Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Adapter gesucht... Fujinon X auf PK

  1. #1
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    12.06.2019
    Ort
    Freiburg i.B.
    Beiträge
    7
    Danke abgeben
    1
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard Adapter gesucht... Fujinon X auf PK

    Hallo an alle Interessierten,

    Habe ein altes (79-88 Fujica X-mount) EBC X-Fujinon-T 400mm F4.5 in die Hände bekomme. Dieses Objektiv gab es wohl entweder mit M42 oder auf Fujica X mount.
    Fotografiere aber aktuell mit Pentax.
    Würde dies gerne mal an meiner Pentax ausprobieren....
    Leider finde ich bisher keinen passenden Adapter. Nur andersherum scheint kein Problem.
    Auch eine Möglichkeit wäre vielleicht ein Adapter Fujica X mount auf M42. Den einen M42 auf PK hätte ich noch da.

    Da es sich ja um ein manuelles Objektiv handelt, wäre auch ein Umbau auf PK sicher möglich. Hat hier jemand Erfahrung was man dafür bezahlt?
    Ein einfaches um Schrauben des Bajonettes ist scheinbar nur nicht möglich, da die Schrauben welches das Bajonett, auf das objektiv verbindet, natürlich einen anderen Abstand haben wie bei Pentax.

    Vielen Dank im Voraus für Eure Tipps / Ratschläge / und Angebote

    Gruß aus SüdBaden

  2. #2
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    04.02.2019
    Beiträge
    204
    Danke abgeben
    19
    Erhielt 476 Danke für 120 Beiträge

    Standard

    Das geht weder so noch so nur mit einem Adapter, weil das Auflagemass von Fujica-X ca. 2mm geringer ist, das von M42 und Pentax K ist identisch.

    Fujica-X-Bajonett 43,50
    Pentax K-Bajonett 45,46
    M42 × 1 Schraubgewinde 45,46

    Umbau könnte klappen, wenn man die 2mm wegbekommt.

  3. #3
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    12.06.2019
    Ort
    Freiburg i.B.
    Beiträge
    7
    Danke abgeben
    1
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard Fujifilm EBC X-Fujinon-T 400mm f/4.5

    OK, wenn ich die Technik mit der Adaptierung richtig verstanden habe, ist mein Problem in diesem Fall folgendes:

    Da das Fujica Auflagemaß 2 mm kleiner ist wie bei Pentax, kann keine Adaptierung erfolgen.
    Denn das Objektiv muss dichter an den Sensor.
    -> Adaptierung funktioniert nur, wenn das Auflagemaß für welches ein Objektiv konstruiert wurde, an der Kamera kleiner ist und ein Adapter diese Differenz ausgleicht.
    Bitte korregieren, wenn ich falsch liege...

    Wenn ich nun ein PK mount zb. einer alten Linse nehmen würde, und passende Löcher selbst bohren würde, wäre der Fokusbereich aber eingeschränkt möglich?

    Naja, nicht unbedingt das was man erreichen will...

    Nun gibt es wohl für diese Linse ja auch eine M42 Version. Da man den mount einfach herunterschrauben kann, würde ich jetzt mal vorsichtig vermuten, dass die Optik dieselbe ist. Nur mit unterschiedlichen Anschlüssen.
    Hat jemand vielleicht einen Tip wie sich so ein wechsel mount nennt? Ober irgendwelche Papiere zu dieser Linse. Vielleicht konnte man das separat kaufen...
    Meine Google Recherche war bisher nicht wirklich Erfolgreich. Würde sonst mal bei Fuji anfragen...

    Wenn man das Gewinde des "Wechsel mount" um eine Windung kürzen und den mount Ring austauschen würde, müsste es eigentlich gehen.
    Wer bietet solch einen Umbau an und wie sind die Erfahrungen damit?

    Wie schätzt Ihr das bezüglich des Wertes ein?

    Bei Ebay sind Angebote zwischen 550 bis knapp 1000 Euro. Das Angebot für knapp 1000 Euro soll ein Nikon mount haben.... sieht auf dem Bild aus wie meine Version ;-)

    Danke für Eure Zeit und Ratschläge

  4. #4
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    15.275
    Bilder
    80
    Danke abgeben
    3.258
    Erhielt 9.075 Danke für 3.217 Beiträge

    Standard

    Das mit den 2mm Differenz hast Du richtig erfasst.

    Um nun dieses Objektiv mit einem korrekt funktionierenden "Unendlich" umzubauen, muss der Fuji Mount runter und messtechnisch dann geschaut werden, ob

    1. Das abgenommene Rückteil/Objektivbajonett irgendwelche Umlenkhebel für die Blendenschließung "beherrbergt", die auf eine neue Adapterplatte umgesetzt werden müssen, wie es teilweise z.B. auch bei Minolta mit gleichem Auflagemaß von 43,5mm der Fall ist. Wenn dies so ist, sieht es ziemlich schlecht aus.

    2. Muss am abgenommenen Rückteil dann gemessen werden, ob diese 2mm + die Dicke der Adapterplatte (diese muss immer mit in die Rechnung immer mit einbezogen werden) für Pentax möglich sind.

    3. Muss zuguterletzt gemessen werden, ob in irgendeiner Weise ein notwendiger Übertragungshebel oder die Rücklinse selbst so weit in den Spiegelkasten ragt, dass es zu irgendwelchen Blockaden des Spiegels kommt, denn Dein Fuji Objektiv ist ja nun etliche Millimeter dichter an den Sensor herangeführt worden und somit rückt auch die Rücklinse weiter in den Spiegelkasten. Bei einer APS-C Kamera (ich kenne die verwendete Pentax nicht) vielleicht nicht so kritisch, aber bei KB Kameras oft ein Thema.

    Das alles solltest Du erstmal selbst checken... dann wird die "Machbarkeit" klarer.

    LG
    Henry
    Canon EOS 5D MKIII, 5D MKI, Canon 1D MK IV, Sony A7, NEX7, A7 II.. und viele, viele feine Objektive aus dem Altglas-Container..

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •