Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: Die Carl Zeiss Jena Prakticar Objektive zur Praktica B

  1. #1
    Hardcore-Poster Avatar von BiNo
    Registriert seit
    19.01.2012
    Ort
    Gera
    Alter
    49
    Beiträge
    751
    Bilder
    58
    Danke abgeben
    1.000
    Erhielt 1.398 Danke für 356 Beiträge

    Standard Die Carl Zeiss Jena Prakticar Objektive zur Praktica B

    Mit erscheinen der Praktica B 200 1979 wurde es erforderlich auch Objektive mit dem Praktica Bajonett anzubieten.
    Neben dem Feinoptische Werk Görlitz stellte natürlich auch Carl Zeiss Jena diese Objektive mit dem PB-Anschluss her. Dazu wurden bestehende Objektivbaureihen mit M42-Anschluss überarbeitet, teilweise optisch neu berechnet aber auch neue Objektive entwickelt.
    Diese Objektive wurden im Stammhaus in Jena konstruiert und gerechnet, dort wurden auch die Objektivlinsen hergestellt und vergütet. Die Herstellung der mechanischen Teile und die Montage erfolgte im Saalfelder Betriebsteil. Mit der Ausnahme des Spiegel- Prakticar 5.6/1000, dieses Objektiv wurde in Jena in zwei sehr kleinen Serien gefertigt.

    Plakette.jpg

    Zum Verkaufsstart der Praktica B 200 im Dezember 1979 standen bereits 5, bis 1980 10 und ab 1983 11 Objektivtypen zur Verfügung.
    1985 Jahre wurde die feinoptische Industrie der DDR neu zusammengefasst. Der VEB Pentacon Dresden wurde in das Kombinat Carl Zeiss Jena eingegliedert. Kurz darauf beschloss die Kombinatsleitung (und wohl auch die Staatsführung) dass die Fertigung von Fotoobjektiven nur noch in Görlitz erfolgen soll. Die Leitung Fotooptik in Jena ignorierte diesen Beschluss, die Produktion in Saalfeld lief weiter. Leider hatte dieser Beschluss aber zur Folge dass kaum noch Mittel für die Objektiventwicklung bei Carl Zeiss Jena zur Verfügung standen. Nach 1985 kamen nur noch die beiden Vario-Prakticare in die Produktion. Es konnte nicht einmal die Weiterentwicklung bestehender Objektive betrieben werden. Im Gegenteil, es musste immer mehr eingespart werden. Durch den Einsatz billigerer Materialien sank die Qualität der gebauten Objektive.
    Das erste Objektiv mit Praktica-Bajonett war am 21.02.1079 ein Carl Zeiss Jena Prakticar 2.8/20, das letzte montierte Objektiv war ebenfalls ein Carl Zeiss Jena Prakticar 2.8/20, es wurde am 24.01.1991 gefertigt.
    In 12 Jahren entstanden ca. 138.458 Carl Zeiss Jena Prakticar-Objektive in 14 Objektivtypen.

    Objektive für den Inlandsmarkt, für die sozialistischen Länder und für Großbritannien wurden mit Carl Zeiss Jena Prakticar graviert. Objektive für den Export in Länder, in denen der Name Carl Zeiss Jena nicht geführt werden durfte hießen aus JENA Prakticar. Ab 1988 wurden auch Görlitzer Pentacon Prakticare mit Carl Zeiss Jena Gravur nach Großbritannien geliefert. Diese Objektive sind mit Carl Zeiss Jena P gezeichnet.
    Hinweis zu den Seriennummern: Ab 1980 wurde bei Carl Zeiss Jena ein neues Nummernsystem eingeführt. Bis zu diesem Jahr wurden die Seriennummern fortlaufend vergeben. Eine Seriennummer gab es (bis auf ganz wenige Ausnahmen) nur einmal. Im neuen Nummernsystem wurde jede Objektivbaureihe mit einer Nummer, beginnend mit 1001 gezeichnet. Bei Nullserienobjektiven begannen die Seriennummern zum Teil bei 1.

    Alle Prakticar Objektive haben keinen A/M-Umschalter und keine Abblendtaste am Objektiv. Das Abblenden auf den eingestellten Blendenwert geschieht durch die Kamera.
    Charakteristisch für das Praktica Bajonett (PB) sind die drei nebeneinander liegenden Kontakte zur Übertragung der eingestellten Blende an die Kamera.Das Auflagemaß beträgt 44,40 mm.

    Das Praktica-B (PB) Bajonett Bajonett_3.JPG


    Prakticar 1:2.8 f=20 mm MC

    IMG_7838.JPG 2.8-20.jpg

    Das Prakticar 1:2.8 f=20 mm MC entspricht dem M42 Objektiv Flektogon 2.8/20 MC.
    Die Optische Rechnung datiert vom 01.02.1971 und wurde von Dr. Eberhard Dietzsch und Gudrun Schneider durchgeführt.

    Technische Daten:
    Bildwinkel: 93°
    Linsen/Gruppen: 9/8
    Nahgrenze: 0,20 m
    Länge Unendlich/Nahgrenze: 48,2/52 mm
    Durchmesser: 71 mm
    Gewicht: 326 g
    Filtergewinde: M67
    Blende: 2.8 – 22
    Blendenschritte: 2.8 – 16 halbe/16 – 22 ganze Schritte
    Blendenlamellen: 6

    Vom 21.01.1979 bis 24.01.1991 wurden 8.780 Objektive gebaut.
    Erste Seriennummer: 10.485.228, letzte Seriennummer: 8.801


    Prakticar 1:2.4 f=28 mm MC

    czjp2428-7.jpg czjp2428-8.jpg 2.4-28.jpg

    Das Prakticar 1:2.4 f=28 mm MC wurde am 10.08.1976 von Dr. Eberhard Dietzsch und Gudrun Schneider gerechnet.
    Es gibt kein entsprechendes M42 Objektiv.
    Als Besonderheit besitzt es ein floating Element.

    Technische Daten:
    Bildwinkel: 74°
    Linsen/Gruppen: 8/3
    Nahgrenze: 0,19 m
    Länge Unendlich/Nahgrenze: -/-
    Durchmesser: -
    Gewicht: 350 g
    Filtergewinde: M49
    Blende: 2.4 – 22
    Blendenschritte: -
    Blendenlamellen: 6

    Vom 01.11.1979 bis ca. 1981 wurden 390 Objektive gebaut.
    Erste Seriennummer: 10.948.005, letzte Seriennummer: 1.100


    Prakticar 1:2.4 f=35 mm MC

    links Bauform 2, rechts Bauform 1 DSC09327.jpg 2.4-35.jpg

    Bauform 1 DSC09327+.jpg Bauform 2 IMG_7836.JPG

    Das Prakticar 1:2.4 f=35 mm MC entspricht dem M42 Objektiv Flektogon 2.4/35 MC.
    Die Optische Rechnung datiert vom 15.02.1972 und wurde von Gerhard Risch durchgeführt.
    Vom Prakticar 1:2.4 f=35 mm MC existieren 2 Bauformen. Die Fassung des Objektivs wurde 1982 überarbeitet, das optische System blieb unverändert. Das Objektiv wurde etwas kürzer, um die Frontlinse befindet sich jetzt ein breiter Ring.

    Technische Daten:
    Bildwinkel: 62°
    Linsen/Gruppen: 6/6
    Nahgrenze: 0,22 m
    Länge Unendlich/Nahgrenze: 50/61 mm
    Durchmesser: 62,2 mm
    Gewicht: 250 g
    Filtergewinde: M49
    Blende: 2.4 – 22
    Blendenschritte: halbe Schritte
    Blendenlamellen: 6

    Vom 16.02.1979 bis 14.11.1988 wurden 24.530 Objektive gebaut.
    Erste Seriennummer: 10.485.328, letzte Seriennummer: 19.200


    Prakticar 1:2.8 f=50 mm

    IMG_7847.JPG IMG_7848.JPG 2.8-50.jpg

    Das Prakticar 1:2.8 f=50 mm entspricht dem M42 Objektiv Tessar 2.8/50.
    Die Optische Aufbau des Objektivs basiert auf der schon am 29.10.1947 durchgeführten Rechnung von Prof. Harry Zöllner und Fritz Disep.
    Das Prakticar 1:2.8 f=50 mm ist das einzige Objektiv für die Praktica-B Reihe ohne MC Vergütung. Es wurde nach nicht einmal 2 Jahren eingestellt.

    Technische Daten:
    Bildwinkel: 45°
    Linsen/Gruppen: 4/3
    Nahgrenze: 0,35 m
    Länge Unendlich/Nahgrenze: 35/47,3 mm
    Durchmesser: 62,2 mm
    Gewicht: 171 g
    Filtergewinde: M49
    Blende: 2.8 – 16
    Blendenschritte: halbe Schritte
    Blendenlamellen: 5

    Vom 22.01.1980 bis 05.02.1981 wurden 1.600 Objektive gebaut.
    Erste Seriennummer: 11.023.018, letzte Seriennummer: 2.550


    Prakticar 1:1.8 f=50 mm MC

    IMG_7845.JPG IMG_7846.JPG 1.8-50.jpg


    Das Prakticar 1:1.8 f=50 mm MC entspricht dem M42 Objektiv Pancolar 1.8/50 MC.
    Die Optische Rechnung datiert vom 02.05.1967 und wurde von Wolf Dannberg und Gerhard Risch durchgeführt.

    Technische Daten:
    Bildwinkel: 45°
    Linsen/Gruppen: 6/5
    Nahgrenze: 0,35 m
    Länge Unendlich/Nahgrenze: 42/52,7 mm
    Durchmesser: 62,2 mm
    Gewicht: 228 g
    Filtergewinde: M49
    Blende: 1.8 – 16
    Blendenschritte: halbe Schritte
    Blendenlamellen: 6

    Vom 16.02.1979 bis ca. 1983 wurden 24.040 Objektive gebaut.
    Erste Seriennummer: 10.485.408, letzte Seriennummer: 11.000


    Prakticar 1:1.4 f=50 mm MC

    links Bauform 2, rechts Bauform 1 DSC09320.jpg 1.4-50.jpg

    Bauform 1 IMG_7841.JPG Bauform 2 DSC09321.jpg

    Vom Prakticar 1:1.4 f=50 mm MC wurden 2 Bauformen hergestellt.
    Bauform 1:
    Die erste Bauform wurde von Dr. Eberhard Dietzsch und Dr. Heinz-Dietrich Siegert am 20.03.1979 gerechnet und basiert auf dem M42 Objektiv Pancolar 1.4/55 für die Pentacon Super.
    Als Besonderheit besitzt es thoriumhaltige Gläser.
    Die Gravur ist seitlich am oberen Ende des Objektivtubus angebracht.

    Technische Daten:
    Bildwinkel: 45°
    Linsen/Gruppen: 7/6
    Nahgrenze: 0,36 m
    Länge Unendlich/Nahgrenze: 43,2/53,5 mm
    Durchmesser: 62,4 mm
    Gewicht: 307 g
    Filtergewinde: M52
    Blende: 1.4 – 16
    Blendenschritte: halbe Schritte
    Blendenlamellen: 6

    Vom 18.08.1980 bis 09.08.1983 wurden 12.654 Objektive gebaut.
    Erste Seriennummer: 10.659.145, letzte Seriennummer: 9.004

    Bauform 2:

    Die zweite Bauform wurde von Günther Benedix am 01.06.1982 gerechnet.
    Auf thoriumhaltige Gläser wurde bei der zweiten Bauform verzichtet.
    Als Besonderheit besitzt es Blendenlamellen, die geschlossen die Form eines Kreissägeblatts ergeben.
    Die Gravur ist seitlich auf einem Ring um die Frontlinse.
    Technische Daten:
    Bildwinkel: 46°
    Linsen/Gruppen: 7/6
    Nahgrenze: 0,40 m
    Länge Unendlich/Nahgrenze: -/-
    Durchmesser: -
    Gewicht: 270 g
    Filtergewinde: M52
    Blende: 1.4 – 16
    Blendenschritte: -
    Blendenlamellen: 6

    Vom 16.03.1984 bis 13.07.1990 wurden 13.840 Objektive gebaut.
    Bei diesem Objektiv gibt es zwei Nummernkreise: 1.001 bis 1.040 und 9.005 bis 22.804


    Macro-Prakticar 1:2.8 f=55 mm MC

    01.jpg 02.jpg 2.8-55.jpg

    Das Objektiv wurde am 23.03.1977 gerechnet, leider ist der Konstrukteur nicht bekannt.
    Es gibt kein entsprechendes M42 Objektiv.

    Technische Daten:
    Bildwinkel: 43°
    Linsen/Gruppen: 6/5
    Nahgrenze: 0,25 m
    Länge Unendlich/Nahgrenze: -/-
    Durchmesser: -
    Gewicht: 250 g
    Filtergewinde: M49
    Blende: 2.8 – 22
    Blendenschritte: -
    Blendenlamellen: 6

    Vom 24.02.1981 bis 26.04.1990 wurden 7.308 Objektive gebaut.
    Erste Seriennummer: 1, letzte Seriennummer: 8.285


    Prakticar 1.8/80 MC

    2015-11-05__MG_2305.jpg 2015-11-05__MG_2309.jpg 1.8-80.jpg

    Das Prakticar 1.8/80 MC entspricht dem M42 Objektiv Pancolar 1.8/80 MC.
    Die Optische Rechnung datiert vom 03.04.1976 und wurde von Utz Schneider durchgeführt.

    Technische Daten:
    Bildwinkel: 30,4°
    Linsen/Gruppen: 6/5
    Nahgrenze: 0,65 m
    Länge Unendlich/Nahgrenze: -/-
    Durchmesser: -
    Gewicht: 310 g
    Filtergewinde: M52
    Blende: 1.8 – 16
    Blendenschritte: -
    Blendenlamellen: 6

    Vom 15.11.1979 bis 08.11.1990 wurden 4.740 Objektive gebaut.
    Erste Seriennummer: 10.947.885, letzte Seriennummer: 5.200


    Prakticar 3.5/135 MC

    IMG_7849.JPG IMG_7850.JPG 3.5-135.jpg


    Das Prakticar 3.5/135 MC entspricht dem M42 Objektiv Sonnar 3.5/135 MC.
    Die Optische Rechnung datiert vom 03.03.1965 und wurde von Wolf Dannberg und Gerhard Risch durchgeführt.
    Das Prakticar 3.5/135 MC besitzt eine ausziehbare Gegenlichtblende.

    Technische Daten:
    Bildwinkel: 18,5°
    Linsen/Gruppen: 4/3
    Nahgrenze: 1,00 m
    Länge Unendlich/Nahgrenze: 80,4/107,5 mm
    Durchmesser: 62,2 mm
    Gewicht: 337 g
    Filtergewinde: M49
    Blende: 3.5 – 22
    Blendenschritte: halbe Schritte
    Blendenlamellen: 6

    Vom 05.11.1980 bis 02.04.1988 wurden 29.520 Objektive gebaut.
    Erste Seriennummer: 11.015.123, letzte Seriennummer: 29.000


    Weiter geht es im zweiten Teil.











    Geändert von BiNo (28.12.2015 um 15:28 Uhr)
    Schöne Grüße, Birk.
    ---------------------- -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Canon EOS 1Ds Mk II, EOS 1D Mk II, EOS 60D, Praktica MTL 5B und ein paar Objektive.


  2. #2
    Hardcore-Poster Avatar von BiNo
    Registriert seit
    19.01.2012
    Ort
    Gera
    Alter
    49
    Beiträge
    751
    Bilder
    58
    Danke abgeben
    1.000
    Erhielt 1.398 Danke für 356 Beiträge

    Standard

    Prakticar 2.8/200 MC

    DSC09314.jpg DSC09317.jpg 2.8-200.jpg

    Das Prakticar 3.5/135 MC entspricht dem M42 Objektiv Sonnar 2.8/200 MC.
    Die Objektiv wurde am 31.10.1979 von Dr. Eberhard Dietzsch und Christine Thiele gerechnet.
    Dieses Objektiv besitzt eine ausziehbare Gegenlichtblende.

    Technische Daten:
    Bildwinkel: 12,5°
    Linsen/Gruppen: 6/4
    Nahgrenze: 2,00 m
    Länge Unendlich/Nahgrenze: -/- mm
    Durchmesser: - mm
    Gewicht: 850 g
    Filtergewinde: M72
    Blende: 2.8 – 22
    Blendenschritte: -
    Blendenlamellen: 6

    Die Fertigung des Prakticar 2.8/200 begann im Februar 1980, das Ende der Fertigung ist nicht bekannt, es kann aber nicht lange nach 1980 gelegen haben, da alle Objektive noch alte 8-stellige Seriennummern besitzen.

    Nur ca. 1090 Objektive wurden gebaut, wobei eine Serie von 100 Objektiven in der Produktion abgebrochen wurde.
    Das M42 Sonnar 2.8/200 wurde dagegen bis 1989 gebaut, es entstanden 5.930 Objektive! Warum die Produktion des Prakticar 2.8/200 abgebrochen wurde ist leider nicht bekannt.
    Erste Seriennummer: 10.657.895, letzte Seriennummer: 11.037.397


    Prakticar 4/300 MC

    IMG_7852.JPG IMG_7853.JPG 4-300.jpg

    Zum Prakticar 3.5/135 MC gibt es kein entsprachendes M42 Objektiv.
    Auch vom Prakticar 4/300 gibt es 2. Bauformen, die sich aber außerlich und in den Daten nicht unterscheiden.

    Bauform 1:

    Die Optische Rechnung datiert vom 15.11.1979 von Günther Benedix und Dr.Volker Tautz.

    Bauform 2:

    Neue optische Rechnung vom 19.08.1981 ebenfalls durch Günther Benedix und Dr.Volker Tautz.
    Auch das Prakticar 4/300 besitzt eine ausziehbare Gegenlichtblende.

    Technische Daten:
    Bildwinkel: 8°
    Linsen/Gruppen: 7/3
    Nahgrenze: 4,00 m
    Länge Unendlich/Nahgrenze: 189,0/215,0 mm
    Durchmesser: 81 mm
    Gewicht: 1071 g
    Filtergewinde: M72
    Blende: 4 – 32
    Blendenschritte: halbe Schritte
    Blendenlamellen: 6

    Vom 02.01.1980 bis 11.10.1990 wurden 5.100 Objektive gebaut.
    Bauform 1: Erste Seriennummer: 10.636.648, letzte Seriennummer: 11.034.664, 02.11.1980 bis 10.10.1983, 1.100 Objektive.
    Bauform 2: Erste Seriennummer: 1.506, letzte Seriennummer: 5.505, 15.08.1985 bis 11.10.1990, 4.000 Objektive.

    Während bei allen Prakticar Objektiven immer weiße Gravuren verwendet wurden gab es in der vorletzten Serie des Prakticar 4/300 von 1989 Objektive bei denen „MC“ rot graviert war.

    Prakticar 5.6/1000

    spiegel.jpg 5.6-1000.jpg

    Das Spiegelteleobjektiv Prakticar 5.6/1000 basiert auf dem Carl Zeiss Jena Spiegelteleobjektiv aus dem Jahr 1956. Es wurde am 17.11.1976 von Wolf Danneberg neu gerechnet. Wie auch der Vorgänger war dieses Objektiv mit wechselbaren Kameraanschlüssen für Praktica-B, M42, Exa und Pentacon six ausgestattet. Das Prakticar 5.6/1000 ist schwarz lackiert, wogegen der Vorgänger grau lackiert war.

    Technische Daten:
    Bildwinkel: 2,5°
    Linsen: 6 + 2 Spiegel
    Nahgrenze: 16,0 m
    Länge Unendlich/Nahgrenze: -/-
    Durchmesser: -
    Gewicht: 12.000 g
    Filtergewinde: Filterrevolver
    Blende: 5.6
    Blendenschritte: -
    Blendenlamellen: -

    Vom Prakticar 5.6/1000 wurden nur 106 Objektive in 2 Bauserien hergestellt. Die erste Bauserie von 1980 hatte die Seriennummern 11.035.518 bis 11.035.592 (76 Objektive). Die zweite Bauserie von 1987 (30 Objektive) wurde ohne Seriennummern ausgeliefert.


    Den Abschluss zu den Carl Zeiss Jena Prakticar-Objektiven bilden die beiden Zoom-Objektive Vario-Prakticar 1:2.7-3.5 f=35-70 mm MC und 4/80-200 MC.


    Vario-Prakticar 1:2.7-3.5 f=35-70 mm MC

    2015-11-05__MG_2315.jpg 2015-11-05__MG_2297.jpg VarioPrakticar_3570_2.73.jpg

    Das Vario-Prakticar 1:2.7-3.5 f=35-70 mm MC ist baugleich zum M42 Objektiv Vario-Pancolar 1:2.7-3.5 f=35-70 mm MC.
    Die Optische Rechnung datiert vom 06.10.1983 und wurde von Harald Maenz, Christine Schmöller, Dr.Volker Tautz und Karin Holota durchgeführt.

    Technische Daten:
    Bildwinkel: 63-35°
    Linsen/Gruppen: 9/8
    Nahgrenze: 0,8 m
    Länge Unendlich/Nahgrenze: -/-
    Durchmesser: -
    Gewicht: 480 g
    Filtergewinde: M58
    Blende: 2.7/3.5 – 22
    Blendenschritte: -
    Blendenlamellen: 6

    Vom 17.07.1987 bis 17.10.1990 wurden 2.510 Objektive gebaut.
    Erste Seriennummer: 1.031, letzte Seriennummer: 5.456. Vario-Prakticar und Vario-Pancolar waren im gleichen Seriennummernkreis eingeteilt.


    Vario-Prakticar 4/80-200 MC

    DSC01370.jpg DSC01383.jpg VarioPrakticar_80200_4.jpg

    Das Vario-Prakticar 4/80-200MC entspricht dem M42 Objektiv Vario-Sonnar 4/80-200 MC. Wie dieses besitzt es eine ausziehbare Gegenlichtblende.
    Dieses Objektiv wurde am19.09.1984 von Harald Maenz und Christine Schmöller gerechnet. Eine Neurechnung von November 1989 kam nicht mehr in die Produktion.

    Technische Daten:
    Bildwinkel: 30-12,5°
    Linsen/Gruppen: 12/8
    Nahgrenze: 1,1 m
    Länge Unendlich/Nahgrenze: 146,0/160,0 mm
    Durchmesser: 63,5 mm
    Gewicht: 670 g
    Filtergewinde: M52
    Blende: 4 – 32
    Blendenschritte: halbe
    Blendenlamellen: 6

    Vom 07.07.1988 bis 13.12.1990 wurden 2.250 Objektive gebaut.
    Erste Seriennummer: 1.021, letzte Seriennummer: 4.970. Vario-Prakticar und Vario-Sonnar waren im gleichen Seriennummernkreis eingeteilt.

    Zum Schluss möchte ich noch allen danke, die mich für diesen Beitrag mit Bildern, Informationen und Daten geholfen haben, besonders cracy-foto, dmcp, barney und praktinafan!

    Die Bilder der Linsenschnitte und desy Prakticar 5.6/1000 sind aus den Büchern "Foto Kino Optik" von Egon Brauer.












    Geändert von BiNo (28.12.2015 um 15:44 Uhr)
    Schöne Grüße, Birk.
    ---------------------- -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Canon EOS 1Ds Mk II, EOS 1D Mk II, EOS 60D, Praktica MTL 5B und ein paar Objektive.


  3. #3
    Hardcore-Poster
    Registriert seit
    29.03.2013
    Ort
    Bad Klosterlausnitz
    Alter
    67
    Beiträge
    742
    Bilder
    54
    Danke abgeben
    489
    Erhielt 1.788 Danke für 391 Beiträge

    Standard

    Hallo Birk,

    vielen Dank für diese ausführliche Zusammenstellung.

    Ich kann mich erinnern mal mit einem Prakticar 2,4/50 mit sehr kurzer Baulänge fotografiert zu haben. Es kam wohl aus Rumänien und war ein "Pancake Objektiv"

    Gruss Jürgen

  4. #4
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    14.554
    Bilder
    79
    Danke abgeben
    2.721
    Erhielt 7.549 Danke für 2.743 Beiträge

    Standard

    Vielen Dank für die tolle Übersicht der verschiedenen Objektive zur Praktica B.

    Das macht die Vielzahl der CZJ Objektive noch eine Spur "fassbarer" hier im DCC.

    Große Klasse und dank für Deine Mühen. Von heut an trägst Du in Deinem Profil den Titel CZJ Experte (kannst ihn auch künftig selbst ändern, falls Dir das unangenehm ist)

    LG
    Henry
    Canon EOS 5D MKII, 5D MKI, Leica M8, Sony A7, Sony NEX 7.. und viele, viele feine Objektive aus dem Altglas-Container..

    Bitte denkt bei geplanten Anschaffungen daran, dass Foto-Einkäufe in unserem Shop


  5. Folgender Benutzer sagt "Danke", hinnerker :


  6. #5
    Spitzenkommentierer
    Registriert seit
    02.12.2012
    Beiträge
    1.011
    Danke abgeben
    1.224
    Erhielt 1.819 Danke für 510 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von JKoch51 Beitrag anzeigen
    Hallo Birk,

    vielen Dank für diese ausführliche Zusammenstellung.

    Ich kann mich erinnern mal mit einem Prakticar 2,4/50 mit sehr kurzer Baulänge fotografiert zu haben. Es kam wohl aus Rumänien und war ein "Pancake Objektiv"

    Gruss Jürgen
    Ja, das war aber kein Jenaer Prakticar, sondern gehörte zu den Pentacon Prakticaren und wurde von Birk schon in dem anderen Thread vorstellt.


    Nochmals vielen Dank für die Zusammenstellung (auch wenn noch ein paar Vertipper und Copy & Paste-Fehler drin sind - insbesondere bei den Linsen/Gruppen *g*).

    Ergänzung zum 2.4/28:
    Länge Unendlich/Nahgrenze: 63/72 mm
    Durchmesser: 60mm
    Anzahl Blendenschritte: 13 (2.4...4: 3 Schritte, danach halbstufig bis 22)

    Ergänzung zum 35-70:
    Länge @ 35mm Unendlich/Nahgrenze: 95mm/98mm
    Länge @ 50mm Unendlich/Nahgrenze: 85mm/90mm
    Länge @ 70mm Unendlich/Nahgrenze: 83mm/89mm
    Länge @ Makromodus Fern/Nah: 96mm/102mm
    Durchmesser: 62mm
    Blendenschritte: 12 (halbstufig bis 22)

  7. Folgender Benutzer sagt "Danke", barney :


  8. #6
    Ist oft mit dabei Avatar von leo0815de
    Registriert seit
    01.05.2014
    Ort
    Langenhagen
    Alter
    64
    Beiträge
    326
    Danke abgeben
    1.496
    Erhielt 271 Danke für 160 Beiträge

    Standard

    Hallo Birk,

    diese tolle Leistung kann man gar nicht genug loben!
    Wie lange hast Du denn für diesen Artikel recherchiert?

    Ich bedanke mich ganz herzlich!
    Besten Gruß
    vom Uwe

  9. #7
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    23.04.2012
    Beiträge
    230
    Danke abgeben
    104
    Erhielt 431 Danke für 102 Beiträge

    Standard

    Vielen Dank auch von mir zu der kompakten Zusammenstellung. Klasse !
    Hast du auch Informationen über die damaligen Verkaufspreise ?

    Gruß dmcp

  10. #8
    Hardcore-Poster Avatar von DD_Ihagee
    Registriert seit
    21.02.2014
    Beiträge
    506
    Bilder
    20
    Danke abgeben
    980
    Erhielt 516 Danke für 245 Beiträge

    Standard

    Vielen Dank für diesen Artikel!

    VG
    Holger

  11. #9
    Ist oft mit dabei Avatar von leo0815de
    Registriert seit
    01.05.2014
    Ort
    Langenhagen
    Alter
    64
    Beiträge
    326
    Danke abgeben
    1.496
    Erhielt 271 Danke für 160 Beiträge

    Standard

    Moin

    und herzlich willkommen hier im " Altglascontainer" !
    Wir wünschen Dir viel Spaß und neue Erkenntnisse zu alten Objektiven!

    ... und wir freuen uns immer über Fotos von Mitgliedern ;-))
    Besten Gruß
    vom Uwe

  12. #10
    Spitzenkommentierer Avatar von Waldschrat
    Registriert seit
    06.07.2014
    Ort
    Berlin
    Alter
    48
    Beiträge
    2.941
    Bilder
    42
    Danke abgeben
    10.498
    Erhielt 6.404 Danke für 1.692 Beiträge

    Standard

    Hallo Rick!

    Auch von mir ein Herzliches Willkommen hier in diesem Altglas-begeisterten Kreis.


    Zitat Zitat von Rick_ Beitrag anzeigen
    ... lasse ich mir derzeit alle CZJ Objektive von einem Praktica(r) Spezialisten generalüberholen, dazu habe ich mir noch ein CZJ 1.8/80mm zugelegt und bin mal gespannt, ob ich - zumindest gelegentlich - an die früheren "Film"-Zeiten anschließen kann. ...
    Sehr löblich! Nach der Generalüberholung hast Du dann wieder solide, optisch gute Objektive, die Dich die nächsten
    30...40...50 Jahre begleiten werden. Dann müsste wohl mal wieder frisches Fett in den Metergang.
    Ich vermute, dass Du gerade ungefähr das entdeckst, was hier im DCC wohl viele umtreibt: Eine Lust
    auf Qualität und Beständigkeit, wie sie moderne Plasteobjektive eben nicht bieten können.

    Na dann, viel Freude bein Erkunden, und ja: Zeig Bilder! Gern auch aus dem frisch gescannten, 30 Jahre alten Fundus.


    Herzlicher Gruß vom Waldschrat aus der Großstadt!

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •