Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Praktica LTL Verschluß ungenau - Reparatur lohnenswert ?

  1. #1
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    22.07.2012
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    269
    Danke abgeben
    234
    Erhielt 207 Danke für 88 Beiträge

    Standard Praktica LTL Verschluß ungenau - Reparatur lohnenswert ?

    Natürlich ist die Antwort NEIN, im Bezug auf die üblichen Auktionspreise - das ist mir klar.

    Aber es handelt sich um die Kamera meines verstorbenen Vaters, der in den 70' Jahren zu DDR Zeiten ein versierter
    "Amateur-Photograf" war und eine eigene Dunkelkammer zur Entwicklung und Vergrößerung der Fotos betrieben hat.
    Er musste dafür sicherlich lange sparen....

    Es geht um eine wenig spektakuläre Praktica LTL aus den frühen 70' Jahren (ca 1973 ??).
    Bei dieser schwurbelt der Verschluß in den langen Zeiten unkontrolliert rum.
    Alles bis ca 15, 8, und 4 kommt nach Gehör noch recht knallig.
    Ab 1/2 und 1 Sek wirds dann ruhig im Uhrwerk......

    Also eigentlich das Standard-Problem aller alten Kameras und sicherlich nichts ungewöhnliches für den Fachmann.

    Ich habe schonmal einen Prontor-Zentralverschluß zerlegt und gangbar gemacht - das war erfolgreich... ;-)

    Entsprechendes Werkzeug und Fachkentnisse sind grundlegend auch vorhanden.
    Ebenso eine "vollkommen blockierte" Porst (Prakitca) FX als Übungsobjekt (der Verschluß dürfte identisch sein).


    Daher nun die Frage,

    Lohnt der Aufwand, die Kamera einzuschicken (zB Olbrich/Urban) ?
    Hat jemand sowas schonmal machen lassen (Preise) ?
    Kann man da vielleicht selber ran ?

    Ich denke mal, daß die Prakitca zumindest mechanisch eher "rustikal" aufgebaut ist.
    Zumindest hätte ich kein Problem damit, selbst mal den Verschluß freizulegen und zu reinigen.

    Gibts da irgendwo ne Anleitung oder Bilder ?


    Wirtschaftlich dürfte die Kamera ein Totalschaden sein.
    Wäre mir an sich auch völlig egal, ich habe noch genug anderes analoges Spielzeug.

    Es ist halt nur die emotionale Bindung, die mich treibt.
    Diese Kamera hat 30 Jahre lang Bilder geschossen und nebenbei meine gesamte Kindheit dokumentiert......

    Da hängt man einfach dran !


    Danke für alle Tips !
    Canon EOS 650D mit M42 Adapter (Cropfaktor 1,6) / Pentax Q 10 mit C- und D-Mount Adapter (Cropfaktor 5,5)
    Dazu jede Menge Wurstgläser und Flaschenböden mit Schraubgewinde


    Mitten in Altglas-Phase 7..... neue Herausforderungen (die Altglas-Phasen nach LucisPictor)

  2. #2
    Spitzenkommentierer Avatar von joeweng
    Registriert seit
    02.01.2014
    Ort
    Molfsee bei Kiel
    Beiträge
    1.502
    Bilder
    35
    Danke abgeben
    4.997
    Erhielt 4.549 Danke für 911 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    wenn es die Kamera meines Vaters wäre und ich mit genau dieser weiterhin fotografieren wollte, würde ich nicht zögern, die Kamera in einem Fachbetrieb abzugeben.
    So teuer kann so eine Wartung eigentlich nicht sein und Fragen kostet ja oft noch nichts.

    LG Jörn
    Digital und Analog unterwegs...

  3. #3
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    22.07.2012
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    269
    Danke abgeben
    234
    Erhielt 207 Danke für 88 Beiträge

    Standard

    Ja Joeweng, da hast du wohl recht.
    Werde das mal erfragen.


    Ansonsten hab ich mal etwas gegugelt.

    Die Praktica FX hat einen ganz anderen Verschluß und ein anderes Zeitsystem, als die Prakitcas der L-Baureihe.
    Beide sind nicht vergleichbar.

    Eine Prakitca L ist auch bei weitem nicht so einfach zu zerlegen, wie ich dachte.
    Somit scheidet der Selbstbau wohl aus.


    Vielleicht kann ja noch jemand was zu Preisen und Werkstätten sagen.
    Ist auch nicht dringend, also wenn jemand in ein paar Wochen hier reinschaut, gerne antworten.


    Danny
    Canon EOS 650D mit M42 Adapter (Cropfaktor 1,6) / Pentax Q 10 mit C- und D-Mount Adapter (Cropfaktor 5,5)
    Dazu jede Menge Wurstgläser und Flaschenböden mit Schraubgewinde


    Mitten in Altglas-Phase 7..... neue Herausforderungen (die Altglas-Phasen nach LucisPictor)

  4. #4
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    09.04.2012
    Beiträge
    7
    Danke abgeben
    0
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard Olbrich hat gut zu tun

    Wenn Du Zeit mitbringst, dann gib die Kamera zu Olbrich/Frau Schönfelder. Aber bringe Zeit mit. Ich habe ihr vor 1-2 Wochen ein Objektiv zugeschickt, trotz der Vorwarnung, dass zur Zeit 12-14 Wochen Bearbeitungszeit sind. Also Geduld. Da ich bei ihr noch keine Kameras zur Instandsetzung hatte, kann ich zu Reparaturpreisen nichts sagen. Ruf sie einfach an.

  5. Folgender Benutzer sagt "Danke", UK_R :


  6. #5
    Hardcore-Poster Avatar von DD_Ihagee
    Registriert seit
    21.02.2014
    Beiträge
    520
    Bilder
    20
    Danke abgeben
    1.016
    Erhielt 543 Danke für 257 Beiträge

    Standard Es nervt ein wenig...

    Zitat Zitat von Altglas Beitrag anzeigen
    ...Ich denke mal, daß die Prakitca zumindest mechanisch eher "rustikal" aufgebaut ist.Zumindest hätte ich kein Problem damit, selbst mal den Verschluß freizulegen und zu reinigen...

    ...

    ...Gibts da irgendwo ne Anleitung oder Bilder ?...
    Ich weiß nicht so recht, woher die naßforsche Meinung kommt, daß eine Kamera aus der ehemaligen Ostzone mal schnell mit dem Schweizer Taschenmesser zu reparieren sei weil das mit Feinmechanik wie in Japan oder wo auch immer ja so gar nix zu tun hätte.

    Ja - zwischendurch hattest Du schon zurückgerudert.
    Aber auch die Praktica FX beinhaltet keine Fahrradmechanik!


    So, Ärgernis beiseite.

    Da Du nach Deinen Aussagen feinmechanisch bewandert bist: Voila - eine Anleitung zur Reparatur einer "L"- Kamera...

    http://www.tontrennung.de/assets/doc...aktika%20L.pdf


    VG
    Holger
    Diverse Dresdner Kameras und einige dazugehörige Objektive aus Jena und Görlitz - viel analoges Zeug also .............und nebenbei eine Canon 30D

  7. #6
    Hardcore-Poster Avatar von Gang
    Registriert seit
    05.07.2016
    Ort
    Frankfurt am Main
    Alter
    66
    Beiträge
    537
    Bilder
    11
    Danke abgeben
    750
    Erhielt 459 Danke für 185 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Altglas Beitrag anzeigen
    Natürlich ist die Antwort NEIN, im Bezug auf die üblichen Auktionspreise - das ist mir klar.

    Aber es handelt sich um die Kamera meines verstorbenen Vaters, der in den 70' Jahren zu DDR Zeiten ein versierter
    "Amateur-Photograf" war und eine eigene Dunkelkammer zur Entwicklung und Vergrößerung der Fotos betrieben hat.
    Er musste dafür sicherlich lange sparen....

    Es geht um eine wenig spektakuläre Praktica LTL aus den frühen 70' Jahren (ca 1973 ??).
    ...
    Daher nun die Frage,

    Lohnt der Aufwand, die Kamera einzuschicken (zB Olbrich/Urban) ?
    Hat jemand sowas schonmal machen lassen (Preise) ?
    Kann man da vielleicht selber ran ?



    Es ist halt nur die emotionale Bindung, die mich treibt.
    Diese Kamera hat 30 Jahre lang Bilder geschossen und nebenbei meine gesamte Kindheit dokumentiert......

    Da hängt man einfach dran !
    Im Grunde hast Du Dir die Frage bereits selbst beantwortet, aber Du stellst noch die falsche Frage … die richtige Frage muss lauten:

    Was ist es mir wert ?

    Ruf bei Frau Schönfelder (Olbrich) an, dann kannst Du entscheiden.

    Ich selbst habe mir von Frau Schönfelder inzwischen mehr als 6 Praktika B Kameras reparieren und auch (die Spiegel) neu justieren lassen. Das Geld bekomme ich im Leben nie mehr raus, aber egal (für mich). Meine erste Kamera war eine Praktica B100, die ich heute noch habe. Ein Freund hatte sie während der Tour der Beatles Revival Band aus der DDR mitgebracht und mir dann überlassen. Vor 10 Jahren hätte ich diese noch verkauft, heute bin ich aus nostalgischen Gründen froh, dass ich es nicht gemacht habe.

    Ich könnte jetzt noch weiter in die sentimentale Kiste greifen, aber ich denke, mein Tipp ist angekommen.

    Gruß, Rick

  8. Folgender Benutzer sagt "Danke", Gang :


  9. #7
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    22.07.2012
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    269
    Danke abgeben
    234
    Erhielt 207 Danke für 88 Beiträge

    Standard



    Immer ruhig Dresdner.... ist doch alles gut.

    Es hat doch keiner die Fähigkeiten der Ossis in Frage gestellt (bin doch selber einer... ;-)

    Ich hab wahrscheinlich in letzter Zeit zu viel an Zentralverschlüssen von Tempor (auch von "euch") oder Compur rumgeschraubt.

    Bei meinen Recherchen wurde mir aber schnell klar, wie komplex der Stahl-Lamellen-Verschluß der L-Reihe aufgebaut ist.
    Um den gehts hier aber gar nicht, bei mir hängt das Zeitenwerk und das wiederum wäre selbst problemlos zu reinigen.
    Es ist letztlich nicht viel anders aufgebaut als bei den Prontor/Compur Zentralverschlüssen, von denen ich jetzt einige offen hatte.
    Letztendlich ein kleines Uhrwerk.

    Das Problem ist, man kommt halt nicht ran, ohne die Kamera komplett zu zerlegen.
    Hierfür muss (meines Wissens) wohl auch die vordere Belederung entfernt werden, weil dort noch einige Schrauben drunter liegen.
    Das ist mir dann doch zu viel Aufwand.


    Mit "rustikal" wollte ich keinesfalls die ostdeutsche Kamerafertigung herabwürdigen.
    Ich selbst weiß aus eigener Erfahrung, wie mechanisch komplex ein "simples" Tessar-Objektiv hinsichtlich der Blendensteuerung aufgebaut ist.

    Aber im Zeitenuhrwerk der Praktica sind eben auch nur ein paar kleine Zahnräder die vom alten Fett/Öl verharzt sind.
    Wenn man einmal dahin vorgedrungen ist, ist der rest schon fast mit 'nem Besen zu erledigen (rustikal halt ;-)





    Danny
    Canon EOS 650D mit M42 Adapter (Cropfaktor 1,6) / Pentax Q 10 mit C- und D-Mount Adapter (Cropfaktor 5,5)
    Dazu jede Menge Wurstgläser und Flaschenböden mit Schraubgewinde


    Mitten in Altglas-Phase 7..... neue Herausforderungen (die Altglas-Phasen nach LucisPictor)

  10. Folgender Benutzer sagt "Danke", Altglas :


  11. #8
    Hardcore-Poster Avatar von DD_Ihagee
    Registriert seit
    21.02.2014
    Beiträge
    520
    Bilder
    20
    Danke abgeben
    1.016
    Erhielt 543 Danke für 257 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Altglas Beitrag anzeigen


    Immer ruhig Dresdner.... ist doch alles gut.
    Na sicher ist alles gut .
    Dich traf es jetzt ein wenig; nur zu oft habe ich solche bzw. ähnliche Meinungen schon gehört oder eben gelesen.
    Sicherlich ist dieser Kameratyp kein Hexenwerk, dennoch aber recht komplex.
    Mit mal so nebenbei ist da nix.

    In der verlinkten Anleitung ist das Hemmwerk ja ganz gut mit beschrieben.
    Vielleicht bekommst Du es ja selber hin.

    Die Reparatur bei einem Fachmann bzw. Fachfrau ist wohl die beste Lösung; man bekommt eine überholte Kamera mit einer gewissen Garantie wieder zurück welche über Jahre wieder viel Freude bereiten sollte.


    Nimms also bitte nicht persönlich .


    VG
    Holger
    Diverse Dresdner Kameras und einige dazugehörige Objektive aus Jena und Görlitz - viel analoges Zeug also .............und nebenbei eine Canon 30D

  12. Folgender Benutzer sagt "Danke", DD_Ihagee :


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •