Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 24 von 24

Thema: Rubinar MC 300mm f/4,5 Spiegeltele

  1. #21
    Förderndes Mitglied Avatar von Helge
    Registriert seit
    12.01.2011
    Ort
    Darmstadt
    Alter
    50
    Beiträge
    2.086
    Bilder
    250
    Danke abgeben
    899
    Erhielt 6.934 Danke für 939 Beiträge

    Standard

    Im Prinzip ist die Rechnung korrekt, wobei ich noch einen Einwand habe: Es kommt ,wie Du ganz richtig schreibst, auf den freien Durchmesser an - auch "Eintrittspupille" genannt. Und die scheint mir im Fall des Rubinar auch nicht mit dem Frontlinsendurchmesser übereinzustimmen sondern etwas kleiner zu sein. Ist aber nicht einfach zu sehen. Bei einem normalen Objektiv schaut man ja einfach von vorne durch und misst dann den Durchmesser des "hellen Bereichs" bzw. wenn der über die ganze Fläche der Frontlinse geht, dann eben diesen Durchmesser. Bei dem Rubinar sehe ich aber nicht nur den Sekundärspiegel in der Mitte sondern auch außen herum noch einen dunklen Ring, der wie eine kreisrunde Blende wirkt, so dass man wohl nicht den ganzen Frontlinsendurchmesser als Eintrittspupille nehmen kann.

  2. 2 Benutzer sagen "Danke", Helge :


  3. #22
    Hardcore-Poster
    Registriert seit
    07.01.2018
    Beiträge
    832
    Bilder
    44
    Danke abgeben
    1.570
    Erhielt 3.070 Danke für 621 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Helge Beitrag anzeigen
    Im Prinzip ist die Rechnung korrekt, wobei ich noch einen Einwand habe: Es kommt ,wie Du ganz richtig schreibst, auf den freien Durchmesser an - auch "Eintrittspupille" genannt. Und die scheint mir im Fall des Rubinar auch nicht mit dem Frontlinsendurchmesser übereinzustimmen sondern etwas kleiner zu sein. Ist aber nicht einfach zu sehen. Bei einem normalen Objektiv schaut man ja einfach von vorne durch und misst dann den Durchmesser des "hellen Bereichs" bzw. wenn der über die ganze Fläche der Frontlinse geht, dann eben diesen Durchmesser. Bei dem Rubinar sehe ich aber nicht nur den Sekundärspiegel in der Mitte sondern auch außen herum noch einen dunklen Ring, der wie eine kreisrunde Blende wirkt, so dass man wohl nicht den ganzen Frontlinsendurchmesser als Eintrittspupille nehmen kann.
    stimmt genau,

    aber ich werde das Rubinar nicht auseinanderschrauben um den Primärspiegel zu vermessen...

    Spaß beiseite, es ist definitiv so, dass die angegebene Lichtstärke von 4,5 nicht zutreffend ist, aber
    das Rubinar ist dennoch ein gutes Objektiv, solange man keine Gurke erwischt hat. Dennoch schiele
    ich immer wieder mit einem Auge auf das Tamron SP 5,6/350... mal sehen.

    LG, Christian

  4. #23
    Förderndes Mitglied Avatar von Helge
    Registriert seit
    12.01.2011
    Ort
    Darmstadt
    Alter
    50
    Beiträge
    2.086
    Bilder
    250
    Danke abgeben
    899
    Erhielt 6.934 Danke für 939 Beiträge

    Standard

    Wie kommen denn plötzlich die ganzen Unterlegscheiben in den Garten?!



    Name:  rubinarkringel-1.jpg
Hits: 98
Größe:  251,4 KB

  5. 6 Benutzer sagen "Danke", Helge :


  6. #24
    Förderndes Mitglied Avatar von Helge
    Registriert seit
    12.01.2011
    Ort
    Darmstadt
    Alter
    50
    Beiträge
    2.086
    Bilder
    250
    Danke abgeben
    899
    Erhielt 6.934 Danke für 939 Beiträge

    Standard

    Noch mal etwas zum Thema Gegenlicht. Man könnte sich diese Ringe für sehr spezielle Motive sogar als Gestaltungselement vorstellen, aber im Allgemeinen dürfte gelten, dass starke Lichtquellen im Bild strikt zu vermeiden sind:

    Name:  rubinar-10.jpg
Hits: 55
Größe:  240,3 KB

    ...und ein weiteres Beispiel für das gewöhnungsbedürftige Bokeh:

    Name:  rubinar-11.jpg
Hits: 55
Größe:  280,8 KB

  7. 6 Benutzer sagen "Danke", Helge :


Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •