Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Osawa Tominon alias Bogen WA 4/60mm

  1. #1
    Ist oft mit dabei Avatar von paguru
    Registriert seit
    11.02.2009
    Ort
    München
    Alter
    49
    Beiträge
    379
    Bilder
    1
    Danke abgeben
    337
    Erhielt 652 Danke für 114 Beiträge

    Standard Osawa Tominon alias Bogen WA 4/60mm

    Übersicht: Osawa Tominon & Verwandtschaft

    Nach dem 3.5/40mm Weitwinkel für Kleinbild-Vergrößerungen stelle ich Euch hier den großen Bruder, das 4/60mm Weitwinkel für das 6x6 Mittelformat vor. Mein Exemplar trägt die Verkaufsbezeichnung "Bogen" - ein Hersteller und Distributor von Fotozubehör und Dunkelkammer-Equipment aus USA. Das Objektiv wurde in identischer Form auch als "Osawa Tominon" und "Hoya Super EL" verkauft. Es ist recht selten, wie die meisten Weitwinkel-Vergrößerungsobjektive.

    Name:  IMG_6361.jpg
Hits: 830
Größe:  185,7 KB Name:  lente-osawa-tominon-el-60mm-f40-4443-MLU4910780612_082013-F.jpg
Hits: 899
Größe:  64,8 KB

    Blendenstufen: 4 - 5.6 - 8 - 11 - 16 - 22
    8 Blendenlamellen
    Anschluss M39
    43mm Filtergewinde
    verkauft als: Osawa Tominon, Hoya Super EL, Bogen
    optischer Aufbau: 8/4

    Der optische Aufbau - 8 Elemente in 4 Gruppen - ist eine Besonderheit. Es handelt sich um ein Biogon-Design mit recht stark gekrümmten Vorder- und Rücklinsen in einem relativ langen Tubus. Ähnlich aufwändige Konstruktionen sind sonst nur bei den "Apo"-Vergrößerungsoptiken der bekannten Hersteller zu finden. Das macht natürlich neugierig auf die optische Leistung ...

    Name:  IMG_6331.jpg
Hits: 788
Größe:  182,4 KB

    Fortsetzung folgt
    Oliver
    fotografiert mit der Canon 5D und Sony A7 | paguru auf flickr | dpqBench (sourceforge)

  2. 7 Benutzer sagen "Danke", paguru :


  3. #2
    Ist oft mit dabei Avatar von paguru
    Registriert seit
    11.02.2009
    Ort
    München
    Alter
    49
    Beiträge
    379
    Bilder
    1
    Danke abgeben
    337
    Erhielt 652 Danke für 114 Beiträge

    Standard Beispielbilder

    Ein paar Beispielbilder bei Offenblende an der Sony A7 (24 MPix).

    Schärfeverlauf
    Name:  DSC01083.jpg
Hits: 805
Größe:  254,5 KB

    Nahbereich: das Auflösungsvermögen des Sensors wird bei Offenblende nicht ganz erreicht, aber die Schärfe ist ziemlich gut. Der Kontrast ist eher niedrig.
    Name:  DSC01200.jpg
Hits: 730
Größe:  230,4 KB

    Gegenlicht: das Objektiv ist mit seiner großen und exponierten Frontlinse sehr empfindlich für Streulicht. Der Kontrast fällt dann stark ab. Bei direktem Sonnenlicht entstehen starke strahlenförmige Flares. Leider hatte ich noch keine passende Sonnenblende, ist aber schon bestellt.
    Name:  DSC01209.jpg
Hits: 728
Größe:  211,4 KB

    Bokeh: eher unauffällig und neutral
    Name:  DSC01234.jpg
Hits: 721
Größe:  238,6 KB

    Nochmal Bokeh und Highlights
    Name:  DSC01239.jpg
Hits: 791
Größe:  258,2 KB

    Etwas abgeblendet. Auch hier wäre eine Sonnenblende wichtig gewesen. Durch Streulicht auf der Frontlinse fällt der Kontrast deutlich ab.
    Name:  DSC01214.jpg
Hits: 784
Größe:  231,0 KB
    Oliver
    fotografiert mit der Canon 5D und Sony A7 | paguru auf flickr | dpqBench (sourceforge)


  4. #3
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    25.11.2012
    Beiträge
    464
    Bilder
    4
    Danke abgeben
    793
    Erhielt 282 Danke für 151 Beiträge

    Standard

    Hallo Oliver,
    diese Linse müßte doch sehr interessant als Tilt/Shift-Objektiv sein, bei der geringen Bauform und dem großen Bildkreis einer 6x6 Optik.
    Gruß,
    Nick

  5. #4
    Ist oft mit dabei Avatar von paguru
    Registriert seit
    11.02.2009
    Ort
    München
    Alter
    49
    Beiträge
    379
    Bilder
    1
    Danke abgeben
    337
    Erhielt 652 Danke für 114 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von NickB Beitrag anzeigen
    diese Linse müßte doch sehr interessant als Tilt/Shift-Objektiv sein, bei der geringen Bauform und dem großen Bildkreis einer 6x6 Optik.
    Könnte sein - ich habe leider keinen Tilt-Shift-Adapter für E-Mount, um das auszuprobieren.
    Am VNEX (KB V2) brauche ich für dieses Objektiv den 25mm Zwischenring und die große Mutter, also schon einigen Abstand zum Sensor, Platz genug wäre also. Ob der Bildkreis wirklich groß genug ist, kann ich nicht sagen. Einige Leute sagen, dass sich das Objektiv eher für 4x4-Vergrößerungen eignet als für 6x6.
    Oliver
    fotografiert mit der Canon 5D und Sony A7 | paguru auf flickr | dpqBench (sourceforge)

  6. Folgender Benutzer sagt "Danke", paguru :


  7. #5
    Ist oft mit dabei Avatar von paguru
    Registriert seit
    11.02.2009
    Ort
    München
    Alter
    49
    Beiträge
    379
    Bilder
    1
    Danke abgeben
    337
    Erhielt 652 Danke für 114 Beiträge

    Standard

    Es fehlt noch der obligatorische Blick auf die Pixel - hier also die Entwicklung der Schärfe beim Abblenden.
    Alle Bilder wieder aus der Sony A7 (KB-Sensor), in RAW aufgenommen und mit Standardeinstellungen aus Lightroom exportiert. 100%-Crops und Vergleichstabelle sind mit dpqBench gemacht.

    Testmotiv mit Bildausschnitten am Rand, im Zentrum und im Randbereich eines APS-C-Sensors
    Name:  overview.jpg
Hits: 689
Größe:  81,5 KB

    Vergleichs-Chart:
    Name:  bench.jpg
Hits: 766
Größe:  192,6 KB

    Fazit: das Bogen 4/60mm ist im Zentrum schon bei Offenblende sehr scharf, beim Abblenden ändert sich dort praktisch gar nichts mehr. An den Bildrändern ist das Schärfemaximum bei f/11, danach wird's eher wieder schlechter. Von der Schärfe am Bildrand hatte ich mir insgesamt etwas mehr erhofft - hier wirkt sich wohl das Weitwinkel-Design aus. Vignettierung ist minimal bis nicht vorhanden.

    Ich muss mal sehen, ob ich das noch irgenwie in Retrostellung an die A7 gebastelt bekomme, weil mich das Verhalten als Makro auch noch interessiert.
    Oliver
    fotografiert mit der Canon 5D und Sony A7 | paguru auf flickr | dpqBench (sourceforge)

  8. Folgender Benutzer sagt "Danke", paguru :


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •