Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: PENTAX Program A bzw. ME oder ME Super etc.

  1. #1
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    21.10.2020
    Beiträge
    18
    Danke abgeben
    11
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Frage PENTAX Program A bzw. ME oder ME Super etc.

    Hallo.
    Ich bin seit geringer Zeit auch in die analoge Welt der Fotografie eingetaucht. Es scheint mir eine phantastische Ergänzung mit einem unvergleichlichen Ausdruck zur digitalen Fotografie.
    Ich hatte ein analoges Objektiv erworben und eine Pentax ME dazu geschenkt bekommen. Und damit gleich zwei meiner besten Fotos geschossen. Mit dem Anblick der Kamera und dem anschließenden Ergebnis war ich qusi verliebt .
    Später habe ich eine Program A, als Obendrauf-Geschenk bei einem weiteren Objektivkauferhalten. Von den beiden möchte ich die Program A behalten.

    Zur Frage:
    Mir ist aufgefallen, dass die Program A vorwiegend unterbelichtet in der Zeitautomatik. Kennt jemand das "Problem"? Ich kann natürlich +1 Stufe nach oben korrigieren, aber ist da vielleicht was fehljustiert oder ist das bei dieser Kamera normal?

    Für Antworten und Anregungen im Umgang mit den alten "Schätzchen" wäre ich sehr dankbar.

    P.S.: Ich lese schon länger hier im Forum mit. Es gefällt mir

    Gruß Tobie

  2. Folgender Benutzer sagt "Danke", Tobie :


  3. #2
    Spitzenkommentierer Avatar von joeweng
    Registriert seit
    02.01.2014
    Ort
    Molfsee bei Kiel
    Beiträge
    1.697
    Bilder
    35
    Danke abgeben
    6.800
    Erhielt 5.286 Danke für 1.043 Beiträge

    Standard

    Moin,
    ich habe keine Program A, aber eine Super A und Me Super und hatte bisher keine Probleme mit der Belichtung. Neben einer falsch eingestellten ISO kommt auch ein überlagerter oder falsch entwickelter Film für die Unterbelichtung in Frage. Überlagerte Filme verlieren gern eine ISO Stufe.
    Wichtig ist auch zu verstehen, wie die Belichtungsmessung (Mittenbetonte TTL-Offenblendmessung) der Kamera funktioniert und z.B. bei viel hellen Himmel im Bild auf die dunklen Bildteile zu belichten, also die Kamera soweit abzusenken, dass der Himmel bei der Belichtungsmessung unberücksichtigt bleibt und über den halbgedrücken Auslöser die Belichtung festzuhalten. Die Verlängerung der Belichtungszeit durch die Belichtungskorrektur ist auch probat für die Gegenlichtkorrektur.

    Der Vergleich der von der Program A angezeigten Belichtung mit einer digitalen Kamera ist natürlich auch immer eine Hinweis, ob die Kamera deutlich falsch belichtet. Hier ist zu beachten, dass der bei der Messung verwendete Bildbereich auch vergleichbar ist, also beim Vergleich von Kleinbild und APS-C die Brennweite anzupassen.

    Früher hat es in den Fachzeitschriften gelegentlich Tests gegeben, wo die Belichtungstreue der Kameras analysiert wurde. Die Markenhersteller haben dabei bei den gängigen Lichtwerten in der Regel nur geringe Abweichungen im Bereich 1/3-2/3 Blendenstufen gezeigt.

    Hier kannst Du einen kleinen Bericht zur Program A und auch einen Link zur Bedienungsanleitung finden:

    https://www.photoinfos.com/Fototechn...-program-A.htm

    https://www.photoinfos.com/Fototechn...ogramm%20A.pdf

    Viel Spaß weiterhin mit der analogen Fotografie!

    LG Jörn
    Digital und Analog unterwegs...

  4. 3 Benutzer sagen "Danke", joeweng :


  5. #3
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    21.10.2020
    Beiträge
    18
    Danke abgeben
    11
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Vielen Dank für die Antwort.
    Ja, die Sache mit der Belichtungsmessung habe ich gelesen. Gestern habe ich die Kamera ggü. den anderen im Hinblick auf die Werte getestet. Sie stimmen augenscheinlich überein. In der Anleitung steht irgendwo, dass die Kamera einen Hang zur Unterbelichtung habe. (Kann auch sein, dass ich es in der Anleitung zur ME gelesen habe).

    1. Ein Portrait meiner Frau vor einem hellen Fenster hat sie völlig dunkel erscheinen lassen. Ich habe den Eindruck, dass ich hier sogar +2 korrigieren müsste.
    2. Die Belichtung festzuhalten bei halb gedrücktem Auslöser funktioniert bei diesem Exemplar noch nicht. Geht dies bei der ME Super respektive Super A?
    3. Was ist ein überlagerter Film?

    Gruß Tobie

  6. #4
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    21.10.2020
    Beiträge
    18
    Danke abgeben
    11
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Zum Thema 3.) habe ich - glaube ich - die Antwort gefunden. Es ist ein Film gemeint, der abgelaufen bzw. über die Zeit hinaus gelagert worden ist, nicht wahr? Ich dachte zunächst an einen Film, der durch schlechte Dichtungen mit Licht überlagert worden sei. Das ist wohl falsch.

    Gruß Tobie

  7. #5
    Spitzenkommentierer Avatar von joeweng
    Registriert seit
    02.01.2014
    Ort
    Molfsee bei Kiel
    Beiträge
    1.697
    Bilder
    35
    Danke abgeben
    6.800
    Erhielt 5.286 Danke für 1.043 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Tobie Beitrag anzeigen
    2. Die Belichtung festzuhalten bei halb gedrücktem Auslöser funktioniert bei diesem Exemplar noch nicht. Geht dies bei der ME Super respektive Super A?

    Gruß Tobie
    Hallo Tobie,

    ich habe das eben noch mal geprüft muss zugeben, mich geirrt zu haben. Das funktioniert auch bei der Super A und Me Super und MeF nicht, so dass man die Belichtungskorrektur bemühen muss.
    Trotzdem kannst Du die für die dunklen Bereiche nötige Belichtungszeit auf die beschriebene Weise feststellen und diese anschließend per Korrekturrad einstellen.
    Manche spätere analoge Pentaxe (z.B. die 1985 eingeführte P3) haben einen Taster für den "Exposure Memory Lock" (ML) erhalten.
    Die entsprechende Info kannst Du wunderbar auf der Seite

    https://www.pentaxforums.com/camerar...-slrs-c12.html
    für manuelle Analoge und

    https://www.pentaxforums.com/camerar...m-slrs-c2.html
    für autofokus Analoge Pentaxe finden, falls Du gezielt nach einem in dieser Hinsicht potenteren Modell ausschau halten willst.

    LG Jörn
    Digital und Analog unterwegs...

  8. #6
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    21.10.2020
    Beiträge
    18
    Danke abgeben
    11
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von joeweng Beitrag anzeigen
    Hallo Tobie,

    https://www.pentaxforums.com/camerar...m-slrs-c2.html
    für autofokus Analoge Pentaxe finden, falls Du gezielt nach einem in dieser Hinsicht potenteren Modell ausschau halten willst.

    LG Jörn
    Ja, das würde mich schon interessieren. Ich habe nach einer Pentax MZ-5n gesucht. Eine gefunden, aber ich scheue mich zu bestellen, weil sie auch "Sollbruchstellen" hat. Es treten mit der Zeit Belichtungsprobleme auf. Kennt Ihr solche Probleme im Zshg. mit der Kamera?

    lGr Tobie

  9. #7
    Spitzenkommentierer Avatar von joeweng
    Registriert seit
    02.01.2014
    Ort
    Molfsee bei Kiel
    Beiträge
    1.697
    Bilder
    35
    Danke abgeben
    6.800
    Erhielt 5.286 Danke für 1.043 Beiträge

    Standard

    Moin,

    die MZ-5n ist eigentlich eine passable Kamera, fühlt sich aber billig an und hat sehr oft ein Problem mit der Blitzmechanik. Dafür bekommt man sie quasi hinterhergeworfen.
    Ich habe eine ältere Z1, die mechanisch auch nicht perfekt ist, aber zum Fotografieren mehr bietet als die "billigen" MZ-5n, z.B. 1/8000s und 1/250s Blitzsynchronzeit, 3 Bilder/s.

    Die manuellen Kameras mit Metallgehäuse finde ich persönlich viel angenehmer, eine kleine MX ist wirklich nett. Man muss leider immer damit rechnen, dass diese alten Geräte ihre Macken (Lichtdichtungen, Spiegeldämpfer, Bildzählwerke, Filmtransport, etc.) haben. Also am besten mit Rückgaberecht kaufen oder vor dem Kauf prüfen.

    LG Jörn
    Digital und Analog unterwegs...

  10. Folgender Benutzer sagt "Danke", joeweng :


  11. #8
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    21.10.2020
    Beiträge
    18
    Danke abgeben
    11
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Vielen Dank. Ich habe mich gestern ran gewagt und die Lichtdichtungen im Schacht erneuert. Am Spiegel ist der Gummi noch ok.
    Nachdem vorgestern die zweite Filmrolle aus der Entwicklung gekommen ist, bin ich in meiner Meinung zur analogen Fotografie bestärkt und weiter motiviert.
    Die Arbeit lohnt sich sehr.
    Ich habe jüngst einen Kodak Ultramax 400 gekauft, ahnungslos über die Güte und Beschaffenheit. Erst als ich den Film eingelegt hatte las ich über ihn (es war ein negativer Beitrag im Fazit: Billigfilm). und dachte: "Autsch! Falscher Film!" Also habe ich mich entschlossen an Stellen zu fotografieren, wo der Film seinen Ausdruck zur Geltung bringen kann. Was soll ich sagen: Klasse Ergebnis

    lGr Tobie
    Geändert von Tobie (23.10.2020 um 09:58 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •