Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Technische Beschreibung VNEX System

  1. #1
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    15.092
    Bilder
    80
    Danke abgeben
    3.128
    Erhielt 8.640 Danke für 3.072 Beiträge

    Standard Technische Beschreibung VNEX System

    VNEX SYSTEM – MONTAGE und Technisches Datenblatt
    -Vertical Next Generation Modul für
    Canon and Sony NEX Kameras

    Vielen Dank, dass sie sich für das VNEX – Fokusmodul für die digitalen Sony NEX und Canon EOS Kameramodelle entschieden haben.


    Mit dem fortschrittlichen VNEX System ermöglichen wir die Verwendung von Vergrößerungsobjektiven aus der Zeit der Analog-Fotografie an den modernen digitalen Sony NEX und Canon EOS Digitalkameras.


    Herausragendes Merkmal des VNEX Systems in Verbindung mit den erstklassigen Vergrößerungsobjektiven von Rodenstock, Schneider-Kreuznach, Nikon und anderen Herstellern, ist die Verwendbarkeit über den gesamten Entfernungsbereich. Das VNEX System gestattet nunmehr den Betrieb dieser exzellenten Objektivklasse als „normale“ Objektive mit all ihren optischen Vorzügen, ohne die ausschließliche Beschränkung auf den Betrieb im Makrobereich, wie es beim Betrieb der Vergrößerungsobjektive an einem Balgen der Fall ist.

    -----------------------
    Auf den nachfolgenden Seiten möchten wir Ihnen einen kleinen Leitfaden für die Montage und Nutzung der Vergrößerungsobjektive an dem System geben.

    Vorwort..

    Vergrößerungsobjektive gibt es in einer Vielzahl von Varianten in Brennweite, Lichtstärke und Gehäuseformen. Die Unterschiede in der mechanischen Bauweise zwischen alten und neuen V-Objektiven des gleichen Typs sind oft bedeutend und somit schwer in Gruppen einzuteilen. .


    Leider ist diese Vielfalt und fehlende Normierung auch ein großes Hindernis bei der Nutzung an einem Einstellsystem wie dem VNEX und anderen Fokus-Systemen. Insbesondere die Auflagemaße – Voraussetzung ob ein Objektiv auf „Unendlich“ einstellbar ist - variieren selbst bei gleichen Brennweiten um etliche mm, was zum typischen Verlust des Unendlichkeitpunktes führen kann. Dieser U-Punkt ist aber eine Voraussetzung, um ein Objektiv im fotografischen Alltag sinnvoll einsetzen zu können.


    Um der Vielzahl abweichender Unendlichkeitspunkte der Objektive Rechnung zu tragen, wurde das VNEX System so ausgelegt, dass es gestattet - in bestimmten Grenzen und mit notwendigen Anpassungsvariationen – V-Objektive im 50mm und 80mm Brennweitenbereich einwandfrei zu betreiben ..


    Optional sind – wenngleich mit einigen Einschränkungen – auch längere Brennweiten mit Anpassungen für das Auflagemaß über Verlängerungstuben an den Sony NEX Kameras realisierbar.

    Wir empfehlen aber für den Betrieb am Sony NEX System die Beschränkung auf 50mm Vergrößerungsobjektiven von Schneider Kreuznach und Rodenstock.

    Erprobt wurde das System mit 50 und 80mm Brennweitern dieser Hersteller und die ermittelten Auflagemaße und notwendigen Modulelemente in eigenen Tabellen am Ende dieses Dokument aufgeführt.



    Kapitel 1


    Das VNEX System - Kennenlernen

    Wichtigster Bestandteil = das VNEX Fokusmodul.

    Das VNEX Fokusmodul sorgt zusammen mit einem Objektivaufnahmekopf für den Auszug des verwendeten Objektivs zur Erreichung der von normalen Objektiven gewohnten Nah- und Ferneinstellgrenzen und nimmt Vergrößerungsobjektive mit einem genormten M39 oder von M25-27 auf M39 gewandelte Gewinde auf. Andere Normenwandler sind auf Anfrage erhältlich, münden aber alle auf M39

    Das Fokusmodul erreicht mit seinem Auszug einen Fokushub von rund 15mm.
    Bestückt mit einem typischen 50mm V-Objektiv ergibt sich dadurch bei korrekter Justage eine Naheinstellgrenze von ca. 20-25cm zur Objektivvorderkante und ein
    Abbildungsmaßstab von 1:3 bezogen auf die Sensorfläche.

    Das Modul ist an den Kameramodellen der

    Sony NEX Systemkamera-Familie

    und über ein wechselbares Anschluss-Stück an

    Canon EOS Kameras , Sony Alpha Kameras, Nikon D Kameras und auch Pentax DSLR Kameras

    verwendbar.

    An den genannten Kameras sind wegen Auflagemaß – Einschränkungen der Vergrößerungsobjektive nur Brennweiten oberhalb 75-80mm verwendbar. Geringere Brennweiten würden zu weit in den Spiegelkasten eindringen und sind mechanisch nicht zu realisieren, wären aber am System im extremen Makrobereich weiterhin nutzbar. Abbildungsmaßstab am Kleinbild ist dann ~1:1,4

    Name:  Fokusmodul.JPG
Hits: 855
Größe:  358,9 KB

    Das Fokusmodul ist 3-Punkt gelagert und mit einem 3 gängigen Wendel ausgestattet, der es ermöglicht, in nur 1,5 Umdrehungen von Unendlich bis an die Naheinstellgrenze zu gelangen. Dabei wird mit dem Fokusmodul ein ungefährer Abbildungsmaßstab von 1:3 erreicht. Die Naheinstellgrenze liegt mit einem 50mm Vergrößerungsobjektiv bei etwa 22 cm ab Frontlinse. und ca. 30 cm bis zur Sensorebene.


    Der Objektivaufnahme-Kopf

    Dieser nimmt das verwendete Objektiv auf und dient der schnellen Verbindung der Vergrößerungsobjektive mit dem Fokus-Modul

    Name:  verbinder und Aufnahmekopf.JPG
Hits: 845
Größe:  297,5 KB

    Eine 9 mm und eine 12mm Objektivaufnahmemutter gehören zum Lieferumfang.
    Sie sollte nach der Justierung dauerhaft an dem Vergrößerungsobjektiv belassen werden.

    Sollte das VNEX Modul mit wechselnden V-Objektiven betrieben werden, so sind
    zusätzliche Objektiv-Muttern notwendig und können optional bestellt werden.

    In diese Muttern und gegebenenfalls Kombinationen dieser Muttern werden die Vergrößerungsobjektive dauerhaft eingeschraubt und mit insgesamt 6 Gewindestiften (3 x objektivseitig, 3 x tubusseitige) gesichert.

    Diese dienen der Sperrung des V-Objektivs gegen ein versehentliches Herausdrehen beim Fokussieren und der Sicherung der Verschraubung mit dem Fokus-Modul..

    Zudem kann im Falle der Verwendung der 12mm Aufnahme ein „Höhenspiel“ von einigen mm für die Anpassung des U-Punktes genutzt werden.


    ---------------------------------------------




    Beispiel 1
    Schneider Kreuznach Componon 4./50mm, für die Verwendung präpariert mit der 9mm Aufnahme-Mutter und umgerüstet mit einem M25 nach M39 Gewindeanpassungadapter....


    Name:  componon4_50.JPG
Hits: 868
Größe:  466,9 KB

    Beispiel 2

    Ein Schneider Kreuznach Componon – S 4/80mm, präpariert mit zwei Stück 9 mm Muttern und einem 6mm „Innenverbinder“. Der Innenverbinder ist bei Bestellung einer zusätzlichen Aufnahmemutter beigelegt, aber nicht im normalen Lieferungsumfang enthalten


    Name:  componon 4_80.JPG
Hits: 856
Größe:  613,6 KB

    Durch die Vorauswahl der 9 mm oder 12mm Muttern bei der Montage des Objektivs kann so bereits der Abstand von der Sensorebene = das Auflagemaß grob vorgewählt werden.

    Kombinationen von Muttern und Innenverbindungen für diese Variation sind durch Bestellung optional möglich. Für einige Objektivtypen nennen wir ihnen die jeweils erforderlichen Kombinationsmöglichkeiten aus Tuben, Muttern und Innenverbindungen in einer Tabelle im Anhang. In den meisten Fällen sollten aber die mitgelieferten Systemteile bereits ausreichen, ihr 50 oder 80mm Objektiv sicher am System zu befestigen.

    ------------
    Nachdem ein Objektiv durch Einschrauben in die Objektivaufnahme-Mutter mit einem nun kompatiblen M39 Innengewinde ausgestattet wurde, unterstützt es einen schnellen Wechsel zwischen den Objektivköpfen. Hierzu verbleiben die Muttern an dem Objektiv und die so präparierten V-Objektive können durch Aufschrauben auf das Fokus-Modul schnell gewechselt werden.

    Hier einige vormontierte Köpfe

    Name:  wechselköpfe.JPG
Hits: 843
Größe:  336,3 KB




    Beispiel 1
    Schneider – Kreuznach Componon 4/50mm, von M25 auf M39 gewandelt und montiert auf dem VNEX Fokusmodul höhenjustiert über die Einschraubtiefe des M25 auf M39 Wandlers)

    Name:  IMG_4792.JPG
Hits: 863
Größe:  583,8 KB


    Zum Auslieferungsumfang des VNEX Systems gehören zwei Muttern von 9mm und 12mm..

    Je nach verwendetem Vergrößerungsobjektiv und verwendeter Mutter können Auflagemaßdifferenzen von ca. 3-5 mm zwischen den Objektiven dieser Brennweitenklasse ausgeglichen werden.

    In diesem Beispiel wurde die zum Lieferungsumfang gehörende 9 mm Mutter zur Objektivaufnahme gewählt und die 12mm Spezial - Mutter blieb ungenutzt.


    Ungenutzt?

    Nein, diese zweite, verbliebene Mutter dient ihnen nun als Verbindungsteil zum ebenfalls mitgelieferten 2,5cm langen..

    Makro – Zwischenring- Tubus.

    Name:  v-Tubus.JPG
Hits: 854
Größe:  561,0 KB

    Mit einer Länge von 2,5cm ist er kompakt gehalten und passt in fast jede Hosentasche.
    Unter Verwendung eines 50mm Vergrößerungsobjektivs und einem gemessenen Aufnahmeabstand von 20-25 cm, wird mit seiner Hilfe ein Abbildungsmaßstab von 1:1,25 erzielt.

    Längere Tuben für höhere Abbildungsmaßstäbe sind optional einzeln in


    • 10 mm
    • 15 mm
    • 20 mm
    • 25 mm
    • 30 mm


    Längen erhältlich



    Neben der Erweiterung des Abbildungsmaßstabs im Makrobereich dient dieser Tubus auch als notwendige Verlängerung, um Vergrößerungsobjektive der 80mm Brennweitenklasse an der NEX Kamera nutzen zu können. Die Zwischenschaltung dieses „Auszugs“ ist für die
    80 mm Objektive erforderlich, weil diese vom Auflagemaß deutlich weiter vom Sensor entfernt ihren Unendlichkeitspunkt erreichen.

    Bei Verwendung als Makro – Zwischenring sollte die jeweils ungenutzte Mutter des Systems für ein schnelles „Zwischenschrauben“ so wie bei den Beispielen der Objektivköpfe gezeigt, am Tubus verbleiben !

    Hier ein Beispiel für die Verwendung eines alten Schneider Kreuznach Componar 4.5/80mm Vergrößerungsobjektivs im eingezogenen Zustand..

    Zusammenbau der gezeigten Anordnung:
    1. Verlängerungstubus mit Schraube wird "kopfüber" mit dem Fokus-Modul verschraubt

    Name:  reihenfolge1.JPG
Hits: 846
Größe:  138,2 KB Name:  reihenfolge2.JPG
Hits: 833
Größe:  171,2 KB

    2. der vormontierte Objektivkopf an das offene Ende des Verlängerungstubus geschraubt

    Mit dem Zwischenring-Tubus erreicht das Objektiv seinen korrekten Unendlichkeitspunkt für Fernaufnahmen. Dabei bleibt es akzeptabel in der Länge und durch das geringe Gewicht dieser kleinen V-Objektv Versionen auch angenehm in der Fokussierung.

    Name:  componon 45_80_alt_NEX.JPG
Hits: 837
Größe:  717,4 KB

    So können eine Reihe von 80mm Objektive an das VNEX Modulsystem gebracht werden. Eingeschränkt wird die Auswahl längerer Brennweiten als 50-60mm allerdings durch einige Anforderungen, die an das verwendete Objektiv zu stellen sind und ihre Ursache in folgenden Aspekten haben:


    Durch den Auszug des Tubus führen schwere und große V-Objektive zu


    1. Unhandlichkeit
    2. schwergängigerer Fokussierung
    3. „Kopflastigkeit“ der Kamera


    Aus diesem Grunde empfiehlt es sich, wie im obigen Beispiel, nach alten und kompakten Vergrößerungsobjektiven dieser 80mm Brennweiten für den Betrieb an Sony NEX Kameras zu suchen.


    Hier nun sei ein Negativ - Beispiel für die Nutzung eines modernen und schweren Schneider Kreuznach Componon – S 4/80mm gezeigt, das zwar technisch passt, aber sehr unhandlich wird..
    Mit Doppelmutter und Innenverbindung am installiertem Zwischenring zur Erreichung des Unendlichkeitspunktes wird der Auszug bereits so lang und die Konstruktion durch die notwendige Doppelmutter mit Innenverbinder zu kopflastig und schwer.

    Name:  80er vollaufbau_eingefahren.JPG
Hits: 829
Größe:  794,6 KB

    Liegt im eingefahrenen Zustand (Unendlich) die Gesamtlänge bei gerade noch vertretbaren 7,46 cm, erreicht das System mit dem Objektivkopf bei Vollauszug
    bereits eine Auszugslänge von knapp 9 cm..und wird in Verbindung mit dem 156 g schweren Objektivkopf sehr stark kopflastig.



    Name:  80er vollaufbau.JPG
Hits: 815
Größe:  717,8 KB

    Die „Kompaktheit“, eine Eigenschaft, die das Sony NEX System auszeichnet, wäre mit einem derartigen Aufbau bei dauerhafter Anwendung verloren
    Für V-Objektive größer oder gleich 80mm Brennweite empfehlen wir daher unbedingt die Nutzung dieser großen und schweren Vergrößerungsobjektive an einer digitalen Spiegelreflexkamera des Canon EOS Systems..



    Der austauschbare Canon VNEX Adapter..


    Das oben besprochene Beispiel des aufgrund seines Gewichts sehr stark kopflastigen Componon – S 4/80mm, zeigt nach der Montage auf das Canon Modul ein optisch und haptisch deutlich ansprechendes Erscheinungsbild. (Die im Bild sichtbaren 3 Stifte dienen in einem nächsten Entwicklungsschritt der Feineinstellung der Fokusring-Bedämpfung. Damit läßt sich dann die haptische "Geschmeidigkeit" der Drehbewegung justieren.)



    Name:  Comp4_80_T2_Canon_EF.JPG
Hits: 811
Größe:  621,7 KB


    Das Canon Fokus-Modul trägt hier das Componon-s 4/80mm, präpariert mit zwei 9 mm Muttern samt Innenverbinder und erreicht so seinen U-Punkt an jeder Canon EOS Kamera.

    Im VNEX System besitzt als weiteren Vorteil die Fähigkeit, an zwei Kamerasystemen durch einfaches Umschrauben von einem



    SONY NEX ANSCHLUSSMODUL

    in ein

    CANON ANSCHLUSSMODUL

    umgesetzt zu werden.

    Die 80mm und längerbrennweiten V-Objektiven mit M39 Gewinde werden somit an Canon EOS Kameras - bereits grob voreingestellt - ebenfalls nutzbar..
    Solange ein V-Objektiv längerer Brennweite als 80mm ein entsprechendes M39 Gewinde besitzt, ist es, wie im NEX System mit Erweiterungstuben und Muttern anpassbar.

    Darüber hinaus ist es selbstverständlich auch möglich, kürzere Brennweiten als 80mm am EOS System zu betreiben.
    Jedoch sind diese dann wegen Unterschreitung des Auflagemaß nur im extremen Nahbereich einsetzbar.

    Im nächsten Teil zeigen wir die Möglichkeiten der Feinjustage des Unendlichkeitspunktes.
    Erst mit diesem Abgleich wird der volle Fokus – Hub (der volle Arbeitsbereich von Unendlich bis an die Naheinstellgrenze) erreicht.


    ---------------------------------------------------------------



    Das VNEX System ist ein Verschraubungssystem von Tuben und Muttern.

    Dadurch lassen sich an mehreren Übergängen Auszugsjustagen über die Gewindeanschlüsse vornehmen.

    Wir unterscheiden in 3 Justage-Bereiche.


    1. die Justage durch den Sitz des Objektivgewindes in seiner Aufnahmemutter
    2. die Justage der Mutter auf dem Gewinde des Fokussier-Modul
    3. die Justage über Kürzung des M39 Gewindeanteils am Fokus-Modul (Sonderfall)



    1. Justage am Objektivkopf


    Ein M39 V-Objektiv besitzt ein Gewinde, mit dem es in die Mutter des VNEX -Systems eingeschraubt wird. Die Länge des Objektivgewindes ist bei den Vergrößerungsobjektiven
    nicht genormt. Deshalb haben wir diese für einige populäre Objektivmodelle ausgemessen.

    Tabelle der Objektiv-Gewindelängen einiger ausgewählter 50mm V-Objektive:



    OBJEKTIVE, 50mm
    Gewindelänge
    Einschraubtiefe
    Justagespielraum
    Rodenstock
    APO Rodagon 2.8/50mm
    5,82 mmm 2,5 mm 0 > 3,32 mm
    Rodenstock Rodagon 2.8/50mm 5,50 mm 2,5 mm 0 > 3,00 mm
    Nikon EL Nikkor 2.8/50mm 4,89 mm 2,5 mm 0 > 2,39 mm
    Schneider Componon-S 2.8/50mm 4,05 mm 2,5 mm 0 > 1,55 mm
    Rodenstock Rogonar-S,
    2.8/50mm, neue Bauform
    5,52 mm 2,5 mm 0 > 3,02 mm
    Rodenstock Rogonar-S,
    2.8/50mm, alte Bauform
    5,80 mm 2.5 mm 0 > 3,30 mm
    Albinar 3.5/50mm 3,23 mm 2.5 mm 0 > 0,73 mm
    Leitz Focotar 4.5/50mm 4.91 mm 2.5 mm Sonderfall !


    Wie man der Tabellen-Spalte "Justagespielraum" entnehmen kann, sind die U-Punkte bereits über die Einschraubtiefe des V-Objektivs in seine Aufnahme-Mutter veränderbar in den dort genannten Grenzen. Die Mindesttiefe für das Einschrauben und sichern des Objektivs in der Mutter beträgt immer 2,5mm. Dies entspricht dem Mittelpunkt der Sicherungsstifte in den Muttern, mit denen das Objektiv gegen das Herausdrehen gesichert wird.

    Die Differenz zur Gewinde-Gesamtlänge gibt den möglichen Variationsbereich an, der für die Fein- Justage des U-Punktes an der Objektivaufnahmeschraube zur Verfügung steht.


    2. Justage am Fokussiermodul


    Das VNEX Fokussiermodul trägt zur Aufnahme der Objektive mit ihren Muttern ein ca. 5mm langes M39 Gewinde.

    Hiervon sind 2,5 mm nutzbar für die Höhenjustage des Objektivs und seines Unendlichkeitspunktes.

    Da durch geschickte Auswahl der Objektivmutter von entweder 9 oder 12mm noch eine Differenz von 3mm variiert werden können, ist in der Kombination von verwendeter Mutter und dem Höhenspielraum des Objektivgewindes ein Justagebereich von bis zu 5,5mm erreichbar, wovon 2.5mm variabel einstellbar sind (3mm Unterschied von 9 auf 12mm + 2.5mm Variation der Befestiungshöhe auf dem M39 Gewinde des Tubus).



    Sonderform: Kürzung des M39 Gewindeanteils am VNEX Fokussiermodul

    Bei den von uns untersuchten V-Objektiven stießen wir auf nur auf ein einziges Objektiv, das ein so knappes Auflagemaß erfordert, dass das M39 Gewinde am Fokus-Modul auf 2.5mm eingekürzt werden musste.

    Es handelt sich hierbei um das in der obigen Tabelle als Sonderfall eingetragene, alte Leitz Focotar 4.5/50mm..

    Weitere Objektive, die dies erforderten, sind uns nicht bekannt.

    Als weitere Justagemöglichkeit kann durch Kombinationen zweier Muttern Verbindung mit sogenannten Innenverbindern ebenfalls der Abstand vom Sensor zusätzlich erhöht werden, falls z.B. 60mm Objektive dies erfordern.

    Kombinationen wären z.B.:

    2 x 9 mm mit Innenverbinder = 18mm Aufnahme
    1 x 9 mm + 1 x 12 mm = 21mm Aufnahme
    2 x 12 mm = 24mm Aufnahme

    Diese zusätzlichen Muttern müssen bei der Bestellung mit angegeben werden.

    Preise für optionale Komponenten zur Kombination: stehen z.Zt. noch nicht fest



    -----------------------------------------------------

    Praktische Arbeitsschritte für die Justage des Unendlichkeitspunkt:


    1. Kamera auf einem Stativ befestigen
    2. VNEX Fokussiermodul an der Kamera anbringen
    3. Objektiv in passende Mutter (9 oder 12mm) gemäß Tabelle einschrauben. Dies aber nur soweit, das es mit den 3 Madenschrauben gerade gegen Herausdrehen gesichert ist.

    Name:  Sicherungsschrauben.JPG
Hits: 790
Größe:  379,5 KB

    Danach wird das Objektivgewinde etwas aus der Mutter herausragen bzw. freiliegen.

    Name:  verschraubungsspielraum.jpg
Hits: 785
Größe:  139,8 KB


    1. die so vormontierte Objektiv-Mutter-Kombination auf das Fokusmodul schrauben.
    2. Kamera einschalten und im Sucher den Unendlichkeitspunkt durch Fokussieren suchen. Sollte sich kein Unendlichkeitspunkt finden bitte den..
    3. Fokusring wieder in den Anschlag für Unendlich bringen
    4. Sicherungsschrauben des Objektivs in der Mutter lösen und das Objektiv weiter in die Mutter eindrehen, bis der U-Punkt im LCD Display erreicht ist..
    5. Sollte sich kein Unendlichkeitspunkt einstellen, so haben sie vermutlich die verkehrte Mutter für die Objektivaufnahme gewählt.



    1. Sollte das Objektiv - trotz maximalem Auszug in der Aufnahme-Mutter einen weiteren Auszug erfordern als hier gezeigt, wird das Objektiv in der Mutter in den Anfangszustand gebracht (gerade gesichert) und kann dann über den Sitz der Mutter auf dem Fokussier-Modul noch weiter vom Sensor entfernt justiert werden.


    Auf diese Weise ist der Objektivaufnahmekopf mit den V-Objektiv korrekt auf Unendlich einstellbar und behält dieses Maß stets bei, wenn er abgenommen und gegen ein anderes Objektiv am Fokussier-Modul ausgetauscht wird. Lediglich wenn auch die Höhenjustage am Übergang zum Fokus-Modul zur Anpassung notwendig wurde, muss dies jedes Mal nachreguliert werden.

    Werden mehrere Objektive verwendet, so sollte – wie bereits ausgeführt - die so eingerichtete Mutter am Objektiv verbleiben, weil die Justage ansonsten nach jedem Wechsel durchgeführt werden muss.

    Es hat sich gezeigt, dass in den meisten Fällen die Justage über die Muttern ausreicht..

    Anhang:

    Tabelle der Objektivkombinationen und Einstellmethoden..

    Um die Rechnerei in dem Tabellenwerk nicht unüberschaubar zu machen, nun ein vereinfachte Tabelle der notwendigen Systemteile um eine Reihe von V-Objektiven in
    den Arbeitsbereich des VNEX System zu bringen und zu Justieren.

    Es werden drei Justage Arten unterschieden.. diese sind teilweise auch kombiniert eingesetzt.

    1. Die Einkürzung des M93 Gewindes für die Aufnahme des Objektivkopfes.. (=Tubuslänge genannt)
    2. Die Justage des Objektivkopfes am Übergang zum M39 Anschlussteils des VNEX Fokussier-Tubus (= F-Typ genannt)
    3. die Justage des Objektivs über das Gewinde des Objektivs in der aufnehmenden Mutter (= Kopf genannt)

    und in der nachfolgenden Tabelle vermerkt.

    Drucken sie sich diese Tabelle für die Justage ihres Objektivs aus, oder schreiben die Daten bitte ab.
    Objektivklasse 50mm VNEX Tubuslänge 9 mmm Mutter 12mm Mutter Innen-
    Verbinder
    Justage
    Typ
    Spalt-
    maß
    M25>
    M39
    Rodenstock
    APO Rodagon 2.8/50mm
    normal
    -
    x
    -
    Kopf 0,63mm
    Schneider Kreuznach
    Componon-S 2.8/50mm
    normal
    x
    -
    -
    Kopf ~2,30mm
    Rodenstock
    Rogonar S- neue Bauform
    normal
    -
    x
    -
    Kopf ~3,10mm
    Nikon
    EL Nikkor 2.8/50mm
    normal
    x
    -
    -
    Kopf ~2,6mm
    Rodenstock
    Ysar 3,5/50mm M25
    alte Bauform
    normal
    -
    x
    -
    Kopf 0mm
    x
    Albinar 3.5/50mm normal
    x
    -
    -
    F-Typ ~3,06
    Schneider Kreuznach
    Componon 4/50mm M25,
    alte Bauform
    normal
    x
    -
    -
    Kopf +
    F-Typ
    ~1,8mm
    x
    Schneider Kreuznach
    Componon 4/50mm M25,
    neue Bauform
    normal
    -
    x
    -
    Kopf 0mm
    x
    Novoflex
    Staeble Katagon 4/60mm
    normal
    2 x
    - 6mm Kopf +
    F-Typ
    3mm aus
    beiden
    wird fortgesetzt…

    Legende

    X = wird benötigt
    - = wird nicht verwendet
    Innenverbinder = verbindet zwei Schraubaufnahmen miteinander
    Kopf = Justage des Objektivs in der Aufnahme Mutter
    F-Typ = Justage der Schraube am Gewindetubus der Fokuseinheit
    Spaltmaß = notwendiger Korrekturabstand, der sich durch Kopf oder F-Typ Justierung zusammensetzen kann. Der bevorzugte Typ ist die Höhen justierte Montage des Objektivs im Mutterngewinde.
    M25>>M39 = Adapterplatte um M25 Objektive auf das M39 Gewinde zu bringen.. (diese werden wir separat mit anbieten für M25, M26, M27--> auf M39)







    Ist ihr 50 oder 80mm Objektiv nicht in dieser Tabelle aufgeführt, so müssen sie sich experimentell an den korrekten U-Punkt herantasten.

    1.

    Starten sie bei einem Objektiv im 50-60 mm Brennweitenbereich ihre Versuche zunächst mit der Aufnahmemutter 9 mm !

    ..
    2.
    Fokussieren sie nach dem Verbinden der Aufnahmemutter mit dem Fokusmodul zunächst soweit, dass sie Unendlich erreichen.


    3.
    Messen sie mit einem Lineal oder Mess-Schieber das Spaltmaß (dies ist der Abstand von Auflagefläche des Fokusmoduls zur Auflagefläche des Objektivs, wie im Bild gezeigt... )



    Name:  Spaltmaß.JPG
Hits: 777
Größe:  418,6 KB

    In diesem Beispiel wäre das Spaltmaß für den Unendlichkeitspunkt bei 22,30mm Abstand von der Adapterauflagefläche zur Auflagefläche des Objektivs. Derartige Spaltmasse kommen in der 50mm Klasse nicht vor, deshalb dient dieses Beispiel nur der Veranschaulichung für das Ausmessen unbekannter Objektivbrennweiten und U-Punkte


    1. Kombinieren sie für das Beispiel die 22,30 mm eine 9mm und eine 12mm Mutter (= 21mm) und justieren sie das Objektiv über den Sitz in der aufnehmenden Mutter um das Spaltmaß von 1,30 mm durch das Herausdrehen des Objektivs aus seiner Aufnahme-Mutter oder durch die Befestigungshöhe auf dem M39 Gewinde des Fokusmodul. .



    Nach dem Sichern der Madenschrauben haben sie nun einen Objektivwechsel-Kopf der sich schnell mit dem System verbinden lässt und auf korrektes Unendlich voreingestellt ist.
    Geändert von hinnerker (17.07.2012 um 08:01 Uhr)
    Canon EOS 5D MKII, 5D MKI, Canon 1D MK IV, Sony A7.. und viele, viele feine Objektive aus dem Altglas-Container..

    Bitte denkt bei geplanten Anschaffungen daran, dass Foto-Einkäufe in unserem Shop


  2. #2
    optikus64
    Gast

    Standard

    Hallo Henry,

    tolle Beschreibung,

    vllt. solltest Du noch darauf hinweise, dass am EOS-System kürzere Brennweiten im Macro-Bereich durchaus anwendbar sind - das System sollte ja w.g. Handlichkeit und guter Beleuchtbarkeit der Motive auch dort hervorragend nutzbar sein.

    Jörg

  3. #3
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    15.092
    Bilder
    80
    Danke abgeben
    3.128
    Erhielt 8.640 Danke für 3.072 Beiträge

    Standard

    Hallo Jörg,

    danke für Deinen Hinweis..

    Ja, Du hast Recht.. ich werde das noch einarbeiten.

    Auch sollte ich noch stärker betonen, dass mit den zusätzlich von uns noch angebotenen Komponenten, wie den Wandlern von M25, M27 und in 1mm Schrittweiten gestaffelten Adapterplatten mit M39 Gewinde, auch andere Objektive als die V-Objektive an das System gebracht werden können.

    So hab ich hier noch von der Firma ENNA ein Harponar ein 4.5/75mm mit Compur Verschluss rumliegen, das über ein M25 x 0.5mm Gewinde verfügt und ein Objektiv, das ein M27 x 0.5 Gewinde besitzt und vermutlich aus einer alten Faltbalgenkamera stammt.

    Dies bedeutet, dass auch Objektive aus alten 6x6 Kameras vermutlich leicht an die Systeme zu bringen sind.

    Mir war aber erstmal wichtig, ein technisches Merkblatt für die Einzelkomponenten zu haben. Insbesondere sollte der User verstehen, wie das System kombinierbar ist.
    Die Spaltmaßbestimmung / Unendlichkeitsjustage ist nachher das A und O.. wenn der Käufer das System auf seine Bedürfnisse zuschneiden will.

    Da viele User wohl noch nicht selbst Objektive Justiert haben dürften, ist dies umso wichtiger, damit nicht jedes Objektiv zu mir eingeschickt wird um dann angepasst zu werden. Das würde den Kostenaufwand für ein solches System absolut in die Höhe treiben. Der Käufer sollte nur eine Vorgehensweise an die Hand bekommen, wie er das selbt montieren und justieren kann. Für die wohl häufigst genutzten Objektive aus der Dunkelkammer schreiben wir eine Stückchenweise erweiterte Tabelle mit neuen Kombilnationen, in die verwendete Muttern und Spaltmaße eingetragen werden.

    So entsteht im Laufe der Zeit eine Übersicht, welche Bestandteile zum Grundsystem für ein bestimmtes Objektiv benötigt wird und wie es über die Spaltmaße justiert werden kann.

    Wenn sich dabei "Regelmäßigkeiten" und z.B. häufig genutzte Tubenlängen herausstellen, so kann man die dann im direkten Zuschnitt herstellen, um Zwischenabstände im Spaltmaß und das aufwändige Justieren mit mehreren, auch teueren Muttern zu vermeiden.

    Ein erstes System ist bei Praktinafan zum Testen.. Wir experimentieren noch ein wenig an einer einstellbaren Fokusdämpfung und sobald die ersten Exemplare aus der 0-Serie verkauft sind, wird das eingenommene Geld genutzt, um eine nächste Serie mit den aus den neuen Erkenntnissen hervorgegangenen Modifikationen herstellen zu lassen.

    Die Käufer eines Systems aus der 0 - Serie erhalten die Option, für ihren bereits getätigten Kauf und die damit geleistete Unterstützung des Projekts, auch die Folgeversion ibei einem Zukauf von Zubehörteilen im Tausch gegen ihr Erstsystem aus der 0 Serie "upzugraden", falls sich signifikante Veränderungen ergeben. Lediglich die Transportkosten in beide Richtungen wären dann vom Käufer zu tragen.

    Besitzt dann jemand schon ein System aus der 0-Serie und es kommt eine verbesserte Version auf den Markt, so braucht eigentlich nur ein Zubehörteil gekauft werden, der alte F-Tubus eingeschickt werden und es geht dann ab einem Bestellwert der Zubehörteile von 30 Euro automatisch ein neuer F-Tubus mit dem bestellten Zubehör an den Kunden heraus, nachdem der alte Tubus uns zugeschickt wurde.

    Irgend so eine Mischform wird es dann wohl werden.
    Canon EOS 5D MKII, 5D MKI, Canon 1D MK IV, Sony A7.. und viele, viele feine Objektive aus dem Altglas-Container..

    Bitte denkt bei geplanten Anschaffungen daran, dass Foto-Einkäufe in unserem Shop


  4. #4
    optikus64
    Gast

    Standard

    Hallo Henry,

    passt schon, mir fielen nur verschiedene Beiträge wieder ein, wie das eine oder andere Objektiv aus alten Zeiten per Balgen adaptiert wurden, das fiel mir auf und mir schien, dass das Adaptersystem gerade wegen der sehr geringen Baugröße eine hervorragende Hilfe selbst am Balgen sein kann, denn die Beleuchtung im Makrobereich, besonders die Schattenvermeidung durch das Equipment, sind ein echtes Kreuz.

    Das System das Du/Ihr da erbrütet habt hat ein riesen Potenzial, ähnlich dem T2-System von Baader in der Astronomie, ich denke das ist noch lange nicht ausgelotet.

    Jörg

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •