Ergebnis 1 bis 1 von 1

Thema: CZJ Prakticar 2,8/20 MC - Weitwinkel - Justierung

  1. #1
    Hardcore-Poster Avatar von Gang
    Registriert seit
    05.07.2016
    Ort
    Frankfurt am Main
    Alter
    66
    Beiträge
    555
    Bilder
    11
    Danke abgeben
    794
    Erhielt 485 Danke für 194 Beiträge

    Standard CZJ Prakticar 2,8/20 MC - Weitwinkel - Justierung

    Mein Carl Zeiss Jena Prakticar Weitwinkel hat bei OO leider nicht unendlich erreicht, weshalb ich es justieren musste. Dabei ein paar Bilder gemacht:

    Benötigtes Werkzeug:

    • Systemkamera mit Digital-Lupe, z.B. A7II
    • Exakten Adapter 26,4 mm (+/- 0,02 mm) für E-Mount
    • Weiche Unterlage (Holz / Schreibmatte oder ähnliches)
    • Objektivschlüssel mit kleinen Enden
    • Sehr kleiner Schlitz-Schraubendreher
    • Plastik-Dosendeckel mit entsprechendem Durchmesser für Gravur-Ring
    • Moosgummi für Gravur-Ring


    Name:  DSC03565.jpg
Hits: 77
Größe:  119,9 KB

    Ausgangszustand ... das Objektiv auf den Rückdeckel stellen.

    Name:  DSC03625.jpg
Hits: 74
Größe:  124,8 KB

    Mit dem Dosendeckel und dem Moosgummi den Gravur-Ring lösen und gegen den Uhrzeiger-Sinn abschrauben.

    Name:  DSC03552.jpg
Hits: 74
Größe:  152,9 KB

    Anschließend mit dem Objektivschlüssel den vorderen Linsenblock - den äußeren Ring - gegen den Uhrzeigersinn lösen und dann von Hand - am besten mit einem Tuch - herausschrauben.

    Name:  DSC03549.jpg
Hits: 74
Größe:  197,9 KB

    Den Fokusring auf OO stellen. Dann die beiden Madenschrauben (blaue Striche) des Konterrings (roter Strich) lösen, aber nicht herausnehmen. Dann genoppten Fokusring auf OO stellen und gemeinsam mit dem vorderen Tubus mit einer Hand festhalten. Den Objektivschlüssel in der anderen Hand in die Schlitze (gelbe Striche) des Konterrings führen und den Konterring gegen den Uhrzeigersinn lösen.

    Nicht abrutschen und darauf achten, dass der vordere Tubus nicht verrutscht.

    Wenn unendlich strotz Stellung OO nicht erreicht wurde, dann den Tubus ca. 1 mm in Richtung des gelben Pfeils drehen, anschließen den vorderen Tubus und Fokusring (auf Stellung OO) festhalten und den Konterring mit dem Objektivschlüssel wieder anziehen. Ist beim bisherigen Fokussieren das Bild bei OO jedoch wieder unscharf geworden, dann muss der Tubus natürlich gegen den gelben Pfeil gedreht werden.

    Name:  DSC03548.jpg
Hits: 77
Größe:  153,8 KB

    Die Madenschrauben müssen für einen Test nicht zwingend festgezogen werden, jedoch muss für eine Überprüfung der vordere Linsenblock wieder eingesetzt bzw. eingeschraubt werden. Anschließend das Objektiv an der Adapter ansetzen, Offenblende einstellen und durch Fokussieren mittels der digitalen Lupe überprüfen. Bei OO sollte eigentlich ab ca. 6 m alles scharf sein. Ich selbst checke zusätzlich, ob die Angaben auf dem Fokus-Ring mit der tatsächlichen Entfernung in etwa übereinstimmen, also 1 m auch wirklich 1 m entspricht.

    Warum eigentlich Offenblende: Bei Offenblende habe ich die geringste Schärfentiefe und kann daher mit der digitalen Lupe relativ gut die ungefähre Entfernung einschätzen.

    Ist man mit der Justierung zufrieden, dann den vorderen Linsenblock letztmals herausnehmen und die Madenschrauben des Konterrings festziehen. Vor dem finalen Einsetzen des vorderen Linsenblocks mit ein wenig Druckluft eventuelle Fuseln, jedoch nicht die Blendenlamellen herauspusten.

    Der Rest versteht sich von selbst.

    Gruß, Rick

  2. 8 Benutzer sagen "Danke", Gang :


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •