Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Manuelles Blitzen mit Digicam

  1. #1
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    16.01.2017
    Beiträge
    4
    Danke abgeben
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard Manuelles Blitzen mit Digicam

    Hallo zusammen,
    ich besitze einige einfache Servoblitzgeräte, die dem Lichtimpuls des in der Kamera eingebauten Blitzes folgen, aber keine Vorblitze kennen und können. Teilweise historisch, z.B. Osram S18 Baujahr ca. 1980. Damals 3 Stück gekauft, davon noch 2 funktionsfähig.
    Diese nutze ich zum Ausleuchten von Nah- und Makroaufnahmen. Oder auch zum Ausleuchten großer dunkler Räume. Beides kommt eher selten vor, weshalb ich bisher keine Investition in moderne Blitztechnik gemacht habe. Canon Kompaktkameras im Aufnahmemodus M haben keinen Vorblitz, bei Canon G1X kann man den Blitz im Menü getrennt auf M stellen und damit den Vorblitz abschalten - und es funktioniert.
    Jetzt will ich eine DSLR kaufen. Habe mir von einen Freund eine Pentax K30 zum Probieren ausgeliehen. Und da gibt es keinen manuellen Blitzmodus ohne Vorblitz, damit funktioniert meine alte Blitztechnik nicht.
    Wie ist das bei anderen DSLR? Haben alle Canon DSLR einen manuellen Blitzmodus? Wie ist es bei Nikon?
    Über Info / Erfahrung wäre ich dankbar.
    Gruß Roger
    Geändert von Roger2 (18.01.2017 um 17:23 Uhr)

  2. #2
    Spitzenkommentierer Avatar von Waldschrat
    Registriert seit
    06.07.2014
    Ort
    Berlin
    Alter
    49
    Beiträge
    2.943
    Bilder
    42
    Danke abgeben
    10.831
    Erhielt 6.348 Danke für 1.689 Beiträge

    Standard

    Hallo Roger!

    Zu Deinen eigentlichen Fragen kenn ich mich zu wenig aus.
    Mit der Sigma SD9 lassen sich ganz normal per Mittenkontakt Blitze auslösen.

    Aber bei der Verwendung alter Blitzgeräte Vorsicht! Moderne Kameras steuern den Blitz auf jeden Fall elektronisch direkt über einen
    Transistor oder IC an. Weil moderne Blitzgeräte intern noch einiges an Elektronik haben, liegt an deren Mittenkontakt nur eine
    geringe Spannung. Bei alten Blitzgeräten kommt es jedoch je nach Schaltung vor, dass am Mittenkontakt direkt der Zündkreis der
    Blitzlampe liegt. Das hat zur Folge, dass dort eine ziemlich hohe Spannung ist! (Meist relativ hochohmig, und daher mit herkömmlichen
    Heimgebrauchs-Multimetern schwer genau zu messen.) Diese hohe Spannung kann Dir unter Umständen die Elektronik in der
    ansteuernden Kamera zerbrezeln. Mir bekannte Beispiele solcher Blitze mit Hochspannung im Zündkreis sind zum Beispiel die
    Geräte SL3 und N128 aus der DDR.

    Grüße und schöne Fotos!
    Geändert von Waldschrat (17.01.2017 um 01:50 Uhr)

  3. #3
    Spitzenkommentierer Avatar von classicglasfan
    Registriert seit
    24.11.2014
    Ort
    Graz
    Alter
    44
    Beiträge
    2.295
    Bilder
    9
    Danke abgeben
    3.952
    Erhielt 5.568 Danke für 1.221 Beiträge

    Standard

    Zu deiner Frage mit dem manuellen Blitzmenü: die Kameras haben ein manuelles Menü, in denen man Belichtungszeit, Blende, ISO einstellen kann. Wenn man keinen TTL-fähigen Blitz hat, kann man damit die Aufnahmesituation beeinflussen. Modernere Blitze haben aber auch meist ein eigenes Menü, in dem man Einstellungen vornehmen kann. Wenn du so sehr an deinen alten Blitzen hängst, kannst du also die Kamera im manuellen Menü betreiben und auf die Aufnahmesituation einstellen, solltest die Blitze aber nicht direkt mit der Kamera auslösen (siehe oben). Sinnvoller ist es aber sicher, in einen neu(er)en Blitz zu investieren. Je nach Kameramodell gibt es inzwischen auch ordentliche Lösungen aus China (Yongnuo, Godox, Neewer/Meike usw.).
    Gruß, André


  4. #4
    Ist oft mit dabei Avatar von gpz06
    Registriert seit
    25.09.2015
    Beiträge
    244
    Bilder
    26
    Danke abgeben
    1.185
    Erhielt 716 Danke für 111 Beiträge

    Standard

    Die Pentax K30 kommt mit manuellen Blitzen klar. Allerdings muss Du Dich - wie bei allen Kameras (ausgenommen Zentralverschluss) - innerhalb der Blitz-Synchronzeit bewegen. Außerhalb der Blitz-Synchronzeit benötigst Du einen TTL fähigen Blitz (I-TTL Nikon, E-TTL Canon, P-TTL Pentax usw...). Der kann dann meistens HSS (High Speed Synchronisation). HSS ist aber in Wirklichkeit ein hochfrequentes Dauerlicht. Also Bewegungen einfrieren mit Licht geht nicht, sondern nur über den Verschluss.

    Das gilt für alle DSLR Kameras mit Schlitzverschluss. Am geschicktesten ist es wenn man sich externe Remote Trigger kauft die der Kamera einen TTL kompatiblen Blitz vorgaukeln. Die Kamera sendet dann zwar ein TTL Signal, der Trigger fängt es aber ab und wandelt es um in Deine jeweiligen Einstellungen - das kann dann auch ein manueller alter Systemblitz oder auch Studioblitz über Synchronkabel am Empfänger sein.

    Um sich bei den Triggern nicht auf einen bestimmten Hersteller festzulegen (damit ist der Kamerahersteller gemeint bzw. das TTL Signal) gibt es inzwischen ein paar interessante Ansätze. Die Firma Cactus z.B. kann alle gängigen TTL Signale auf dem Markt und übersetzt diese zwischen den Systemen. D.H. Du kannst Dir eine Nikon kaufen und einen E-TTL kompatiblen Canon Blitz ansteuern. Damit kann man Blitzkomponenten viel universeller einsetzten.

    Ich weiß nicht was Du ausgeben möchtest , ein solcher Trigger kostet ~ ca. 85.- € (kann gleichzeitig Sender oder Empfänger sein).

    Anbei der Link zur Firma Cactus KLICK:

    Gruß Gerd

    PS: TTL Lösungen versagen Ihren Dienst wenn z.B. ein Faktor fehlt mit dem sie die Blitzleistung berechnen wollen. Der Klassiker - die Blende, weil Du ein adaptiertes/manuelles o.ä. Objektiv an der Kamera hast und die Blende nicht an die Kamera übertragen wird (so ist das halt manchmal mit Automatiken).
    Geändert von gpz06 (17.01.2017 um 14:29 Uhr)

  5. 2 Benutzer sagen "Danke", gpz06 :


  6. #5
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    16.01.2017
    Beiträge
    4
    Danke abgeben
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Waldschrat Beitrag anzeigen
    Aber bei der Verwendung alter Blitzgeräte Vorsicht! Moderne Kameras steuern den Blitz auf jeden Fall elektronisch direkt über einen
    Transistor oder IC an.
    Danke für den Hinweis, aber das ist nicht mein Thema: die vorhandenen Servoblitzgeräte folgen dem in der Kamera eingebauten Blitz. D.h. ich verbinde die alten Blitzgeräte nicht elektrisch mit der Kamera, sondern sie reagieren auf den Lichtimpuls.
    Problem dabei ist, dass der alte Servoblitz dabei auf den ersten Lichtimpuls des Messblitzes reagiert und nicht auf den mit dem Verschluss synchronisierten Hauptblitz.
    Bei einigen Canon Cameras wird im manuellen Modus auf die Messblitze verzichtet. Wozu auch, gemessen und ausgewertet wird sowieso nicht. Dann blitzt der Servoblitz synchron zum Verschluss.
    Die Pentax K30 sendet auch im manuellen Modus vor dem Hauptblitz Messblitze, das ist mein Problem.
    Frage ist, wer mir sagen kann, bei welchen Kameras sich die Vorblitze abschalten lassen.

    Gruß Roger
    Geändert von ropmann (17.01.2017 um 20:06 Uhr) Grund: Zitat repariert

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •