Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Panasonic Lumix GF3 ohne Tiefpassfilter & Altglas

  1. #1
    Spitzenkommentierer
    Registriert seit
    09.05.2012
    Beiträge
    4.680
    Bilder
    1
    Danke abgeben
    6.682
    Erhielt 6.709 Danke für 2.335 Beiträge

    Standard Panasonic Lumix GF3 ohne Tiefpassfilter & Altglas

    Irgendwie hat mein Finger gezuckt als ich dieses günstig Angebot sah. Ich habe vor, mit entsprechenden Filtern in die IR-Fotografie einzusteigen.

    Bis dahin wird die Kamera ganz "normal" eingesetzt.

    Objektiv: Domiplan 2,8/50mm

    Alle Bilder sind mit Offenblende erstellt.

    #1: Entwickelt aus RAW
    GF3 Domi offen - RAW.jpg

    #2: jpg ooC wie #1 nur mit Gimp verkleinert
    GF3 Domi offen - jpg.jpg

    #3:jpg ooC
    GF3 Domi offen - jpg-2.jpg

    #4: Wie #3 nur aus RAW entwickelt
    GF3 Domi offen - RAW-2.jpg

    #5: 100% von #4
    GF3 Domi offen - RAW-2-100.jpg
    Geändert von GoldMark (24.06.2015 um 20:20 Uhr) Grund: Probleme beim Bilderhochladen
    Liebe Grüße

    Bernhard
    https://deramateurphotograph.de/

  2. Folgender Benutzer sagt "Danke", GoldMark :


  3. #2
    Spitzenkommentierer
    Registriert seit
    09.05.2012
    Beiträge
    4.680
    Bilder
    1
    Danke abgeben
    6.682
    Erhielt 6.709 Danke für 2.335 Beiträge

    Standard

    Was mir so bisher bei der GF3 ohne Tiefpassfilter aufgefallen ist:


    • Der Weißabgleich ist Richtung "blau" sprich kalt verschoben, war ursprünglich bei ca. 1700 Kelvin, bearbeitet liegt es bei ca 2600 Kelvin, eigentlich auch viel zu kalt.
    • Ich kann nicht auf Unendlich fokussieren, aber dazu muss ich noch ausschließen, dass der Adapter "Übermaß" hat.
    • Wo das Rauschen in Bild #5 herkommt, weiß ich noch nicht, ich habe mit dem niedrigst möglichen ISO Wert von 160 fotografiert.


    Mhh, da heißt es jetzt wieder ein wenig Theorie rein ziehen. Bzw. gibt es hier Freaks, die das erklären können?
    Liebe Grüße

    Bernhard
    https://deramateurphotograph.de/

  4. #3
    Spitzenkommentierer
    Registriert seit
    09.05.2012
    Beiträge
    4.680
    Bilder
    1
    Danke abgeben
    6.682
    Erhielt 6.709 Danke für 2.335 Beiträge

    Standard

    Kamera: Panasonic Lumix GF3 ohne Tiefpassfilter
    Objektiv: Pentaflex 1:2,8/50 M42

    #1: Reif zur Ernte
    P1000162.jpg
    Liebe Grüße

    Bernhard
    https://deramateurphotograph.de/

  5. Folgender Benutzer sagt "Danke", GoldMark :


  6. #4
    Spitzenkommentierer
    Registriert seit
    09.05.2012
    Beiträge
    4.680
    Bilder
    1
    Danke abgeben
    6.682
    Erhielt 6.709 Danke für 2.335 Beiträge

    Standard

    Kamera: Panasonic Lumix GF3 ohne Tiefpassfilter
    Objektiv: Heidosmat 1:2,8/85 Projektionsobjektiv mit selbst ausgedrucktem M42-Adapter

    Warum habe ich dieses "Gurkenglas" genommen, weil ich es ca 1mm über Unendlich hinaus fokusieren kann. Beim Umbau der GF3 muss der Sensor fast 1 mm nach hinten gerutscht.

    #1: Die Linse an der GF3
    140anGF3.jpg
    .
    #2 etwas Nahes
    P1000190.jpg

    #3: Boot des Fischervereins
    P1000189.jpg

    #4: in SW
    P1000187_aftershot_progimp.jpg

    #5: Gegenlicht
    P1000177.jpg

    #6: Weiden
    P1000185gimp.jpg

    Die Linse zeigt eine erstaunliche Performance an der GF3
    Liebe Grüße

    Bernhard
    https://deramateurphotograph.de/

  7. #5
    Gesperrt
    Registriert seit
    03.10.2015
    Beiträge
    192
    Danke abgeben
    109
    Erhielt 156 Danke für 58 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von GoldMark Beitrag anzeigen
    Was mir so bisher bei der GF3 ohne Tiefpassfilter aufgefallen ist:


    • Der Weißabgleich ist Richtung "blau" sprich kalt verschoben, war ursprünglich bei ca. 1700 Kelvin, bearbeitet liegt es bei ca 2600 Kelvin, eigentlich auch viel zu kalt.
    • Ich kann nicht auf Unendlich fokussieren, aber dazu muss ich noch ausschließen, dass der Adapter "Übermaß" hat.
    • Wo das Rauschen in Bild #5 herkommt, weiß ich noch nicht, ich habe mit dem niedrigst möglichen ISO Wert von 160 fotografiert.


    Mhh, da heißt es jetzt wieder ein wenig Theorie rein ziehen. Bzw. gibt es hier Freaks, die das erklären können?
    Ich vermute der Tiefpassfilter (optisches Mehrschichtelement vor dem eigentlichen Sensor) wurde einfach "nur" entfernt, ansonsten nichts weiter?
    Es gab & gibt eine Firma in USA, wo z.B. die D700 oder auch 5D I seinerzeit Tiefpassfilter-los machte, die Ergebnisse waren wesentlich besser,
    schärfer als mit...logischerweise...allerdings korrelliert das dann mit erhöhten Moire Artefakten, je nach Motiv...die Firma hatte anstelle des TPF
    ein spezielles, teures Stück Glas eingebaut, welches extrem passgenau sein muss...afaik war es wesentlich genauer als 1/10mm. Der TPF/AA Filter
    besteht aus einer vielzahl hauchdünner, optischer Glaselemente, durch den IR Sperrfilter wo dann auch weg ist ergibt sich wohl die Farbverschiebung
    bei den Aufnahmen...aber dazu finde ich jetzt die Explosionszeichnung leider nicht mehr im Web...ist Jahre her...und war englisch.

    Eine schnelle Google Suche spuckte nur Lifepixel aus: http://www.lifepixel.com/blog/anti-a...filter-removal
    Die Seite wo ich meinte sah vor Jahren aber anders aus....zum Thema DSLR Umbau auf AA Filter entfernen...

  8. Folgender Benutzer sagt "Danke", Marc P. :


  9. #6
    Spitzenkommentierer
    Registriert seit
    09.05.2012
    Beiträge
    4.680
    Bilder
    1
    Danke abgeben
    6.682
    Erhielt 6.709 Danke für 2.335 Beiträge

    Standard

    Kamera: Panasonic Lumix GF3 Full Spectrum
    Objektiv: Carl Zeiss Jena Tessar 2,8 50mm M42

    #1: Lilie
    P1000125darktable2_0.jpg
    Liebe Grüße

    Bernhard
    https://deramateurphotograph.de/

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •