Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Sigma APO 50-200 (hellgrau) trübe Linsenverkittung

  1. #1
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    07.01.2018
    Beiträge
    368
    Bilder
    21
    Danke abgeben
    224
    Erhielt 1.263 Danke für 245 Beiträge

    Standard Sigma APO 50-200 (hellgrau) trübe Linsenverkittung

    Hallo,

    ich hatte mir in der Zeit in der das Sigma APO 50-200mm auf dem Markt war ein wenig Geld
    gespart und in einer Aktion (699,-- DM statt 999,--DM) dieses Objektiv gegönnt.

    Irgendwann vor einigen Jahren habe ich festgestellt, dass es eine satte Trübung im
    Inneren hatte. Es befand sich aufgrund des Minolta Anschlusses schon lange nicht mehr
    im Gebrauch, da ich auf Nikon umgestiegen bin.

    Da ich es nun nicht mehr verkaufen konnte, wanderte es in den Keller, wo ich es
    neulich wieder ausgegraben habe, leider immer noch trübe aber nun auch noch total
    verstaubt und verpilzt...

    Nun bot sich die Gelegenheit ein zerlegtes Objektiv mit Trübung und mit Nikon
    Anschluß für 20,-- Euro zu erwerben. Mein Sammler- und Bastlertrieb war geweckt
    und ich habe zugeschlagen.

    Das Objektiv kam (leider) total zerlegt, aber wenigstens unverpilzt.

    Die trübe Linsengruppe (2 Linsen in 1 Gruppe) war schnell gefunden und ausgebaut.

    Die Trennung ist im Backofen schnell gelungen und die Säuberung und Neuverkittung ging
    problemloser als gedacht.

    Ich konnte einige Teile von meinem Minolta Sigma verwenden, aber hauptsächlich
    habe ich das frisch erworbene Nikon Sigma wieder in Stand gesetzt.

    Der Zoommechanismus ist gottseidank logisch aufgebaut, so dass ich die einzelnen
    Linsengruppen wieder mit den richtigen Steuerkurven und Nocken verbinden konnte.

    Ich konnte das Innenleben reinigen und alles wieder zusammensetzen. Jetzt war ich auf
    das Ergebnis gespannt.

    Zuvor einige Fotos vom Objektiv und dem Innenleben:

    bei 50mm:
    Name:  DSC_1085.JPG
Hits: 100
Größe:  286,2 KB

    bei 200mm:
    Name:  DSC_1084.JPG
Hits: 99
Größe:  298,9 KB

    Bei der Minota-Version geht die Entfernungseinstellung interessanterweise in die andere
    Richtung...
    Name:  DSC_1083.JPG
Hits: 106
Größe:  245,6 KB

    roter Ring...
    Name:  DSC_1089.JPG
Hits: 105
Größe:  206,9 KB

    ich mußte bei einer der neu zu verklebenden Linsen die Vergütungsschicht abnehmen, da
    mein Vorbesitzer leider Kratzer reingemacht hat...
    Name:  DSC_1088.JPG
Hits: 99
Größe:  282,0 KB

    Name:  DSC_1086.JPG
Hits: 106
Größe:  239,8 KB

    Sigma konnte schon schöne Objektive bauen...
    Name:  DSC_1087.JPG
Hits: 98
Größe:  271,0 KB

    die Linsen nach der Trennung:
    Name:  DSC_0775.JPG
Hits: 99
Größe:  266,0 KB

    nach der Neuverklebung in die Gruppe eingebaut (hellgrün ist die "böse" Verkittung):
    Name:  DSC_1056.JPG
Hits: 106
Größe:  192,5 KB

    ein bißchen staubig noch, aber klar
    Name:  DSC_1057.JPG
Hits: 105
Größe:  199,5 KB

    eingebaut in das Objektiv. Man hätte also gar nicht das ganze Objektiv zerlegen müssen.
    Die betroffene Linsengruppe liegt direkt hinter der Frontlinsengruppe. Man kommt also von
    vorne hinein.
    Name:  DSC_1058.JPG
Hits: 105
Größe:  241,3 KB

    Jetzt zu den Fotos nach der Sanierung:
    Offenblende 50mm:
    Name:  DSC_1073.JPG
Hits: 97
Größe:  276,7 KB

    crop:
    Name:  DSC_1073 (2).JPG
Hits: 98
Größe:  266,7 KB

    f/11, 50mm:
    Name:  DSC_1074.JPG
Hits: 99
Größe:  298,3 KB

    crop:
    Name:  DSC_1074 (2).JPG
Hits: 97
Größe:  286,3 KB

    nochmal Offenblende 50mm:
    Name:  DSC_1076.JPG
Hits: 98
Größe:  279,2 KB

    crop:
    Name:  DSC_1076 (2).JPG
Hits: 97
Größe:  254,3 KB

    f/11, 50mm:
    Name:  DSC_1077.JPG
Hits: 98
Größe:  279,1 KB

    crop:
    Name:  DSC_1077 (2).JPG
Hits: 96
Größe:  282,4 KB

    das war schon mal ernüchternd. Von APO keine Spur mehr, eher auf "Makinon-Niveau"...

    Offenblende 200mm:
    Name:  DSC_1079.JPG
Hits: 96
Größe:  293,5 KB

    crop:
    Name:  DSC_1079 (2).JPG
Hits: 95
Größe:  271,7 KB

    f/11, 200mm:
    Name:  DSC_1080.JPG
Hits: 97
Größe:  294,6 KB

    crop:
    Name:  DSC_1080 (2).JPG
Hits: 97
Größe:  265,9 KB

    nochmal Offenblende 200mm:
    Name:  DSC_1081.JPG
Hits: 103
Größe:  196,2 KB

    crop:
    Name:  DSC_1081 (2).JPG
Hits: 97
Größe:  260,6 KB

    f/11, 200mm:
    Name:  DSC_1082.JPG
Hits: 99
Größe:  209,4 KB

    crop:
    Name:  DSC_1082 (2).JPG
Hits: 98
Größe:  274,2 KB

    Das ist noch ernüchternder, bei Offenblende sind die Bilder höchstens für
    10 x 15cm Abzüge brauchbar, bei f/11 wird es dann akzeptabel.

    Gegenlicht bei f/22 und 50mm:
    Name:  DSC_1078.JPG
Hits: 98
Größe:  218,6 KB

    Fazit:

    Ich denke die Verkittung ist mir gut gelungen. Ich habe einen unter UV-Licht aushärtenden
    Epoxydharzkleber verwendet. Es sind keine Blasen entstanden und die augenscheinliche
    Zentrierung ist gut gelungen.

    Ich denke aber, dass das von mir verwendete Epoxydharz die Brechungseigenschaften
    soweit verändert hat, dass die optische Leistung soweit abgesunken ist.

    Sigma muß hier wohl als Teil der optischen Rechnung eine ganz besondere Kittschicht
    verwendet haben, welche wohl leider anfällig für die Trübung ist. Wieso wäre sonst bei fast
    allen jetzt noch auf dem Markt befindlichen baugleichen Sigma Zooms dieses Problem existent und
    wieso betrifft es bei allen (soweit ich weiß) immer dieselbe Linsengruppe?

    Mir hat die ganze Prozedur dennoch Spaß gemacht und es war mir auch eine tiefe Befriedigung
    mich an den Komplettzusammenbau eines so aufwändigen Zooms mit Erfolg herangewagt
    zu haben.

    LG Christian

  2. 12 Benutzer sagen "Danke", gladstone :


  3. #2
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    14.857
    Bilder
    80
    Danke abgeben
    2.933
    Erhielt 8.264 Danke für 2.934 Beiträge

    Standard

    Hast Du zufällig "vorher/nachher" Bilder, die Du zeigen könntest?

    Also einmal eine Aufnahme vor der Reinigung und Neuverkittung? Wäre doch interessant zu sehen, ob und was die Aktion schlußendlich gebracht hat, weil sonst die Verbesserung/Verschlechterung der Maßnahme kaum zu erkunden ist.

    Auf jeden Fall danke fürs Zeigen... wie Du schon schriebst... auch wenn die Aktion nicht wirklich was gebracht hat, ist der Erkenntnisgewinn über Funktionsweise von komplex aufgebauten Zoom - Objektiven immer hilfreich für weitere Bastel-Geschichten.

    LG
    Henry
    Canon EOS 5D MKII, 5D MKI, Leica M8, Sony A7, Sony NEX 7.. und viele, viele feine Objektive aus dem Altglas-Container..

    Bitte denkt bei geplanten Anschaffungen daran, dass Foto-Einkäufe in unserem Shop


  4. #3
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    07.01.2018
    Beiträge
    368
    Bilder
    21
    Danke abgeben
    224
    Erhielt 1.263 Danke für 245 Beiträge

    Standard

    Hallo Henry,

    leider habe ich keine Bilder im "Vorher-Zustand", da das kürzlich erworbene Sigma bereits
    vom Vorbesitzer komplett zerlegt war.

    Mein eigenes Sigma, war zwar nur teilzerlegt, aber bereits so verpilzt, dass ich es an
    keine Kamera mehr setzen wollte. Die unbrauchbaren Teile habe ich mittlerweile entsorgt.

    Das Sigma APO war, soweit ich mich mich erinnern kann, ein außergewöhnlich farbreines,
    kontrastreiches und scharfzeichnendes Objektiv, mit dem viele schöne (Analog-) Fotos
    entstanden sind.

    Die Trübung der Linseneinheit war sehr gleichmäßig, aber doch schon so weit fortgeschritten,
    dass ich mir nicht vorstellen kann, dass brauchbare Fotos herausgekommen wären, hätte
    man es so belassen.

    Was mich im Nachhinein schon etwas ärgert ist, dass ich nicht versucht habe die Linsen
    zunächst unverkittet zu verbauen. Jetzt ist es leider zu spät...

    LG Christian

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •