Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30

Thema: Tamron SP 80-200 mm f/2,8 LD

  1. #21
    Hardcore-Poster
    Registriert seit
    24.10.2017
    Ort
    Colmar/Frankreich
    Beiträge
    943
    Danke abgeben
    2.261
    Erhielt 3.320 Danke für 698 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von gladstone Beitrag anzeigen
    Hallo Volker,

    das Sigma liegt bei mir ebenfalls noch herum und die mechanische Qualität ist, wenn man mal von den beweglichen Teilen des Innenlebens
    ausgeht gar nicht so schlecht. Vor allen die Gleitlager sind um Längen besser als die Canon Lager...
    Hallo, Christian,

    ich fand die mechanische Qualität soweit ganz OK (klar, die Gleitlager waren klar besser..), aber mich haben die Innenfokussierung (Fokus zu leicht verstellbar) und der durchrutschende Zoomring in der Praxis etwas genervt.

    Zitat Zitat von gladstone Beitrag anzeigen

    Was bei den älteren Sigmas generell ärgerlich ist, ist die Anfälligkeit für Trübungen, vermutlich durch das Ausgasen von Klebstoff, oder
    Schmiermitteln hervorgerufen und die Neigung, dass sich Kittschichten eintrüben, Blasen bilden, oder gar lösen.

    Das Hauptärgernis ist natürlich die pappige ZEN Beschichtung.
    Die Trübung der Linsenkitts ist übrigens auch ein Problem bei den Tokina AT-X-Objektiven. Da habe ich schon mit dem 100-300 f/4 meine Erfahrungen machen müssen. Diesbezüglich ist das Tamtron einfach solide gebaut und ohne erkennbare "Erbkrankheiten" (mein fungusverseuchtes erstes Exemplar habe ich in einem subtropischen Land mit manchmal 80% Luffeuchtigkeit eingesetzt, die nicht nur Tamron-Objektiven Probleme macht).


    Zitat Zitat von gladstone Beitrag anzeigen


    Und ja: die Anzahl von SLD Gläsern alleine reicht natürlich nicht um ein gutes Objektiv zu konstruieren. Wie das Tamron zeigt, reicht eine
    LD Glaslinse (ich glaube dass die Abbe Zahl beim LD Glas so bei rund 70 liegt, gegenüber >80 bei ED, bzw. SLD Gläsern, bzw. > 90 bei
    Fluoritgläsern) um eine mehr als ansprechende Leistung zu erzeugen.
    Ich frag mich ja, ob "LD" bei Tamron wirklich Gläser mit einer Abbe-Zahl von rund 70 beschreibt oder ob es sich da um etwas hochwertigere Schmelzen handelt. Die anderen Hersteller haben ja ihre Sondergläser ED, UD, SLD oder SD getauft, ohne, dass man genau weiss, wie diese beschaffen sind.

    Zitat Zitat von gladstone Beitrag anzeigen


    Die angesprochene Besonderheit bei den Blautönen ist mir bei diversen älteren Tamrons aber auch aufgefallen. Ich glaubte oft bei diversen
    Tamrons ein ganz leichtes bläuliches "Glühen" auszumachen. Ich habe das immer auf die Vergütung geschoben, war jetzt aber fast schon
    erleichtert, dass dieses "Phänomen" hier nochmals angesprochen wurde.
    Ehrlich gesagt werde ich bei der Diskussion der Farbwiedergabe von Objektiven immer hellhörig, denn da wird von Fotografen oft Schindluder getrieben in Sachen Falschaussagen. So finde ich persönlich, dass die Diskussion von Minolta-Farben, Zeiss-Farben, etc.sich dem Unwissenschaftlichen gefährlich annähert, und belastbare Beweise gibt es bis jetzt auch noch nicht .

    Ich lege mal zwei Fotos von einer ColorChecker Passport bei, auf der Schnelle mit der Sony A7 II erstellt. Raw-Entwicklung in Camera Raw mit eigenem Profil (via basICColor Input) und mit harmonisierter Belichtung (nur Belichtungsregler, um beim Grauwertpatch bei beiden Fotos Werte von RGB (225/225/225) zu erhalten. Erste Aufnahme mit Tamron SP 80-200 mm f/2,8, zweite mit Olympus OM 65-200 mm f/4 (ich war zu faul, den Adapter zu wechseln...).

    Name:  Tamron-Color.jpg
Hits: 130
Größe:  139,5 KB
    Tamron-Farben

    Name:  Olympus-Color.jpg
Hits: 123
Größe:  129,1 KB
    Olympus-Farben

    Name:  _DSC7675.jpg
Hits: 111
Größe:  584,7 KB
    Tamron-Chart

    Name:  _DSC7675-1.jpg
Hits: 109
Größe:  584,7 KB
    Olkympus-Chart


    Siehst Du einen Unterschied ? Soweit ich erkennen kann, sind die RGB-Werte sehr, sehr ähnlich (visuell zu vernachlässigen), mit der einzigen Ausnahme der No.2 (gesättigtes Himmelsblau, dritte Reihe, ganz links). Dort ist die Farbe beim Tamron etwas gesättigter .

    Zitat Zitat von gladstone Beitrag anzeigen


    Also, Gratulation zum Tamron und viel Freude damit. Und bitte zeige uns noch einige Fotos, die damit entstanden sind...


    LG, Christian
    Ich werde das Objektiv weiterbenutzen und bei Gelegenheit andere Fotos nachreichen.

    LG Volker
    Geändert von Alsatien (13.05.2022 um 17:01 Uhr)

  2. 8 Benutzer sagen "Danke", Alsatien :


  3. #22
    Spitzenkommentierer Avatar von Hias
    Registriert seit
    19.01.2018
    Ort
    München
    Beiträge
    1.004
    Bilder
    20
    Danke abgeben
    3.861
    Erhielt 4.612 Danke für 817 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Alsatien Beitrag anzeigen

    Ehrlich gesagt werde ich bei der Diskussion der Farbwiedergabe von Objektiven immer hellhörig, denn da wird von Fotografen oft Schindluder getrieben in Sachen Falschaussagen. So finde ich persönlich, dass die Diskussion von Minolta-Farben, Zeiss-Farben, etc.sich dem Unwissenschaftlichen gefährlich annähert, und belastbare Beweise gibt es bis jetzt auch noch nicht .

    LG Volker
    Ach Du mit Deinem analytischen Herangehen, machst mein Lieblingsthema gerade auch noch in Bezug auf meine Lieblingsmarken kaputt (und hast bestimmt auch noch recht). Wobei, das Blau ist ein bisschen anders...

    Danke für den Color-Checker, das ist wirklich interessant.

    Gruß Matthias

  4. 3 Benutzer sagen "Danke", Hias :


  5. #23
    Hardcore-Poster
    Registriert seit
    24.10.2017
    Ort
    Colmar/Frankreich
    Beiträge
    943
    Danke abgeben
    2.261
    Erhielt 3.320 Danke für 698 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Hias Beitrag anzeigen
    Ach Du mit Deinem analytischen Herangehen, machst mein Lieblingsthema gerade auch noch in Bezug auf meine Lieblingsmarken kaputt (und hast bestimmt auch noch recht). Wobei, das Blau ist ein bisschen anders...

    Danke für den Color-Checker, das ist wirklich interessant.

    Gruß Matthias
    Hallo Matthias,

    ich wollte ja nur herausfinden, ob das SP 80-200 mm f/2,8 LD eine spezifische Farbwiedergabe hat oder nicht. Abgesehen vom etwas gesättigteren Himmelsblau ist das wohl nicht der Fall. Natürlich gibt es für die verschiedenen Objektivlinien unterschiedliche Farbabstimmungen (Farbbalance), die sich in verschieden warmen und kalten Tendenzen niederschlagen. So sind Zeiss-Contax-Objektive immer etwas wärmer/gelblicher, EBC Fujinon M42 und X-Objektive ebenfalls leicht warm mit rötlicher Tendenz, und viele einfach vergütete Objektive aus den 1960ern eher etwas kalt in der Gesamtanmutung. Aber es handelt sich dabei um eine allgemeine Tendenz, die alle Wellenlinien gleichermassen betrifft. Minolta hatte das Ziel, alle seine Objektive ab einem gewissen Zeitpunkt in der Farbwiedergabe zu harmonisieren, um damit "Farbsprünge" in mit verschiedenen Objektiven gemachten Dias auszuschliessen. Canon ist etwas später auf den gleichen Zug aufgesprungen und hat dabei das FD 50 mm f/1,4 zum Standard erwählt.

    Alle diese Unterschiede verschwinden meines Erachtens aber, sobald man den Weissabgleich in der Kamera oder im Raw-Konverter vorgenommen hat. Bleiben allerdings noch Unterschiede in der Kontrastwiedergabe, sowohl im globalen als auch im lokalen Kontrast, die unterschiedlich "knackige" Farben hervorrufen. Das sind aber Unterschiede in der Tonkurve, also in der Übertragung der Helligkeitsinformationen des Motivs, die sich in einer leichten Änderung der Farben (meist der Sättigung) niederschlagen.

    Nun gibt es aber noch Phänomene, die bei automatischem Weissabgleich in der Kamera entstehen und die wahrscheinlich sowohl von der Reaktion auf die Vergütungsfarben des Objektivs als auch die Beleuchtung und die Farben des Motivs herrühren. Die sind aber von Kamera zu Kamera unterschiedlich und meist nicht in anderen Lichtverhältnissen reproduzierbar.

    LG Volker
    Geändert von Alsatien (14.05.2022 um 10:53 Uhr)

  6. 4 Benutzer sagen "Danke", Alsatien :


  7. #24
    Hardcore-Poster
    Registriert seit
    24.10.2017
    Ort
    Colmar/Frankreich
    Beiträge
    943
    Danke abgeben
    2.261
    Erhielt 3.320 Danke für 698 Beiträge

    Standard Tamron SP 80-200 mm f/2,8 LD und SP 70-210 mm f/3,5

    Um wieder zum Thema dieses Fadens zurückzukommen, habe ich auf die Schnelle das Tamron SP 80-200 mm f/2,8 LD mit dem sehr populären Tamron SP 70-210 mm f/3,5 (19AH) verglichen, das bis zum Ende der Neunziger Jahre im Sortiment der Adaptall 2-Objektive verblieb. Um die Unterschiede deutlicher zu machen, zeige ich hier nur das "Worst Case-Szenario", das heisst, die längste Brennweite, die bei Telezooms traditionell optisch am schlechtesten ist. Natürlich gibt es kleine Unterschiede in Sachen Bildausschnitt, denn beim Modell 19AH ist die Maximalbrennweite etwas länger. Die Scharfeinstellung erfolgte auf einen der weissen Fensterläden in der Bildmitte. Die Korrektur der chromatischen Aberrationen wurde in Camera Raw deaktiviert.


    Name:  TamronSP28-Offenblende.jpg
Hits: 83
Größe:  396,7 KB

    SP 80-200 mm f/2,8 LD - Überblick bei Offenblende und f = 200 mm


    Name:  TamronSP35-Offenblende.jpg
Hits: 85
Größe:  401,3 KB
    SP 70-210 mm f/3,5 - Überblick bei Offenblende und f = 210 mm



    Offenblende


    Name:  TamronSP28-28.jpg
Hits: 94
Größe:  171,5 KB

    SP 80-200 mm f/2,8 LD - Ausschnitte 200% : Linke untere Ecke (links), Mitte (Mitte) und rechter oberer Bildrand (rechts)

    Name:  TamronSP35-35.jpg
Hits: 96
Größe:  179,8 KB

    SP 70-210 mm f/3,5 -
    Ausschnitte 200% : Linke untere Ecke (links), Mitte (Mitte) und rechter oberer Bildrand (rechts)


    f/5,6

    Name:  TamronSP28-56.jpg
Hits: 99
Größe:  198,8 KB
    SP 80-200 mm f/2,8 LD - Ausschnitte 200% : Linke untere Ecke (links), Mitte (Mitte) und rechter oberer Bildrand (rechts)


    Name:  TamronSP35-56.jpg
Hits: 100
Größe:  191,8 KB
    SP 70-210 mm f/3,5 -
    Ausschnitte 200% : Linke untere Ecke (links), Mitte (Mitte) und rechter oberer Bildrand (rechts)



    f/11
    Name:  TamronSP28-11.jpg
Hits: 98
Größe:  219,0 KB

    SP 80-200 mm f/2,8 LD - Ausschnitte 200% : Linke untere Ecke (links), Mitte (Mitte) und rechter oberer Bildrand (rechts)


    Name:  TamronSP35-11.jpg
Hits: 101
Größe:  210,4 KB
    SP 70-210 mm f/3,5 -
    Ausschnitte 200% : Linke untere Ecke (links), Mitte (Mitte) und rechter oberer Bildrand (rechts)


    Hier sehe ich klare Vorteile bei allen Blenden für das SP 80-200 mm f/2,8, sowohl für die Bildschärfe als auch die Unterdrückung von Farbfehlern. Was denkt Ihr ?


    LG Volker



  8. 5 Benutzer sagen "Danke", Alsatien :


  9. #25
    Spitzenkommentierer
    Registriert seit
    07.01.2018
    Beiträge
    2.029
    Bilder
    53
    Danke abgeben
    8.340
    Erhielt 9.665 Danke für 1.695 Beiträge

    Standard

    Hallo Volker,

    besten Dank für die Farbtabellen und das damit verbundene Ausräumen des in meinem Hinterkopf befindlichen
    Irrglaubens eines Blauschleiers... Komisch, dass sich solche Halbwahrheiten immer so festsetzen.

    Der Vergleich zum 3,5/70 - 210mm ist sehr ernüchternd für den kleinen Bruder und zeigt sehr schön, zu welcher
    Leistung das 2,8er imstande ist.


    LG, Christian

  10. 2 Benutzer sagen "Danke", gladstone :


  11. #26
    Hardcore-Poster
    Registriert seit
    24.10.2017
    Ort
    Colmar/Frankreich
    Beiträge
    943
    Danke abgeben
    2.261
    Erhielt 3.320 Danke für 698 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von gladstone Beitrag anzeigen
    Hallo Volker,

    besten Dank für die Farbtabellen und das damit verbundene Ausräumen des in meinem Hinterkopf befindlichen
    Irrglaubens eines Blauschleiers... Komisch, dass sich solche Halbwahrheiten immer so festsetzen.

    Der Vergleich zum 3,5/70 - 210mm ist sehr ernüchternd für den kleinen Bruder und zeigt sehr schön, zu welcher
    Leistung das 2,8er imstande ist.


    LG, Christian
    Hallo Christian,

    man kann gerade in angelsächsischen Foren sehr viel "Voodoo" lesen (deshalb gefällt es mir hier auch so gut), was die Farbübertragung von Objektiven und Sensoren anbetrifft und Behauptungen werden dort praktisch nie durch aussagekräftige Bilder untermauert. Das liegt wahrscheinlich daran, dass in der Fotografie die Kunst auf die Technik trifft

    Die optischen Qualitäten des Tamron SP 70-210 mm f/3,5 (19AH) werden meiner Meinung nach etwas überbewertet, was unter Anderem daran liegt, dass man auf einer einschlägigen Webseite den hanebüchenen Unsinn lesen kann, dass es das beste jemals produzierte 70-210 mm-Zoom wäre (das bescheidene 70-210 mm f/3,8-4 zählt beispielsweise zu denen, die besser sind...)

    LG Volker

  12. 3 Benutzer sagen "Danke", Alsatien :


  13. #27
    Spitzenkommentierer
    Registriert seit
    04.02.2019
    Beiträge
    1.209
    Danke abgeben
    200
    Erhielt 2.844 Danke für 773 Beiträge

    Standard

    Voodo ist immer gut. In meinem anderen Hobby (eigentlich in einem meiner anderen Hobbies) der elektronischen Musik und verwandtem spricht man oft von Mojo. Gerade so im Bereich von Vintage Guitars and Effects. Schon eine andere Gehäusevariante oder ein anderer OpAmp etc. macht da viel aus. Man muss nur daran glauben.

    Zurück zu Tamron und deren Zooms in diesem Bereich. Hast Du eine Einschätzung zu Tamron 70-210mm 1:4-5.6 (Adaptall 2 58A) und Tamron Adapt-A-Matic 80-250mm F/3.8 Model PZ-20Au? Diese haben es in meine Sammlung geschafft.

  14. #28
    Spitzenkommentierer Avatar von joeweng
    Registriert seit
    02.01.2014
    Ort
    Molfsee bei Kiel
    Beiträge
    1.863
    Bilder
    35
    Danke abgeben
    8.153
    Erhielt 6.128 Danke für 1.185 Beiträge

    Standard

    Moin,
    die Leistung des SP 3.5/70-210mm muss man natürlich auch „preiskorrigiert“ betrachten. Das SP 2.8/80-200mm hat 1986 bummelig 1800 Mark gekostet und dafür sollte es dann auch die bessere Leistung liefern.

    Im Vergleich zu den anderen 70-210mm Fremdhersteller Zooms ist das 3.5/70-210mm ganz ordentlich und hat durch seine solide Bauweise und die geringe Naheinstellgrenze (85cm) einen hohen Gebrauchswert. Das 3.8-4.0/70-210 (46A) ist optisch mindestens gleichwertig, aber haptisch so lala.

    Das SP 2.8/80-200mm bedient ganz andere Bedürfnisse und ich bin froh, schon eins zu haben - spätestens nach dieser gelungenen Vorstellung wäre ich ansonsten wieder kaufwillig geworden.

    LG Jörn
    Digital und Analog unterwegs...

  15. 2 Benutzer sagen "Danke", joeweng :


  16. #29
    Hardcore-Poster
    Registriert seit
    24.10.2017
    Ort
    Colmar/Frankreich
    Beiträge
    943
    Danke abgeben
    2.261
    Erhielt 3.320 Danke für 698 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von joeweng Beitrag anzeigen
    Moin,
    die Leistung des SP 3.5/70-210mm muss man natürlich auch „preiskorrigiert“ betrachten. Das SP 2.8/80-200mm hat 1986 bummelig 1800 Mark gekostet und dafür sollte es dann auch die bessere Leistung liefern.

    Im Vergleich zu den anderen 70-210mm Fremdhersteller Zooms ist das 3.5/70-210mm ganz ordentlich und hat durch seine solide Bauweise und die geringe Naheinstellgrenze (85cm) einen hohen Gebrauchswert. Das 3.8-4.0/70-210 (46A) ist optisch mindestens gleichwertig, aber haptisch so lala.

    Das SP 2.8/80-200mm bedient ganz andere Bedürfnisse und ich bin froh, schon eins zu haben - spätestens nach dieser gelungenen Vorstellung wäre ich ansonsten wieder kaufwillig geworden.

    LG Jörn
    Hallo Jörn, Du hast Recht, was die Einordnung der Objektive in verschiedene Preiskategorien angeht (und für den Rest natürlich auch ...). Klar, das 70-210 mm f/3,5 hat gerade durch die Nahgrenze einen sehr hohen Gebrauchswert und ich finde die Konstruktion nebst Konzeption der Gegenlichtblende mit automatischer Anpassung an den Bildwinkel genial. In Sachen Abbildungsleistung enttäuscht es mich aber etwas, denn man muss bei der längsten Brennweite schon auf f/11 abblenden, um wirklich scharfe Bildränder zu bekommen. Das 70-210 mm f/3,8-4 ist erstaunlich gut, aber weitgehend in Kunststoffbauweise und dadurch haptisch nicht gerade überzeugend. Allerdings ist es auch sowohl leicht und kompakt. Angesichts ihrer jeweiligen Vor-und Nachteile müsste man eigentlich alle haben.

    LG Volker

  17. 2 Benutzer sagen "Danke", Alsatien :


  18. #30
    Hardcore-Poster
    Registriert seit
    24.10.2017
    Ort
    Colmar/Frankreich
    Beiträge
    943
    Danke abgeben
    2.261
    Erhielt 3.320 Danke für 698 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Bessamatic Beitrag anzeigen
    Hast Du eine Einschätzung zu Tamron 70-210mm 1:4-5.6 (Adaptall 2 58A) und Tamron Adapt-A-Matic 80-250mm F/3.8 Model PZ-20Au? Diese haben es in meine Sammlung geschafft.
    Leider nein. Keines von beiden habe ich bis jetzt an der Kamera gehabt. Von den älteren Tamron Zooms kenne ich nur das Tamron-F 85-210 mm f/4,5 und das finde ich nicht so prickelnd. Das liegt wohl daran, dass seine Konzeption schon etwas älter ist - Mitte der 70er Jahre waren Telezooms, und insbesondere die der Fremdhersteller, einfach noch nicht ausgereift.

    LG Volker

  19. Folgender Benutzer sagt "Danke", Alsatien :


Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •