gerillt. Das ist am Innendurchmesser sicher auch vorteilhaft. Leider glänzt die Oberfläche etwas. Durch feines Sandpapier ist das Material leicht zu bearbeiten. Ich lasse im Fall des 200er Objektivs die keglige Innenfläche zunächst unbearbeitet und beobachte erst einmal. Durch die Teile ist eine gute Dichtung möglich. Der verbleibende Spalt ist eigentlich nur durch die Präzision beim Abbohren des M42-Adapters abhängig. In den Bildern sind ein 35er und ein 200er Objektiv ohne und mit Lichtfalle, sowie die zwei Kunststoffteile selbst zu sehen. Die Kunsstoffteile werden einfach in das M42 Gewinde der Adapter geklemmt/geklebt.

    die Teile:
    Name:  IMG_9290.jpg
Hits: 428
Größe:  46,9 KB

    offenes Bajonett:
    Name:  IMG_9273.jpg
Hits: 384
Größe:  261,7 KBName:  IMG_9270.jpg
Hits: 490
Größe:  241,6 KB

    geschlossenes Bajonett:
    Name:  IMG_9295.jpg
Hits: 385
Größe:  77,6 KBName:  IMG_9296.jpg
Hits: 302
Größe:  92,6 KB

    Ich bin mit dem Ergebnis recht zufrieden und möchte die Moethode weiter empfehlen.

    Gruß Hans

  2. 6 Benutzer sagen "Danke", Canon55 :


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •