JETZT SPENDEN ! Noch notwendige Betriebskosten für 2022 : 1260 EUR, bisher gedeckt: 325 EUR = 26 %.

[Abrechnung 2021]

Der werbefreie Betrieb des DCC kostet Geld und ist auf Deine Hilfe angewiesen.

So wie wir Mitlesern mit Infos und Angeboten engagiert helfen, hoffen wir auch auf Dein Engagement an unserer gemeinsamen Sache.

Beteilige Dich für die nützlichen Infos und Hilfen mit einer Spende zu den Kosten des freien DCC Angebots.


Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 68

Thema: Agfa Isolette I

  1. #51
    Spitzenkommentierer Avatar von joeweng
    Registriert seit
    02.01.2014
    Ort
    Molfsee bei Kiel
    Beiträge
    1.820
    Bilder
    35
    Danke abgeben
    7.664
    Erhielt 5.901 Danke für 1.148 Beiträge

    Standard

    Moin,
    bei mir ist die Nachkriegs-Isolette mit dem "guten" Lederbalgen auch genietet. Meine Isolette I, II und III haben hingegen eine geschraubte Bildbühne.
    Der Balgen selbst ist nach dem Lösen der Bildbühne jedoch noch mit dem Gehäuse verklebt. Da muss man vorsichtig mit einem scharfen Werkzeug nachhelfen.
    Ich kann mich nicht daran erinnern, dass das schwierig gewesen wäre.

    So sieht es an der Isolette 1 aus:

    Balgen_1.jpg


    Balgen_2.jpg


    Balgen_3.jpg

    Viel Spaß und Glück beim Basteln!

    LG Jörn
    Digital und Analog unterwegs...

  2. 3 Benutzer sagen "Danke", joeweng :


  3. #52
    Fleissiger Poster
    Registriert seit
    08.11.2013
    Beiträge
    159
    Danke abgeben
    30
    Erhielt 185 Danke für 61 Beiträge

    Standard

    Danke. Ich hab mir die Jsolette noch mal genauer angeschaut. Die Filmbühne scheint da nur sozusagen nach oben und unten gefaltet zu sein und steckt zwischen dem genieteten Rahmen und dem Außengehäuse. Wie sie dort gehalten wird habe ich noch immer keine Ahnung. Die großen seitlichen Nieten verbinden wohl den Rahmen mit den Scharnieren des Klappmechanismus, aber die Filmbühne scheint hier nochmal ein eigenes Teil zu sein. Ich werde bei Gelegenheit mal das Objektiv rausnehmen und die Abdeckkappe herunterbauen, ob man dann was sieht. Viele Grüße, Andreas.

  4. #53
    Fleissiger Poster
    Registriert seit
    08.11.2013
    Beiträge
    159
    Danke abgeben
    30
    Erhielt 185 Danke für 61 Beiträge

    Standard

    Leider bin ich im Sommer nicht zum Basteln gekommen und leider auch nicht zum Rumprobieren wie sich das Apotar auf Digital verhält.

    So oder so dachte ich mir, dass das ziemlich problematisch wird, den Jsolette Balgen in die Isolette II zu bekommen. Deswegen habe ich mich auf was anderes verlegt: Zu raten, ob eine Isolette einen Lederbalgen hat oder nicht. Auf diese Weise habe ich zwei günstige Isolette III gekauft, eine mit Apotar und eine mit Solinar 75.

    Letztere kürzlich diese hier:

    https://www.ebay.de/itm/393627185161

    Die ist zwar entgegen der Beschreibung auch nicht ok, sondern Objektiv und Entfernungsmesser stecken fest, aber das wird sich hoffentlich finden. Der Balgen ist ganz ordentlich; ob er aus Leder ist kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen; ich habe in letzter Zeit auch geprägtes Papier gesehen, das wie Leder aussieht... Löcher oder sonst Stellen, die bald Löcher werden, hat er nach erster Augenscheinnahme aber nicht, statt dessen eher von der robusten Sorte.

    Die andere mit Apotar steckt nicht fest, ist aber zäh und der Verschluss (Prontor mit Selbstauslöser) gehört auch gemacht. Der Balgen ist bei der sehr sicher aus Leder, allerdings viel feiner als bei der Jsolette und von der Optik her fast schon wie Veloursleder von daher wohl nicht so robust und leider an einer Ecke etwas angerieben, wenn das auch noch ewig halten kann.

    Das entscheidende optische Kriterium beim Balgen war für mich ob es sehr scharfkantige Knicke gibt. Wenn ja, dann ist es das Kunststoffklump, wenn nein, dann was brauchbares. Und nach meinen Beobachtungen scheinen alle Super Isoletten vom Grundsatz her einen brauchbaren Balgen zu haben (aber sonst viel zu teuer...), ebenso alle Jsolette mit J, sogar sehr robust aber leider offenbar nicht so leicht umbaubar, und ein paar, aber nicht alle, Isolette III. Nach Isolette II habe ich nicht mehr so genau geschaut; vielleicht gibt es auch solche mit guten Balgen. In einem viertel Jahr bin ich so auf zwei günstige Kameras aufmerksam geworden, die einen Lederbalgen haben könnten, und bei beiden ist der Balgen ok, obwohl ich zuerst nur nach Isolette III gesucht habe, und dann nach Kauf der Apotar Isolette III nur noch nach Solinar 75.

    Ich bin jetzt mit vier Isoletten bedient, und werde mittelfristig hoffentlich eher wieder welche verkaufen ...

    Bei Interesse und Gelegenheit mache ich Fotos von den Balgen; vielleicht will auch jemand nach günstigen Lederbalgen Isoletten suchen, auch wenn man vielleicht drei oder mehr Monate dranbleiben muss. Das ist wahrscheinlich unterm Strich der günstigste Ansatz für eine Isolette mit gutem Balgen, und auch der, bei der die Kamera am Schluss autentischer ausschaut als die mit buntem Stoffbalgen.

    Viele Grüße, Andreas

  5. #54
    Hardcore-Poster
    Registriert seit
    26.08.2019
    Beiträge
    616
    Danke abgeben
    422
    Erhielt 709 Danke für 340 Beiträge

    Standard

    Glückwunsch zum ausgesprochen günstigen Fang der als II falsch deklarierten III mit Solinar in Synchro Compur!

    Von der (wenn sie eines Tages funzt) würde ich mir den größten praktischen Nutzen versprechen! (und ich werkel lieber am Compur als am Prontor)

  6. #55
    Fleissiger Poster
    Registriert seit
    08.11.2013
    Beiträge
    159
    Danke abgeben
    30
    Erhielt 185 Danke für 61 Beiträge

    Standard

    Ja, danke, da habe ich Glück gehabt!-)

  7. #56
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    07.10.2021
    Beiträge
    21
    Danke abgeben
    13
    Erhielt 93 Danke für 15 Beiträge

    Standard

    Keine Isolette sondern Rekord, aber geht für die Isolette auch.

    Viele Grüße
    Philipp

  8. #57
    Fleissiger Poster
    Registriert seit
    08.11.2013
    Beiträge
    159
    Danke abgeben
    30
    Erhielt 185 Danke für 61 Beiträge

    Standard

    Ja, das ist ein großer Bruder mit nicht so autentischem Stoffbalgen... Hast Du den selber gebastelt oder gekauft? Ich war da mal im Kontakt mit einem Engländer, der sowas bastelt und verkauft, aber so richtig überzeugt war ich nicht. Er ist auf die Stofflösung gekommen, weil er an kein anderes Material rangekommen ist, das ausreichend günstig ist. Besseres Material ist tatsächlich schwer und teuer zu beschaffen, speziell in kleinen Mengen, weil wenn man z.B. Spaltleder in 0,1 - 0,2mm Stärke will, die Maschinen extra dafür eingestellt werden müssen und normalerweise niemand sowas will. Würden sich ein paar Dutzend Personen finden, die Leder für DIY Balgenbau kaufen wollen und so ein paar Quadratmeter zusammenkommen, dann würde man wahrscheinlich auf einen vernünftigen Preis kommen. Nachdem zumindest die Isoletten echte Massenware sind, und einige einen (Wie-)Lederbalgen haben ist es das einfachste und günstigste auf eine solche zu warten...

  9. #58
    Hardcore-Poster
    Registriert seit
    26.08.2019
    Beiträge
    616
    Danke abgeben
    422
    Erhielt 709 Danke für 340 Beiträge

    Standard

    Mit etwas Glück findet man einen Buchbinder oder Buchbinderbedarfsladen und dann löchert man das hilfsbereit Personal dort
    - Kunstleder
    - Kalico-Kundsleder
    - Ziegenleder

  10. #59
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    07.10.2021
    Beiträge
    21
    Danke abgeben
    13
    Erhielt 93 Danke für 15 Beiträge

    Standard

    Der ist von dem Engländer und ich finde den Balgen stabil und hervorragend verarbeitet.
    Authentisch ist sowieso Geschmackssache und ich will es ja benutzen.
    Viele Grüße
    Philipp

  11. #60
    Fleissiger Poster
    Registriert seit
    08.11.2013
    Beiträge
    159
    Danke abgeben
    30
    Erhielt 185 Danke für 61 Beiträge

    Standard

    Hi Philipp, wenn Du sie fleißig hernimmst und es Dir Spass macht, sind Sandeha's Balgen bestimmt nicht schlecht und sicher billiger und einfacher als sich um einem neuen Lederbalgen zu kümmern... ...wenn der Lederbalgen allerdings im Preis dabei ist ist es nochmal günstiger!-)

    Hallo Jan, bist Du bei einem Buchbinder mit so dünnem Leder praktisch fündig geworden? Nach meinen Infos geht es beim Buchleder normal erst so bei 0,5 mm an, man bräuchte aber eher 0,15mm. Ich weiss nicht ob ich es hier geschrieben habe, aber ich habe eine Firma gefunden, die sich auf Buchleder spezialisiert hat, und die würde solches Leder produzieren, allerdings halt mit einmaligem Aufschlag wegen Einstellen der Maschinen. Dann hätte das Leder aber auch durchgängig die gleiche Stärke. Ich habe dann noch den Hinweis bekommen, dass so dünnes Leder auch in Orgeln verbaut wird, habe da aber noch nicht die Gelegenheit gefunden mich ranzuhängen; das habe ich aber auch noch nicht vergessen, falls man es mal nochmal braucht ...

    Noch was anderes:

    Nach http://www.chemikalienlexikon.de/aroinfo/kanadab.htm ist Kanadabalsam auch in Ethanol und damit wohl auch in Brennspiritus lösbar, wenn auch schlecht. Brennspiritus war aber das, womit sich das grünlich blaue Agfa Fett am besten lösen hat lassen. Das Lösen des festgefrorenen Solinar 85 in Benzin hat fast zwei Tage gedauert.

    Bei den Apotar Optiken werde ich deswegen jetzt wohl Spiritus hernehmen, weil eh nichts gekittet, beim 75er Solinar vielleicht doch besser wieder Benzin oder Isopropanol probieren, oder?

Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •