Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Novoflex Diakopiereinheit und Noflexar 60mm

  1. #1
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    14.157
    Bilder
    79
    Danke abgeben
    2.518
    Erhielt 6.767 Danke für 2.472 Beiträge

    Standard Novoflex Diakopiereinheit und Noflexar 60mm

    Auf der Suche nach einer guten Möglichkeit meine Leica R5 in das Digitale Zeitalter zu retten, mit der Kamera gute analoge Filme zu belichten und weil es einfach Spaß macht ein so tolles Stück Technik noch einsetzen zu können, kam ich auf die Idee, eine altbekanntes Verfahren zu testen.
    Mit den Scannern, die im guten Segment ein Vermögen kosten und viel Zeit für jedes Dia beanspruchen, konnte ich mich nicht anfreunden.

    Früher wurden zur Duplizierung von Dias sogenannte Diakopierer eingesetzt.
    Ich hatte vor 30 oder mehr Jahren selbst so eine ähnliche Einheit. Wie es der Zufall wollte, hat natürlich Fraenzel, der mit Novoflex einige Erfahrung aus dem Makrobereich besitzt, passend zu meinem Balgen genau das benötigte Zusatzteil noch ungenutzt liegen gehabt und mir mit nach Marburg gebracht.

    So sieht diese Einheit nun komplett aus.



    Gesagt, getan. Ran mit dem Ding an den Balgen, ein uraltes Dia (30 Jahre alt) aus dem Diakasten alter Tage genommen und voila..

    Ihr dürft nun meine erste damit gemachte Digitalisierung bewundern...

    Es handelt sich um ein Glas - gerahmtes Dia, dessen Gläser ich aber nochmal geputzt habe. Künftige Versuche werde ich mit glaslosen Diarahmen durchführen. Fand nur nichts anderes auf die Schnelle.

    Für die Belichtung wurde zunächst im Schein einer hellen "MAGLITE" Taschenlampe die Fokusierung vorgenommen und der gesamte Balgenauszug mittels seiner Schrauben gegen Verstellung gesichert.

    Die Kamera war die EOS 5 D. Diese Kamera verfügt über eine alte X Synchro Buchse, die Zündspannungen bis 250V zulässt und so nahm ich mein alten Metz CT45 Blitzgerät als Lichtquelle für die Belichtung zu Hilfe..
    Die Blende des 60mm Noflexar wurde auf 8 bis 11 geschlossen.

    Hier das Ergebnis in HIGH RES
    http://digicamclub.de/dunkelnetz.de/..._60mm_bl_8.JPG

    Und forumskonform unten eingehängt.

    Geht bestimmt noch mehr, bin aber schonmal recht angetan.

    LG
    Henry
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  
    Geändert von hinnerker (12.08.2009 um 14:14 Uhr)

  2. #2
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    14.157
    Bilder
    79
    Danke abgeben
    2.518
    Erhielt 6.767 Danke für 2.472 Beiträge

    Standard AW: Novoflex Diakopiereinheit und Noflexar 60mm

    Und gleich noch eines hinterher...

    Entstand 1978 in Amsterdams Grachten..
    Da haben wir ihn ja schon.. den Flair in den alten Bilder, der mit Digitalkameras nur schwer zu erhalten ist...

    LG
    Henry
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  
    Geändert von hinnerker (12.08.2009 um 10:38 Uhr)

  3. #3
    Moderator Avatar von Padiej
    Registriert seit
    01.11.2007
    Ort
    Eisenstadt - Burgenland
    Alter
    47
    Beiträge
    8.060
    Bilder
    3
    Danke abgeben
    835
    Erhielt 1.237 Danke für 513 Beiträge

    Standard AW: Novoflex Diakopiereinheit und Noflexar 60mm

    Einfach toll - und vor allem schnell, was man von den leistbaren Scannern nicht sagen kann. 3-4min braucht so ein 8MP -Scan - Ich denke, Du brauchst, wenn alles eingestellt ist, gerade mal 30 sek.

    lg Peter
    LG PETER (Freund manueller Objektive)
    Sony A7, Nex5n, Nex6, Panasonc FZ1000
    Objektive von 14mm - 500mm (auch mit Autofokus)
    www.flickr.com/photos/padiej


  4. #4
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    14.157
    Bilder
    79
    Danke abgeben
    2.518
    Erhielt 6.767 Danke für 2.472 Beiträge

    Standard AW: Novoflex Diakopiereinheit und Noflexar 60mm

    Zitat Zitat von Padiej Beitrag anzeigen
    Einfach toll - und vor allem schnell, was man von den leistbaren Scannern nicht sagen kann. 3-4min braucht so ein 8MP -Scan - Ich denke, Du brauchst, wenn alles eingestellt ist, gerade mal 30 sek.

    lg Peter
    Hallo Peter,

    vielleicht kann das sogar noch schneller gehen.. es gab mal eine
    "Streifen-Bühne" für die Teile, da konntest Du 6er Streifen oder gleich den ganzen Film einspannen und nur noch durchschieben/ziehen.
    Mal sehen, ob ich sowas auch noch finde. Dann wäre das die echte Wucht!

    Bislang gefällt mir das aber auch so schon sehr gut. Wenn ich bedenke wie alt die Aufnahmen sind, wie schlecht damals noch das Dia Material war und wie ungenau ich damals mit den Kameras noch war, könnte da heute vermutlich mit diesem Weg noch mehr mit dem alten Analog Stuff gehen.

    Die Aufnahmen entstanden wohl noch mit meiner alten Canon FT-QL und einem FD 1.8er/50mm. Mehr konnte ich mir damals als Schüler nicht leisten.

    Mal sehen, wie sich meine alten Leica Dias so schlagen dabei.

    Nun erstmal ab mit meinen heutigen Dias zur Entwicklung und sehen, wie das Material heute so abbildet. Bin echt gespannt.

    LG
    Henry
    Geändert von hinnerker (12.08.2009 um 20:53 Uhr)

  5. #5
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    29.07.2009
    Beiträge
    16
    Danke abgeben
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard AW: Novoflex Diakopiereinheit und Noflexar 60mm

    Glücklich, wer eine Vollformatkamera besitzt. Ich habe auch noch einen alten Diaduplikator, der leider mit APS-C nur Vergröerungen zulässt.

    Es gibt aber noch eine Alternative:
    wer viele Dias schnell digitalisiern möchte, findet unter dem Link http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=337518 eine Möglichkeit mit einem bisschen Restholz und einer Milchglasscheibe einen Dia-Digitalisierer für Magazine zu bauen.
    Dabei wird der Diaprojektor als Diahalter, Beleuchtungseinheit und zum Magazinvorschub genutzt.
    Wenn ich mal Zeit habe, werde ich meine 4000 Dias auf diese Weise modernisieren.

    LG
    Georg

  6. #6
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    14.157
    Bilder
    79
    Danke abgeben
    2.518
    Erhielt 6.767 Danke für 2.472 Beiträge

    Standard AW: Novoflex Diakopiereinheit und Noflexar 60mm

    Hallo Georg,

    danke für den Link. Ist auch eine tolle Methode, die Du da mit dem Link
    aufzeigst. Es zeigt mir, das man mit Einfallsreichtum oft auch zum Ziel finden kann.

    Gerade beim zeitintensiven Digitalisieren großer Dia Bestände, ist das hantieren mit Diamagazinen und einem Projektor sicher deutlich zeitsparender mit dem gezeigten Verfahren möglich.

    Bei mir sind es gottseidank nur geringe "Altbestände" an Dias und vielmehr das bestreben, hier und da mal wieder die alte Leica zu benutzen, um das "gewisse etwas" (man kann es nicht beschreiben) in die Motive zu bringen. Zwar halten heut gängige EBV Programme alle möglichen Plugins bereit, Bilder "auf alt" zu trimmen, aber ich will mir diese Art das zu tun, offenhalten.

    Mal sehen was draus wird. Jedenfalls bin ich schon mal begeistert, was mit dem Duplikator so geht.

    LG
    Henry

  7. #7
    Moderator "Manuelle Objektive" Avatar von Fraenzel
    Registriert seit
    30.12.2006
    Ort
    22587 Hamburg
    Alter
    72
    Beiträge
    3.401
    Bilder
    75
    Danke abgeben
    1.967
    Erhielt 1.113 Danke für 280 Beiträge

    Standard AW: Novoflex Diakopiereinheit und Noflexar 60mm

    Hallo Henry,
    diese Apparatur sieht ja richtig gut aus.
    Leider ist das 60 mm Noflexar am Crop brennweitenmäßig zu kurz, um ein Dia vollständig abzulichten und mein zum Dia Digitalisieren verwendetes Ysaron 1:4,5/75 mm ist leider zu dick, um in die Novoflex-Balgensonnenblende zu passen.
    Da bot sich der Tausch mit dem WW-Objektiv förmlich an. Und nun sind wir beide, um ein nützliches Werkzeug reicher.
    Gruss Fraenzel

  8. #8
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    14.157
    Bilder
    79
    Danke abgeben
    2.518
    Erhielt 6.767 Danke für 2.472 Beiträge

    Standard AW: Novoflex Diakopiereinheit und Noflexar 60mm

    Zitat Zitat von Fraenzel Beitrag anzeigen
    Hallo Henry,
    diese Apparatur sieht ja richtig gut aus.
    Leider ist das 60 mm Noflexar am Crop brennweitenmäßig zu kurz, um ein Dia vollständig abzulichten und mein zum Dia Digitalisieren verwendetes Ysaron 1:4,5/75 mm ist leider zu dick, um in die Novoflex-Balgensonnenblende zu passen.
    Da bot sich der Tausch mit dem WW-Objektiv förmlich an. Und nun sind wir beide, um ein nützliches Werkzeug reicher.
    Gruss Fraenzel
    Ja Fraenzel,

    das ist wahr. Die Kopiereinheit entwickelt sich zum Leica Retter...
    Diese Methode werde ich aber wohl auch noch ein wenig "verfeinern" um eine ansetzbare "Kartonfläche" mit der ich Graukarton unterschiedlicher Reflektionsgrade einsetzen und mit meinem Metz 45 Blitz "anblitze".
    Die gleichmäßige Ausleuchtung will ich noch genauer haben, um den Dynamikumfang des Dias nicht zu zerstören. Bei meinem ersten Versuch bereits wurde klar, das die Schattenpartien beim direkten "Beschießen" der Milchglasscheibe hinter dem Dia stark aufgehellt wurden und zudem sehr schnell die Lichter übertrahlten, die Tiefen eben doch zu heftig aufgehellt wurden. Die Dosierung des Blitzichtes ist jetzt die nächste Baustelle dabei, obgleich ich schon so sehr zufrieden bin. Hab vor den Blitz eine Weitwinkel-Streuscheibe geklemmt, die recht gleichmäßig in einem Abstand von ca. 10 cm zur Milchglasscheibe ausleuchtet. Nun geht es um die Dosierung des Lichtes, damit ich nicht ständig mit den höchsten Blenden arbeiten muss. Damit hoffe ich, zusätzlich evtl. entstehende Beugungsunschärfen durch zu starke Abblendung vermeiden zu können.

    Ich werde weiter berichten..

    LG
    Henry

  9. #9
    Moderator "Manuelle Objektive" Avatar von Fraenzel
    Registriert seit
    30.12.2006
    Ort
    22587 Hamburg
    Alter
    72
    Beiträge
    3.401
    Bilder
    75
    Danke abgeben
    1.967
    Erhielt 1.113 Danke für 280 Beiträge

    Standard AW: Novoflex Diakopiereinheit und Noflexar 60mm

    Hallo Henry,
    vielleicht versuchst Du diese Technik mal. Habe mit diesem Gerät:

    http://www.dslr-forum.de/showpost.ph...4&postcount=26

    mal ein Dia durchleuchtet - das ging recht gut. Kost ja nix und geht ganz schnell.
    Gruss Fraenzel

  10. #10
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    14.157
    Bilder
    79
    Danke abgeben
    2.518
    Erhielt 6.767 Danke für 2.472 Beiträge

    Standard AW: Novoflex Diakopiereinheit und Noflexar 60mm

    Zitat Zitat von Fraenzel Beitrag anzeigen
    Hallo Henry,
    vielleicht versuchst Du diese Technik mal. Habe mit diesem Gerät:

    http://www.dslr-forum.de/showpost.ph...4&postcount=26

    mal ein Dia durchleuchtet - das ging recht gut. Kost ja nix und geht ganz schnell.
    Gruss Fraenzel
    Hallo Fraenzel,

    eine Idee, die ich auch mal testen werde... aber zunächst verfolge ich diese Strategie mit einem Karton, denn ich denke, so hat sich Novoflex das wohl mal gedacht.. sonst kann ich mir diesen mitgelieferten Winkel irgendwie nicht so recht erklären. Wenn nicht, so werde ich den dann entsprechend Zweckentfremden.

    Hab das mal in einem Foto angedeutet.

    benutzen will ich Graukarton unterschiedlichen Reflektionsgrades und diesen dann mit den Blitzen "anblitzen".. könnte vielleicht klappen und diffus genug sein.

    LG
    Henry
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Novoflex auf Canon 350D
    Von mziemann im Forum Allgemeine Informationen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.09.2008, 19:23

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •