Jetzt Spenden ! Nach Überschuss aus letztem Spendenaufruf noch notwendige Betriebskosten für 2019 voraussichtlich: 1200 EUR, bisher gedeckt: 1141 EUR = 95 %. [Abrechnung 2018] [Spendenliste]
Der werbefreie Betrieb des DCC kostet Geld und ist auf Deine Hilfe angewiesen. So wie wir Mitlesern mit Infos und Angeboten engagiert helfen, hoffen wir auch auf Dein Engagement an unserer gemeinsamen Sache. Beteilige Dich für die nützlichen Infos und Hilfen mit einer Spende zu den Kosten des freien DCC Angebots.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: Frage an Sony 7s Besitzer: Wie oft blitzt ihr?

  1. #11
    Kennt sich aus
    Registriert seit
    09.11.2012
    Beiträge
    68
    Danke abgeben
    26
    Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    So, jetzt hab ich bei ebay einen Metz 40 MZ-2 mit SCA 3301 Adapter (Sony/Minolta) geschossen. Der ist prima ausgestattet, wird in den Himmel gelobt und hat Leitzahl 40. Den Adapter von Sonys MIS auf den alten Minolta-Anschluss gibts auch von NEEWER für 10 € ...

    Laut diversen Internetforen werden bei diesem Aufbau von der A7 jetzt Blende, ISO und Brennweite von der Kamera an den Blitz (im Automatikmodus des Blitzes) übertragen. Außerdem erkennt die Kamera den aufgesetzten Blitz und passt die Belichtung an. Das Ganze soll so gut und zuverlässig funktionieren wie TTL. Nur das es keinen Vorblitz bedarf, den die TTL-Systeme benötigen. Stattdessen misst der Blitz die korrekte Belichtung im Automatikmodus während des Auslösens selbst (Messzelle). Das ganze soll sehr gut auch beim indirekten Blitzen funktionieren.

    Da ich mit manuellen Objektiven fotografiere, wird letztlich dann wohl nur der ISO-Wert übertragen. Brennweite muss am Blitz einmalig bis zum Objektivwechsel eingestellt werden, dass müsste ich aber auch bei einem "modernen" Blitz tun.

    Was mir ein moderner Blitz ersparen würde, ist das Einstellen der Blende am Blitz...

    Zusammenfassend: Ich habe nun ein altes, aber sehr professionelles und hochwertiges 50 € Blitzsystem, bei dem ich im Vergleich zu einem neuen System nur die Blende zusätzlich manuell einstellen muss.

  2. #12
    Kennt sich aus
    Registriert seit
    09.11.2012
    Beiträge
    68
    Danke abgeben
    26
    Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge

    Unglücklich

    Der Blitz ist mittlerweile angekommen, der Adapter auch. Die Kamera erkennt den Blitz, löst ihn aber nicht aus. Das Kamerasymbol zeigt permanent an, dass der Blitz gerade am Nachladen ist. Laut Foren-Bericht läuft der Blitz mit einer Sony Alpha 68 und dem Sony-Adapter problemlos... Das war allerdings der Orignal-Sony-Adapter und nicht der Neewer-Nachbau.

    Kennt jm. den Schaltplan von Metzs SCA 3000 Adapter und weiß welcher Pin da für die "Blitz-Lade-Funktionsanzeige" zuständig ist?

    realmatrix

  3. #13
    Kennt sich aus
    Registriert seit
    09.11.2012
    Beiträge
    68
    Danke abgeben
    26
    Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    Nachtrag: Mit neuerem (programmierbaren) SCA Adapter lässt sich der Metz wohl doch irgendwie an der A7 betreiben, allerdings sind diese äußerst vergriffen bzw. alles andere als günstig... Der Metz geht wohl zurück zu ebay.
    Kurzum: Ich ärgere mich jetzt, dass ich nicht den Godox TT350S gekauft habe

  4. Folgender Benutzer sagt "Danke", realmatrix :


  5. #14
    Spitzenkommentierer Avatar von classicglasfan
    Registriert seit
    24.11.2014
    Alter
    43
    Beiträge
    2.036
    Bilder
    8
    Danke abgeben
    3.216
    Erhielt 4.654 Danke für 1.067 Beiträge

    Standard

    Wenn du den Godox hast, wirst du dich nicht mehr ärgern Und wie schon geschrieben, kannst du das Godox-System bei einem Systemwechsel mit wenig Aufwand weiter verwenden.
    Gruß, André


  6. #15
    Förderndes Mitglied Avatar von Helge
    Registriert seit
    12.01.2011
    Ort
    Darmstadt
    Alter
    49
    Beiträge
    1.912
    Bilder
    250
    Danke abgeben
    741
    Erhielt 5.676 Danke für 810 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von realmatrix Beitrag anzeigen
    a) Wie oft im Jahr blitzt ihr (prozentual/pro Jahr)? Setzt ihr überhaupt noch oder nach wie vor ein Blitzgerät ein?
    b) Wie natürlich/ansehnlich erscheinen euch bspw. Indoor-Potraitaufnahmen im hohen ISO-Bereich mit der 7S?
    a) nie
    b) mit lichtstarken Objektiven reichen mir zur Not ein paar Kerzen, um in einem ISO-Bereich zu bleiben, in dem ich keinen signifikanten Qualitätsverlust bei der A7s sehe.

  7. #16
    Kennt sich aus
    Registriert seit
    09.11.2012
    Beiträge
    68
    Danke abgeben
    26
    Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge

    Frage

    Hab mir jetzt nochma verschiedene Tutorials zum Thema Blitzen angeschaut/angelesen ...

    Mich interessieren die Blitze eh nur bei Portraitaufnahmen. So wie ich das jetzt verstanden hab, benötige ich relativ starke Blitze in erster Linie im Outdoorbereich, wenn ich sozusagen gegen die Sonne antreten will. D. h. wenn ich das Gesicht bzw. den Oberkörper auf ganze bestimmte weise ausleuchten/aufhellen will. Dann müsste ich diese auch mehrfach und entfesselt einsetzen.

    Für den Innenbereich scheint der kleine Godox für gute Bilder (indirekt blitzen) zu reichen?! Vorausgesetzt ich habe eine reflektierende Wand, in großen Hallen soll man auch mit einem Reflektor am Blitzgerät zu guten Ergebnissen kommen. Da es bei den Sony A7-Kameras nicht zwangsläufig ISO 100 sein muss, müsste ein kleiner Blitz wie der Godox doch eigentlich für die meisten Szenarien ausreichen. Also frei nach dem Motto: ISO hoch und was mir an Schattenspielen nicht gefällt blitz ich dezent und indirekt auf's Motiv per TTL weg ... Oder bin ich da auf dem Holzweg?

    Was mir am Godox TT350 wirklich sehr zusagt, ist die Größe. Passt prima in meine Fototasche.

    realmatrix

  8. #17
    Kennt sich aus
    Registriert seit
    09.11.2012
    Beiträge
    68
    Danke abgeben
    26
    Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge

    Idee

    Bei mir es jetzt übrigens der klassische Yongnuo YN560 III mit Nikon-Trigger geworden. Funktioniert ausgezeichnet an der A7 und passt gut in meine Fototasche.

    Dabei stelle ich den Blitz erst auf eine passende Leistung zwischen 1/1 und 1/128 ein. Die Feinjustierung nehme ich dann an der A7 selbst in Form von leichter ISO-Korrektur vor. Also beispielsweise den Blitz indirekt an die weiße Wand auf 1/32 Leistung und dann die Feinjustierung durch eine Anhebung von ISO 500 auf 650 an der Kamera. Belichtungszeit ist immer 1/160 sec. Die Kombination aus Feineinstellung am Blitz UND ISO-Korrektur beeinhaltet dann nochmal ein riesiges Potential, so dass ich im Grunde jede Art von Ausleuchtung in wenigen Schritten hinbekomme.

  9. #18
    Kennt sich aus
    Registriert seit
    09.11.2012
    Beiträge
    68
    Danke abgeben
    26
    Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge

    Pfeil

    Hatte meinen Yongnuo jetzt mal auf einer Familienfeier im Einsatz: Die Location war sehr schlecht ausgeleuchtet und es wurde auch schnell dunkel. Am Anfang habe ich noch ohne Blitz fotografiert, doch mit Einbruch der Dämmerung ist die A7 (classic) auf bis zu 6400 ISO hoch, was dann nicht mehr ganz so prima aussieht.

    Dann habe ich den Yongnuo jeweils auf dem Tisch (Restaurant) platziert und per Funk ausgelöst. Drei, vier Versuche, aber dann hatte ich schnell die korrekte Lichtmenge für den Blitz raus und musste für andere Positionen an der Tafel (Tisch) nur ein wenig nachjustieren. Dabei habe ich mir möglichst immer eine weiße Wand gegenüber vom Motiv zum Anblitzen gesucht. Am Ende konnte ich alle Gäste gelungen ablichten, ohne das die Bilder irgendwie groß nach Blitz aussehen.

    An der Kamera hatte ich fast durchweg ISO 2000 (für meinen Geschmack ist das an der a7 rauschfrei) und konnte damit immer noch eine ordentliche Prise "available light" mitnehmen.

    Heute habe ich im abgedunkelten Zimmer noch einmal die Situation nachgestellt und dabei festgestellt, dass meine persönlich empfunde Rauschgrenze bei der a7 classic bei ISO 3200 liegt. Den Yongnuo hab ich dabei indirekt blitzend auf der Kamera bei sehr geringer Leistung gelassen. Mit der gelungenen Mischung aus available light und Blitzlicht (für die Tiefenschärfe musste es Blende 8 sein) war ich aber erst bei ca. ISO 8.000 zufrieden. Allerdings dann nicht mehr mit dem Rauschverhalten. Den Blitze nutzte ich dabei immer so, dass er indirekt und weiter weg vom Motiv etwas weißes (Wand) anstrahlt, was dann genügend Reflexion in den Raum wirft.

    Die A7s rauscht laut chip.de in der 100%-Ansicht erst ab ISO 12.800 (ich vergrößere meine Bilder nie, von daher für mich völlig ok). Da mir auch 12MP ausreichen, interessiere ich mich jetzt wieder für die A7s und hätte jetzt folgende Frage:

    a) Kombiniert ihr highISO mit (schwachem) indirekten Blitzlicht bei der A7s? Wenn ja, wie ist euer Vorgehen?

    b) wie geht ihr allgemein vor, wenn es nicht nach Blitz aussehen soll?

    realmatrix

  10. 2 Benutzer sagen "Danke", realmatrix :


  11. #19
    Kennt sich aus
    Registriert seit
    09.11.2012
    Beiträge
    68
    Danke abgeben
    26
    Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    So, hab jetzt nochma Serien mit ISO 3200 und demselben Motiv geschossen. Wenn man etwas mit der Position und der Leistung des Yongnuo experimentiert, kommt man zu brauchbaren Ergebnissen. D.h. Bilder mit max. available light und möglichst wenig Blitz, die auch nicht nach Blitz aussehen und sich vor Ort ohne weitere Ausrüstung realisieren lassen. Mit 1/100 sec Belichtung, ISO 3200 und einer maximalen Tiefenschärfe bei Blende 8 (28mm 2.0 objektv) macht die "gute alte" A7 durchaus Bilder, denen man den Blitz nicht ansieht. Und das bei relativ schlechten Lichtverhältnissen (z. B.dunkle Kneipe).

    Fazit für mich: Ein Umstieg auf die A7s ist nicht unbedingt nötig.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •