Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Linse aus Kodak Instamatic 133 adaptiert

  1. #1
    Spitzenkommentierer
    Registriert seit
    09.05.2012
    Beiträge
    4.680
    Bilder
    1
    Danke abgeben
    6.682
    Erhielt 6.709 Danke für 2.335 Beiträge

    Standard Linse aus Kodak Instamatic 133 adaptiert

    Diese Linse ist kein Altglas, es ist Altplastik (buhh ich bin Fremdgegangen ). Ich schrecke wirklich vor nichts zurück, alles was geht muss adaptiert werden.


    Opferkamera: Kodak Instamatic 133
    Objektiv: Kunststoff Meniskuslinse (1-Linser) f11 42mm FixFokus
    Adapter: Ausgedruckter Adapter für C-Mount
    U-Punkt: ca. 32mm

    Bild der Opferkamera:
    Name:  kodak instamatic 133 .jpg
Hits: 547
Größe:  84,3 KB

    Das Objektiv musste heraus gesägt werden, weil das Gehäuse aus einem Guss war und die Linse mit dem Kunststoff verschweißt ist.

    Kamera: Sony A7

    Bild mit adaptierten Objektiv:
    Name:  kodak instamatic 133 20150427_140130_resized_1an A7.jpg
Hits: 510
Größe:  116,0 KB

    #1: Leicht beschnitten (ca 10%) wegen Abschattung der Ecken. Freihand
    Name:  A7 kodak instamatic 133 .jpg
Hits: 501
Größe:  185,6 KB

    #2: 100% Crop von #1
    Name:  A7 kodak instamatic 133-100 .jpg
Hits: 507
Größe:  144,3 KB

    #3: Nahbereich ca. 30cm, ISO640, Freihand, ca. 20% beschnitten
    Name:  A7 kodak instamatic 133-Nah .jpg
Hits: 506
Größe:  117,8 KB

    #4: 100% Crop von #3. Ich habe nicht entrauscht. ISO640
    Name:  A7 kodak instamatic 133-Nah -100.jpg
Hits: 498
Größe:  119,8 KB

    Solch ein Ergebnis hätte ich von einem einlinsigen Kunststoffobjektiv nicht erwartet.
    Liebe Grüße

    Bernhard
    https://deramateurphotograph.de/

  2. 7 Benutzer sagen "Danke", GoldMark :


  3. #2
    Spitzenkommentierer
    Registriert seit
    09.05.2012
    Beiträge
    4.680
    Bilder
    1
    Danke abgeben
    6.682
    Erhielt 6.709 Danke für 2.335 Beiträge

    Standard

    Das Objektiv durfte auch in den Schwarzwald mit (Teinachtal Lautenbachhof, das Essen dort ist einfach exzellent)

    Kamera: Sony NEX 3A
    Objektiv:
    Kunststoff Meniskuslinse (1-Linser) f11 42mm FixFokus

    #1: Das Haupthaus (Der Lautenbachhof ist ein Tagungshotel)
    Name:  133-NEX3a-1.jpg
Hits: 432
Größe:  209,2 KB

    #2: Die Teinach als kleines Bächchen
    Name:  133-NEX3a-2.jpg
Hits: 434
Größe:  233,5 KB

    #3: Die Pfauendame hatte sich in meine Linse verkuckt, und wollte immer danach picken
    Name:  133-NEX3a-3.jpg
Hits: 434
Größe:  71,8 KB
    Liebe Grüße

    Bernhard
    https://deramateurphotograph.de/

  4. 4 Benutzer sagen "Danke", GoldMark :


  5. #3
    Ist oft mit dabei Avatar von Tw463
    Registriert seit
    28.12.2012
    Ort
    Lenzburg
    Beiträge
    427
    Bilder
    17
    Danke abgeben
    643
    Erhielt 676 Danke für 178 Beiträge

    Standard

    Absolut verblüffend, was das Ding zu leisten vermag. Kunststoff ist grundsätzlich kein Killerkriterium, es gibt einige optisch sehr hochwertige Kunststoffe, aber der Einlinser bringt mich schon ins Grübeln. Vom Alter der Kamera her vermute ich mal, dass die damals noch nicht mit asphärischen Linsen experimentiert haben, sonst könnte das eine mögliche Erklärung für verblüffend gute Leistung sein. Asphärische Kunststofflinsen lassen sich auch viel leichter herstellen als solche aus Glas.
    Sonnige Grüße aus der Schweiz
    Michael

  6. #4
    Spitzenkommentierer
    Registriert seit
    29.08.2012
    Beiträge
    1.265
    Bilder
    43
    Danke abgeben
    658
    Erhielt 836 Danke für 353 Beiträge

    Standard

    Mehr als die Leistung des "Objektivs" finde ich bemerkenswert, dass Du es schaffst, Dir den Adapter auszudrucken und sowas zu adaptieren. Und zum Objektiv: Ich denke, dass eine Blende von diesem Format nicht unbedingt Gläser höchster Qualität erfordert, und dann auch eine Linse reicht, ob jetzt aus Glas oder Kunsstoff. Bei F11 sind ja praktisch alle Bildfehler verschwunden. Könnte das Objektiv bspw. F2.8 wäre das ein beispielhaftes Studienobjektiv, um alle nur möglichen Bildfehler präsentiert zu bekommen. Wie auch immer schmälert das nicht Deine Leistung, sowas an die A7 zu bekommen.

  7. #5
    Spitzenkommentierer
    Registriert seit
    09.05.2012
    Beiträge
    4.680
    Bilder
    1
    Danke abgeben
    6.682
    Erhielt 6.709 Danke für 2.335 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Waalf Beitrag anzeigen
    Mehr als die Leistung des "Objektivs" finde ich bemerkenswert, dass Du es schaffst, Dir den Adapter auszudrucken und so was zu adaptieren.
    Für solche wirklich "krummen" Adaptionen ist ein 3D Drucker sicherlich hilfreich, um schnell mal "quick and dirty" etwas aus zu probieren. Allerdings ist solch ein Adapter nicht mit Henry's VNEX System zu vergleichen.

    Gerade die VNEX short, - KB und -M43 Versionen mit dem 52mm Retro-Adapter sind so was von sanft zu fokussieren, dass es wirklich Spaß macht. Die erste Generation der VNEXen habe ich z.B. fix mit meinen Contaflex-Adaption verbunden.

    Die 3D ausgedruckten Adapter sind beim Fokussieren ziemlich hakelig, aber für noch ausreichend, richtig edel wird es nur mit den VNEXen.
    Liebe Grüße

    Bernhard
    https://deramateurphotograph.de/

  8. #6
    Spitzenkommentierer
    Registriert seit
    09.05.2012
    Beiträge
    4.680
    Bilder
    1
    Danke abgeben
    6.682
    Erhielt 6.709 Danke für 2.335 Beiträge

    Standard

    Kamera: Sony A6000
    Objektiv: Kunststoff Meniskuslinse (1-Linser) f11 42mm FixFokus

    Entwickelt aus RAW mit Corel Aftershot Pro 2 (Trial)

    #1: Neckarfront Nürtingen
    Name:  nt164 a6000.jpg
Hits: 355
Größe:  94,4 KB
    Liebe Grüße

    Bernhard
    https://deramateurphotograph.de/

  9. 3 Benutzer sagen "Danke", GoldMark :


  10. #7
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    25.11.2012
    Beiträge
    464
    Bilder
    4
    Danke abgeben
    793
    Erhielt 286 Danke für 153 Beiträge

    Standard

    Bei den Bildern kommt sofort die Erinnerung: 3.Klasse, Reise nach Plön. Mit einer von der Nachbarstochter geliehenen! Intamatic und dem zusamengespartem Kleingeld für einen 12 Bilder Farbfilm. Mir war damals nicht klar, das der auch Entwicklungskosten sowie Kosten für die Abzüge nach sich zog....
    Eines meiner liebtsten Bilder damit gemacht. Sieht vom Charakter her genau so aus wie Deins.
    Danke fürs zeigen.
    Nick

  11. 3 Benutzer sagen "Danke", NickB :


  12. #8
    Spitzenkommentierer
    Registriert seit
    09.05.2012
    Beiträge
    4.680
    Bilder
    1
    Danke abgeben
    6.682
    Erhielt 6.709 Danke für 2.335 Beiträge

    Standard

    Kamera: Sony A6000
    Objektiv: Kunststoff Meniskuslinse (1-Linser) f11 42mm FixFokus

    Entwickelt aus RAW mit Corel Aftershot Pro 2 (Trial)

    #1: Kunstwerk vor Filharmonie in Filderstadt-Bernhausen
    Name:  nt164 a6000-lippe.jpg
Hits: 345
Größe:  87,3 KB
    Liebe Grüße

    Bernhard
    https://deramateurphotograph.de/

  13. Folgender Benutzer sagt "Danke", GoldMark :


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •