Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Nikon D800 (E)

  1. #1
    Förderndes DCC Mitglied Avatar von cdgh
    Registriert seit
    27.11.2009
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    625
    Bilder
    35
    Danke abgeben
    211
    Erhielt 560 Danke für 105 Beiträge

    Standard Nikon D800 (E)

    Da ist sie nun also!


    Ich hatte ja schon angekündigt, mir die D800 zulegen zu wollen. Aus welchen Gründen auch immer: Es gab erhebliche Lieferengpässe. Da man mich auf Ende August für die Lieferung vertröstet hatte, war ich doch sehr erstaunt, schon Anfang Juli einen Anruf von meinem örtlichen Fotohändler zu bekommen. Ersichtlich hatten andere, die vor mir auf der Liste standen, ihre Kaufabsichten zurückgezogen. Ob dies nun an dem Preis lag oder andere Gründe ausschlaggebend waren, ist mir natürlich nicht bekannt.


    Gleichzeitig wurde mir allerdings gesagt, dass nur die D800 E lieferbar sei. Der Aufpreis, den sie gegenüber der normalen D800er hatte, relativiert sich etwas, wenn man bedenkt, dass die Software Capture NX2 bei dieser Kamera mitgeliefert wird.


    Der fehlende Hochpassfilter und die daraus resultierende bessere Auflösung waren durchaus in meinem Sinne; wenn schon 36.000.000 Pixel, dann auch keine einschränkende Filter.


    Der befürchtete Moiré-Effekt ist in meinen Augen nicht allzu tragisch. Er tritt auch beim normalen Betrachten einer Struktur vor meinen Augen auf. Warum also sollte die Kamera besser sein als meine Augen?


    Die Kamera als Ganzes zu beschreiben würde den Rahmen natürlich sprengen. Ich beschreibe hier also nur die für mich wichtigen und mir aufgefallenen Änderungen gegenüber der D700.


    Zum Äußeren dieser neuen Kamera.


    Auf den 1. Blick ist sie kaum von der die D700 zu unterscheiden (meine D700er bin ich immer noch nicht los geworden).


    Wenn man jedoch genauer hinsieht, erkennt man eine deutliche Überarbeitung der Kamera im Sinne der Fotografen, die diese Kamera längere Zeit benutzt haben.
    Da ist zum Beispiel auf der Rückseite der Kamera ein kleiner Schalter, mit dem ich zwischen Kamera und Video umschalten kann. Wenn ich allerdings nur auf den Knopf in der Mitte dieses Schalters drücke, schaltet die Kamera in den live-view-Modus und beim erneuten Drücken wieder in den normalen Modus zurück. Ich muss also nicht mehr oben auf einen Knopf drücken und an einem Rad drehen um in den live-view-Modus zu gelangen. Das ist sehr praktisch um schnell die Schärfe zu kontrollieren. Dass ich dabei gleichzeitig noch die Wasserwaage oder ein Gitternetz und sogar ein Histogramm einblenden kann, sei nur am Rande erwähnt.


    Ein ausgemacht angenehmer Effekt ist, dass die Kamera beim Auslösen sehr viel leiser ist.


    Normalerweise verwenden Kameras, wenn die ISO Werte automatisch ermittelt werden, den reziproken Wert der eingestellten Brennweite als Belichtungszeit um den richtigen Lichtwert zu ermitteln.
    D.h. zum Beispiel bei Brennweite 300 wird 1/300 als Belichtungszeit vorgegeben. Dies ist in der Regel auch richtig. Jetzt ist es aber möglich individuell eine Verschiebung vorzunehmen. Für Leute wie mich, die keine so ruhige Hand mehr haben, kann ich, um bei diesem Beispiel zu bleiben, die Einstellung so shiften, dass 1/1000 als Belichtungszeit verwendet wird. Natürlich geht es auch umgekehrt.


    Ein weiterer wichtiger Punkt ist in meinen Augen die Einstellung des Autofokus. Wurde bisher (also an der D700) mit einem kleinen Schalter an der Vorderseite zwischen S/C/M unterschieden, kann dieser Schalter an der D800 nur noch zwischen AF und M umschalten.


    Selbstverständlich gibt es den kontinuierlichen Autofokus weiterhin. Er muss nur vorher eingestellt werden.


    Oder aber, man verwendet die AF-Taste auf der Rückseite rechts oben. Diese Taste kann ich so einstellen, dass bei einmaligem Drücken Scharfstellung erfolgt und bei dauerndem Drücken der kontinuierliche Autofokus erfolgt. Drücke ich nicht die AF-Taste, kann (muss) ich manuell scharf stellen. Man sollte aber nicht vergessen, den Autofokus am Objektiv selbst einzuschalten.


    Angeblich soll die Videofunktion diese Kamera die Qualität und Funktionsvielfalt der Canon MK II noch übertreffen. Dies kann weder bestätigen noch dementieren, da ich keine Videoaufnahmen mit dieser Kamera gemacht habe und auch keine Vergleichswerte bei Canon habe.


    Auf unserem Wetzlar-Treffen habe ich die Kamera zum ersten Mal eingesetzt. Beim Bild von Hinneker habe ich bewusst Blende 16 verwendet, um nicht nur den Kopf sondern auch den Hintergrund scharf zu bekommen. Es sollte also kein Porträt werden, sondern der Versuch die Grenzen dieser Kamera auszuloten.

    hinneker.jpg


    Die Aufnahme zeigt ISO 6400 bei Blende 16 einmal voll und einmal im Crop. Selbst der Rost im Hintergrund zeigt ein Rauschen, der mit einer Nachbearbeitung noch stark zu minimieren ist.

    D800-6400.jpg




    Der Nachteil der eingeschränkten "Altglasnutzung" ist auch hier gegeben. Das liegt einfach an dem Auflagemaß jeder Nikon Kamera.


    Objektive in der Größenordnung von 1/ 0,75-1 / 2 bei einer Brennweite von bis zu 50 mm sind hier natürlich in der Regel nicht zu verwenden.


    Beim Wetzlar-Treffen konnte ich nur interessiert diese Objektive bei anderen wahrnehmen.
    Objektive längerer Brennweite, also über 50 mm, sind allerdings adaptierbar. So war eine Adaptierung des Pentacon135/2,8 ohne weiteres möglich, natürlich mit Scharfstellung bei unendlich.


    Ebenso müsste es möglich sein, Vergrößerungsobjektive ab 75 mm mit den Adaptern VNEX von Henry zu verwenden. Es sollten dann aber schon sehr gute Objektive sein.


    Kleine Nachteile gibt es natürlich auch:
    So entspricht der Akku in den äußeren Maßen denen der D700. Natürlich stimmen die Anschlüsse nicht. Und der Preis ist auch fast doppelt so hoch.


    Die Gebrauchsanweisung beschreibt zwar alle möglichen Funktionen. Um aber einen sinnvollen Einsatz dieser Funktionen zu ermöglichen, scheint mir ein zusätzliches Buch unabdingbar.


    Hier kann ich natürlich nur kleine Änderungen in der Funktion beschreiben (und natürlich auch nur die, die ich ausprobiert habe).


    Das sollte fürs Erste reichen.


    Gerd













  2. Folgender Benutzer sagt "Danke", cdgh :


  3. #2
    Teilzeit-Mod. ;) Avatar von LucisPictor
    Registriert seit
    12.12.2004
    Ort
    Oberhessen
    Alter
    50
    Beiträge
    13.372
    Bilder
    12
    Danke abgeben
    3.538
    Erhielt 4.105 Danke für 1.748 Beiträge

    Standard

    Danke für deine tolle Vorstellung!

    Ich hatte die 800E ja kurz in Wetzlar in den Händen und ich muss schon sagen, ein tolles Teil. Wirkt durch und durch professionell!
    Carsten, berufsbedingt immer mal wieder auf Forum-Pause. In grün schreibe ich als Mod.
    ​Leica, Sony, Nikon, Fuji, Olympus, Pentax, Panasonic, Canon, Sigma und viel zu viele Linsen sowie andere digitale und analoge Kameras.
    >> Einführung | Meine "Uralt" (Stand 2015) Linsenliste | Noch eine Linsenliste | RetroCamera.de (Blog) | Altglasphase : 10
    >> Aktuelle Verkaufsangebote! <<>> Auf EBAY <<

  4. #3
    Moderator Avatar von Padiej
    Registriert seit
    01.11.2007
    Ort
    Eisenstadt - Burgenland
    Alter
    51
    Beiträge
    7.871
    Bilder
    3
    Danke abgeben
    836
    Erhielt 1.342 Danke für 569 Beiträge

    Standard

    Gratulation!

    Die 800E ist schon ein Schritt ins digitale Mittelformat. Dafür wurde sie auch gemacht.
    Der fehlende AA-Filter bringt viel.

    Mich würde interessieren, wie der Sensor mit Dachziegelstrukturen umgeht.

    Meine alte 1D hatte nur 4 MP, und immer wieder zeigte sie mir Moires bei den Dachziegeln.

    Bei einem Vergleich mit der 8 MP EOS 1D IIn stellte ich mit Erstaunen fest, dass der AA-Filter der neueren 1D Mk IIn die 4 MP, die sie mehr hatte,
    kaum umsetzen konnte. Das aufgeblasene 4 MP Bild vom Sensor ohne Filter entsprach in etwa dem 8 MP Bild mit dem AA-Filter.

    So extrem mag es wohl nicht mehr sein, aber .... ich denke, man müsste schon einen 40-50 MP Sensor mit AA-Filter nehmen, um zum Detailauffassungsvermögen der Nikon D800E zu kommen.

    In einiger Zeit darf ich als Sony-Nutzer auch mit diesem Sensor rechnen (A99). Aber es wird wohl einer mit Filter sein.

    Viel gutes Licht und eine ruhige Hand wünsche ich Dir. Tolle Kamera, die sicher alles vom Fotografen abverlangt, wenn man die techn. Möglichkeiten voll ausreizen will.

    lg Peter
    LG PETER (Freund manueller Objektive)
    Sony A7, Nex5n, Nex6, Panasonc FZ1000
    Objektive von 14mm - 500mm (auch mit Autofokus)
    www.flickr.com/photos/padiej


  5. #4
    Förderndes DCC Mitglied Avatar von cdgh
    Registriert seit
    27.11.2009
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    625
    Bilder
    35
    Danke abgeben
    211
    Erhielt 560 Danke für 105 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Padiej Beitrag anzeigen
    Gratulation!

    Die 800E ist schon ein Schritt ins digitale Mittelformat. Dafür wurde sie auch gemacht.
    Der fehlende AA-Filter bringt viel.

    Mich würde interessieren, wie der Sensor mit Dachziegelstrukturen umgeht.

    Meine alte 1D hatte nur 4 MP, und immer wieder zeigte sie mir Moires bei den Dachziegeln.

    Bei einem Vergleich mit der 8 MP EOS 1D IIn stellte ich mit Erstaunen fest, dass der AA-Filter der neueren 1D Mk IIn die 4 MP, die sie mehr hatte,
    kaum umsetzen konnte. Das aufgeblasene 4 MP Bild vom Sensor ohne Filter entsprach in etwa dem 8 MP Bild mit dem AA-Filter.

    So extrem mag es wohl nicht mehr sein, aber .... ich denke, man müsste schon einen 40-50 MP Sensor mit AA-Filter nehmen, um zum Detailauffassungsvermögen der Nikon D800E zu kommen.

    In einiger Zeit darf ich als Sony-Nutzer auch mit diesem Sensor rechnen (A99). Aber es wird wohl einer mit Filter sein.

    Viel gutes Licht und eine ruhige Hand wünsche ich Dir. Tolle Kamera, die sicher alles vom Fotografen abverlangt, wenn man die techn. Möglichkeiten voll ausreizen will.

    lg Peter
    Hallo Peter,

    ich hab mal Dachziegel 2 Straßen weiter aufgenommen.
    Sieh selbst

    Dachziegel-k.jpg

    und 100%

    Dachziegel-100.jpg


    Sowie 400%
    OK, dafür habe ich nicht die Berechtigung.

  6. #5
    Förderndes DCC Mitglied Avatar von cdgh
    Registriert seit
    27.11.2009
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    625
    Bilder
    35
    Danke abgeben
    211
    Erhielt 560 Danke für 105 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Padiej Beitrag anzeigen
    Gratulation!

    Die 800E ist schon ein Schritt ins digitale Mittelformat. Dafür wurde sie auch gemacht.
    Der fehlende AA-Filter bringt viel.

    Mich würde interessieren, wie der Sensor mit Dachziegelstrukturen umgeht.

    Meine alte 1D hatte nur 4 MP, und immer wieder zeigte sie mir Moires bei den Dachziegeln.

    Bei einem Vergleich mit der 8 MP EOS 1D IIn stellte ich mit Erstaunen fest, dass der AA-Filter der neueren 1D Mk IIn die 4 MP, die sie mehr hatte,
    kaum umsetzen konnte. Das aufgeblasene 4 MP Bild vom Sensor ohne Filter entsprach in etwa dem 8 MP Bild mit dem AA-Filter.

    So extrem mag es wohl nicht mehr sein, aber .... ich denke, man müsste schon einen 40-50 MP Sensor mit AA-Filter nehmen, um zum Detailauffassungsvermögen der Nikon D800E zu kommen.

    In einiger Zeit darf ich als Sony-Nutzer auch mit diesem Sensor rechnen (A99). Aber es wird wohl einer mit Filter sein.

    Viel gutes Licht und eine ruhige Hand wünsche ich Dir. Tolle Kamera, die sicher alles vom Fotografen abverlangt, wenn man die techn. Möglichkeiten voll ausreizen will.

    lg Peter
    Nochn Versuch:

    Dachziegel400.jpg

    na also, geht doch

  7. #6
    Moderator Avatar von Padiej
    Registriert seit
    01.11.2007
    Ort
    Eisenstadt - Burgenland
    Alter
    51
    Beiträge
    7.871
    Bilder
    3
    Danke abgeben
    836
    Erhielt 1.342 Danke für 569 Beiträge

    Standard

    Die löst schon zu fein auf !

    Ich denke, das wäre eine Traumkamera für mich.
    LG PETER (Freund manueller Objektive)
    Sony A7, Nex5n, Nex6, Panasonc FZ1000
    Objektive von 14mm - 500mm (auch mit Autofokus)
    www.flickr.com/photos/padiej


  8. #7
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    09.09.2012
    Beiträge
    421
    Bilder
    1
    Danke abgeben
    10
    Erhielt 85 Danke für 42 Beiträge

    Standard Nikon D800 E

    Die Leistung der Kamera ist das Eine, aber dazu gehören dann auch das Andere, die adequate Leistung von Spitzenobjektiven, sonst trägt man nur Wasser in den Rhein!

  9. #8
    Förderndes DCC Mitglied Avatar von cdgh
    Registriert seit
    27.11.2009
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    625
    Bilder
    35
    Danke abgeben
    211
    Erhielt 560 Danke für 105 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von ZEISSIG Beitrag anzeigen
    Die Leistung der Kamera ist das Eine, aber dazu gehören dann auch das Andere, die adequate Leistung von Spitzenobjektiven, sonst trägt man nur Wasser in den Rhein!
    Einverstanden.
    Wobei ich allerdings nicht der Meinung jener Buchautoren bin, die immer nur die neuesten (und teuersten) Objektive als
    adäquat betrachten. Das müssen sie wohl auch, wenn sie weiterhin preiswert an zu testendes "Kameramaterial" bekommen wollen.

  10. #9
    Kennt sich aus Avatar von DreamClick
    Registriert seit
    27.07.2012
    Beiträge
    59
    Danke abgeben
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Die löst schon zu fein auf
    Darunter kann ich mir im Moment noch nichts vorstellen. Hast du da mal ein Beispiel, damit ich das erfassen kann?
    Denn bisher ging ich immer davon aus, daß es sinnvoll ist immer bessere Ergebnisse anzustreben, über ein zu gut habe ich da noch nicht nachgedacht.

    Schönen Gruß
    DreamClick

  11. #10
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    09.09.2012
    Beiträge
    421
    Bilder
    1
    Danke abgeben
    10
    Erhielt 85 Danke für 42 Beiträge

    Standard D800 E

    Also die Blende 16 bei ISO 6400 ist nicht gerade das ideale Qualitätskriterium! Da ist bei den meisten Objektiven ab Blende 8 schon die Beugung recht stark!

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •