Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Thema: Jupiter 9: Contax/Kiev zu E-Mount/NEX - Wackelt?!

  1. #11
    Hardcore-Poster Avatar von Jubi
    Registriert seit
    09.05.2016
    Beiträge
    761
    Bilder
    35
    Danke abgeben
    1.063
    Erhielt 1.648 Danke für 392 Beiträge

    Standard

    Och, Henry,
    Zitat Zitat von hinnerker Beitrag anzeigen

    Da verstehe einer die Chinesen... bauen Adapter für alles Mögliche und Unmögliche, aber vergessen dann so eine relativ wichtige Sache, die sie im Grunde auch gleich in den Adapter hätten mit einarbeiten können....
    wozu brauchen wir die ollen Chinesen; man sieht doch schon, wie es in Deinem Tüftlerhirn arbeitet!

    Zitat Zitat von hinnerker Beitrag anzeigen
    Ich werde gleich mal in die Werkstatt gehen und schauen, wie man in meinen Kaufadapter eine passende Scheibe eingearbeitet bekommt, die das Problem "umschifft" und gleichzeitig
    möglichst universell in die Adapter einzubauen ist (die Wandlerplatten des VNEX Systems passen leider grad nicht, da dieser für eine Schraubbefestigung mit den 3 im 120° Winkel zueinander stehenden Madenschrauben von 2mm Stärke zu tief in den rückwärtigen Bajonett-Teil des Kaufadapters eindringen müssten, um dort gegen die Wandungen verschraubt zu werden)...

    Aber so oder ähnllich müsste das Ganze laufen... mal sehen was da noch geht in der Werkstatt.

    LG
    Henry
    Bin gespannt auf das Ergebnis - und melde mich schonmal für ein Exemplar des Con-Nex an ;-)...!

    LG

    Jubi
    Geändert von Jubi (31.07.2018 um 12:04 Uhr)

  2. #12
    Hardcore-Poster Avatar von wolfhansen
    Registriert seit
    08.03.2012
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    597
    Danke abgeben
    1.186
    Erhielt 2.653 Danke für 388 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Jubi Beitrag anzeigen
    - und melde mich schonmal für ein Exemplar des Con-Nex an ;-)...!
    Ich melde mich ebenfalls an, vielleicht kommt ja eine Kleinserie zustande.
    Gruß
    Wolfgang

  3. #13
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    28.07.2018
    Beiträge
    7
    Danke abgeben
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Lächeln

    Zitat Zitat von hinnerker Beitrag anzeigen
    Durch probieren findest Du es heraus gemäß dem Motto "Versuch macht klug"...
    (Kleben ist keine Option !)

    Zeig einfach mal Deinen Adaptertyp im Bild... dann weiß ich mehr. Eventuell kannst Du den Adapter auch mit 3 seitlichen Schrauben oder einem Alu-Scheibchen mit "Mittel-Loch" versehen unterhalb des eigentlichen Aussenbajonett.

    [...]

    LG
    Henry
    Da offenbar ein allgemeines Interesse besteht, hier öffentlich mal alle Bilder mit Maßen. Wobei ich nur auf +/- 1,5mm genau mit dem Lineal messen kann. Die Art und Weise der Markierung ist natürlich amateurhaft und etwas auf die Schnelle gemacht, aber für den ersten Eindruck ausreichend. Sind bis auf die "ca. 2mm" immer Durchmesser. Und ein Pfeil für "59mm" ist etwas falsch gesetzt fällt mir nun auf.

    Name:  DSC04018.JPG
Hits: 85
Größe:  86,6 KB
    Name:  DSC04019.jpg
Hits: 84
Größe:  98,5 KB
    Name:  DSC04021.jpg
Hits: 87
Größe:  77,1 KB
    Name:  DSC04022.JPG
Hits: 87
Größe:  135,7 KB
    Name:  DSC04024.JPG
Hits: 84
Größe:  128,9 KB
    Name:  DSC04023.JPG
Hits: 86
Größe:  158,8 KB

    Der Adapter ist für Lösung hinten eine Scheibe anbringen und verschrauben, sehr gut geeignet. Ich hatte trotzdem den Gedanken, dass die Lösung ein ideales Auflagemaß zwischen Nikon S und Contax Bajonett zu schaffen besser wäre, weil die Fokussierung leichter arbeitet? Man könnte tatsächlich drei Scheiben einlegen, dafür müssten vielleicht(!) die Schrauben auch nicht länger sein. Andererseits kann man die Scheibe zum Einschrauben auch schmieren...

    Jedenfalls habe ich Interesse. Ich schreibe dazu nochmal eine PN. Wenn es öffentlich relevant ist, schreibe ich hier

  4. #14
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    14.526
    Bilder
    79
    Danke abgeben
    2.711
    Erhielt 7.503 Danke für 2.725 Beiträge

    Standard

    Moin,

    leider bin ich gestern nicht mehr zum Schreiben gekommen.

    Nachdem ich mir in der Werkstatt eine geeignete Platte auf der Drehbank zurecht "gedengelt" hatte, entsprechende Löcher und Gewinde in den rückwärtigen Teil des vom Adapter-Rumpf getrennten Bajonetts gebohrt und geschnitten hatte, sah ich dann die eingestellten Bilder mit der Bemaßung des "PIXCO Adapters" des Users Waldwiese.

    Die Maße des Pixco Adapters weichen im inneren aber erheblich von meinem Kaufadapter ab. Daraus folgt, es kann eigentlich keine "Universallösung" für alle Adapter geben.
    (Aber es gibt sie doch und simpler als gedacht.... )

    So hab ich dann aber erstmal mit meinem Kauf-Adapter nach einer Lösung gesucht... unabhängig von der Frage eines eventuell möglichen "Universal-Mod" solcher Contax/Nikon (S) Kaufadapter.

    Durch meinen Fundus von -zig experimental Alu Teilen aus der VNEX Entwicklungsgeschichte konnte ich schon das eine oder andere denkbare Szenario durchspielen.
    Wandlerplatten, Einsätze mit kompletten Gewinde-Gegengewinde-Tuben und vieles mehr standen mir für diese Versuche zur Verfügung um auch die unmöglichst erscheinenden Szenarien zu versuchen.

    Allen Varianten stand aber immer die Frage der Adapterdimensionen anderer als dem von mir verwendeten Adapter im Wege.

    Bei allen von mir experimentell durchgespielten Varianten ergaben sich aber leider nur "Fehlschläge"... egal welche Konstruktionen ich dazwischen oder in den Adapter einbaute... irgendwas sperrte immer bei der Fokussierung.

    Zwar hatte ich genug Andruck mit den Lösungsversuchen aufbauen können, jedoch sperrte entweder der Nah oder der Fernbereich beim Fokussieren !

    Ich vermute einmal, dass die Meßsucher-Kopplung zwischen Kamera und Objektiv an den Endpositionen (also Nah oder Infinit-Bereich) stattfindet... sich die "Kopplungspartner" nach dem Ansetzen des Objektivs erst in der einen oder anderen Stellung finden und dann gemeinsam aufeinander "einrasten". Nur dadurch war mir erklärlich, das nur im Nah- und Fernbereichsanschlag diese Probleme auftauchten.

    Eine geschmeidige Fokussierung sieht in der Tat anders aus.

    Nach ca. 3 Stunden gab ich auf und beschloss - insbesondere auch weil die Adapter der verschiedenen Hersteller durch die unterschiedlichen Dimensionen im "Innenraum" ohnehin keine Universallösung zulassen - die Sache für heute erstmal "ad Acta" zu legen.

    Es musste also irgendwie anders gehen dieses Bajonett vom "Schlackern" zu befreien... einfacher, universell und wirklich günstig.

    Eine Nacht drüber geschlafen kam die zündende Idee, die Euch sicherlich "hoch erfreuen" wird...

    Name:  adapter-mit-gummi.jpg
Hits: 72
Größe:  105,7 KB

    Ein simpler Haushaltsgummi brachte letztlich die Lösung gegen das Geschlacker... !!!!!!!

    Wünsche Euch viel Spaß bei der Umsetzung, die keinerlei technische Fähigkeiten voraussetzt, ausser dem Auffinden eines kleinen Gummis.
    Meine auf der Drehbank hergestellte Alu Scheibe konnte ich wieder ausbauen... das Zeiss Sonnar 2/8.5 cm hält bombig und da wackelt nichts mehr.

    Name:  bajonett.jpg
Hits: 71
Größe:  50,0 KB

    Durch das nachgiebige Gummi werden die mechanischen Toleranzen zwischen den Verbindungspartner prima ausgeglichen und alles sitzt bombenfest.

    Fokussierung bleibt "butterweich" da hakelt nichts.

    Das nenne ich mal eine gelungene Lösung.... grins.

    Ist eine für mich auch interessante Erkenntnis, werde ich doch künftig meinem eigenen Contax Adapter zum VNEX short solche Gummis beilegen.

    Manchmal sind die Dinge doch so einfach.... wenn die "zündende Idee" dann irgendwann kommt.

    Viel Spaß beim Ausprobieren...


    LG
    Henry
    Canon EOS 5D MKII, 5D MKI, Leica M8, Sony A7, Sony NEX 7.. und viele, viele feine Objektive aus dem Altglas-Container..

    Bitte denkt bei geplanten Anschaffungen daran, dass Foto-Einkäufe in unserem Shop


  5. 3 Benutzer sagen "Danke", hinnerker :


  6. #15
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    28.07.2018
    Beiträge
    7
    Danke abgeben
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Wow, vielen Dank für den Bericht und die investierte Zeit! Ich hätte erwartet, dass es mit der Fokussierung klappt, aber nun wissen wir Bescheid.

    Sitzt das Gummi mit Spannung am Adapter?
    Ich hatte es nämlich auch mit einem Gummi versucht, bin damit aber gescheitert, weil es sich merkwürdig verzogen hat und nich plan auflag.

    Ich werde es nochmal testen und ausprobieren wie es sich an der Sony verhält. Einzige Sorge, die ich habe ist, dass das Gummi nicht stark genug stabilisiert und dadurch Unschärfe einbringt. Aber alle mal eine wunderbare Lösung, weil so einfach und günstig.

  7. #16
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    14.526
    Bilder
    79
    Danke abgeben
    2.711
    Erhielt 7.503 Danke für 2.725 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Waldwiese Beitrag anzeigen
    Wow, vielen Dank für den Bericht und die investierte Zeit! Ich hätte erwartet, dass es mit der Fokussierung klappt, aber nun wissen wir Bescheid.

    Welches Gummi hast Du genommen? Könnte ich ein Foto davon haben und wo es genau sitzt?
    Ich hatte es nämlich auch mit einem Gummi versucht, bin damit aber gescheitert, weil es sich merkwürdig verzogen hat und nich plan auflag.

    Ich werde dann testen, wie es sich an der Sony verhält. Einzige Sorge, die ich habe ist, dass das Gummi nicht stark genug stabilisiert und dadurch Unschärfe einbringt. Aber alle mal eine wunderbare Lösung, weil so einfach und günstig.
    Schau mal auf das Foto in meinem vorigen Post... da siehst Du genau, wo es sitzt. Auch siehst Du darauf, dass ich mir nicht gerade "Mühe" gegeben habe, sondern das Gummi einfach verdreht und verzwirbelt wie es grad so über die Bajonettkrallen passte, montiert habe.

    Woher das Gummi stammt und wer es vertreibt, kann ich nicht sagen, weil ich schlicht in unsere Küchenschublade gegriffen habe, in der wir solche Gummis gesondert aufbewahren (braucht man ja immer mal).

    Es gibt auf Ebay (oder sonstwo) auch Gummirundschüre mit unterschiedlichen Durchmessern von x bis y mm und unterschiedlichen Shore - Härten.
    (letzteres gibt die Nachgiebigkeit des Gummis an)

    Damit könnte man auch mal experimentieren, um eine geeignete Rundschnur zu finden.

    Die Verarbeitung ist eigentlich recht einfach:

    Wenn das Gummi rund um das Bajonett sauber zu liegen kommt - wie in dem Foto an genau der Stelle unter den Krallen - so legt man die geplanten Enden nebeneinander und mit einem sehr gerade ausgeführten Schnitt mittels einer Rasierklinge oder vom Ceranfeld-Schaber sollen dann die Enden verklebt werden mit Cyan-Acrylat (Sekundenkleber).

    Nach der Durchtrocknung hat man dann ein Gummi aus Rundschnur, das nur noch hinter die Bajonettkrallen gespannt werden muss.

    Was Du beschreibst, die Verwindung des Gummi entsteht, wenn man ein zu großes Gummi einfach so auf die Auflagefläche auflegt. Das Gummi muss schon so straff sein, also einen geringeren Durchmesser mitbringen, als derBereich unterhalb der Bajonett-Krallen beträgt. Dann steht es unter Spannung und kann sich nicht irgendwo "hinwenden" oder abscheren.

    Einfach mal mit verschiedenen Gummis, die im Haushalt "herumschwirren" probieren. Hier ist - wie bereits ausgeführt - die Suche nach einem Gummi mit möglichst kleinen Durchmesser zu leisten. Eventuell kann man ja auch ein Gummi doppelt und straff legen.

    Bei mir jedenfalls klappte das gleich auf Anhieb mit dem Gummi.

    LG
    Henry
    Canon EOS 5D MKII, 5D MKI, Leica M8, Sony A7, Sony NEX 7.. und viele, viele feine Objektive aus dem Altglas-Container..

    Bitte denkt bei geplanten Anschaffungen daran, dass Foto-Einkäufe in unserem Shop


  8. 3 Benutzer sagen "Danke", hinnerker :


  9. #17
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    14.526
    Bilder
    79
    Danke abgeben
    2.711
    Erhielt 7.503 Danke für 2.725 Beiträge

    Standard

    Kurzer Nachtrag:

    Das verwendete Gummi hat die Dimensionen Durchmesser von ca. 33mm x 1,3mm.

    Plan aufliegen soll es grad nicht !... Durch die Spannung und das Verdrillen wird ja der Andruck erzeugt. Das Gummi gibt ja beim Andrücken entsprechend nach und das Bajonett bestimmt ja dann ohnehin den "planen Sitz", so dass da nichts zu befürchten steht. Durch dieses verdrillen des Gummis entsteht so der "punktuelle Andruck" an die Bajonettkrallen und das Geschlacker ist vorbei.
    Gummibänder bis 1.5mm halte ich für geeignet und sie sollen eben unter leichter Spannung unter den Krallen zu liegen kommen.

    Zu finden sind solche Gummis mit Sicherheit in solchen Sortimenten, wie sie auf Ebay für sehr dünnes Geld mit rund 600 verschiedenartigen Gummis angeboten werden.

    LG
    Henry
    Canon EOS 5D MKII, 5D MKI, Leica M8, Sony A7, Sony NEX 7.. und viele, viele feine Objektive aus dem Altglas-Container..

    Bitte denkt bei geplanten Anschaffungen daran, dass Foto-Einkäufe in unserem Shop


  10. 2 Benutzer sagen "Danke", hinnerker :


  11. #18
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    28.07.2018
    Beiträge
    7
    Danke abgeben
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Habe es nun ausprobiert und es klappt gut! Die Schärfe ist gut. Das Gummi ist noch nicht ideal, das ich verwende. Das werde ich noch optimieren, aber ich bin mit der Lösung nun sehr zufrieden

    Vielen lieben Dank für die Hilfe! Einfach top von Dir, Henry!

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •