Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 37 von 37

Thema: Wie Objektiv mit 47,5mm-Gewinde adaptieren?

  1. #31
    Fleissiger Poster
    Registriert seit
    13.06.2014
    Beiträge
    107
    Bilder
    2
    Danke abgeben
    88
    Erhielt 404 Danke für 85 Beiträge

    Standard

    Der Probedruck ist fertig.
    M42 passt gut in meinen Adapter. (Die M42-Helicoids fallen alle etwas unterschiedlich aus.)
    Das andere kann ich nicht testen.

    Wenn ich eine Skizze bekomme, würde ich das noch verbessern.

  2. 2 Benutzer sagen "Danke", Hutschi :


  3. #32
    Hardcore-Poster Avatar von Anthracite
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    913
    Bilder
    2
    Danke abgeben
    1.826
    Erhielt 2.588 Danke für 588 Beiträge

    Standard

    Da war ich gestern einen Tag lang nicht am Rechner, sondern lieber draußen bei dem schönen Wetter, und schon hat sich einiges getan in meinem Thema. Danke an euch.

    Zitat Zitat von Hutschi Beitrag anzeigen
    Ich bitte um Kontrolle, ob das Design grundlegend korrekt ist. Deshalb als Schnittbild.
    Das sieht sehr gut aus. Gewinde kann ich nicht kontrollieren. Das M48-Gewinde hat mehr Windungen als es müsste, schadet aber nichts. Eventuell könnte der Adapter etwas flacher sein, kann ich aber nicht beurteilen (Festigkeit ist ja auch nicht unwichtig), und schaden tut es ebenfalls nicht - Platz ist genug da.


    Ich würde einen Adapter kostenlos drucken und auch die Druckdaten übermitteln.
    Das ist ganz lieb von dir.
    Die Druckdaten habe ich mir schon heruntergeladen.

    Zitat Zitat von Hutschi Beitrag anzeigen
    Alte Objektive sind ziemlich wertvoll. Mit Kleber würde ich da nicht anfangen.
    Das sehe ich auch so. Zumal das Objektiv nach einer innerlichen Reinigung wieder gut aussieht.


    Zitat Zitat von Jan Böttcher Beitrag anzeigen
    Die Idee gefällt mir auch ganz gut. Mit etwas Glück kann man den Ring mit T2-Innengewinde "ausdrehen", oder eben einen Adapter drucken, der die Funktion des inneren Rings mit dem 47,5 Gewinde übernimmt.
    Da der 3D-Druck schon recht weit fortgeschritten ist, wird die Idee mit dem T2-Adapter erst einmal zurückgestellt.

  4. Folgender Benutzer sagt "Danke", Anthracite :


  5. #33
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    12.08.2012
    Beiträge
    323
    Danke abgeben
    100
    Erhielt 275 Danke für 141 Beiträge

    Standard

    Heisskleber auf Metall ist recht unproblematisch. Der lässt sich gut mit den Fingern oder Fingernägeln rückstandsfrei und ohne Wertminderung runter popeln.
    Für provisorische Adaptationen eigentlich ganz toll.

    LG Christoph

  6. #34
    Hardcore-Poster
    Registriert seit
    26.08.2019
    Beiträge
    821
    Danke abgeben
    666
    Erhielt 967 Danke für 451 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Anthracite Beitrag anzeigen
    ... Da der 3D-Druck schon recht weit fortgeschritten ist, wird die Idee mit dem T2-Adapter erst einmal zurückgestellt.
    Ich hatte gestern einen T2-Adapter (für Pentax K) unbekannter Herunft in Händen und habe grob mit dem Lineal vermessen, es könnte glatt sein, daß Dein 47,5mm Objektiv da gut reinginge, wenn man den T2-Ring einfach rausnähme ... aber wenn der Druck schon läuft, dann soll man soetwas nicht auch noch probieren.

  7. #35
    Fleissiger Poster
    Registriert seit
    13.06.2014
    Beiträge
    107
    Bilder
    2
    Danke abgeben
    88
    Erhielt 404 Danke für 85 Beiträge

    Standard

    Ich habe ein Foto vom Objektiv skaliert und man kann es vergleichen. Es ist 0,75 mm.
    Allerdings war die Kante nicht sehr scharf. Deshalb ist die Kante wegen des Umwandelns in SW nicht sehr genau.
    1 mm erwies sich als zu groß.

    Leider hatte ich die Idee zum Vergleich recht spät.

    Hier mit 0,75 mm Steigung:

    Screenshot 2022-05-19 16.41.21.png

    Wegen einfacheren Vergleichs habe ich die Zähne nicht ineinander greifen lassen.

    Die "Schraube" ist in Wahrheit die Bohrung.

  8. #36
    Hardcore-Poster Avatar von Anthracite
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    913
    Bilder
    2
    Danke abgeben
    1.826
    Erhielt 2.588 Danke für 588 Beiträge

    Standard

    Dank Hutschis Hilfsbereitschaft habe ich den Adapter hier.

    Das Gewinde des Objektivs lässt sich schwer vermessen, da es nur zwei Windungen sind und man weder Lineal noch Schieblehre vernünftig ansetzen kann. Ein Vergleich mit dem Gewinde im Adapter lässt erahnen, dass die Gewindesteigung des Objektivs wohl doch 0,75 ist.

    Allerdings hätte den Adapter ein Gewinde mit 0,75mm Steigung auch nicht gerettet, weil der Innentubus minimal zu eng ist. Gemessen habe ich 47,5mm, und Hutschi hat 47,5mm gedruckt, aber die Toleranzen von meiner Schieblehre und seinem Drucker sind andere, jedenfalls ist die Öffnung Bruchteile eines Millimeters zu eng. Wegen der Toleranzen hätte man wohl besser M47,8 oder so drucken müssen. Ich habe das Gewinde mit Sandpapier bearbeitet, aber so recht bringt das nichts, weil ich nicht die Grate abschleifen sondern die Rinnen vertiefen müsste.

    Ich habe jedenfalls einiges gelernt über die Produktion technischer Geräte, auch wenn ich nicht selbst gedruckt habe.

    Mit viel Kraft habe ich das Objektiv trotzdem halbwegs in den Adapter bekommen, so dass es (nach dem 20.ten Versuch) fast plan sitzt. Ich hoffe, dass ich am Sonntag Zeit finden werde, ein paar Fotos damit zu machen.

  9. #37
    Fleissiger Poster
    Registriert seit
    13.06.2014
    Beiträge
    107
    Bilder
    2
    Danke abgeben
    88
    Erhielt 404 Danke für 85 Beiträge

    Standard

    Die Maße sind dann anders, weil ja die Rillen ineinander passen müssen.

    Bei 0,75 mm Steigung sind die Rillen viel flacher als bei 1 mm.

    Da sind auch Toleranzen tatsächlich viel kritischer als bei 1 mm Steigung.

    Ich habe dann auch schon ohne Gewinde gedruckt und mit leichtem Druck gearbeitet, dazu können aber zwei-drei Durchgänge nötig sein.

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •