Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Leica Elmarit 2.8/135mm 3Cam 2844984

  1. #1
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    14.157
    Bilder
    79
    Danke abgeben
    2.518
    Erhielt 6.767 Danke für 2.472 Beiträge

    Standard Leica Elmarit 2.8/135mm 3Cam 2844984

    Aufgrund der zig Objektive, die im 135mm Bewerb Thread von Padiej
    abgehandelt werden, kommen nach meiner Ansicht die einzelnen Aspekte eines jeden Objektives dort etwas zu kurz.
    Deshalb möchte ich mit dem Elmarit 2.8/135mm beginnen, die einzelnen Objektive etwas genauer vorzustellen. Beginnen möchte ich mit diesem hier:

    Das Elmarit 2.8/135mm ist eines der ältesten Objektive, die von Leica bei der Markt-Einführung der Leicaflex 1 zusammen mit 3 weiteren Objektiven den Grundstock für das gesamte Leica R - Bajonettsystem legte. Das Elmarit 2.8/35mm, das Summicron 2/50mm, das Elmarit 2.8/90mm und das nun vorgestellte 2.8/135mm waren der Grundstock des Objektivsystems bei Markteinführung der Leicaflex 1968 und wurde ständig um neue Brennweiten erweitert.

    Es ist mit seinen 135mm das längste der mittleren Telebrennweiten von Leitz.
    Sein Bildwinkel beträgt 18 Grad,
    Die Zahl der Linsen: 5 LInsen in 4 Gruppen
    Die Blendenreihe läuft von 2.8-22 in halben Blendenschritten
    die Blende besteht aus insgesamt 8 Lamellen.
    Objektivtubus dreht nicht mit (Gradführung), wichtig für Polfiltereinsatz.
    Objektivdurchmesser vorn 65mm
    Länge bis Bajonettauflage 93mm
    Größter Durchmesser 67mm
    Gewicht 730g

    Das Elmarit 2.8/135mm in der Leicaflex Version besaß einen Serie 7 Filtereinsatz.
    Hierzu waren spezielle Filter von Leitz erforderlich, die mittels eines Ringes
    fixiert wurden. Mit der Einführung der des E55 Gewindes wurden normale Einschraubfilter
    ansetztbar.

    Rein äußerlich erkennt man die Versionen deS Elmarit durch folgende Merkmale:

    Leicaflex Objektive haben nur eine oder zwei Steuerkurven (silberne "Rutschen" an der
    Objektivrückseite) und tragen keine Brennweiten - Gravur am Tubus in der Höhe des Blendenringes.
    Mit Einführung der R-Kameras wurde eine schwarze Treppe neben eine dieser Steuerkurven zusätzlich
    eingebaut und die mm Gravur vorgenommen. Zusätzlich wurde das E55 Filtergewinde eingeführt.

    Das Elmarit besitzt darüber hinaus eine ausziehbare Sonnenblende und gehört mit seiner robusten und
    schweren Bauart, zu den wohl stabilsten 135mm Objektiven die jemals gebaut wurden.

    Seine Naheinstellgrenze liegt bei 1.5m, damit sind Abbildungsmaßstäbe im Nahbereich bis 1:9 möglich.
    Leitz bietet für dieses Objektiv zur Vergrößerung der Abbildungsmaßstäbe und Naheinstellgrenzen
    die Makrozusatzlinsen ELPRO 3 und 4 an. Abbildungsmaßstab bis herunter zu 1:2.8 sind damit möglich.

    Das Objektiv ist das neben dem Summicron wohl meistverkaufte Objektiv aus dem Leitz Programm.

    Es zeichnet sich durch sehr gute Offenblenden Abbildung aus, die im Unendlichkeitsbereich kontrastreich und scharf ist.

    Hier zwei Beispiele, die dies zeigen sollen.. Offenblende 2.8 hier gegen Unendlich:

    http://digicamclub.de/dunkelnetz.de/...fen_offen2.JPG

    Hier gegen die Anlegerplattform fokusiert.

    http://digicamclub.de/dunkelnetz.de/...afen_offen.JPG


    Um eine Blendestufe abgeblendet, erreicht das Elmarit sein Optimum an Leistung.
    Im Nahbereich ist das Objektiv bei Blende 5.6-8 bereits bemerkenswert gut.


    Soweit die technische Beschreibung des Elmarit 2.8/135.

    Nun zwei Aufnahmen, die den Unschärfeverlauf zeigen sollen...

    http://digicamclub.de/dunkelnetz.de/...iler_offen.JPG

    Und noch einmal bunter..

    http://digicamclub.de/dunkelnetz.de/...fen_offen3.JPG

    Und zum Ende der ersten Etappe bei reiner Offenblende noch ein Bild an der Naheinstellgrenze (Fokus auf dem schwarzen Gummipuffer rechts), welches auch die Spitzlichter zeigt.

    http://digicamclub.de/dunkelnetz.de/...m/mechanik.JPG


    In den nächsten Tagen folgen Bilder mit Blende 4, dem von Leitz erklärten Optimum des 135mm Elmarit.

    LG
    Henry
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken      
    Geändert von hinnerker (06.08.2009 um 13:20 Uhr)

  2. #2
    Moderator Avatar von Padiej
    Registriert seit
    01.11.2007
    Ort
    Eisenstadt - Burgenland
    Alter
    47
    Beiträge
    8.060
    Bilder
    3
    Danke abgeben
    835
    Erhielt 1.237 Danke für 513 Beiträge

    Standard AW: Leica Elmarit 2.8/135mm 3Cam 2844984

    Gerade bei f2,8 ist diese Schärfe umwerfend. Das Bokeh ist vollkommen rund - und der Schärfeverlauf das Feinste, was ich bis jetzt gesehen habe. Toll !!!
    LG PETER (Freund manueller Objektive)
    Sony A7, Nex5n, Nex6, Panasonc FZ1000
    Objektive von 14mm - 500mm (auch mit Autofokus)
    www.flickr.com/photos/padiej


  3. #3
    Fleissiger Poster Avatar von karhar
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    198
    Danke abgeben
    0
    Erhielt 6 Danke für 6 Beiträge

    Standard AW: Leica Elmarit 2.8/135mm 3Cam 2844984

    Danke Henry für den erhellenden Beitrag - jetzt weiß ich, wozu dieser "leere" Ring am vorderen Objektivende gut war/ist.

Ähnliche Themen

  1. Leica Makro Elmarit 2.8/60mm
    Von hinnerker im Forum Testberichte und Listen
    Antworten: 138
    Letzter Beitrag: 20.01.2017, 10:02
  2. Leica Elmarit-R 2.8/90mm "Portraittele"
    Von hinnerker im Forum Testberichte und Listen
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 02.12.2016, 15:08
  3. Leica Elmarit 2.8/28mm Weitwinkel - Test
    Von hinnerker im Forum Testberichte und Listen
    Antworten: 115
    Letzter Beitrag: 21.04.2015, 09:58
  4. Leica Elmarit 2.8/35mm letzte Version
    Von hinnerker im Forum Testberichte und Listen
    Antworten: 87
    Letzter Beitrag: 27.10.2014, 01:02
  5. Leica Elmarit 2.8/180
    Von hinnerker im Forum Testberichte und Listen
    Antworten: 84
    Letzter Beitrag: 14.01.2014, 17:28

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •