Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Ein mir unbekanntes werkzeug: Was ist das?

  1. #1
    Kennt sich aus Avatar von Blende13
    Registriert seit
    15.10.2018
    Beiträge
    74
    Danke abgeben
    22
    Erhielt 67 Danke für 18 Beiträge

    Standard Ein mir unbekanntes werkzeug: Was ist das?

    Hallo zusammen,

    in einer Fototasche mit einer auf dem Flohmarkt erstandenen Ausrüstung fand ich dieses abgebildete Werkzeug. Da es nicht zur erworbenen Ausrüstung gehören kann, frage ich mich, was mag das sein, und für welche Marke passt es? (der mit abgebildete AA-Akku dient nur dem Größenvergleich).
    Außerdem war ein hinterer Objektivdeckel für ein Bajonett dabei, der lediglich ein großes "M" als Kennzeichen trägt. Bei Minolta-Objektiven, bzw deren Deckeln kenne ich nur die auf dere Deckelaussenseite eingebrachte Bezeichnung "MD" oder "Minolta". Was ist also "M"?

    danke für Eure Hinweise

    Blende 13

    Ein unbekanntes Werkzeug.jpg

  2. #2
    Hardcore-Poster
    Registriert seit
    29.03.2013
    Ort
    Bad Klosterlausnitz
    Alter
    69
    Beiträge
    859
    Bilder
    56
    Danke abgeben
    662
    Erhielt 2.217 Danke für 468 Beiträge

    Standard

    Das ist ein „Zweilochschlüssel“ um z.B. Vorschraubringe (vor den Linsen) abschrauben zu können, paßt natürlich Ur für die eine Größe. Ich nehme ihn dir gern ab, wenn du keine Verwendung hast.
    Gruß Jürgen

  3. #3
    Spitzenkommentierer
    Registriert seit
    02.12.2012
    Beiträge
    1.273
    Danke abgeben
    1.959
    Erhielt 2.662 Danke für 686 Beiträge

    Standard

    Das ist üblicherweise ein Werkzeug, um einen M42-Adapterring z.B. aus einem Pentax-K-Bajonett wieder herauszupopeln. Siehe auch https://www.mrcad.co.uk/product/kood...ax-fit-lenses/- je nach Größe könnte es aber auch ein Filterschlüssel sein.

    Tja, und "M" kann viel bedeuten. Minolta A, Minolta SR (MC/MD), Mamiya, Miranda... Da musst Du schonmal die Abmessungen preisgeben

  4. Folgender Benutzer sagt "Danke", barney :


  5. #4
    Hardcore-Poster
    Registriert seit
    24.05.2016
    Beiträge
    633
    Bilder
    17
    Danke abgeben
    2.698
    Erhielt 3.091 Danke für 468 Beiträge

    Standard

    Ein Zweilochschlüssel gehört standardmäßig zum Minolta P-Adapter, mit dem man M42-Objektive an eine Minolta-MC/MD-Kamera (z.B. X700) bringen kann. Wenn man den Adapter vom Objektiv demontieren will, benutzt man am besten etwas (Kamera, Adapter) mit MD-Bajonett. Mit einiger Kraft geht meist die M42-Verbindung auf und der P-Adapter bleibt in der Kamera stecken. Dann setzt man diesen Schlüssel ein.

    Ich habe eine Reihe von Rückdeckeln für Minolta MD/MC-Objektive, die mit einem einfachen M gekennzeichnet sind.

  6. #5
    Spitzenkommentierer Avatar von Jubi
    Registriert seit
    09.05.2016
    Beiträge
    1.346
    Bilder
    37
    Danke abgeben
    2.202
    Erhielt 2.827 Danke für 737 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Blende13 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    Außerdem war ein hinterer Objektivdeckel für ein Bajonett dabei, der lediglich ein großes "M" als Kennzeichen trägt. Bei Minolta-Objektiven, bzw deren Deckeln kenne ich nur die auf dere Deckelaussenseite eingebrachte Bezeichnung "MD" oder "Minolta". Was ist also "M"?
    Hi,
    vielleicht einer für Miranda? Obwohl die auch meist den ganzen Namen drauf stehen haben...
    Zeig doch mal ein Bild davon mit den Maßen, dann geht's vielleicht einfacher.

    Gx

    Jubi

  7. #6
    Spitzenkommentierer Avatar von ulganapi
    Registriert seit
    06.12.2015
    Ort
    Lauf
    Alter
    66
    Beiträge
    2.089
    Bilder
    39
    Danke abgeben
    6.355
    Erhielt 9.495 Danke für 1.727 Beiträge

    Standard

    Bei Miranda steht entweder außen Miranda (alte Version) oder auf der Innenseite M und weil Miranda ein Außenbajonett hat, stehen die Haltebacken (4Stück) von der Rundung nach außen weg.
    Für Minolta gibt es Deckel mit einem M auf der Außenseite, aber die Haltebacken (3Stück) sind innen an der Rundung.
    Der Schlüssel ist zum Entfernen eines M42 Adapters, da kommt es auf die Länge an zu welchem Bajonett der paßt.

    Gruß Dieter
    Fotografiere nur noch digital - hauptsächlich mit Objektiven der 50er bis 70er Jahre https://www.zonerama.com/Gastfresser/300955

  8. #7
    Hardcore-Poster
    Registriert seit
    24.05.2016
    Beiträge
    633
    Bilder
    17
    Danke abgeben
    2.698
    Erhielt 3.091 Danke für 468 Beiträge

    Standard

    gerade bei meinem Schlüssel für den Minolta P-Adapter nachgemessen: ca 49,5mm sind die Außenkanten der beiden Pins auseinander

  9. Folgender Benutzer sagt "Danke", PeterWa :


  10. #8
    Kennt sich aus Avatar von Blende13
    Registriert seit
    15.10.2018
    Beiträge
    74
    Danke abgeben
    22
    Erhielt 67 Danke für 18 Beiträge

    Standard Rätsel gelöst

    Danke für Eure Hinweise.
    Der Blechschlüssel hat das Pinabstandsmass von 48 mm Mitte bis Mitte Pin. Den hebe ich dann mal auf, bis ich den Adapter dazu finde.
    Und der Deckel mit dem M passt tatsächlich auf ein Minolta MD Objektiv.

  11. #9
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    12.08.2012
    Beiträge
    201
    Danke abgeben
    63
    Erhielt 138 Danke für 76 Beiträge

    Standard

    etwas spät. Der Schlüssel passt auch für den M42-Adapter an Contax/Yashica und möglicherweise andere. Wegen des Auflagemasses sind PK und CY die verdächtigsten Kandidaten.

    Christoph

  12. #10
    Spitzenkommentierer Avatar von classicglasfan
    Registriert seit
    24.11.2014
    Ort
    Graz
    Alter
    45
    Beiträge
    2.381
    Bilder
    9
    Danke abgeben
    4.392
    Erhielt 5.863 Danke für 1.278 Beiträge

    Standard

    Ich meine, bei einem meiner M42->Canon EOS EF Adapter war auch ein Werkzeug dabei. So bekommt man den Adapter auch ohne Objektiv leicht aus dem Bajonett.
    Gruß, André


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •