Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Thema: Staeble-Telexon 1:3,8/135

  1. #1
    Gesperrt
    Registriert seit
    27.11.2007
    Beiträge
    2.264
    Bilder
    10
    Danke abgeben
    0
    Erhielt 32 Danke für 23 Beiträge

    Standard Staeble-Telexon 1:3,8/135

    Ich konnte für kleines Geld * (neben einem Tele-Ennalyt 1:4,5/240 (M42, schwarz, zwischen "Zebra" und "Auto") und ein paar Kino-Werbedias) ein Staeble-Telexon 1:3,8/135 (angeblich M42, tatsächlich jedoch M39-Paxette-Gewinde!) erwerben. Während allenthalben die Daten des Ennalyt zu finden sind, fand ich bisher nichts rechtes zum Telexon. Wer kann mir weitere Daten zu diesem Objektiv nennen? So nebenbei: Das Ding hat (geschätzt) 16 Lamellen...

    * = Etwa der Gegenwert von 24 x 0,33l (ohne Pfand!), einfache Ausführung!

    - Admin EDIT.. hab mal das Telenox gegen den richtigen Begriff Telexon ausgetauscht --
    LG
    Henry
    Geändert von hinnerker (21.12.2012 um 09:02 Uhr)

  2. #2
    Spitzenkommentierer
    Registriert seit
    07.01.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.730
    Danke abgeben
    377
    Erhielt 519 Danke für 273 Beiträge

    Standard

    Gratulation! Ich finde die Optik herausragend schön.
    Allerdings weiß ich gerade auch keine genaueren Infoquellen.
    ---------------------------------------------------------------------------
    Kameras und Zubehör selbst reparieren, umbauen oder gänzlich selbst erstellen:
    http://www.4photos.de

  3. #3
    Fleissiger Poster Avatar von roterrenner
    Registriert seit
    06.05.2012
    Beiträge
    174
    Bilder
    15
    Danke abgeben
    1.230
    Erhielt 791 Danke für 102 Beiträge

    Standard

    Hallo habe sie mir im netzt mal angeschaut optisch macht sie schon was her kannte ich bisher auch noch nicht
    was ich rausbekahm war das 4 Linsen verbaut sind und die Naheinstellgrenze bei 3m liegt,was mich interiesieren würde
    wie läßt sich das M39 Paxette Gewinde an Canon adaptieren Auflagemass 44mm Richtig?
    Funktioniert das mit der unendlichkeits-einstellung?.
    Gruß Udo

  4. #4
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    15.531
    Bilder
    80
    Danke abgeben
    3.378
    Erhielt 9.663 Danke für 3.377 Beiträge

    Standard

    Im Moment rätsel ich grad, ob nicht ein Verschreiber vorliegt und das Staeble Telexon 3.8/135mm zur Braun Paxette gemeint ist, das ich mal - zusammen mit anderen Staeble Objektiven - an die Sony NEX gebracht habe.

    http://www.digicamclub.de/showthread...l=1#post175541

    Ein Telenox ist mir nicht bekannt und ich würde wetten, dass es auch keines gibt.

    Sollte es sich um das Telexon 3.8/135mm handeln, so bitte ich darum, dies im ersten Posting mitsamt dem Titel zu ändern, da wir schon drauf achten sollten, das ein Thread auch gefunden wird, wenn man Infos darüber sammelt und hier zusammenträgt. Erst das macht Sinn.. Telenox kennt kein Mensch und ruft auch niemand in Google auf.. ausser man hat es grad mal zufällig falsch geschrieben.

    Die Braun Paxette Objektive haben ein Auflagemaß von 44mm.. genau wie das Canon EOS System. Mit ein wenig Geschick, einem Dremel oder einer Drehbank sollte man das hinbekommen mit einem M39 x 1 Adapter, den man um das benötigte Maß aufdreht (den Tubusdurchmesser, der dann um 1,5 mm eingelassen wird) und es sollte gehen.
    Das Objektiv muss quasi soweit eingedreht werden können, das er - gedacht - mit dem hinteren Abschluss auf dem Niveau des Canon Bajonett landen würde.

    Ohne diese "Vertiefung" im Adapter würde das Unendlich sonst um 1,5mm (der Dicke des M39 Adapters) fehlendem Einzug beim Fokussieren nicht erreicht werden oder anders gesagt, der Adapter wäre im Wege..

    hält man ein auf unendlich eingestelltes Braun Paxette Objektiv vor die EOS Kamera direkt ans Kamera-Bajonett, so bekommt man das Unendlich zu sehen. Und genau dort muss das Rückteil des Telexon im zu bearbeitenden Adapter sitzen !

    LG
    Henry
    Canon EOS 5D MKIII, 5D MKI, Canon 1D MK IV, Sony A7, NEX7, A7 II.. und viele, viele feine Objektive aus dem Altglas-Container..

  5. #5
    Hardcore-Poster
    Registriert seit
    17.02.2010
    Ort
    Niederwürschnitz
    Beiträge
    838
    Bilder
    7
    Danke abgeben
    3.378
    Erhielt 691 Danke für 242 Beiträge

    Standard

    Es ist sicher ein Schreibfehler und muß Telexon heißen, ein Telenox gibt es von Staeble nicht - laut Kadlubek. Das Telexon hat 4 Linsen, wie Udo richtig geschrieben hat.

    Gruß Gerhard
    LG aus Sachsen Gerhard

  6. #6
    Fleissiger Poster Avatar von roterrenner
    Registriert seit
    06.05.2012
    Beiträge
    174
    Bilder
    15
    Danke abgeben
    1.230
    Erhielt 791 Danke für 102 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von hinnerker Beitrag anzeigen
    Im Moment rätsel ich grad, ob nicht ein Verschreiber vorliegt und das Staeble Telexon 3.8/135mm zur Braun Paxette gemeint ist, das ich mal - zusammen mit anderen Staeble Objektiven - an die Sony NEX gebracht habe.

    http://www.digicamclub.de/showthread...l=1#post175541

    Ein Telenox ist mir nicht bekannt und ich würde wetten, dass es auch keines gibt.

    Sollte es sich um das Telexon 3.8/135mm handeln, so bitte ich darum, dies im ersten Posting mitsamt dem Titel zu ändern, da wir schon drauf achten sollten, das ein Thread auch gefunden wird, wenn man Infos darüber sammelt und hier zusammenträgt. Erst das macht Sinn.. Telenox kennt kein Mensch und ruft auch niemand in Google auf.. ausser man hat es grad mal zufällig falsch geschrieben.

    Die Braun Paxette Objektive haben ein Auflagemaß von 44mm.. genau wie das Canon EOS System. Mit ein wenig Geschick, einem Dremel oder einer Drehbank sollte man das hinbekommen mit einem M39 x 1 Adapter, den man um das benötigte Maß aufdreht (den Tubusdurchmesser, der dann um 1,5 mm eingelassen wird) und es sollte gehen.
    Das Objektiv muss quasi soweit eingedreht werden können, das er - gedacht - mit dem hinteren Abschluss auf dem Niveau des Canon Bajonett landen würde.

    Ohne diese "Vertiefung" im Adapter würde das Unendlich sonst um 1,5mm (der Dicke des M39 Adapters) fehlendem Einzug beim Fokussieren nicht erreicht werden oder anders gesagt, der Adapter wäre im Wege..

    hält man ein auf unendlich eingestelltes Braun Paxette Objektiv vor die EOS Kamera direkt ans Kamera-Bajonett, so bekommt man das Unendlich zu sehen. Und genau dort muss das Rückteil des Telexon im zu bearbeitenden Adapter sitzen !

    LG
    Henry

    Hallo Henry ich hätte noch eine Frage wird der Bund am adapter an dem das Objektiv anläuft einfach weggeschliffen oder weggedreht und das Objektiv weiter reingedreht
    gibt es dann keine Probleme mit dem Spiegelanschlag wenn das objektiv weiter in die kamera reinsteht.
    Gruß Udo

  7. #7
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    15.531
    Bilder
    80
    Danke abgeben
    3.378
    Erhielt 9.663 Danke für 3.377 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von roterrenner Beitrag anzeigen
    Hallo Henry ich hätte noch eine Frage wird der Bund am adapter an dem das Objektiv anläuft einfach weggeschliffen oder weggedreht und das Objektiv weiter reingedreht
    gibt es dann keine Probleme mit dem Spiegelanschlag wenn das objektiv weiter in die kamera reinsteht.
    Gruß Udo
    Hallo Udo.. genauso sollte es gemacht werden.. Platz im Adapter schaffen, das es weiter unter die eigentliche Auflagefläche eingedreht werden kann. Eben die "Dicke" der Adapterplatte muss im Durchmesser des Objektivtubus weg. Dann landest Du ja bei genau den benötigten 44mm für die Paxette Objektive.

    Ob nun die Objektive hinten wieder aus dem Adapter herausragen, kann ich nicht beantworten, denn hier kommt es auf die Gewindelänge an.. also wie lang ist das M39 x 1 Gewinde ausgeführt in mm. Leider hab ich kein Paxette Objektiv mehr liegen, aber Meiner Einer oder Santos kann die Frage nach der Gewindelänge bei seinen Exemplaren sicher beantworten.

    Dann kann man eigentlich locker bestimmen, obs rausguckt oder nicht. Ein typischer Turmaufbau, der an einer Canon EOS nach innen ragt (also der Rückwärtige Adapterteil in der Kamera "verschwindet") beträgt irgendwas bei 5,6mm. Kannst Du ja simpel mit einem Messchieber mal einen Adapter von hinten vermessen.

    sind also am Objektiv mehr als (5,6-1,5mm = 4,1mm) Schraubgewinde vorhanden, so steht es über..

    Ein Überstand von rund 0,8mm würde ich auch noch als unkritisch ansehen, was bedeutet, wenn das Gewinde nicht länger als 5mm ist, klappt das ohne Probleme.

    Zur Not - so teuer wird das Zeug nun auch nicht gehandelt - kann man auch noch ein paar Zehntel vom M39 Objektivgewinde abtragen/Schmirgeln, ohne das es irgendein Verlust wäre und das Objektiv bei der Nutzung an einer Paxette nun nicht mehr funktionieren würde.

    Das ist ja das schöne an diesen reinen Schraubgeschichten.. man muss hier nicht auf die Zehntel-mm achten.

    LG
    Henry
    Canon EOS 5D MKIII, 5D MKI, Canon 1D MK IV, Sony A7, NEX7, A7 II.. und viele, viele feine Objektive aus dem Altglas-Container..

  8. Folgender Benutzer sagt "Danke", hinnerker :


  9. #8
    Förderndes Mitglied Avatar von Helge
    Registriert seit
    12.01.2011
    Ort
    Darmstadt
    Alter
    53
    Beiträge
    2.237
    Bilder
    250
    Danke abgeben
    1.052
    Erhielt 8.193 Danke für 1.066 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von roterrenner Beitrag anzeigen
    Hallo Henry ich hätte noch eine Frage wird der Bund am adapter an dem das Objektiv anläuft einfach weggeschliffen oder weggedreht und das Objektiv weiter reingedreht
    gibt es dann keine Probleme mit dem Spiegelanschlag wenn das objektiv weiter in die kamera reinsteht.
    Gruß Udo
    Einfach wegschleifen könnte problematisch werden, da dann keinerlei Auflagefläche mehr übrig bleibt und man nur noch einen Ring hätte, den man auf das M39-Gewinde aufschraubt und an dem dann hoffentlich noch alle Teile des EF-Bajonetts hängen. Außerdem fehlt dann am Objektiv die passende Auflagefläche für das EF-Bajonett einschließlich der Vertiefung für die Verriegelung. Das dürfte ziemlich labberig werden.

    Die bessere Variante, wenn man denn die technische Möglichkeit hat oder jemanden kennt, der einem das macht, ist das "Versenken" des Objektivs in dem Adapter. Dazu muss man mit Drehbank oder Fräse genau die fehlenden 1.5mm auf der Fläche abtragen, die die Rückseite des Objektivs einnimmt. Diese Variante habe ich auch mal für ein anderes Objektiv durchgeführt und hier gezeigt:
    http://www.digicamclub.de/showthread...l=1#post168941

  10. #9
    Gesperrt
    Registriert seit
    27.11.2007
    Beiträge
    2.264
    Bilder
    10
    Danke abgeben
    0
    Erhielt 32 Danke für 23 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von hinnerker Beitrag anzeigen
    Im Moment rätsel ich grad, ob nicht ein Verschreiber vorliegt und das Staeble Telexon 3.8/135mm zur Braun Paxette gemeint ist...
    Tja, das geschieht, wenn man mitten in der Nacht nach stundenlanger Recherche statt von der Scherbe abzuschreiben den Namen irgendwo kopiert und nur noch einfügt...
    So, schon einmal vielen Dank für den Hinweis dass es "nur" ein 4-Linser ist. Bleiben noch die Fragen: Wieviele Gruppen? Nicht - Einfach - Mehrfach vergütet? Lässt sich der Produktionszeitraum noch enger als "60er Jahre" eingrenzen (Fabr.-Nr. 161.xxx)? Gab es das Ding tatsächlich nur mit Paxette-Gewinde? Irgendwelche besondere Eigenheiten?

  11. #10
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    15.531
    Bilder
    80
    Danke abgeben
    3.378
    Erhielt 9.663 Danke für 3.377 Beiträge

    Standard

    Damit wir von den gleichen Dingen reden.. Bund hin oder her.. kenn den Begriff nicht.

    Gemeint ist aber folgendes.. ein M39 auf EOS EF Adapter wird so vom gedanklichen Mittelpunkt ausgehen im Durchmesser "geweitet", das der Objektivtubus des Paxette Objektivs "eintauchen" kann, wie im zweiten Bild..

    Hier zur Verdeutlichung, der aufgedrehte Adapter, dem hier auf fast ganzer Strecke nach innen das Gewinde fehlt.. (zeigt ein höhenjustierbares Rückteil für einen Canon FD Aspherical - Umbau)...
    abdrehen.jpg
    wie man sieht, ist er innen geweitet - in diesem Bild von ursrpünglich 39mm auf 44mm .. und es kommt für das gleiche Prinzip nun auf den Durchmesser des jeweilgen Objektivs an und müsste auf dessen Durchmesser entsprechend angepasst werden. Natrülich kann es auch sein, da ich mehrer von den Dingern in unterschiedlichen Tubendurchmessern hier hatte, das gerade das Telexon am Ende einen viel zu hohen Tubendurchmesser hat. Aber einen Versuch ist diese Lösung wert.

    Santos kann diese Frage vermutlich am Besten beantworten, weil er drei Objektive zur Paxette hat.

    und so verschwindet nachher ein Objektivkorpus in dem aufgedrehten Adapter.

    abdrehen2.jpg

    Vielleicht erschließt sich das nun besser.. was ich mit "in den Adapter- Turm eintauchen" beschreibe.

    LG
    Henry
    Canon EOS 5D MKIII, 5D MKI, Canon 1D MK IV, Sony A7, NEX7, A7 II.. und viele, viele feine Objektive aus dem Altglas-Container..

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •