Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Leica SUMMILUX-R 1.4/80mm

  1. #1
    Förderndes DCC Mitglied Avatar von mol
    Registriert seit
    19.10.2010
    Ort
    Ortenau
    Beiträge
    221
    Bilder
    3
    Danke abgeben
    97
    Erhielt 110 Danke für 47 Beiträge

    Standard Leica SUMMILUX-R 1.4/80mm

    Zu Analogzeiten mein Favorit, zusammen mit dem ELMARIT-R 1:2,8/180 meine erste Brennweitenerweiterung zur Leica R4s/SUMMICRON-R 1:2/50. Von Leica als Reportageobjektiv bezeichnet und das war Anfangs auch der primäre Einsatzzweck bei mir (Hallensport jeglicher Art). Später mauserte es sich zu meinem Immerdrauf und zusammen mit dem SUMMICRON-R 1:2/35 war es meine Lieblingskombination für die kleine "immerdabei"Tasche.

    Die Grundlegenden technischen Daten:

    Brennweite : 80,3mm
    Aufbau : 7 Linsen in 5 Gruppen; 9 Blendenlamellen; integrierte Gegenlichtblende
    Blende : 1,4-16 in halben Blendenstufen
    Naheinstellgrenze : 80cm;
    Abbildungsmaßstab 1:8
    Abmessungen : Ø 69 x 75 mm; 700 Gramm

    Vorneweg, hochlichtstarke Objektive legt man sich nicht zu wegen ihrer Abbildungsleistung bei F4 oder F5,6, sondern wegen dem zusätzlichen Freiraum hinsichtlich der Kombination Verschlußzeit/ISO bei widrigen Lichtverhältnissen. In der Praxis bedeutet das beim SUMMILUX-R 1:1,4/80, daß es abgeblendet auf F4 oder F5,6 nicht besser ist als das kleine 50er Summicron (es ist jetzt aber auch nicht spürbar schlechter). Wenn man also genug Licht zur Verfügung hat und die Brennweite, Blende nicht aus kompositorischen Gründen zwingend benötigt, ist das 50er Summicron die bessere Wahl.

    An einer Autofokus Cropkammera, deren Suchermattscheibe nicht für Manuelles Scharfstellen gedacht und formatbedingt auch Klein und Dunkel ist, ohne zusätzliche Hilfsmittel wie Schnittbild und/oder Mikroprismen, hatte es Offenblende ein bißchen was von Russisch Roulette auf den gewünschten Punkt scharfzustellen. Anbei ein paar Beispiele an der Canon Eos 20D, alle Offenblende und OOC, natürlich.
    (alle Bilder in Originalgröße verlinkt)



    "Typischer" Einsatzzweck für ein lichtstarkes Reportageobjektiv, Theater ... (RAW, korrigierter Weisabgleich) :



    Belichtungszeit 1/50sek bei ISO800. Noch längere Belichtungszeiten werden hinsichtlich Bewegungsunschärfen extrem problematisch und die bessere Bildqualität eines modernen Hochleistungszooms oder Festbrennweite mit Blende 2,8 versickert im Detailverlust der dann notwendigen ISO 3200.

    Man kann es auch abgeblendet benutzen, hier ein Beispielbild mit F4 (RAW)



    Offenblende noch ziemlich weich, gewinnt es abgeblendet deutlich an Auflösung und Kontrast. Wobei eventuelle Schwächen (Schärfe/Abschattung) an den Rändern oder Ecken hier Systembedingt (Cropkamera) nicht sichtbar sind.
    Wenn da, für mich, nur nicht die Problematik des Scharfstellens gewesen wäre. Mein Bedauern hielt sich also in Grenzen, wenn ich es verlieh oder einfach im Schrank ablegte.

    Mit der 5D änderte sich das dann. Der erste Probeschuss nur um festzustellen ob (und das) der Sucher tatsächlich was taugt, aber auch das optische Schwächen, wie z.B. der starken Abfall der Schärfe zum Rand hin, nun sichtbar werden. Was ich mir dramatischer vorgestellt hatte fiel andererseits weniger auf, der Lichtabfall von ca 2,5 Blendenstufen in den Ecken (und ca 1,5-2 an den Seiten).




    Als nächstes musste Lena als Model herhalten. Nicht immer willig, aber dafür ohne Ansprüche hinsichtlich Gage oder Einschränkungen wegen des Rechtes am eigenen Bild bei Veröffentlichungen:



    noch zwei unbeschnittene Bilder eines dörflichen Scheunenfestes:



    Bin ich zufrieden? Klar! Wenn ich jetzt nicht euphorisch klinge liegt das weniger an dem Objektiv, sondern eher daran, daß meine Sehgewohnheiten die letzten Jahre durch Objektiven wie dem APO-MACRO-ELMARIT-R 1:2,8/100 oder Objektiven die bevorzugt im Bereich der förderlichen Blende eingesetzt wurden, geprägt sind. Da tut man sich erstmal schwer mit einem Weichzeichnenden und Kontrastarmen Objektiv, wie es das SUMMILUX-R 1:1,4/80 nunmal bei Offenblende ist. Nach einem Abstecher zu pixel-peeper und längerer Betrachtung der Beispielbildern zu adäquaten Objektiven von Canon, Nikon, Minolta/Sony dann die Erkenntniss, das Andere auch nur mit Wasser kochen und der Vergleich mit Makro Objektiven, die nunmal auf möglichst hohe Auflösung und Mikrokontrast (bei deutlich geringerer Lichtstärke) berechnete sind, nicht angemessen ist (unfair ist).

    Zum Abschluß noch eine Bemerkung zur Bearbeitung. Natürlich sind die RAW Bilder bearbeitet, schon die Wahl des Konverters ergibt unterschiedliche Bilder. Die unterschiedlichen Interpretationen des Weissabgleichs und der Helligkeit verändert zwar nichts an der Detailauflösung, aber wie wir sie wahrnehmen. Wenn dann noch, wie bei RawTherapee, ein halbes Dutzend unterschiedlicher Algorithmen zur Entrasterung angeboten werden, die sich je nach Motiv und Kamera mehr oder weniger subtil unterscheiden ... da betrachte ich es dann als legitim ein paar Regler selber zu verschieben. Die Bilder sind also generell an meine Sehgewohnheiten angepasste Interpretationen, wobei ich bei Testbildern aber generell darauf verzichte exzessiv nachzuschärfen oder nachträglich mit Noiseware zu entrauschen

  2. Folgender Benutzer sagt "Danke", mol :


  3. #2
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    14.157
    Bilder
    79
    Danke abgeben
    2.518
    Erhielt 6.767 Danke für 2.472 Beiträge

    Standard AW: Leica SUMMILUX-R 1:1,4/80

    Sehr schön, vielen Dank für die Vorstellung des Objektivs. Schon klar, das ein APO Makro Elmarit da irgendwie das Maß der Dinge wird. Aber ich finde das 1.4/80mm schon sehr gut. Ich habe allerdings so viele Objektive im Portraitbereich, das ich mich einerseits angesichts des Preises nie dazu durchringen konnte, es besitzen zu wollen, andererseits mit dem Samyang zudem inzwischen auch ein starker Konkurrent im Billig-Segment mit f1.4 bei 85mm aufgetaucht, der es mir unnötig erschienen ließ, es neben dem vorhandenen Summicron 2/90mm "anzustreben"..

    Anders selbstverständlich das APO Makro Elmarit, welches mir leider in einem Paket Deal Ende letzten Jahres "durch die Lappen" ging. Es stellt für mich das wohl beste Objektiv in dem Bereich von Leica dar.

    LG
    Henry
    Canon EOS 5D MKII, 5D MKI, Leica M8, Sony A7, Sony NEX 7.. und viele, viele feine Objektive aus dem Altglas-Container..

    Bitte denkt bei geplanten Anschaffungen daran, dass Foto-Einkäufe in unserem Shop


  4. #3
    Teilzeit-Mod. ;) Avatar von LucisPictor
    Registriert seit
    12.12.2004
    Ort
    Oberhessen
    Alter
    46
    Beiträge
    12.501
    Bilder
    12
    Danke abgeben
    2.400
    Erhielt 2.466 Danke für 1.144 Beiträge

    Standard AW: Leica SUMMILUX-R 1:1,4/80

    Danke für die Vorstellung dieses Traum-Objektivs. "Traum" nicht aufgrund einer überragenden Bildqualität, "Traum" aber aufgrund einer ganz besonderen Bildwirkung.
    Carsten, berufsbedingt immer mal wieder auf Forum-Pause. In grün schreibe ich als Mod.
    ​Nikon, Sony, Leica, Fuji, Olympus, Pentax, Panasonic, Canon, Sigma und viel zu viele Linsen sowie andere digitale und analoge Kameras.
    >> Einführung | Meine (nicht aktuelle) Linsenliste | RetroCamera.de (Blog) | Altglasphase : 10
    >> Aktuelle Verkaufsangebote! <<>> Auf EBAY <<

  5. #4
    Teilzeit-Mod. ;) Avatar von LucisPictor
    Registriert seit
    12.12.2004
    Ort
    Oberhessen
    Alter
    46
    Beiträge
    12.501
    Bilder
    12
    Danke abgeben
    2.400
    Erhielt 2.466 Danke für 1.144 Beiträge

    Standard AW: Leica SUMMILUX-R 1:1,4/80

    Zitat Zitat von mol Beitrag anzeigen
    Zum Abschluß noch eine Bemerkung zur Bearbeitung. Natürlich sind die RAW Bilder bearbeitet, schon die Wahl des Konverters ergibt unterschiedliche Bilder. Die unterschiedlichen Interpretationen des Weissabgleichs und der Helligkeit verändert zwar nichts an der Detailauflösung, aber wie wir sie wahrnehmen. Wenn dann noch, wie bei RawTherapee, ein halbes Dutzend unterschiedlicher Algorithmen zur Entrasterung angeboten werden, die sich je nach Motiv und Kamera mehr oder weniger subtil unterscheiden ... da betrachte ich es dann als legitim ein paar Regler selber zu verschieben. Die Bilder sind also generell an meine Sehgewohnheiten angepasste Interpretationen, wobei ich bei Testbildern aber generell darauf verzichte exzessiv nachzuschärfen oder nachträglich mit Noiseware zu entrauschen
    Absolut nachvollziehbar und legitim. So sehe und mache ich das auch.

    Übrigens auch der Grund, warum ich aufgehört habe, Siemenssterne und Mauern zu fotografieren. Wenn ich mit einem Objektiv und einer Kamera nach einer schnellen EBV ein Resultat hinbekomme, das mir gefällt, gefällt mir das Objektiv. Mit manchen (bei mir vor allem mit Leicas, Nikkoren, Zuikos und ein paar anderen) geht das schneller mit anderen ist mehr EBV nötig oder es kommt eben zu keinem (für mich) anständigen Ergebnis.
    Im letzteren Falle sagt mir ein bestimmtes Objektiv eben nicht zu.
    Carsten, berufsbedingt immer mal wieder auf Forum-Pause. In grün schreibe ich als Mod.
    ​Nikon, Sony, Leica, Fuji, Olympus, Pentax, Panasonic, Canon, Sigma und viel zu viele Linsen sowie andere digitale und analoge Kameras.
    >> Einführung | Meine (nicht aktuelle) Linsenliste | RetroCamera.de (Blog) | Altglasphase : 10
    >> Aktuelle Verkaufsangebote! <<>> Auf EBAY <<

  6. #5
    Förderndes DCC Mitglied Avatar von mol
    Registriert seit
    19.10.2010
    Ort
    Ortenau
    Beiträge
    221
    Bilder
    3
    Danke abgeben
    97
    Erhielt 110 Danke für 47 Beiträge

    Standard

    Eine kleine Aktualisierung: Summilux-R 1:1,4/80 auf der 5D MarkII

    Nebenher entstanden auf einem unserer zahlreichen Familientreffen, vielleicht trotzdem interessant für Pixelpeeper
    Alle Bilder bei F2, Entfernungen zwischen Naheinstellgrenze bis ca 5 Metern.

    und hier noch die Links zu den Originalen:

    http://web57.ws/testbilder/IMG_5781_ji.jpg
    http://web57.ws/testbilder/IMG_5783_ji.jpg
    http://web57.ws/testbilder/IMG_5788_ji.jpg
    http://web57.ws/testbilder/IMG_5800_ji.jpg

    zum Vergleich noch ein Motiv aus der selben Serie mit dem Canon EF 100mm/1:2,8 USM Macro, damit klar ist wo die Messlatte hängt ;-}

    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken     
    Geändert von mol (28.05.2012 um 19:02 Uhr)

  7. #6
    Fleissiger Poster Avatar von roterrenner
    Registriert seit
    06.05.2012
    Beiträge
    174
    Bilder
    15
    Danke abgeben
    1.233
    Erhielt 788 Danke für 101 Beiträge

    Standard

    Tolle abbildungsleistung hat das summilux Hätte ich auch gerne mal ausprobiert aber leider sind die leicas in den letzten Jahren rapide im Preis gestiegen
    Da muß man sich schon endscheiden was für eins man sich zulegt.Mittlerweile habe ich auch schon 4 stück bzw eigentlich 3 das 70-210 F4 ist ja von
    Minolta gebaut worden,schöne Bilder macht es trotzdem.
    Danke für die schönen Bilder ich hoffe es waren nicht die letzten.
    Gruß Udo

  8. #7
    Moderator Avatar von Padiej
    Registriert seit
    01.11.2007
    Ort
    Eisenstadt - Burgenland
    Alter
    47
    Beiträge
    8.060
    Bilder
    3
    Danke abgeben
    835
    Erhielt 1.237 Danke für 513 Beiträge

    Standard

    Eine tolle Linse, die den Raum sehr gut zeigt. Die Personen wirken durch den Schärfe-Unschärfeverlauf räumlich.
    Das ist ein Effekt, den ich sehr schätze.
    Das Bokeh ist sehr fein, es ist ruhig und passt perfekt zur Schärfe.

    Lechz .... diese Optik ist mein "Will Haben" Kandidat.

    l g Peter
    LG PETER (Freund manueller Objektive)
    Sony A7, Nex5n, Nex6, Panasonc FZ1000
    Objektive von 14mm - 500mm (auch mit Autofokus)
    www.flickr.com/photos/padiej


  9. #8
    Kennt sich aus
    Registriert seit
    19.10.2010
    Alter
    47
    Beiträge
    59
    Danke abgeben
    0
    Erhielt 20 Danke für 8 Beiträge

    Standard

    Ja, eine feine Linse!
    Ich bin nicht ganz up to date, aber liegen die Preise noch etwa bei 900 - 1.000 EUR?
    Oder mittlerweile schon darüber...

  10. #9
    Förderndes DCC Mitglied Avatar von mol
    Registriert seit
    19.10.2010
    Ort
    Ortenau
    Beiträge
    221
    Bilder
    3
    Danke abgeben
    97
    Erhielt 110 Danke für 47 Beiträge

    Standard

    aber liegen die Preise noch etwa bei 900 - 1.000 EUR?
    vergiss es! Ich hab auf ibäh, unter abgelaufenen Auktionen, schon seit langem nix mehr unter 1000€ gesehen.
    Das Summilux gehört für mich zu den Objektiven bei denen es schön ist, wenn man es schon hat, aber für (unjefähr) 1200-1300€ würde ich mir, bar jeglicher Sammlermentalität, ganz sicher was anderes zulegen (dafür bekommt man z.B. auch schon ein EF 85/1,8 UND ein EF 135/2L zusammen)
    Geändert von mol (09.06.2012 um 16:48 Uhr)

  11. #10
    Förderndes DCC Mitglied Avatar von mol
    Registriert seit
    19.10.2010
    Ort
    Ortenau
    Beiträge
    221
    Bilder
    3
    Danke abgeben
    97
    Erhielt 110 Danke für 47 Beiträge

    Standard

    für die Pixelpeeper noch etwas mit Lichtern ...
    Blende 2,4. In 100% Ansicht kann man das 9eck der Blendenlamellen erkennen, kann ich jetzt mit Leben
    Name:  IMG_5831_web.jpg
Hits: 1397
Größe:  101,6 KB

    Pixelpeeper 100% Ansicht

    in der 100% Ansicht sieht man auch, das ich keinen guten Tag hatte, scharfgestellt auf den Brillenbügel anstatt die Augen.
    Da ich ihn gerade auf dem Teststuhl habe, diesmal mit der Rawkonverter von ACDSee 5 entwickelt.

Ähnliche Themen

  1. Leica Summilux-R 1.4/50mm
    Von hinnerker im Forum Testberichte und Listen
    Antworten: 179
    Letzter Beitrag: 03.01.2016, 10:16
  2. 1.4/50 Summilux gegen SMC Takumar
    Von urmelchen im Forum Testberichte und Listen
    Antworten: 99
    Letzter Beitrag: 29.12.2011, 13:11
  3. Leica X1
    Von Hercules im Forum Weitere Hersteller
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 16.03.2010, 17:02

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •