Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: U F O gesichtet!

  1. #1
    Hardcore-Poster Avatar von spirolino
    Registriert seit
    13.12.2013
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    769
    Bilder
    46
    Danke abgeben
    986
    Erhielt 1.739 Danke für 337 Beiträge

    Standard U F O gesichtet!

    Gestern in der Nacht auf heute hatte ich mein neues Samyang 2/135 E-Mount Objektiv vom Balkon aus mal für Astro-Teleaufnahmen Richtung Osten ausprobiert. Weil man im August mit etwas Glück Sternschnuppen aufnehmen kann, habe ich nach einer Testaufnahme die Kamera gegen 3 Uhr stand-alone im Intervall-Aufnahmemodus auf dem Balkon gelassen.

    Brennweite 135mm, Aufnahmezeit 2.5s, Aufnahmeintervall etwas darüber hinaus.

    Bei der Durchsicht der Aufnahmen habe ich durchgezogene Strichspuren gefunden :

    UFO 1.jpg

    Die entstehen bei der Belichtungszeit, wenn sich Objekte durch den Sternenhimmel bewegen. Die Spur verteilt sich über elf auf einander folgende Aufnahmen.
    Verarbeitet man diese in der Bildbearbeitung als Ebenen im passenden Überlagerungsmodus, wird die Bahn aus den Einzelaufnahmen rekonstruiert und über den Lauf der Sterne die Erdrotation deutlich.
    Die Lücken sind auf die Pausen zwischen den Einzelaufnahmen zurückzuführen:

    UFO 2.jpg

    Schließt man die eigentlich vorhanden Spurlücken der elf Aufnahmeabschnitte und unterdrückt die Strichspurbildung der Sterne, ist die Flugbahn rekonstruiert.
    In kapp 40 Sekunden hatte das Objekt den Bildwinkel des 135mm Objektivs durchzogen:

    UFO 3.jpg

    Nun die spannende Frage: was habe ich beobachtet?


    War es eine Persieden-Schnuppe, die Enterprise, die ISS, ein Spionage-Satellit? Ich habe Gedanken dazu, möchte Euch aber nicht beeinflussen....

    Lasst uns die Frage gemeinsam beantworten. Vielen Dank für Eure Beiträge.

    :-) ro
    Geändert von spirolino (20.08.2017 um 12:17 Uhr)

  2. Folgender Benutzer sagt "Danke", spirolino :


  3. #2
    Fleissiger Poster Avatar von mhiller
    Registriert seit
    13.03.2013
    Ort
    36318 Vadenrod
    Beiträge
    182
    Danke abgeben
    2.180
    Erhielt 151 Danke für 86 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von spirolino Beitrag anzeigen
    Gestern in der Nacht auf heute hatte ich mein neues Samyang 2/135 E-Mount Objektiv vom Balkon aus mal für Astro-Teleaufnahmen Richtung Osten ausprobiert. Weil man im August mit etwas Glück Sternschnuppen aufnehmen kann, habe ich nach einer Testaufnahme die Kamera gegen 3 Uhr stand-alone im Intervall-Aufnahmemodus auf dem Balkon gelassen.

    Brennweite 135mm, Aufnahmezeit 2.5s, Aufnahmeintervallintervall etwas darüber hinaus.

    Bei der Durchsicht der Aufnahmen habe ich durchgängige Strichspuren gefunden :

    Die entstehen bei der Belichtungszeit, wenn sich Objekte durch den Sternenhimmel bewegen. Die Spur verteilt sich über elf auf einander folgende Aufnahmen.
    Verarbeitet man diese in der Bildbearbeitung als Ebenen im passenden Überlagerungsmodus, wird die Bahn aus den Einzelaufnahmen rekonstruiert und über den Lauf der Sterne die Erdrotation deutlich.
    Die Lücken sind auf die Pausen zwischen den Einzelaufnahmen zurückzuführen:

    Schließt man die eigentlich vorhanden Spurlücken der elf Aufnahmeabschnitte und unterdrückt die Strichspurbildung der Sterne, ist die Bahn, wie sie sich
    am Himmel gezeigt hat rekonstruiert. In kapp 40 Sekunden hatte das Objekt den Bildwinkel des 135mm Objektivs durchzogen.
    Nun die spannende Frage: was habe ich beobachtet?


    War es eine Persieden-Schnuppe, die Enterprise, die ISS, ein Spionage-Satellit? Ich habe Gedanken dazu, möchte Euch aber nicht beeinflussen....

    Lasst uns die Frage gemeinsam beantworten. Vielen Dank für Eure Beiträge.

    :-) ro
    Hallo Spirolino,
    höchst wahrscheinlich ist das ein Satellit gewesen, die sind recht schnell und können sogar mit dem unbewaffneten Auge wahrgenommen werden. Selten, dass sie blinken, da müssten sie sich um die eigene Achse drehen und unterschiedlichen das Sonnenlicht reflektieren aber die meisten sind zur Erdoberfläche ausgerichtet und verschwinden einfach nur wieder wenn die Sonnenreflektion nicht mehr zum Sichtwinkel passt.
    In klaren Nächten sieht man 3 oder 4 Satelliten gleichzeitig, oft auf Nord Süd Kursen....
    LG
    Michael

  4. 2 Benutzer sagen "Danke", mhiller :


  5. #3
    Teilzeit-Mod. ;) Avatar von LucisPictor
    Registriert seit
    12.12.2004
    Ort
    Oberhessen
    Alter
    46
    Beiträge
    12.502
    Bilder
    12
    Danke abgeben
    2.403
    Erhielt 2.468 Danke für 1.145 Beiträge

    Standard

    Also eine Sternschnuppe war es bestimmt nicht. Das wäre die langsamste Schnuppe gewesen, die es jemals gegeben hat.
    Carsten, berufsbedingt immer mal wieder auf Forum-Pause. In grün schreibe ich als Mod.
    ​Nikon, Sony, Leica, Fuji, Olympus, Pentax, Panasonic, Canon, Sigma und viel zu viele Linsen sowie andere digitale und analoge Kameras.
    >> Einführung | Meine (nicht aktuelle) Linsenliste | RetroCamera.de (Blog) | Altglasphase : 10
    >> Aktuelle Verkaufsangebote! <<>> Auf EBAY <<

  6. 2 Benutzer sagen "Danke", LucisPictor :


  7. #4
    Hardcore-Poster Avatar von spirolino
    Registriert seit
    13.12.2013
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    769
    Bilder
    46
    Danke abgeben
    986
    Erhielt 1.739 Danke für 337 Beiträge

    Standard

    Carsten, ich bin bei Dir :-). Hätte ich nur eine Einzelaufnahme, wäre die Frage ob Sternschnuppe oder nicht schwierig zu beantworten gewesen. So dann doch nicht.
    Auch wenn bei lange Belichtungszeit hätte die diesbezügliche Klärung schwieriger sein können. Das ist doch richtig. oder?

    Ist es ein Satelitt, muss er die Erde in sehr hoher Geschwindigkeit umrunden. Dies wird aus dem Vergleich der Sternstriche mit der UFO-Bahn in der selben Zeit deutlich.
    Die Winkelgeschwindigkeit ist nach meiner Abschätzung mindestens 50 mal höher als die der Erdrotation. An Michael und weitere Raumfahrer: gibt es solche Sausewinde?
    Viele Grüße
    ro

  8. Folgender Benutzer sagt "Danke", spirolino :


  9. #5
    Spitzenkommentierer Avatar von Waldschrat
    Registriert seit
    06.07.2014
    Ort
    Berlin
    Alter
    47
    Beiträge
    2.343
    Bilder
    31
    Danke abgeben
    7.784
    Erhielt 4.838 Danke für 1.320 Beiträge

    Standard

    Hallo Roland!

    Zitat Zitat von spirolino Beitrag anzeigen
    ...
    Brennweite 135mm, Aufnahmezeit 2.5s, Aufnahmeintervall etwas darüber hinaus.
    ...
    Demonstriert die überlagerte Aufnahme (mittleres Bild) nicht sehr schön, dass das Verarbeitungs-Intervall der Kamera zwischen
    den Belichtungen deutlich kürzer gewesen sein muss, als die eigentliche Belichtungszeit? Pi-mal-Daumen eine Sekunde?
    Ich zähle 11x 2,5sec Striche plus 10x ca.1sec Lücken, also grob irgendwo bei 40 Sekunden. In diesen grob 40 Sekunden hat das Objekt Dein
    (Vollformat?)-Bildfeld von ca. 10°x15° durchquert. Das scheint mir aus dem Bauch heraus für einen Satelliten im LEO (Low Earth Orbit)
    eher eine zu langsame Winkelgeschwindigkeit. Mein Tipp wäre daher ein deutlich höher fliegende Mission, vielleicht ein "sonnensynchron"
    umlaufender Wettersatellit, sonstiger wissenschaftlicher Erderkundungsatellit; wenn Spionage, dann in dieser Höhe eher wohl Funkaufklärung.
    Die auffällig hohe Bahn-Inklination des Satelliten (Dein Foto ist nach Osten und die Spur im Bild fast waagerecht) passt dazu.
    Das schließt das Gros der Satelliten mit mittleren Bahnneigungen (inklusive ISS) als Kandidaten aus.
    Sats in solchen hoch inklinierten Bahnen "sehen" die sich unter ihnen hinwegdrehende Erde bis in die Polregionen, und über den Tag verteilt,
    Streifen um Streifen, in der Summe vollständig.

    Ich bin leider nicht fit genug, das von Dir gezeigte Sternfeld ad hoc zu identifizieren.
    Gibt es für solche Muster-Erkennung eigentlich Software?
    Ansonsten wäre eventuell sogar eine namentliche Zuordnung der Spur zu einem konkreten Satelliten möglich.


    Herzlicher Gruß und meinen Glückwunsch zur vielversprechenden Optik!
    der Waldschrat
    Geändert von Waldschrat (20.08.2017 um 17:53 Uhr)

  10. Folgender Benutzer sagt "Danke", Waldschrat :


  11. #6
    Fleissiger Poster Avatar von mhiller
    Registriert seit
    13.03.2013
    Ort
    36318 Vadenrod
    Beiträge
    182
    Danke abgeben
    2.180
    Erhielt 151 Danke für 86 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von spirolino Beitrag anzeigen
    Carsten, ich bin bei Dir :-). Hätte ich nur eine Einzelaufnahme, wäre die Frage ob Sternschnuppe oder nicht schwierig zu beantworten gewesen. So dann doch nicht.
    Auch wenn bei lange Belichtungszeit hätte die diesbezügliche Klärung schwieriger sein können. Das ist doch richtig. oder?

    Ist es ein Satelitt, muss er die Erde in sehr hoher Geschwindigkeit umrunden. Dies wird aus dem Vergleich der Sternstriche mit der UFO-Bahn in der selben Zeit deutlich.
    Die Winkelgeschwindigkeit ist nach meiner Abschätzung mindestens 50 mal höher als die der Erdrotation. An Michael und weitere Raumfahrer: gibt es solche Sausewinde?
    Ja! Manche umrunden die Erde in ein paar Stunden und bei der doch relativ nahen Laufbahn erscheint die relative Geschwindigkeit hoch.

  12. Folgender Benutzer sagt "Danke", mhiller :


  13. #7
    Spitzenkommentierer Avatar von Waldschrat
    Registriert seit
    06.07.2014
    Ort
    Berlin
    Alter
    47
    Beiträge
    2.343
    Bilder
    31
    Danke abgeben
    7.784
    Erhielt 4.838 Danke für 1.320 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von mhiller Beitrag anzeigen
    ... die meisten sind zur Erdoberfläche ausgerichtet ...
    Sehr guter Gedanke! Wenn man die mittlerweile tausenden Satelliten-Leichen aus 60 Jahren Raumfahrt mitzählt, ist der relative Anteil der
    stabilisierten Satelliten klein. Die allermeisten Objekte drehen sich irgendwie erratisch, spätestens nach dem Ende ihrer Dienstzeit.
    Unser Kandidat zeigt über ca. 40 Sekunden eine konstante Sonnenreflexion, und gehört damit vermutlich der Minderheit der aktiven Satelliten an,
    ist in Benutzung, und sogar dreiachsen-stabilisiert. Auch das passt zur Mission "Erderkundung" im weitesten Sinne.

  14. Folgender Benutzer sagt "Danke", Waldschrat :


  15. #8
    Fleissiger Poster Avatar von Bueguzz
    Registriert seit
    11.02.2016
    Beiträge
    135
    Bilder
    16
    Danke abgeben
    45
    Erhielt 473 Danke für 93 Beiträge

    Standard

    Von der Himmelsrichtung her würde ich ja auf ISS tippen. Aber nach meinen ersten Berechnungen fliegt die viel langsamer.

    Ich rechne weiter.

    Grüße
    Dieter

    Hab ich getan: Mein Tipp - das war ein erdnaher Spionagesatellit. Die Dinger fliegen in einer Höhe von 200 - 300 km.
    Wenn man den Winkel eines 135mm Objektivs mit 104° annimmt, den Kreisbogen über dem Beobachter mit 250 km über der Erde ansetzt (die Dinger fliegen auf elliptischen Bahnen), dann passt die Durchschreitungszeit des Bildwinkels von 40 Sekunden ziemlich genau.

    Nochmals Grüße
    Dieter

  16. Folgender Benutzer sagt "Danke", Bueguzz :


  17. #9
    Fleissiger Poster
    Registriert seit
    10.04.2015
    Ort
    Großraum Karlsruhe
    Beiträge
    176
    Bilder
    11
    Danke abgeben
    70
    Erhielt 111 Danke für 68 Beiträge

    Standard

    Was haltet Ihr davon:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Iridium-Flare

    Die sind aber so hell, daß die alles überstrahlen.

    Gruß Klaus

  18. #10
    Hardcore-Poster Avatar von spirolino
    Registriert seit
    13.12.2013
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    769
    Bilder
    46
    Danke abgeben
    986
    Erhielt 1.739 Danke für 337 Beiträge

    Standard

    Vielen Dank für Eure rege Aufklärungsarbeit. Auf einen Satelliten haben wir uns denke ich eingeschossen.

    Endlich mal wieder klarer Sicht heute. So gehe ich jetzt noch raus zu Aufnahmen und kann mich erst später wieder mit Inhalten beteiligen.
    Viele Grüße
    ro

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •