Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Thema: P6 Filmtransport und Planlage etc

  1. #11
    Fleissiger Poster
    Registriert seit
    08.11.2013
    Beiträge
    120
    Danke abgeben
    25
    Erhielt 114 Danke für 43 Beiträge

    Standard

    Ich habe mal noch geschaut, wo die Preise heute so liegen. In Ebay Kleinanzeigen wird eine P6 mit 80er (MC) und 50er (Zebra) ohne Messprisma aber mit normalem Prisma Stand heute für VB 598 angeboten (nicht von mir...; Suchbegriffe Pentacon Six, Ort Rosenheim). Der Filmschritt ist dokumentiert und Beispielbilder liegen vor. Andere Angebote werben auch mit "funktionsfähig", aber es fehlt der Nachweis.

    Das Preisverhältnis bezogen auf P6:Pentax 67 scheint bei etwa 1:2 - 1:3 zugunsten der P6 zu liegen, wobei das P6 Angebot bei uns natürlich viel größer ist.

    Ich weiß nicht genau, wo heute Werkstudentengehälter so liegen und wie ich das als Student heutzutage einschätzen würde, aber wahrscheinlich würde ich die P67 ausschließen. Meine P6 Ausrüstung war damals in etwa ein Monatsnettogehalt in den Semesterferien - das würde ich wohl wieder anstreben.

    Im Vergleich zu einer Mamiya 645 ist das Preisverhältnis von der P6 her jetzt wohl eher 1:1 und es scheint auch ein großes Angebot zu geben. Bei der Pentax 645 scheint das Verhältnis auch 1:1 oder nur knapp darüber zu sein, aber das Angebot etwas kleiner. Vielleicht würde ich heute zu letzterer tendieren und schauen wie die in der Hand liegen, speziell auch bei Formatwechsel hoch/quer, nachdem ich wegen der P67 und der P110 schon lang auch ein Pentax Fan bin. Es gibt bei beiden 645en auch eher die Möglichkeit mal auf ein voll kompatibles Digitalgehäuse umzusteigen. Von letzterem würde ich bei der P6 noch träumen...

  2. #12
    Fleissiger Poster
    Registriert seit
    08.11.2013
    Beiträge
    120
    Danke abgeben
    25
    Erhielt 114 Danke für 43 Beiträge

    Standard

    Hier bin ich über eine moderne Geschichte zur P6 gestoßen:

    https://www.35mmc.com/27/08/2020/pen...x-mini-review/

    Ihr erster Film:

    https://schoolofholly.wordpress.com/...roll-part-iii/

    Noch ein Film:

    https://schoolofholly.wordpress.com/...-roll-part-iv/

    Sie wird da wahrscheinlich auch noch andere Aufnahmen von der P6 zeigen, aber Vorsicht: Sie hat auch eine Franka 6x6 Klappkamera...

  3. #13
    Spitzenkommentierer Avatar von ulganapi
    Registriert seit
    06.12.2015
    Ort
    Lauf
    Alter
    66
    Beiträge
    2.289
    Bilder
    40
    Danke abgeben
    7.134
    Erhielt 10.741 Danke für 1.905 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von pandreas
    Ich besitze seit ca. 1990 zwei Pentacon Sixen. Beide haben bei Kauf wie neu ausgesehen und sind wohl Mitte der 80er gebaut worden.

    Überlappungsprobleme hatte ich bei beiden im Regelfall nicht. Regelfall bedeutet, dass es nur sehr selten aufgetreten ist.....
    Es ist schön, daß Du damit zufrieden bist.

    Vor vielen Jahren hatte ich auch mal 2 Pentacon Six Gehäuse und genau diese Überlappungsprobleme hatte ich nach einiger Zeit öfter, das war für mich - nachdem ich die Kameras habe richten lassen und es wieder bisweilen auftrat -
    der Grund zu Bronica zu wechseln, auf die konnte man sich verlassen. Es macht bei den Leuten immer einen dummen Eindruck, wenn man eingestehen muß, daß mit der Technik etwas nicht in Ordnung war.

    Gruß Dieter
    Fotografiere nur noch digital - hauptsächlich mit Objektiven der 50er bis 70er Jahre https://www.zonerama.com/Gastfresser/300955

  4. Folgender Benutzer sagt "Danke", ulganapi :


  5. #14
    Spitzenkommentierer Avatar von Jubi
    Registriert seit
    09.05.2016
    Beiträge
    1.544
    Bilder
    37
    Danke abgeben
    2.623
    Erhielt 3.425 Danke für 878 Beiträge

    Standard

    Ich werde es bei meinen nochmal mit den Tips zur speziellen Filmeinlege- und Transporttechnik versuchen,
    ansonsten wird eine mal eingeschickt und dann folgt dazu ein Bericht.

    Gx

    Jubi

  6. #15
    Fleissiger Poster
    Registriert seit
    08.11.2013
    Beiträge
    120
    Danke abgeben
    25
    Erhielt 114 Danke für 43 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Jubi Beitrag anzeigen
    Ich werde es bei meinen nochmal mit den Tips zur speziellen Filmeinlege- und Transporttechnik versuchen,
    ansonsten wird eine mal eingeschickt und dann folgt dazu ein Bericht.

    Gx

    Jubi
    Viel Erfolg! Ggf. den Film nicht zerschneiden (lassen). Falls das Problem je nach Einlegeart noch immer da ist, könntest Du damit Trockenversuche fahren, ob es hilft die Leerspule mit Tape oder Papierstreifen vor dem Film aufzudoppeln, um den Durchmesser der Leerspule zu erhöhen. Normal sollte das Problem verschwinden, wenn die Leerspule von Anfang an genügend Durchmesser hat ("Belichten" mit B und festgestelltem Drahtauslöser; Fensterränder mit fineliner markieren). Ich habe im Internet irgendwo die letzten Tage übrigens noch gesehen, wo jemand berichtet hat, Probleme mit 220er Film aber nicht mit 110er zu haben. Ich selber habe mit 220er keine Erfahrung. Viele Grüße, Andreas

  7. Folgender Benutzer sagt "Danke", pandreas :


Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •