Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 13 von 13

Thema: Frust und Freude beim Monitoranschluss

  1. #11
    Ist oft mit dabei Avatar von gpz06
    Registriert seit
    25.09.2015
    Beiträge
    251
    Bilder
    26
    Danke abgeben
    1.228
    Erhielt 721 Danke für 113 Beiträge

    Standard

    Hallo Ralf,

    ich kenne Deine klasse Bilder. Du machst auch oft eine nachträgliche Zwei-Tone Einfärbung - so in Richtung Sepia. Also nicht nur S/W. Wenn Du eine Grauwertskala verwendest ist das schon mal mind. die halbe Miete. Bist Du Dir aber sicher das 50% Grau auch wirklich 50% Grau im Bild sind? Und wenn Du eine 10% Abstufung pro Skalenwert hast sind das auch wirklich 10%. Hast Du das mal im RAW Konverter gegen gemessen? Ich verwende bei mir zwei Eizo Monitore die halbwegs farbkalibriert sind. Halbwegs heißt tagsüber bei leichten Sonnenlicht sieht es ganz anders aus als abends bei der Schreibtischlampe (das ist auch logisch). Ich arbeite meistens im Adobe RGB Farbraum. Wenn ich dann Bilder für das Web exportiere im SRGB Farbraum schaue ich sie mir jedes Mal noch mal auf meinem Billig-Laptop-Monitor zusätzlich an und bekomme oft einen Schreck - was Da plötzlich absäuft oder ausbrennt.

    Aber jetzt warte erst mal auf Dein neues HDMI Kabel und schau was dabei aus Deiner Sicht heraus kommt.

    Gruß Gerd

  2. #12
    Fleissiger Poster Avatar von Dan Noland
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    Aachen
    Alter
    30
    Beiträge
    177
    Danke abgeben
    168
    Erhielt 425 Danke für 86 Beiträge

    Standard

    Also wenn du einen Monitor aus dem Bereich "Consumer" Elektronik hast, dann sind die meistens auf Kontrast und Helligkeit optimiert, da kann es also gut sein, dass Lichter überstrahlen oder Tiefen absaufen. Ich kann dir aber natürlich trotzdem nicht sagen, wie verschiedene Anschlüsse darauf Einfluss nehmen. Ich habe nur integrierte Bildschirme, daher kann ich es selbst auch nicht prüfen. Aber eine Kalibrierung passt auch die Grautöne an, das führt im Zweifel dazu, dass der Monitor insgesamt etwas dunkler erscheint. Also quasi das was du auch händisch schon gemacht hast.

    Solltest du das mit den Kabeln adäquat gelöst haben und zufrieden sein ist ja alles gut Ansonsten kann ich dir auch anbieten dir testweise meinen Colormunki Display auszuleihen. Der durchfährt zur Kalibrierung auch diverse Grauwerte.

    Auch bei rein SW kann eine Farbanpassung was bringen. Schwarz weiß kann nämlich sonst auch getönt sein, bzw ist es mit Sicherheit. Allerdings gewöhnt sich das Auge an diese Tönung recht schnell, also für deine Bearbeitungen eventuell eher irrelevant.

  3. #13
    Spitzenkommentierer Avatar von ralf3
    Registriert seit
    25.07.2013
    Ort
    Siegen
    Beiträge
    1.122
    Bilder
    41
    Danke abgeben
    226
    Erhielt 682 Danke für 389 Beiträge

    Standard

    Meine Bilder sind tatsächlich meist etwas getönt. Aber wenn die Farben da nicht so ganz stimmen, finde ich das nicht so tragisch. Ich bin bisher eigentlich mit meiner Minimalanpassung ganz gut gefahren und möchte mich gar nicht so gern mit Kalibrierung befassen. Die Tonwertabrisse haben sich ja tatsächlich mit dem VGA-Anschluss beheben lassen, ich habe heute nochmal ein bisschen herum experimentiert, und so bin ich eigentlich ganz zufrieden. Darum möchte ich mich an dieser Stelle auch ganz herzlich bei allen bedanken, die mir hier mit vielen Tipps und Ratschlägen geholfen haben, aber aus meiner Sicht ist das Thema jetzt, bis auf den ausstehenden Test mit dem HDMI-Kabel, erstmal abgeschlossen.

    Vielen Dank und liebe Grüße,
    Ralf

  4. 2 Benutzer sagen "Danke", ralf3 :


Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •