Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: fd 2,8 400 frontlinse / sonnenblende

  1. #1
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    14.01.2020
    Beiträge
    6
    Danke abgeben
    1
    Erhielt 3 Danke für 1 Beitrag

    Standard fd 2,8 400 frontlinse / sonnenblende

    hallo zusammen, hab mir das o. g. objektiv in den usa gekauft. soweit ist es in einem super zustand. ein problem habe ich jedoch, wenn man die sonnenblende , welche fest am objektiv verbaut ist, herausfæhrt und in der falschen richtung løsen will, dreht dich pløtzlich die frontlinse los oder andersherum wieder fest. jennt sich jemand damit aus? wie kann ich das problem løsen? wenn ich sie weiter løsen will, hørt es sich etwas "mahlend" an, als wenn eine arretierungsschraube das ganze zusætzlich festhælt.
    danke vorab, gruss aus norwegen, carsten

  2. #2
    Fleissiger Poster Avatar von waldbeutler
    Registriert seit
    17.09.2019
    Ort
    Kutzenhausen
    Alter
    64
    Beiträge
    111
    Danke abgeben
    67
    Erhielt 155 Danke für 54 Beiträge

    Standard

    Korrekt, eine eingeschraubte Frontlinse wird üblicherweise mit einer Madenschraube gegen herausdrehen gesichert.
    Also diese Schraube suchen, ein klein wenig weiter lösen, dann die Frontlinse wieder hinein drehen und die Madenschraube fest an ziehen.
    Gruß, Michael

    Nikon-Fan seit 1983
    Fotograf & Fotogeräte-Service seit 2009

  3. #3
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    14.01.2020
    Beiträge
    6
    Danke abgeben
    1
    Erhielt 3 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    ja danke, du bestætigst mir gerade meine vermutung, es deutet sich eine solche schraube auch an, wenn die stummelsonnenblende ausgefahren ist, aber ich komme nicht an die ran, die stummelsonnenblende muss erst weg, ich weiss aber nicht wie?!?!

  4. #4
    Fleissiger Poster Avatar von waldbeutler
    Registriert seit
    17.09.2019
    Ort
    Kutzenhausen
    Alter
    64
    Beiträge
    111
    Danke abgeben
    67
    Erhielt 155 Danke für 54 Beiträge

    Standard

    "Stummelsonnenblende"?
    Du meinst eine Gegenlichtblende, die im "eingefahrenen" Zustand auf dem vordersten Teil des Objektivtubus sitzt und mit ihm auf Höhe der Frontlinse abschließt,
    und im ausgefahrenen Zustand den vordersten Rand des Fronttubus noch abdeckt, unter dem du einen Teil einer Madenschraube siehst?
    Dann muss in der Gegenlichtblende ein kleines Loch sein, durch das man den Schraubendreher stecken kann, um die Madenschraube zu lösen.
    Gruß, Michael

    Nikon-Fan seit 1983
    Fotograf & Fotogeräte-Service seit 2009

  5. #5
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    14.01.2020
    Beiträge
    6
    Danke abgeben
    1
    Erhielt 3 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    ja genau, habe selbst das schwarze nopenband um die sonnenblende geløst, kein loch gefunden, schau aber gleich nochmal in ruhe nach. danke und gruss carsten

  6. #6
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    14.01.2020
    Beiträge
    6
    Danke abgeben
    1
    Erhielt 3 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    also, hab nochmal in ruhe nachgesehen, wenn die sonnenblende ausgefahren ist, sind soeben drei arretierungsschrauben sichtbar, aber eben nur so, dass es nicht møglich ist, dort mit einem schraubrndreher hinzugelangen. auch in der sonnenblende ist kein loch/ aussparung durch dieses das møglich sein kønnte. hab dazu auch das schwarze "noppenband" geløst end zur seite geschoben. bin echt ratlos gerade...

  7. #7
    Fleissiger Poster Avatar von waldbeutler
    Registriert seit
    17.09.2019
    Ort
    Kutzenhausen
    Alter
    64
    Beiträge
    111
    Danke abgeben
    67
    Erhielt 155 Danke für 54 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von falco Beitrag anzeigen
    also, hab nochmal in ruhe nachgesehen, wenn die sonnenblende ausgefahren ist, sind soeben drei arretierungsschrauben sichtbar, aber eben nur so, dass es nicht möglich ist, dort mit einem schraubendreher hinzugelangen.
    Kann man die GeLi nicht im eingefahrenen Zustand so weit zurück schieben / drehen, dass die Schrauben zugänglich werden?
    Gruß, Michael

    Nikon-Fan seit 1983
    Fotograf & Fotogeräte-Service seit 2009

  8. #8
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    14.01.2020
    Beiträge
    6
    Danke abgeben
    1
    Erhielt 3 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    nein, die steht steht sogar noch 1- 2 cm ueber die frontlinsengruppe vor, dann kommt ja diese kunstlederkappe drueber als schutz. mir fehlen im prinzip nur 1-2 mm um an die schrauben zu kommen, wenn die sb ausgefahren ist. gruebel schon stundenlang nach einer løsung.!

  9. #9
    Fleissiger Poster Avatar von waldbeutler
    Registriert seit
    17.09.2019
    Ort
    Kutzenhausen
    Alter
    64
    Beiträge
    111
    Danke abgeben
    67
    Erhielt 155 Danke für 54 Beiträge

    Standard

    Ich kenne dieses dein Objektiv nicht, kenne aber mehrere vergleichbare von Nikon.
    Und bei Nikon sind die GeLis, die auf dem vorderen Tubus verschiebbar angebracht sind, mit einem Innengewinde versehen, mit dem man sie sowohl im ausgefahrenen als auch im eingefahrenen Zustand verriegeln kann, was zu einer um einige Millimeter weiter vor- bzw. zurück-stehenden Position führt.
    Gruß, Michael

    Nikon-Fan seit 1983
    Fotograf & Fotogeräte-Service seit 2009

  10. #10
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    14.01.2020
    Beiträge
    6
    Danke abgeben
    1
    Erhielt 3 Danke für 1 Beitrag

    Standard die Løsung !!!!!

    so erstmal ein dickes Dankeschøn !!! an alle, die mir geholfen haben.
    Hier die Løsung:
    Ich musste die Sonnenblende mit samt der losen Linsengruppe leicht in Richtung aufschrauben drehen, schon wurden die Madenschrauben sichtbar und zugænglich.
    Hab alles geøffnet, Linsen von Staub befreit und wieder zusammengebaut . Die Linsengruppe darf nicht ganz festgedreht werden, kurz vorher befindet sich im / am Innenteil eine Art Nut in die die Madenschrauben mit Ihrer Spitze eingreifen und somit die gesammte Gruppe festsetzen. Nun ist die Linse staubfreu und sitzt wieder fest!!!
    Aber Achtung! Aufpassen beim Zusammensetzen, mir sind dreimal die Madenschrauben, die gerade mal so gross sind wie ein stecknadelkopf sind, runtergefallen. 45 Min bin ich deshalb auf dem Fussboden rumgekrochen.
    Gruss aus Norwegen, Carsten

  11. 3 Benutzer sagen "Danke", falco :


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •