Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 13 von 13

Thema: Wie beleuchte ich Aufnahmen für ein Stop-Motion-Video ?

  1. #11
    Spitzenkommentierer
    Registriert seit
    28.12.2018
    Ort
    Mittlerer Neckar Raum
    Beiträge
    1.188
    Bilder
    2
    Danke abgeben
    14.249
    Erhielt 2.318 Danke für 883 Beiträge

    Standard

    Mit weißer Leinwand bespannte Bilderrahmen aus dem Baumarkt oder Kunsthandel gibt es in vielen Größen lassen sich als Hintergrund oder zur seitlichen Einfassung einfach aufstellen, sind durchaus stabil und relativ preiswert. Ich würde auch Kunstlicht nehmen vielleicht gibts irgendwo im Haushalt noch eine Glühbirne auf Halogenbasis, die ist von den Kelvin nicht ganz so warm. Wünsche Dir gutes Gelingen!

    Beste Grüße Ulrich

  2. 2 Benutzer sagen "Danke", CanRoda :


  3. #12
    Fleissiger Poster
    Registriert seit
    27.08.2023
    Beiträge
    118
    Bilder
    2
    Danke abgeben
    65
    Erhielt 210 Danke für 60 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Hias Beitrag anzeigen

    Leider habe ich wenig Ahnung von Beleuchtung und Blitzen.

    Dann vielleicht erst mal etwas Theorie :-)

    - Steht das Licht nah beim Objekt, ist es weicher als wenn es weiter weg steht.

    - Licht wird warm oder heiß; das mag die Knete nicht, und Ihr auch nicht, ich würde daher blitzen wollen.

    - Licht verhält sich wie eine Billiardkugel: Einfallswinkel = Ausfallswinkel.
    Du kannst also den Aufsteckblitz auch um die Ecke blitzen lassen, rechts reinwerfen das Licht, und über Bande nach links schicken...

    - Licht nimmt im Quadrat zur Entfernung ab, und damit wird im Studio bewußt gearbeitet.
    Je nach Abstand der Komponenten a) Lichtquelle, b) das Motiv, und c) Dinge im Hintergrund (oder der Hintergrund selbst) wird der Hintergrund in etwa gleich oder ganz anders ausgeleuchtet wie das Motiv:

    Bei weit entfernter Lichtquelle, sagen wir als Beispiel 2 Meter vom Motiv entfernt, ist nach dem obigen Grundsatz fast die gleiche Lichtmenge auf dem sagen wir 30cm vom Motiv entfernten Hintergrund zu erwarten.

    Steht die Lichtquelle 30cm vorm Motiv, ists auf dem 30cm entfernten Higrund bereits eine Blende dunkler.
    Wäre der Higrund 60cm entfernt, wirds schon fast schwarz - Lichtabnahme im Quadrat zur Entfernung halt.

    Blitz:
    Die Brennzeit ist recht kurz, aber die Lichtmenge reicht für die Beleuchtung voll aus.
    Es ist also bei sagen wir nur 1/250 sec. eine enorme Lichtmenge.
    Nur mit dem Umgebungslicht, das Fenster oder die Deckenfunzel, brauchst Du hier schon mal beispielhafte 1/30 Sekunden.
    Das sind 3 Blenden Differenz, die man sich im Studio zunutze machen kann.

    Beim Blitzen wird ausschließlich über die Blende die Blitzintensität gesteuert;
    mit der Belichtungszeit steuerst Du das Umgebungslicht.

    Somit wird der Hintergrund entweder dunkel, oder helle.
    Man kann auf diese Art also auch bei wechselnder Umgebungsbeleuchtung wie plötzliche Wolke vor der Sonne, konstant blitzen - je nach Einstellung von Blende, Blitzleistung, Zeit.


    Für konstante Ergebnisse würde ich allgemein auf manuellen Betrieb setzen.
    Ein, zwei Trockenübung mach das jeweils Geschriebene sofort deutlich.

    Das war jetzt womöglich etwas zuviel Theorie, aber da Licht das Foto macht, ist für solche Aufgaben ein gewisses Verständnis nicht verkehrt.
    Zumindest kannst Du jetzt nachlesen, falls es zwischendurch hakt, oder wenn Verbesserungswünsche zielgerichtet umgesetzt werden wollen.

    Ich würde es auch erst mal simpel halten, ein oder max. 2 Lichtquellen.
    Etwas Schatten wäre bei mir aber auch dabei; nur so ne weiße Box wäre mir zu klinisch...

  4. 4 Benutzer sagen "Danke", Unschärfe :


  5. #13
    Spitzenkommentierer Avatar von Hias
    Registriert seit
    19.01.2018
    Ort
    München
    Beiträge
    1.254
    Bilder
    20
    Danke abgeben
    4.710
    Erhielt 6.292 Danke für 1.047 Beiträge

    Standard

    Vielen, vielen Dank an alle Beteiligten für die vielen Anregungen, ich muss jetzt erstmal schauen, was wir da umsetzen. Gerade sympathisiere ich mit einer Lichtbox mit Dauerlichten auf einem Tischchen und da drin kann meine Tochter dann arbeiten.
    Ein bisschen investieren würde ich schon, möglicherweise habe ich dann ja später auch noch Verwendung für die Sache. Und kann grundsätzlich mal ein bisschen was über Beleuchtung lernen, was einem Autodidakten wie mir nicht schauen kann.
    Ich werde berichten, wie es weiter geht.

    Viele Grüße
    Matthias

  6. 5 Benutzer sagen "Danke", Hias :


Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Einstellungen für Lichtzelt-Aufnahmen?
    Von Kathi im Forum Fotografieren
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.10.2009, 20:23
  2. Schnelle Aufnahmen unscharf mit Lumix FZ7
    Von hotteshadow im Forum Kameras
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.04.2008, 20:47
  3. Aufnahmen in der Kirche
    Von her-cm-1 im Forum Fotografieren
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.09.2004, 18:42

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •