Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Isco Cinemascope Ultrastar-70mm

  1. #1
    Hardcore-Poster Avatar von digifret
    Registriert seit
    19.11.2012
    Beiträge
    972
    Bilder
    12
    Danke abgeben
    442
    Erhielt 1.079 Danke für 319 Beiträge

    Standard Isco Cinemascope Ultrastar-70mm

    Zitat von Rob70
    Wir sprechen über zwei verschiedene Dinge. In den Angeboten sind ja viele Objektive "nackt" zu sehen, also so, dass die Vorderlinse unmittelbar an der Front zu sehen ist. Dann sind sie sehr klein. Manche sind aber so angeboten, dass noch ein weiterer Tubus vorn dran geschraubt ist, wie eine Art Sonnenblende oder ein "Snoot" um das Licht zu richten. Das ist nicht der Anamorphot. Dieser wäre wiederum noch ein weiteres sehr großes "Extra-Teil" und würde sicher auch extra erwähnt und teuer verkauft werden, weil die Anamorphoten bei den Filmern wohl recht beliebt sind.
    In Bildern (je: Objektiv mit Tubus, Hinweis: das Schwarze am kleinen Objektivteil ist ein Ring aus Samtklebefolie vom Adaptieren mittels SFT von Henry):
    Hallo Rob70

    Ich habe mehrere von diesen Objektiven, manche "nackt", manche mit eben diesem Anamorphot wofür sie wohl prädestiniert waren.
    Der kleine Teil ist die Linse , in diesem Fall eine 70mm , aber ich habe verschiedene andere, und die sind hervorragend zu adaptieren.
    Darauf kommt dann dieser Tubus der hier mal als Sonnenblende bezeichnet wurde. Ich frage mich ab, wozu eine Sonnenblende an einem Projektor?. Ich sehe das eher als Adaptation Tubus um eben das Anamorphot zu adaptieren da dieser ja ziemlich voluminös ist.
    Ich könnte mir vorstellen, dass der Tubus berechnet ist um den Anamorphot auf den richtigen Abstand zu montieren, Anschließend sieht man hier die zwei etwas andersfarbige Teile, die den Anamorphot beein halten. mit in der Mitte einen Einstellring womit die Horizontale des Projektierten Bildes eingestellt wird und dann nochmals ein Ring um die Feineinstellung der Entfernung zum Projektionsschirm einzustellen.
    Natürlich wäre es möglich den Ring als eine Sonnenblende zu gebrauche, habe ich auch schon gemacht, war aber sicher nicht hierfür konzipiert.
    Besonders in den USA und Canada scheinen viele von diesen Objektiven zum verkauf stehen, Viele Kinos, auch hier, sind inzwischen Digital geworden, was die alten , aber sehr guten Filmprojektoren arbeitslos gemacht hat .
    Vielleicht bin ich hier total daneben , meine Weisheit die ich hier vertrete habe ich nur von dem was ich mit dem Adaptieren und dem gebrauchen mit diesen Teilen erlernt habe , ich lasse mir gerne des besseren belehren.

    Name:  Isco.jpg
Hits: 194
Größe:  259,4 KB

    Pierre



    Olympus FT und mFT Fan, und mäßig Altglas Fotografiere seit 55 Jahre.Angefangen mit einer GEVABOX.
    Makro und Natur,Tierfotografie. Die meist benutzen Objektive, FT 14-35mm f:2.0 / FT 50-200 f:2.8 3.5 / Nikkor ED AIS 300mm 2.8 /Samyang 135mm f:2.0 Samyang 50mm f:1.4 samyang 85mm f: 1.4 / Kamlan 50mm f:1.1 Laowa Venus 15mm wide macro .
    auf Flickr--" pierbophoto"
    HB9SMU

  2. #2
    Ist oft mit dabei Avatar von Rob70
    Registriert seit
    05.08.2014
    Ort
    Rosenheim
    Beiträge
    355
    Bilder
    8
    Danke abgeben
    559
    Erhielt 1.280 Danke für 216 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von digifret Beitrag anzeigen

    Hallo Rob70

    Ich habe mehrere von diesen Objektiven, manche "nackt", manche mit eben diesem Anamorphot wofür sie wohl prädestiniert waren.
    Der kleine Teil ist die Linse , in diesem Fall eine 70mm , aber ich habe verschiedene andere, und die sind hervorragend zu adaptieren.
    Darauf kommt dann dieser Tubus der hier mal als Sonnenblende bezeichnet wurde. Ich frage mich ab, wozu eine Sonnenblende an einem Projektor?. Ich sehe das eher als Adaptation Tubus um eben das Anamorphot zu adaptieren da dieser ja ziemlich voluminös ist.
    Ich könnte mir vorstellen, dass der Tubus berechnet ist um den Anamorphot auf den richtigen Abstand zu montieren, Anschließend sieht man hier die zwei etwas andersfarbige Teile, die den Anamorphot beein halten. mit in der Mitte einen Einstellring womit die Horizontale des Projektierten Bildes eingestellt wird und dann nochmals ein Ring um die Feineinstellung der Entfernung zum Projektionsschirm einzustellen.
    Natürlich wäre es möglich den Ring als eine Sonnenblende zu gebrauche, habe ich auch schon gemacht, war aber sicher nicht hierfür konzipiert.
    Besonders in den USA und Canada scheinen viele von diesen Objektiven zum verkauf stehen, Viele Kinos, auch hier, sind inzwischen Digital geworden, was die alten , aber sehr guten Filmprojektoren arbeitslos gemacht hat .
    Vielleicht bin ich hier total daneben , meine Weisheit die ich hier vertrete habe ich nur von dem was ich mit dem Adaptieren und dem gebrauchen mit diesen Teilen erlernt habe , ich lasse mir gerne des besseren belehren.

    Name:  Isco.jpg
Hits: 194
Größe:  259,4 KB

    Pierre

    Hallo Pierre,

    es ging mir nur darum, zu erklären, was bei dem Anbieter (im Schnäppchen-Thread) zu erwarten ist und was es für die Adaption bedeutet. Vor meinem ersten ISCO oder Schneider-Objektiv habe ich nämlich relativ lange gezögert, weil ich mir nie sicher war, welche Teile des Objektivs nötig sind und welche nicht (an dieser Stelle: Man braucht nur den kleinen Teil, der "Abstandshalter" = "Sonnenblende" ist aber nice to have und bietet darüber hinaus weitere Möglichkeiten, die Adaption zu bewerkstelligen (anderer Durchmesser). Der Anamorphot, den man wiederum dort vorne noch draufschrauben könnte, verzerrt das Bild zusätzlich zu einem "Kinoformat", was für Fotografen eher uninteressant ist).

    In dem "Schnäppchen-Link" war kein Anamorphot angeboten (ohne so bezeichnet zu werden), daher kam dieser auch nicht zur Sprache. Jedoch waren Objektive zu sehen, die nur den kleinen Teil mit allen Linsen beinhalteten sowie andere, die auch den, wie du vermutlich richtig analysierst: Abstandshalter bzw. Adapter für den Anamorphoten zusätzlich enthielten. Dieser ist natürlich im Kino keine Sonnenblende, für uns Fotographen lässt er sich aber als solche missbrauchen und daher habe ich die Sonnenblende ja auch in "..." gesetzt.
    Um etwas anderes ging's gar nicht. Nachdem Du das als falsch bezeichnet hattest, weil Du den Anamorphoten gemeint hast, den Du jetzt zur Klärung in Deinem Foto oben zeigst, habe ich das noch einmal klären wollen. Das ist alles.

    VG, Rolf

    P.S. Der Link im Schnäppchen Thread scheint nicht zu funktionieren. Ich habe Deine Antwort nur gefunden, weil ich Deine Beiträge gesucht habe.
    Wen's interessiert: Flickr (Bilder) oder Beispielbilder mit meinen Objektiven. Blog: theothersideofbokeh.wordpress.com

  3. 2 Benutzer sagen "Danke", Rob70 :


  4. #3
    Hardcore-Poster Avatar von digifret
    Registriert seit
    19.11.2012
    Beiträge
    972
    Bilder
    12
    Danke abgeben
    442
    Erhielt 1.079 Danke für 319 Beiträge

    Standard

    Bevor ich das Isco cinemascop Iscostar wieder im Schrank versorgt habe habe ich es noch schnell mal auf mFT adaptiert und einige Bilder damit gemacht.
    Das erste mal das ich mit einem Anamophot versucht habe.
    Hier ein Bild, einmal wie es komprimiert aus der Kamera kommt, und das zweite entzerrt in Gimp indem ich die Breite des Bildes um 2.35 mal entzerre .
    Sieht nicht schlecht aus, finde ich, aber wahrscheinlich kann es noch besser, das scharfstellen war nicht leicht auf dem Adapter und man muss das 70mm Objektif und den Anamorphoten einzeln auf Unendlich einstellen.
    Ich werde es auch auf Flickr einstellen da wird es wohl besser aussehen wen man es grösser machen kann.
    Es war sehr grau und Hochnebel ab ca 1000meter bis auf 1700 meter wo strahlend blauer Himmel war.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken   
    Olympus FT und mFT Fan, und mäßig Altglas Fotografiere seit 55 Jahre.Angefangen mit einer GEVABOX.
    Makro und Natur,Tierfotografie. Die meist benutzen Objektive, FT 14-35mm f:2.0 / FT 50-200 f:2.8 3.5 / Nikkor ED AIS 300mm 2.8 /Samyang 135mm f:2.0 Samyang 50mm f:1.4 samyang 85mm f: 1.4 / Kamlan 50mm f:1.1 Laowa Venus 15mm wide macro .
    auf Flickr--" pierbophoto"
    HB9SMU

  5. 6 Benutzer sagen "Danke", digifret :


  6. #4
    Teilzeit-Mod. ;) Avatar von LucisPictor
    Registriert seit
    12.12.2004
    Ort
    Oberhessen
    Alter
    48
    Beiträge
    12.936
    Bilder
    12
    Danke abgeben
    2.788
    Erhielt 2.984 Danke für 1.360 Beiträge

    Standard

    Schon sehr spannend finde ich.

    Ich habe mal eine Diskussion mitbekommen, in der einer nach dem Sinn gefragt hat. Man könne doch einfach ein Weitwinkelobjektiv nehmen und daraus ein "Cinemascope" croppen. Aber das geht nicht. Ein Anamorphot kombiniert die perspektivische Wirkung z.B. eines kurzen Teles mit dem weiten horizontalen Winkel - und genau das bringt diesen Kino-Effekt. Schwierig zu erklären, besser zu sehen.
    Carsten, berufsbedingt immer mal wieder auf Forum-Pause. In grün schreibe ich als Mod.
    ​Nikon, Sony, Leica, Fuji, Olympus, Pentax, Panasonic, Canon, Sigma und viel zu viele Linsen sowie andere digitale und analoge Kameras.
    >> Einführung | Meine "Uralt" (Stand 2015) Linsenliste | Noch eine Linsenliste | RetroCamera.de (Blog) | Altglasphase : 10
    >> Aktuelle Verkaufsangebote! <<>> Auf EBAY <<

  7. 2 Benutzer sagen "Danke", LucisPictor :


  8. #5
    Kennt sich aus Avatar von CameraRick
    Registriert seit
    30.06.2011
    Beiträge
    97
    Danke abgeben
    2
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    So ein Ultra Star ist eine feine Linse, steht auch gerade neben mir auf dem Tisch
    Und ja, man kann es einfach nur bedingt in der Post nachmachen. Nicht nur die Beugung, auch die Verzerrung, das Bokeh, die Lensflares. Ist halt sehr eigen hab da auch gerade erst ein neues Schätzchen ähnlicher Gattung geschossen

    Zitat Zitat von digifret Beitrag anzeigen
    Hier ein Bild, einmal wie es komprimiert aus der Kamera kommt, und das zweite entzerrt in Gimp indem ich die Breite des Bildes um 2.35 mal entzerre .
    Da musst aufpassen, der Faktor des Ultra Star ist nur 2x; 2.35:1 war vor über vierzig Jahren mal der Standard für Breitbild im Kino, seit den 70ern liegt der aber bei 2.39:1.
    Wenn man näher fokussiert verändert sich der Stretch dazu, manche Anamorphoten liegen dann nur noch bei 1,8x. Aber 2.35x ist zu weit, nur verdoppeln

  9. #6
    Hardcore-Poster Avatar von digifret
    Registriert seit
    19.11.2012
    Beiträge
    972
    Bilder
    12
    Danke abgeben
    442
    Erhielt 1.079 Danke für 319 Beiträge

    Standard

    Danke CameraRick.
    Eigentlich hatte ich das Objekt nur aus dem Schrank genommen um die Abmessungen zu nehmen, und habe es dann mal vor es wieder im Schrank zurückging mal getestet.
    Jetzt bleibt es aber noch mal auf dem Tisch denn ich möchte doch noch mal ein bisschen experimentieren der Effekt gefällt mir eigentlich sehr. ,
    Habe auch gerade noch zwei Videos dazu auf Youtube gesehen ,
    Werde auch mal mit 2:1 versuchen , aber ich sehe schon, die Kamera muss unbedingt Horizontal (und das Isco auch) stehen, und es wäre besser den Anamorphoten mit einem Normalen Objektiv zu gebrauchen damit man abblenden kann .Zum projektieren gehen die beide gut zusammen, aber zum fotografieren ist das schwieriger.
    Vielleicht findet sich noch jemand hier der auch mal versuchen will.
    Zu allerletzt möchte ich auch herausfinden ob der Effekt gleich ist bei Kleinbild oder wie bei mir in mFT. Und welches Format man gebrauchen sollte bei der Aufname, , 4:3 16:9 oder wohl noch ein anderes
    Eine schöne Nacht wünscht

    Pierre.
    Olympus FT und mFT Fan, und mäßig Altglas Fotografiere seit 55 Jahre.Angefangen mit einer GEVABOX.
    Makro und Natur,Tierfotografie. Die meist benutzen Objektive, FT 14-35mm f:2.0 / FT 50-200 f:2.8 3.5 / Nikkor ED AIS 300mm 2.8 /Samyang 135mm f:2.0 Samyang 50mm f:1.4 samyang 85mm f: 1.4 / Kamlan 50mm f:1.1 Laowa Venus 15mm wide macro .
    auf Flickr--" pierbophoto"
    HB9SMU

  10. #7
    Teilzeit-Mod. ;) Avatar von LucisPictor
    Registriert seit
    12.12.2004
    Ort
    Oberhessen
    Alter
    48
    Beiträge
    12.936
    Bilder
    12
    Danke abgeben
    2.788
    Erhielt 2.984 Danke für 1.360 Beiträge

    Standard

    Ich habe gerade mal nachgeschaut. Boah, diese Teile sind ja richtig teuer!
    Carsten, berufsbedingt immer mal wieder auf Forum-Pause. In grün schreibe ich als Mod.
    ​Nikon, Sony, Leica, Fuji, Olympus, Pentax, Panasonic, Canon, Sigma und viel zu viele Linsen sowie andere digitale und analoge Kameras.
    >> Einführung | Meine "Uralt" (Stand 2015) Linsenliste | Noch eine Linsenliste | RetroCamera.de (Blog) | Altglasphase : 10
    >> Aktuelle Verkaufsangebote! <<>> Auf EBAY <<

  11. #8
    Kennt sich aus Avatar von CameraRick
    Registriert seit
    30.06.2011
    Beiträge
    97
    Danke abgeben
    2
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von digifret Beitrag anzeigen
    Danke CameraRick.
    Eigentlich hatte ich das Objekt nur aus dem Schrank genommen um die Abmessungen zu nehmen, und habe es dann mal vor es wieder im Schrank zurückging mal getestet.
    Jetzt bleibt es aber noch mal auf dem Tisch denn ich möchte doch noch mal ein bisschen experimentieren der Effekt gefällt mir eigentlich sehr. ,
    Habe auch gerade noch zwei Videos dazu auf Youtube gesehen ,
    Werde auch mal mit 2:1 versuchen , aber ich sehe schon, die Kamera muss unbedingt Horizontal (und das Isco auch) stehen, und es wäre besser den Anamorphoten mit einem Normalen Objektiv zu gebrauchen damit man abblenden kann .Zum projektieren gehen die beide gut zusammen, aber zum fotografieren ist das schwieriger.
    Vielleicht findet sich noch jemand hier der auch mal versuchen will.
    Zu allerletzt möchte ich auch herausfinden ob der Effekt gleich ist bei Kleinbild oder wie bei mir in mFT. Und welches Format man gebrauchen sollte bei der Aufname, , 4:3 16:9 oder wohl noch ein anderes
    Eine schöne Nacht wünscht

    Pierre.
    Ich komme ja eher vom Film, hier sind klassische 16:9 Aufnahmen nicht so dolle weil es zu breit wird. Meine Kamera kann dafür auch 4:3 filmen, dann wirds super

    Du kannst tatsächlich den Anamorphoten vom Objektiv abschrauben und an jedem Objektiv verwenden; gibt es auch direkt Klemmen für zu kaufen. Kann immer nur sein dass es vignettiert (wenn zu weitwinklig) und man muss beide Objektive fokussieren; aber es geht. Gibt's ne richtige Szene

    @LucisPictor
    Schau Mal was ein Kowa B&H so kostet.... *g*

    Beste Grüße

  12. #9
    Teilzeit-Mod. ;) Avatar von LucisPictor
    Registriert seit
    12.12.2004
    Ort
    Oberhessen
    Alter
    48
    Beiträge
    12.936
    Bilder
    12
    Danke abgeben
    2.788
    Erhielt 2.984 Danke für 1.360 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von CameraRick Beitrag anzeigen
    @LucisPictor
    Schau Mal was ein Kowa B&H so kostet.... *g*
    Ja klar! Nach oben geht immer. Siehe neue Leitz Cine-Linsen...
    Carsten, berufsbedingt immer mal wieder auf Forum-Pause. In grün schreibe ich als Mod.
    ​Nikon, Sony, Leica, Fuji, Olympus, Pentax, Panasonic, Canon, Sigma und viel zu viele Linsen sowie andere digitale und analoge Kameras.
    >> Einführung | Meine "Uralt" (Stand 2015) Linsenliste | Noch eine Linsenliste | RetroCamera.de (Blog) | Altglasphase : 10
    >> Aktuelle Verkaufsangebote! <<>> Auf EBAY <<

  13. #10
    Kennt sich aus Avatar von CameraRick
    Registriert seit
    30.06.2011
    Beiträge
    97
    Danke abgeben
    2
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von LucisPictor Beitrag anzeigen
    Ja klar! Nach oben geht immer. Siehe neue Leitz Cine-Linsen...
    Na ja zum Preis eines Zeiss Anamorphoten bekommst auch zwei neue Autos. Aber wir reden ja von ewig alten Lumpen die seit Jahrzehnten nicht mehr hergestellt werden

    Habe erst diese Woche ein neues 2x bekommen, ein sehr unbekanntes von Sankor. Modern, aber noch angenehmer Look warte aber noch auf ein paar Klemmen und so, wird super

    Beste Grüße

  14. Folgender Benutzer sagt "Danke", CameraRick :


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •