Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Rohrmaterial mit M42x1 bzw M39x1 Außengewinde gibt's sowas ?

  1. #1
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    22.07.2012
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    308
    Danke abgeben
    277
    Erhielt 231 Danke für 100 Beiträge

    Cool Rohrmaterial mit M42x1 bzw M39x1 Außengewinde gibt's sowas ?

    Zur Adaption von Vergrößerungsoptiken an die EOS 650 Suche ich Rohre die ein Außengewinde haben.

    Meine Optiken (Schneider Diaplan, Meopta Belar und Schneider Componon) haben an der Eos nur ganz wenig Auflagemass.
    wenn ich sie frei vor die Kamera halte, bin ich bei ca 5-10 mm vor dem Bajonet-Kragen im Unendlich.

    ich hab also nicht sehr viel Platz und somit scheiden VNEX UND VCAN aus, weil sie höher auftragen.

    Perfekt wäre es, wenn es in irgend einer Branche Rohrmaterial gäbe, welches passendes m42*1 oder m39*1
    Gewinde hat.
    Dann könnte ich die Optiken da reinpassen und mit einem M42Adapter gleich eine Fokussierung vornehmen.
    Dann würden die 10 mm ausreichen.
    An der Crop Canon habe ich auch nach innen noch genug Platz.

    Kennt jemand eine Branche, die mit solchen Durchmessern arbeitet ?
    evtl auch andere Gewindegrössen, oder ineinander verschraubte Verbindungen, die groß genug sind, damit man noch eine Optik reinfriemeln kann.

    Wäre wohl zu schön, um wahr zu sein, aber vielleicht weiß ja jemand was.
    Canon EOS 650D mit M42 Adapter (Cropfaktor 1,6) / Pentax Q 10 mit C- und D-Mount Adapter (Cropfaktor 5,5)
    Dazu jede Menge Wurstgläser und Flaschenböden mit Schraubgewinde


    Altglas-Phase zwischen 9 & 10..... (die Altglas-Phasen nach LucisPictor)

  2. #2
    Spitzenkommentierer Avatar von EdwinDrix
    Registriert seit
    15.12.2013
    Ort
    im Kuhdorf
    Beiträge
    3.778
    Bilder
    66
    Danke abgeben
    4.807
    Erhielt 5.812 Danke für 1.625 Beiträge

    Standard

    Meterware wirst Du da kaum bekommen können außer Du lässt nach Deinen Vorgaben anfertigen.
    Preislich wird es dann aber echt bitter. Gewindestangen gibt es in M42x1 und M39x1 als Meterware, nur sind das massive Stangen und keine Rohre.

    Kleiner Tipp, es gibt Schneideisen M42x1.
    Damit kannst Du M42x1 Gewinde selber schneiden.

    Ed.
    *[Bokeh-Fetischist]*
    und Altglassüchtiger ohne Hoffnung auf Heilung
    Altglasphase: jenseits der offiziellen LucisPictor-Skala

    500px



  3. #3
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    15.099
    Bilder
    80
    Danke abgeben
    3.136
    Erhielt 8.652 Danke für 3.078 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Altglas Beitrag anzeigen
    Zur Adaption von Vergrößerungsoptiken an die EOS 650 Suche ich Rohre die ein Außengewinde haben.

    Meine Optiken (Schneider Diaplan, Meopta Belar und Schneider Componon) haben an der Eos nur ganz wenig Auflagemass.
    wenn ich sie frei vor die Kamera halte, bin ich bei ca 5-10 mm vor dem Bajonet-Kragen im Unendlich.

    ich hab also nicht sehr viel Platz und somit scheiden VNEX UND VCAN aus, weil sie höher auftragen.

    Perfekt wäre es, wenn es in irgend einer Branche Rohrmaterial gäbe, welches passendes m42*1 oder m39*1
    Gewinde hat.
    Dann könnte ich die Optiken da reinpassen und mit einem M42Adapter gleich eine Fokussierung vornehmen.
    Dann würden die 10 mm ausreichen.
    An der Crop Canon habe ich auch nach innen noch genug Platz.

    Kennt jemand eine Branche, die mit solchen Durchmessern arbeitet ?
    evtl auch andere Gewindegrössen, oder ineinander verschraubte Verbindungen, die groß genug sind, damit man noch eine Optik reinfriemeln kann.

    Wäre wohl zu schön, um wahr zu sein, aber vielleicht weiß ja jemand was.
    Rohrverschraubungen sind zumeist mit zölligen Maßen z.B. im Installationsbereich zu finden, aber eben keine metrischen Teile und schon gar nichts an Rohren mit gleichzeitigem Innen und Aussengewinde in den unterschiedlichen notwendigen Normen.

    Außerdem ist die Fokussierung mit einem M42x1 Gewinde eine bös langweilige Sache... geht zwar für Blümchen und Makro, wo Zeit ist... aber wenn Du für nur 1mm Vorschub eine volle 360° Umdrehung am Objektiv brauchst, vergeht Dir die Lust
    an der Fokussierung ganz schnell wieder.

    Dafür ist die Steigung einfach zu "flach"..

    Bei der VNEX Entwicklung begann das alles auch mal so mit diesen Gedanken... und den zur Bestimmung der Auflagepunkte geschaffenen M39 Tuben



    (simple M39 Tuben, die in einem M39 Adapter laufen und eine der allerersten Verbindungsmutter M39/M39 zwischen Objektiv und "Rohr" zur Ermittlung des korrekten Unendlichkeistpunkt. Am Gewindeende saß noch ein etwas breiterer Bund als "Ausfahrschutz" gegen versehentliches Heraussschrauben)
    Damals wurde der M39 Tubus noch von hinten in den Adapter eingeschraubt wegen dieses Begrenzer-Bundes am Gewindeende. Damit wurde verhindert, dass sich der Tubus vom Adapter lösen kann beim Fokussieren... ohne einen solchen Bund - nur mit einem offenen Rohr - hältst Du nämlich das Objektiv in der Hand oder sammelst es wieder vom Boden auf, wenn es beim Fokussieren zum ersten Mal versehentlich rausgedreht ist aus dem Adapter)

    Ein heutiges VNEX z.B. legt seine gesamte ausfahrbare Strecke in einem 450 ° Winkel zurück, benötigt dafür aber nur 1,25 Umdrehungen... sind dann jedoch 12mm Vorschub die da zurückgelegt werden.

    Wolltest Du das Gleiche mit deinem M42 "Rohrverbinder" bewerkstelligen (so es mechanisch denn ginge), musst Du schon 12 x 360° , also 12 volle Umdrehungen dafür einplanen... eine ziemlich "langweilige Angelegenheit", wenn man von Nah bis Fern fokussieren möchte.
    (denn wie schon oben beschrieben: die Angabe des Steigungsmaß "42 x 1" sagt aus, dass mit einer 360° Drehung genau 1mm Strecke zurückgelegt werden)

    Solche Tuben und Verbindungen hat es im VNEX auch... der 25mm lange M39 Makro Verlängerungstubus/Distanztubus für 80mm V-Objektive ist so ein "Rohr" mit einem durchgängigen M39 x 1 Aussengewinde... das könnte man dafür nutzen an einem M39 auf EOS Adapter... muss dann nur sehen, wie man dann wieder M39 Gewinde am Objektiv mit dem M39 Gewinde des Tubus verbindet... das geht aber wiederum nur mit einer 6mm Verbindungsmutter wie im VNEX System (oben im Bild gezeigt).
    Diese sorgt dann dafür, dass das Rohr nach 3mm in der Mutter festgesetzt werden kann und 3mm für die Objektivbefestigung Verschraubung des Objektivgewinde zur Verfügung stehen... Dann wäre nur noch die Länge des Objektivgewindes entscheidend, ob Du die 10mm die Du für das Erreichen von "Unendlich" der Objektive ermittelt hast auch "korrekt" genug angegeben sind.

    Könnte funktionieren, ist aber eine "knappe Kiste"...

    Wie Du es auch drehst und wendest... das wird eine aufwändige Geschichte, die sich sicherlich nicht mal so finden lassen wird... eben weil Verschraubungen meist zöllig sind, keine Innen und gleichzeitig Aussengewinde in metrischer Norm haben und zudem die Fokussierung an so einem Tubus mit Sicherheit keinen Spaß machen wird.

    Solltest Du es aber versuchen wollen, so kannst Du Mutter und M39x1 Tubus von mir erwerben.

    DSLR bedeutet sinnvollerweise eben nur Brennweiten ab 75mm und ein vernünftiges Fokussystem... leider, egal ob Du nun ein Rohr finden solltest oder es Dir jemand sogar herstellen kann.

    LG
    Henry
    Geändert von hinnerker (23.04.2015 um 08:14 Uhr)
    Canon EOS 5D MKII, 5D MKI, Canon 1D MK IV, Sony A7.. und viele, viele feine Objektive aus dem Altglas-Container..

    Bitte denkt bei geplanten Anschaffungen daran, dass Foto-Einkäufe in unserem Shop


  4. #4
    Spitzenkommentierer Avatar von classicglasfan
    Registriert seit
    24.11.2014
    Ort
    Graz
    Alter
    44
    Beiträge
    2.233
    Bilder
    9
    Danke abgeben
    3.806
    Erhielt 5.347 Danke für 1.180 Beiträge

    Standard

    Es kommt darauf an, was du ausgeben willst, ich habe mir mal statt einem Balgen das Teil hier bestellt. Auf der hinteren Seite ist ein M42-Außengewinde und die Lochblende ist in ein M42-Innengewinde geschraubt. Da kann man die Projektionsoptik drin versenken. Die angegebenen 37mm-90mm sind mit dem Außengewinde gemessen und sollten auch genug Weg sein, um damit Fokussieren zu können.
    Ansonsten halt günstig Zwischenringsätze nehmen und entsprechend kürzen.
    Gruß, André


  5. #5
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    15.099
    Bilder
    80
    Danke abgeben
    3.136
    Erhielt 8.652 Danke für 3.078 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von classicglasfan Beitrag anzeigen
    Es kommt darauf an, was du ausgeben willst, ich habe mir mal statt einem Balgen das Teil hier bestellt. Auf der hinteren Seite ist ein M42-Außengewinde und die Lochblende ist in ein M42-Innengewinde geschraubt. Da kann man die Projektionsoptik drin versenken. Die angegebenen 37mm-90mm sind mit dem Außengewinde gemessen und sollten auch genug Weg sein, um damit Fokussieren zu können.
    Ansonsten halt günstig Zwischenringsätze nehmen und entsprechend kürzen.
    Dir ist aber schon aufgefallen, das hier nicht von einer EOS M sondern dem Betrieb an einer DSLR gesprochen wird, an der V-Objektive genutzt werden sollen?

    Mit dem gezeigten Helicoid wird auch das nichts werden... zum einen weil die kleinen Dinger darin vollständig versinken und die Blende von vielen nicht mehr zugänglich ist...
    Zudem trägt auch der Anschlussbereich im Inneren erheblich auf. Es stehen in der Regel bei einem 50mm V-Objektiv maximal 6mm Platz zwischen Bajonett und der Helicoid/Objetkivkombination zur Verfügung, die dann auch noch durchmesserabhgänig
    und Abhängig von der Länge des Anschlussgewindes sowie der Begrenzung durch die jeweilige mechanische Konstruktion des V-Objektiv sind..

    Für Projektionsobjektive ist das sicher eine Lösung, aber Vergrößerungsobjektive wirst Du damit auch nicht an eine DSLR bringen... zumindest nicht mit 50mm Brennweiten...

    LG
    Henry
    Canon EOS 5D MKII, 5D MKI, Canon 1D MK IV, Sony A7.. und viele, viele feine Objektive aus dem Altglas-Container..

    Bitte denkt bei geplanten Anschaffungen daran, dass Foto-Einkäufe in unserem Shop


  6. #6
    Spitzenkommentierer Avatar von classicglasfan
    Registriert seit
    24.11.2014
    Ort
    Graz
    Alter
    44
    Beiträge
    2.233
    Bilder
    9
    Danke abgeben
    3.806
    Erhielt 5.347 Danke für 1.180 Beiträge

    Standard

    Dass es nicht um die EOS M geht, ist mir schon aufgefallen. Mit ausgebauter Lochblendenaufnahme sieht das Teil (neben einem M42-EOS-Adapter) so aus:
    Name:  IMG_6375.jpg
Hits: 641
Größe:  296,2 KB
    Es ist also "ungefähr" so viel Platz, wie in einem Rohr, auf das man ein M42-Außengewinde schneiden kann. Wenn Altglas Rohrmaterial mit M39- oder M42-Außengewinde sucht, bin ich davon ausgegangen, dass die Objektive da auch hineinpassen. Blende einstellen, stelle ich mir damit auch schwierig vor, aber Fokussieren wäre einfacher.
    Gruß, André


User die den Thread gelesen haben : 60

Sie haben keine Rechte diese Namensliste einzusehen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •