Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 42 von 42

Thema: VNEX KB V.2.0 - überarbeitetes VNEX KB

  1. #41
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    12.06.2016
    Beiträge
    1
    Danke abgeben
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard Kaufen...nur wo?

    Hallo Henry, ich suche mir die Finger wund.Wo kann ich Vnex kb komplett kaufen.
    danke für jeden Tipp



    Zitat Zitat von hinnerker Beitrag anzeigen
    Das VNEX Fokus-System für Vergroesserungsobjektive hat mittlerweile eine Menge begeisterter Freunde gefunden.

    Die allesamt positiven Rückmeldungen, bildeten stets Grundlage und Ansporn für weitere Verbesserungsideen, die – beginnend vom ersten VNEX – sich in vielen kleinen Detailschritten vollzog.
    Anpassungen an die Gegebenheiten des Kameramarktes und die unterschiedlichsten, von Usern genutzten Kameras und deren Bitten, führten zu einem weiteren, universellen System.

    Was zunächst als rein auf die Sony NEX bezogene Entwicklung mit ungewissem Ausgang begann, führte neben den Detailverbesserungen am VNEX dann zu einer weiteren, komplett neuen Versionsauslegung nur für µFT Kameras.

    Nach längeren Tests mit dem im Arbeitstitel so genannten „VµFT System“ und dessen Austauschbarkeit der Bajonettanschlussplatten, stellte sich heraus, dass durch leichte konstruktive Änderungen im Durchlassbereich des Fokussiertubus, es auch als Universal-System für die meisten bislang bekannten Kameras mit APS-C Sensoren umgestaltet werden konnte, ja – korrekte und geschickte Montierung vorausgesetzt - mit nur leichter Vignettierung auch an der neu erschienenen Sony A7 genutzt werden konnte.

    Durch die dann folgerichtige Umbenennung der Systeme in VNEX KB und VNEX uni, waren nun zwei unterscheidbare „Linien“ des VNEX entstanden… das KB System für die Sony Kameras mit KB Sensor und das VNEX uni als System für Wechselanschlüsse. Ob nun µFT, Sony Nex, Fuji X oder sonstige Kameras... das VNEX uni kann mit den meisten von ihnen betrieben werden.

    Da die VNEX uni Version sich nach den µFT Kameras – richten muss, kann es nicht weiter entwickelt werden, ohne seine gewonnene „Universalität“ gegenüber dem VNEX KB zu verlieren. Das würde einen Verzicht auf die Anschließbarkeit an den µFT Kameras bedeuten.

    Die KB Version, das „VNEX KB“ hingegen, bot noch eine Menge Potential für die Weiterentwicklung, war es vor ca. 1,5 Jahren im Wesentlichen erfolgreich und nur in kleinen Schritten verbessert worden. Erst mit dem Erscheinen der Sony A7 war eine erste Revision erforderlich geworden. Durch die auf die A7 bezogene Auslegung mit großem Durchlassbereich für den KB Bildkreis, bleibt es allein den NEX und A7 Kameras, allgemein gesprochen den Kameras mit E-Mount Anschluss vorbehalten, da bei diesen das Kamerabajonett das bisher größte im Durchmesser darstellt und beim VNEX KB vollständig "ausgereizt" wird, wie die nachfolgenden Erklärungen aufzeigen werden.

    Nach einer längeren Phase der Überlegungen zu Verbesserungsmöglichkeiten des VNEX KB flossen aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse und Diskussionen nun viele Ideen in einen „Neuentwurf“ ein.

    So freue ich mich – Euch heute die neueste Version des VNEX – KB mit seinen erreichten Veränderungen aufzeigen zu können.

    ----------

    Im nachfolgenden Bild ist rechts die bisherigen VNEX KB Version gezeigt und links dem neuen VNEX KB gegenübergestellt um die identischen Dimensionen zu verdeutlichen.

    Anhang 34275


    Wie zu erkennen, wurde bei der neuen VNEX KB Version die Kamera-Anschlussplatte austauschbar gemacht um künftige Kamerabajonette aufnehmen zu können, sobald diese auf dem Markt erscheinen und sich von den notwendigen Dimensionen des Kamera-Anschluss mit dem VNEX KB „vertragen“.
    (Vorwiegend bis dahin aber für die "zentrierte" Anschließbarkeit der KB Version an die Canon EOS Kameras)

    Die bisherige Zebra Adapter Version ist somit erkennbar einem Aluminium – Gehäuse gewichen.
    Der Bezug der Zebra Adapter war immer mit Liefer-Risiken und Problemen mit gleich bleibender Qualität behaftet und wird durch diese Änderung mit umgangen.

    Neben dieser kosmetischen Veränderung und der Auswechselbarkeit des Kameraanschluss – aber stellt die Umstellung von dem bisherigen M39 Aussengewinde - zu einem M39 Innengewindeanschluss im Tubus des VNEX die absolut gesehen gravierenste Änderung dar.

    Anhang 34292

    Um ein M39 Innengewinde in den Tubus einzuarbeiten, konnte der bisherige 40mm breiteTubus nicht mehr verwendet werden, benötigt wird stattdessen ein neuer Tubusdurchmesser von mindestens 41mm, dem maximal möglichen Durchmesser in einem Adapter für das Sony E-Bajonett.


    Nur mit dem neuen Tubus bleibt dann im Bereich des neuen M39 Innengewindes eine Wandstärke von ~ 1mm übrig, was stabil und Verwindungssteif genug ist für die Kräfte beim Ein-, Ausschrauben und festsetzen von Muttern etc… an diesem Gewinde.
    Unterhalb dieser "Mindest-Wandstärke" von 1mm wäre bei dem bisherigen Tubus der Bereich des Innegewindes so "dünne" geworden, dass die Wandung im Bereich des M39 Gewinde schon mit zwei Fingern eingedrückt werden könnte durch einen Sturz, zu starkem Anzugsmoment der Gewindestifte etc...

    Zudem musste das Problem der einer eventuellen Überlappung von neuem M39 Innengewinde und dem Aussengewinde der 3 Wendeleinschnitte untersucht werden...
    Da ja nun das geplante M39 Innengewinde rund 4-5mm in den Tubus geschnitten werden musste, kam dem Beginn der Wendeleinschnitte "aussen" am Tubus eine hohe Bedeutung zu.


    Anhang 34262

    Wo vorher im rechten VNEX KB Zebra noch ein Überstand von rund 4mm für das Gewinde zu sehen ist, konnte durch die Veränderung zum Innengewinde der Überstand um 3mm verringert werden. Das ehemals überstehende Gewinde stört also nicht mehr, wenn es mal ganz eng zugehen sollte mit dem Auflagemaß.

    Durch das Innengewinde wird nun bei Bedarf nochmals – dadurch dass das Objektiv direkt ohne Muttern eingeschraubt werden kann – auch die Einschraubtiefe von 3mm hinzugewonnen, was einer Absenkung des unterstmöglichen Auflagemaß von rund 6mm entspricht !

    Das ist schon sehr beachtlich und ermöglicht, eine Reihe von Objektiven, die bislang am alten VNEX KB "Zebra" nicht unendlich erreichen konnten, nun direkt in das Innengewinde zu schrauben und auf diese Weise nun zumindest Unendlich zu erreichen.

    Diese konstruktive Veränderung vom Außengewinde zum Innengewinde würde als nächstes Problem zur Folge haben, auch die gesamten Zubehöre anders zu gestalten… jedoch wird - nach einiger Überlegung - mit einem einzelnen Teil die Kompatibilität zu den bisherigen Zubehören wieder hergestellt.

    Das "Zauberwort" hierfür ist der sogenannte im System bereits vorhandene "Innenverbinder"...

    Dieser war bisher dazu gedacht, zwei Muttern zu kaskadieren zu einem neuen Wert… also den im System befindlichen Muttern von 6, 9, 12mm Höhe durch das Zusammenschrauben von jeweils 2 Muttern auf diesem Innenverbinder, die Abstands-Werte 15,18 und 21mm hinzu zu fügen.


    Genau so ein Innenverbinder bildet die Basis für die Wandlung des neuen M39 Innengewindes zum vorherigen Außengewinde… und erhält damit eine zusätzliche Funktion an dem neuen System (es sind künftig also zwei von den Dingern im Komplett-System vorhanden!)

    Der Innenverbinder...

    Anhang 34263

    ... und in seiner neuen Funktion...

    Anhang 34264

    Wie man unschwer erkennen kann, sieht das nun schon wieder aus, wie das typische Aussengewinde des Standard VNEX KB...

    Somit ist also die Kompatibilität mit dem VNEX Zubehörteilen gewahrt, ohne auf kostenintensive Neukonstruktionen umsteigen zu müssen.

    Lediglich den mitgelieferten Gewindewandler ein- und festschrauben und man hat wieder den typischen VNEX KB Anschluss mit all seinen gewohnten Optionen und dort, wo es weniger auf korrektes Unendlich ankommt sondern eher ein paar mm im unteren Auflagemaß bei einigen Objektiven erforderlich, kann der Gewindewandler entfernt und das M39 Innengewinde benutzt werden.

    Es handelt sich also um eine Zusatzoption... die das neue VNEX KB für den Experimentalbereich bereithält, nämlich das Objektivgewinde rund 6mm näher an den Sensor heran zu führen, als es mit dem bisherigen VNEX KB möglich wäre.

    Eine sehr hilfreiche Option aus meiner Sicht.

    Im Zuge dieser grundlegenden Revision des VNEX waren von meiner Seite schon seit langer Zeit Vorüberlegungen im Kopf, eine absolute Kurzversion des VNEX zu schaffen, die nach dem Prinzip der Wendelführungen arbeiten sollte, die sich bislang so bewährt hatte.

    Und auch dies gelang mit dem Übergang auf diese grundlegend neu konstruierte Version für die Kameras mit E-Mount Anschluss.

    (Links das neue VNEX KB und rechts daneben das VNEX KB short)

    Anhang 34266

    In diesem Bild erkennt man, wie flach die VNEX KB short Version ausfällt. Zudem sieht man eine mit dem Gewindewandler vormontierte 12mm Mutter auf dem VNEX KB links im Bild)..

    Um eine exakte Vorstellung von der Bauhöhe zu bekommen, hier ein weiteres Bild...

    Anhang 34268

    In der Dimension eines normalen M39 auf NEX Adapters verbirgt sich ein immer noch "mächtiger" Auszug von ~ 9-9,5mm !!!

    Anhang 34272

    So wurden mit diesem Entwicklungsschritt gleich zwei Dinge geschaffen, die dem interessierten User umfangreiche neue Möglichkeiten an die Hand geben.

    Auf das VNEX KB short gehe ich in einem eigenen Beitrag/Vorstellung noch gesondert auf alle Aspekte ein, da es die Basis für eine Vielzahl von Erweiterungen bilden wird, die in ihrem großen Umfang aber bislang noch nicht alle komplett durchgespielt sind.

    Die Short - Version hat und kann nicht mehr den Anspruch haben, so weit in den Makrobereich vorzudringen wie es das VNEX ja vorbildlich kann, ermöglicht aber eine Vielzahl von Anbauteilen nun an den kurzen Fokussiertubus zu binden. Denkbar sind Contax G auf M39 Übergänge, M50 oder andere größere Normen als die M39 Anschlüsse, ja sogar eigenständige Bajonette auf M39 zu wandeln, wenn ein Objektiv keine eigene Fokussiereinrichtung hat.

    Auch ist denkbar, der Idee für die P-Objektive eine Halterung zu bauen durch das geringe Auflagemaß ein großes Stück näher zu kommen.


    Auf dieses VNEX KB short werde ich aber noch gesondert eingehen, da es eben eine extrem interessante Entwicklung und Ergänzung zum VNEX KB ist, aber auch eigenständig eine große Anzahl von Wünschen erfüllen kann.

    Ein erster kurzer Test an einem DSLR Anschluss hat ergeben, dass ich z.B. das El Nikkor 2.8/63mm voll nutzen kann, vermutlich damit auch die Noflexar 60mm Objektive und etliches mehr... bin noch am checken.

    Was das Kurzsystem für Systemkameras noch so alles vermag, kann sich eigentlich jeder VNEX Besitzer selbst ausmalen... Leica M LTM Anschluss, unteres Auflagemaß für kurze Brennweiten von diversen Kameraobjektive aus Sucherkameras etc.

    Damit rückt dann wahrscheinlich auch der Brennweitenbereich um 30mm in greifbare Nähe... natürlich immer abhängig von der jeweiligen Gehäusekonstruktion des Spender-Objektivs.

    LG
    Henry

  2. #42
    Spitzenkommentierer Avatar von eos
    Registriert seit
    23.05.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.334
    Danke abgeben
    7.510
    Erhielt 6.751 Danke für 1.575 Beiträge

    Standard

    ...einfach ne PM an Henry

    Gruß Claas

Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •