Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 12 von 12

Thema: WISSEN : Sensorgöße - Blende - Brennweite - Schärfentiefe

  1. #11
    Spitzenkommentierer
    Registriert seit
    04.02.2019
    Beiträge
    1.181
    Danke abgeben
    195
    Erhielt 2.787 Danke für 762 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Jan Böttcher Beitrag anzeigen
    Unterm Strich ist diese Freistellsache eine unnatürliche Sichtweise. Lange wollte man Schärfe von vorne bis hinten und hat öfter mal notgedrungen bei wenig Licht (oder extremen Teles) geringe Schärfentiefe eher "hingenommen" als "angestrebt".
    Schau Dir mal Wege zum Ruhm von Kubrick an. Er hat Freistellen/Schärfe in diesem Film bewusst eingesetzt. Das war 1957. Fällt einem beim Betrachten sofort auf.

  2. Folgender Benutzer sagt "Danke", Bessamatic :


  3. #12
    Hardcore-Poster
    Registriert seit
    26.08.2019
    Beiträge
    810
    Danke abgeben
    655
    Erhielt 955 Danke für 445 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Bessamatic Beitrag anzeigen
    Schau Dir mal Wege zum Ruhm von Kubrick an. Er hat Freistellen/Schärfe in diesem Film bewusst eingesetzt. Das war 1957. Fällt einem beim Betrachten sofort auf.
    Ausnahmen bestätigen die Regel. Bei Lolita, Dr. Seltsam und Full Metal Jacket ist es mir nicht aufgefallen, bei Barry Lyndon war es dem Licht (bzw. dem festen Willen, bei Kerzenlicht zu drehen) geschuldet.

    Clock Work Orange, 2001, Shining und Eyes Wide Shut "haben mich nicht angesprochen" Emotion.gif

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •